Näht hier jemand seine Bühnen-Outfits selbst?

von Queen Bee, 27.01.08.

  1. Queen Bee

    Queen Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 27.01.08   #1
    Hallo,
    mich würde interessieren, ob und wer seine Bühnen-Outfits selbst näht und/oder entwirft.
    Oder ist euch das überhaupt nicht wichtig, wie ihr auf der Bühne rüberkommt?

    Hintergrund meiner Frage ist, daß ich darüber nachdenke, so etwas als Dienstleistung anzubieten, zu zivilen Preisen (worunter natürlich jeder was anderes versteht..:rolleyes:).
    Nur müßte man dafür erst mal wissen, ob da überhaupt Bedarf besteht, sonst sagt das Finanzamt nach einen Jahr, das ist nur Hobby....;)

    Bienengrüße
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 27.01.08   #2
    Ist die Frage, was man auf der Bühne anzieht (gibt's ja hier auch n Thread dazu). In den Chören und Prjekten, in denen ich mitmache, gibt's eigentlich kaum Bedarf für eine besondere Bekleidung. Wenn 'ne Kleidungsvorschrift besteht, ist die idR mit normalen Kleidungsstücken zu lösen, zB schwarze Hose, rosa Hemd oder so was in der Art.

    Wenn was besonderes ist, lässt sich das auch noch auftreiben - ich hab zB mal bei 'nem Musical den Bauernsohn gespielt. Einfach kurz ein entsprechendes Arbeitshemd und eine Schnittschutz-Hose über das normale Bühnen-Outfit gezogen und 'nen Hut auf den Kopf. Ich denke, wenn Interesse an solch einer Dienstleistung besteht, dann grade in dieser Richtung, also Musical und Theater. Aber die haben ja normal schon ihre Leute, die das machen. Wenn du da n Fuß ins Geschäft bekommen willst, musst du dich wohl ganz langsam etabilieren.
    Aber auch hier sind "Verkleidungen" oft mit "zivilen" Mitteln zu lösen, siehe das Beispiel oben, da musst nichts groß genäht werden.

    Ne andere Sache wären noch die Gruppen, die Musik von früher machen - zB solche, die auf so Mittelalter-Märkten etc auftreten, du weißt schon ;)
    Aber bei denen geh ich mal davon aus, dass die das sowieso selbst machen...^^


    Tut mir leid, soll keine Schwarzmalerei sein, ich kann's mir grade nur nicht wirklich vorstellen, dass da jemand einen Laden aufmacht und ich sage: Toll, so was brauch ich jetzt, ich werde meine ganze Show umstellen, damit es sich für mich lohnt, dort hinzufahren und was zu kaufen oder so. :nix:

    MfG, livebox


    P.S. Vielleicht kannst du dich auf Tontechniker-Kleidung spezialisieren - Ware nach Maß mit 50 Taschen an den gewünschten Stellen angenäht :p ;)
     
  3. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 27.01.08   #3
    :D
    Das wäre absolut KEIN Problem......Du müßtest mal meinen Imkerschutzanzug sehen, so viele Taschen hat keiner außer mir....*ggg*

    Ja, wahrscheinlich hast du recht, mal wieder eine sehr kleine Nische, die dazu mit hoher Wahrscheinlichkeit schon besetzt ist.
    Da nützt dann auch das ganze Können nicht viel....*seufz*

    Bienengrüße
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.01.08   #4
    Du müßtest glaube ich andersrum fragen: Wer kann es sich leisten, sich seine Bühnen-Outfits nähen zu lassen.

    ...bin selbst auch Kostümfan und weiß nur zu gut, wie viel Zeit und Mühe in guten Outfits steckt. (...Rokoko-Outfit für Monsieur mit komplett von Hand gestickten Borten. Arbeitszeit? Bis jetzt geschätzt ca. 350 Stunden, kann aber auch noch mehr werden.)
     
  5. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 28.01.08   #5
    Eben :)! Gibts aber... hab ich neulich in der Zeitung einen Artikel gelesen, dass eine Modedesignerin aus dem Raum AB nur von Auftragsarbeiten lebt und die hat alle Hände voll zu tun.

    Leisten kann man sich das als Otto Normalo eigentlich nicht. Nur wenn man eh auf der Suche nach was sehr Außergewöhnlichen ist, gönnt man sich vielleicht auch mal was ganz Spezielles. Ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Mami schon immer gerne näht und hab schon einige tolle Sachen von ihr bekommen. Die sind auch für's Leben, werden nie altmodisch und ich krusche die immer mal wieder raus.

    Um deine Frage zu beantorten, Ice: Das sind Leute wie Mick Jacker oder Angus Young (der während einer Tounee 8 Kilo abzappelt und diesbezüglich alle Zwischengrößen im Koffer hat) :D.

    Es gibt aber noch Geheimadressen, bei denen man für lau ein Kostüm nähen lassen kann. So hier am Ort, wo eine gelernte Schneiderin jahrelang für Gitti und Erika :D *räusper und duck* die Bühnenklamotten nähte.

    Man muss sich vielleicht einfach mal umhören...
    LG
    think
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.01.08   #6
    Na ja - einen Maßanzug für Zivil leiste ich mir ja dann auch schon. Sieht einfach besser aus als von der Stange. So was hält sich preislich dann auch im Rahmen.

    Gibts schon hier im Board. Man schaue sich LeGatos neuen Avatar und den Artikel dazu an.
    Aber es sind eben wenige, die einen "Profi-Bühnen-Kostüm-Schneider" beauftragen werden. Eben Semi-Profis und Profis, die mit ihren Auftritten auch entsprechend viel Geld verdienen. Die gehen dann aber oft genug zum "normalen" Schneider.
     
  7. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 28.01.08   #7
    Todschick, dieser LeGato! Er steckt auch bei Winter-OpenAires schön warm :D.

    Ist ja auch erstmal völlig ausreichend.

    Was des öfteren ein Streitpunkt in einer Band ist: Wie hoch investiert man um den Kosten-/Nutzenfaktor optimal auszuschöpfen.
    Kleider machen halt Leute und auch im Semi-Bereich macht es was her, wenn während eines Auftritts Kostüme gewechselt werden oder die ein oder andere Überraschung kommt.
     
  8. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 28.01.08   #8
    :D Naja, aber ich langweile mich immer so sehr bei normalen 08/15 Sachen.
    Ich hab schon das Dessousnähen und Korsettbauen (beides nach Maß) angefangen, weil ich keine Business-Hemden oder -Anzüge mehr sehen kann...:rolleyes:
    Das geht aber wegen der Anproben nur mit Leuten aus der Nähe.
    Und Mittelalter-Geschichten sind ähnlich langweilig, weil alles nur in Naturtönen und handgenäht.
    Mit Karneval hab ich gar nichts am Hut, weil da immer zu sehr am Material gespart wird, und sich einfach der Aufwand nicht lohnt.

    @ice-princess: whow, 350h ist aber schon gewaltig...Wie lange brauchst du dann für die dazu passende Tournüre?:cool:
    Mein Rekord sticktechnisch war eine Tischdecke für meine Mutter, 2,80 breit, 6,90 lang und allover mit Veilchenkränzen von 6cm passend zum Service bestickt, insgesamt anderthalb Jahre....:rolleyes: aber wenigstens mit Leinengarn auf Leinen, die existiert auch noch in 100 Jahren...*ggg*
    Nähtechnisch hab ich mir mal ein Jahr lang (immer wieder, nicht am Stück!) an eben einer solchen Tornüre die Finger gebrochen, die Dinger sind die Hölle vom Aufwand her....
    Naja.

    Bienengrüße
     
  9. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 29.01.08   #9
    Hallo !
    Ich hab diesen thread eben erst entdeckt.... interessant ! Ich kann nicht nähen, bin handwerklich völlig unbegabt, würde aber durchaus mal einen höheren Betrag in ein maßgeschneidertes Bühnenoutfit investieren. Der Grund - meine schwierigen Maße. 1,56 m Körpergröße, 47 Kilo Gewicht - da ist mir selbst Größe 34 oft zu weit oder zu lang, zumindest bei Hosen und Röcken, da muss ich fast immer auf Kindergrößen zurückgreifen. Und es ist echt schwer, da was Vernünftiges zu finden. Alltagskleidung geht natürlich immer, aber für die Bühne hätte ich gerne ein paar richtig tolle Kleider, die mir PASSEN und die ich nicht vorher zum Änderungsschneider bringen muss.
    schöne Grüße
    Bell
     
  10. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Drift OT...
    Ja, Korsett-Nähen gehört zu den Dingen, die ein guter Kostümschneider können sollte. Mache ich auch gelegentlich.

    Knapp vorbei :) zum Einen gehört ein Tournürenkleid eher ins spät 19. Jahrhundert, nicht in die Zeit um 1770, zum anderen (kannst Du aber nicht wissen) trage ich immer Hosen und stecke meine Freundin in die Kleider. (...das erste, "alte" Rokoko-Projekt in Bildern ist hier zu sehen)

    Reifrockbau ist meiner Meinung allerdings bei weitem nicht so zeitaufwendig wie man meinen möchte. Man braucht halt gutes Material (eben echten Reifrockstahl). Die Poches für das Rokokokleid waren überhaupt kein Problem.
    Für eine Tournüre allerdings würde ich mir nach dem Vorbild im Modemuseum Ludwigsburg eher ein Tournürenkissen machen. Aber ich glaube weitere Fachsimpeleien verschieben wir, oder?

    PS: Für die neue Band ist ein Steampunk-Outfit angedacht.
     
  11. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 29.01.08   #11
    Damit liese sich schon eher anfreunden, als mit dem Rokokostil :D. Trotzdem großes Lob für dein Nähtalent :great:

    think
     
  12. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 04.02.08   #12
    :D @Bell*: dann solltest du entweder mal Zeichnungen machen, oder dir aus diversen Katalogen/Zeitschriften Bilder raussuchen, die deinen Vorstellungen nahekommen, und damit dann ein/e Schneider/in aufsuchen und das diskutieren.
    Bei deiner Größe und Gewicht dürftest du Proportionen haben, die das zum Vergnügen werden lassen....schade, daß du in der völlig falschen Gegend wohnst.;)
    Du solltest auch ein Tanzsport-Moden-Geschäft in Erwägung ziehen, viele Standard-Kleider sind super für die Bühne, bei den Latein-Modellen ist es immer noch eher "nackig".
    Und fast alle Unikate.
    Solange du keine 2000 handaufgeklebten Swarovski-Steine willst, ist das auch preislich alles noch tragbar.
    Kleider sind u.U. erheblich schneller zu machen als Zweiteiler, außer es sind so Spezialitäten wie das vorletzte Hochzeitskleid, was aus 62 Einzelteilen bestand, und die Dame innerhalb von 2 Monaten erst 7kg abnahm und dann plötzlich im 4. Monat mit Zwillingen war, womit sich das Korsagenteil dann erledigt hatte und wir alles umstricken mußten...:rolleyes:

    Ich hab mir überlegt, daß ich doch mal in der großen Stadt inserieren werde, vielleicht hat ja doch der eine oder andere Bedarf. (ich kann sogar echte Kettenhemden....:D und nein, ich bin keine spezialisierte Kostümschneiderin).
     
  13. glueckan

    glueckan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #13
    Hallo Queenbee!

    Wir sind ein 12-köpfiges Vikalensemble aus Ludwigsburg (Baden-Württemberg) und suchen jemanden, der uns Bühnenoutfits nähen kann! Konkret wären es Hosen und Hemden für die 4 Männer und Kleider im 50-er Jahre-Stil für die 8 Frauen. Bist Du interessiert? Woher kommst Du? Möglicherweise sind wir gaaanz weit weg voneinander?

    Grüße, Andrea
     
  14. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 29.07.08   #14
    ich spiele in einer 80er/90er Rock coverband. meiner meinung nach muß das bühnenoutfit teil des gesamtkonzepts sein wenn man sich im "unterhaltungsmarkt" etablieren will.

    wir haben zusammen mit einer farbberaterin die farben (farbnuancen) für jedes bandmitglied entsprechend dem hauttypus zugeordnet. dann ging es darum wer wieviel von der farbe (weiß/rot/schwarz) tragen sollte, um dadurch entsprechend den "aufgaben" in der band auch eine optische gewichtung zu erzielen.

    dann sind wir damit zu einer professionellen schneiderin und haben uns kostenvoranschläge geholt. daraufhin bin ich fast tot umgefallen (meine lederhose hätte ca. 1300€ gekostet - schon mit mengenrabatt).
    also sind wir in nen second hand laden, haben da hosen gekauft, und diese von der schneiderin entsprechend ändern und "pimpen" lassen. gleiches mit den hemden. second hand 20-25 hemden mit "häßlichen" mustern gekauft, und die dann als gesetzte akzente auf schlichte hemden nähen lassen.
    ich habe jetzt 3 komplette outfits (2x hose, 4x hemd, 1x ledermantel), ´passt alle wie angegoßen (ausser zu weihnachten, da wirds immer etwas eng...), und hat mich insgesamt ca 300-400 euro gekostet.

    es komplett anfertigen zu lassen hätten wir locker noch ne "0" dranhängen können, jeder.

    nun hatten wir echt glück, weil die schneiderin sehr versiert ist und sie die verrücktesten sachen näht. aber hätte sie es nicht gemacht / hätten wir sie nicht gefunden, würden wir wohl wie alle anderen rockbands in schlicht schwarz auf der bühne stehen.

    kurz: bedarf besteht, wir bekommen auch recht gute gagen + spielen ca. 15-25 gigs im jahr. aber ob wir wirklich das ausgeben würden, was ein schneider dafür bräuchte: nein, momentan wohl noch nicht
     
  15. FlixTF

    FlixTF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.12
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    92
    Erstellt: 22.02.12   #15
    Zwar kommt meine Antwort vllt ein paar Jährchen zu spät, aber das Thema wurde für mich eben erst vor einer Weile wirklich relevant.
    Ich kann nur sagen, wenn sich jmd entschließen sollte, diese Dienstleistung anzubieten, es gut macht und die Preise so human gestaltet, wie es bei all dem Aufwand eben möglich ist, dann hat dieser jmd in mir auf jeden Fall einen Kunden gefunden.
    Ich habe bereits mehrere stundenlange Sitzungen hinter mich gebracht, in denen ich einfach das Netz nach Klamotten durchstöbert habe, die mich sofort ansprechen. - ohne jeden Erfolg allerdings. Möglicherweise fehlen mir selbst auch einfach die Ansätze, da ich ungefähr soviel modisches und stilistisches Feingefühl habe wie ein Stein. Dennoch bin ich FÜR coole, Individuelle Outfits auf der Bühne.
    Also falls du die Idee mittlerweile umgesetzt haben solltest - erst einmal Herzlichen Glückwunsch! und kann man irgendwo irgendwelche Arbeiten von dir bestaunen?

    LG Flix
     
Die Seite wird geladen...