Nachschwingen der Saite bei Palm Mutes

von aZjdY, 18.05.08.

  1. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 18.05.08   #1
    Hallo

    ich habe folgendes Problem.
    Wenn ich die E Saite gemuted spiele schwingt diese noch nach und wenn ich dann direkt nach eine offene andere Saite spielen gibt das natürlich Störgeräusche. Sowas wie bei


    -------5----3----5----8----7----5-7-8-|
    -0--0----0----0----0----0----0--------|
    . . . . . .

    Könnt ihr mir sagen wie man das Minimieren kann?!

    MfG
     
  2. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 18.05.08   #2
    Hi,

    an deiner Stelle würde ich die tiefe E-Saite mit dem Fingerkuppen dämpfen, sprich, sobald du z.b. mit dem Zeigefinger den 5.Bund greifst, berührt die Fingerkuppe die E-Saite. Das ist die klassische Abdämpfvariante. Du kannst das natürlich auch mit dem Daumen tuen, aber ich bezweifel, ob man bei schnelleren Läufen Zeit dazu hat.
    Gewöhnungsbedürftig ist beides am Anfang, aber wenn mans mal Intus hat, läufts normal.

    Gruß
     
  3. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 18.05.08   #3
    - Palmmute die Saite etwas höher (Richtung Hals), da wo der Ton schneller abkackt. Du kannst auch hin- und herrutschen - unten fetterer Sound, zack nach oben Ton tot.
    - Benutz deine Greifhand zum Dämpfen, etwa spiel die 5 und die 3 mit Kleinem und Mittelfinger, wobei du mit dem Zeigefinger dämpfst,
    oder dämpf einfach direkt die beiden umliegenden Saiten mit dem jeweiligen Greiffinger (so mache ich es prinzipiell)
     
  4. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 18.05.08   #4
    Die E-Saite schwingt nach?

    Wenn du die mutest, also deine Hand hinten auf die Saiten legst, dürfte da eingentlich nich viel nachschwingen. Versuch sonst mal etwas mehr zu muten. Einfach etwas mehr Kraft auf die Saiten bringen.
     
  5. acidmonk

    acidmonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.07
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    229
    Ort:
    :trO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 18.05.08   #5
    Mit der Greifhand abdämpfen

    //zu langsam, hrmpf
     
  6. aZjdY

    aZjdY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 18.05.08   #6
    Wenn ich die gemuted spiele schwingt die doch auch, und bei schnellen Sachen wo der Handballen auf und abgelegt wird vo nden Saiten gibts eben Störgeräusch, das man den Dämpfen der Greifhand werd ich mir mal angewöhnen :great:
     
  7. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 18.05.08   #7
    Die umliegenden Saiten mit dem Greiffinger zu dämpfen ist sowieso das schnellste und sollte eigentlich jedem Gitarristen elementar sein. Damit wirklich Sauberkeit herrscht, dämpft man zudem auch noch so viele Saiten wie möglich mit der Spielhand ab... die E-Saite dann auch so mit dem Palm, die unteren Saiten mit den unteren Fingern der Greifhand oder dem Palm, mit der Greifhand krallenartig sowieso die dünnen Saiten alle...
     
Die Seite wird geladen...

mapping