Neck Thru oder Bolt On

  • Ersteller kerry-206
  • Erstellt am

kerry-206
kerry-206
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.08
Registriert
25.09.06
Beiträge
35
Kekse
0
Hi,
bin relativer Anfänger. Ich wollt immer schon mal wissen wo der Unterschied, außer der Bauart is ja klar, zwischen Neck Thru und Bolt On Gitarren ist? Klingt beides verschieden bzw. was für Auswirkungen hat das auf die Gitarre? Hab mal was von Attack gehört, habe aber keine Ahnung was das is. Von ESP gabs ja die KH-2 von Kirk Hammett sowohl als Neck Thru und als Bolt On, und die waren beide teuer also kanns der Preis ja nicht wirklich sein????? Also wo ist der generelle Unterschied?
Bin froh über alle Erklärungen.
Gruß Nick
 
Eigenschaft
 
Bierschinken
Bierschinken
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.04.22
Registriert
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.543
Ort
Köln
Eines vorweg...hier werden jetzzt zig leute kommen und schreien Neck Thru sei besser aber fakt ist...

Beide Varianten neigen dazu unterschiedlich zu klingen, das ist aber nicht immer so!
Neck Thru wird nachgesagt dass es das Sustain fördert und ein niedrigeres Attack hat, dagegen soll das Attack von Bolt On Necks schneller sein und die dafür weniger Sustain haben.

Letztlich sind das tendenzen die aber übergaupt nicht zutreffen müssen.

Der einzige wirkliche Vorteil, wenn es denn einer ist, des Neck Thrus ist dass der Hals am Korpusübergang schlank und damit häufig angenehmer zu bespielen ist.
Dagegen steht der Vorteil des Schraubhalses dass er recht simpel ausgetauscht werden kann im Falle eines Bruches o.ä.

testen testen testen und nicht von den Specs blenden lassen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
StrangeDinner
StrangeDinner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
19.01.06
Beiträge
7.622
Kekse
19.152
jo cih wäre einer davon,aber ich würde das schreien was du gesagt hast*gg*.jede bauweise kann im grunde alles.meine SZ ist sehr sprizig und hat sehr viel sustain,aber als necktrhu-gitarre dürfte die,laut so vielen fachmännern,nicht so viel attack haben.
dann meine strat.die ist bolt on und hat ein attack vom feinsten,dabei hat die aber auch ein mega sustain.

wenn die gitarre gut gebaut ist hat bolt on genau so viel sustain wie neckrthru und mit dem richtigen holz (siehe SZ und ahornhals) hat eine neckthru auch ein super attack.als referenz erlaube ich mir mal RAY*gg*der kennt beide gitarren und wird mir sicher recht geben;)
 
StrangeDinner
StrangeDinner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
19.01.06
Beiträge
7.622
Kekse
19.152
ha wenn man vom teufel spricht*gg*
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.674
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Mal vom Klang abgesehen, durchgehende Hälse ermöglichen in der Regel einen viel besseren Zugang zu höheren Lagen, da kein Holzklotz im Weg steht.
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.293
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Mal vom Klang abgesehen, durchgehende Hälse ermöglichen in der Regel einen viel besseren Zugang zu höheren Lagen, da kein Holzklotz im Weg steht.

Das wär für mich der einzige Grund, bewusst sowas zu kaufen. :D

Allerdings gibts auch genug all access-neckjoints, die geschraubt sind. Entscheidend sind doch eh die cut aways. Die SG ist "nur" geleimt, nicht durchgehend, aber selbst mit Gitarre auf Eierhöhe kommt man noch spielend an den 22. Bund. So ein readikaler double cut ist halt praktisch. Die ebenfalls geleimte Paula ist dagegen schlechter als jeder Durchschnitts-Bolt On. Ist halt single cut away, noch dazu mit dieser sehr frühen unförmigen Verdickung am Hals...

Insofern drauf geschissen. Ausprobieren, glücklich werden.


PS: wer wissen will, ob Druck (geschraubt) oder Leim (geleimt) besser ist, der braucht bloss mal ein und dieselbe Gitarre herzunehmen und es ausprobieren. Man nehme eine Strat, mache profesisonelle Aufnahmen mit Ausschwingzeiten, und dann leime man den Halsfuß in die Halstasche.

Alle anderen vergleiche ziehen nicht, schliesslich spielen 1000 Faktoren ne Rolle.

Interessanterweise streiten sich die, die sich am besten auskennen, am wenigsten über dieses Thema. Bei den meisten Fachleuten für Holz, Werkstoffwissenschaftlern, Physikern allgemein, Gitarrenbauern etc.pp hört man meist nur den Spruch "gute Gitarre, guter Ton" ;)

Ob nun geleimt oder durchgehender Hals, ob Erle oder Esche, ob SC oder HB, 0° Kopfplatte oder abgewinkelt......

In Laden gehen, PRS anspielen, Gibson Paula anspielen, MM Steve Morse anspielen, Custom Classic Strat anspielen.....geniessen :D

Man muss nicht mal selber spielen, zuhören reicht auch schon.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben