Neil Young Sound

von Ziggla, 03.09.06.

  1. Ziggla

    Ziggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 03.09.06   #1
    Aloha,
    Hab mich gestern Abend dazu entschlossen mir eine Harp zuzulegen, um ein bisschen Neil Young Lieder zu lernen/spielen (spiele auch schon Gitarre dazu), allerdings konnte ich nicht herausfinden was Neil Young für eine Harp spielt (ich denke hier an das Unplugged Album bei Liedern wie Unknown Legend und Long may you run)!

    Deshalb meine Frage an euch, weiß oder kann jemand heraushören welche Sorte von Harp das ist? Ich bin totaler Anfänger und kann die verschiedenen Arten von Harps nicht klanglich auseinander halten, deshalb vertraue ich euch :great:!

    Vielen Dank im Vorraus und viele Grüße,
    Ziggla

    PS: Wenns keiner genau weiß, kauf ich mir morgen die Lee Oskar:o
     
  2. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 03.09.06   #2
    Das einzige, was ich über Neil Young's Harps weiß, da ich es schon live beobachtet habe und man es auch auf der Live Rust DVD sehen kann, ist, dass er Mundharmonikas mit Holzkörper spielt, da er sie während des nichtspielens im Wasser behält, damit das Holz quillt.
    Also rate ich dir, dazu, wenn du seinem Sound nahe kommen möchtest, zu einem Holzkanzellenkörper.
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.09.06   #3
    Naja, so nen großen Unterschied gibt's soundmäßig zwischen Holz- und Plastikkanzelle eigentlich gar nicht. Der Sound beim Harpspiel kommt zum allergrößten Teil von deiner Spieltechnik und nich von der Harp, die du benutzt, also versuch nicht, irgendne Harp zu kriegen, weil Neil Young sie spielt, sondern eine, mit der du gut zurechtkommst! Außerdem spielen noch ganz andere Dinge in den Sound hinein - Mikrofon, Verstärker, Effektgeräte, etc.
    Neil Young ist gut für'n Anfang, die Songs sind eigentlich alle recht einfach(zumindest die, die ich kenne), solltest du schnell rauskriegen, wenn du musikalisch schon etwas vorgebildet bist.
     
  4. Ziggla

    Ziggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 04.09.06   #4
    Super, danke für die Antworten!
    Hole mir in jedem Fall die LeeOskar, es ging mir nur drum ungefähr eine Harp in dem Stil zu kaufen wie Neil Young sie spielt, damit das nicht zu sehr anders klingt...da wusste ich noch nicht das das gar nicht so stark drauf ankommt, danke originofsymmetry!
     
  5. daddy-cool

    daddy-cool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #5
    neil young spielt von hohner marine band classic wie man sieht
    [​IMG]

    aber ich hab selbe ne lee oskar und die sind eigentlich spize
     
  6. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 15.11.06   #6
    So, genau dazu wollte ich gerade eine threat eröffnen aber das kann man vllt. ja auch hier schnell besprechen.
    Ich spiele auch die Marine Band, die nach einiger Zeit (aber auch nich alle, die ich hab) quillt.meine Hoffnungen, dass das wieder zurückgeht, gingen nicht in erfüllung. Ich spiele eigebtlich schon ewig Harp, allerdings wird mir das jetzt erst zuwider weil ich früher die standart blues-harp benutzt hab und da nix gequollen ist...
    Um jetzt wieder zu Neil zurückzukommen: eigentlich (meine ich) zieht er sie nur einmal durchs wasser, damit sich die Hohlräume schliessen. kann mir kaum vorstellen, dass er drauf steht, sich die Lippen/ Zunge aufzuraspeln.
    Hat da denn jmd. von Tipps und Tricks? Oder muss ich neben meinen Fingern auch noch an den Lippen eine dicke Schicht Hornhaut zulegen damit man seine Sinne so richtig geniessen kann?
    die MuHa hab ich gestern gekauft und nach einem kleinen Wasserbad etwa 45 Minuten gespielt....
    Danke für Antworten
     
  7. daddy-cool

    daddy-cool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #7
    ich hatte noch nie ne marine band in der hand aber ich hab ne holz muha von seydel (die hatte ich mir auch nur zu dem zweck gekauft neil`s lieder nachzuspielen ;) ) und da kann man die lippen nen bisschen auf den metall teil der harp legen und denn kratzt es nicht ganz so dolle, aber ich kenn leider keine vernünftige "technik" den auf aufgescheuerten lippen zu entkommen
     
  8. Ziggla

    Ziggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 23.11.06   #8
    Ich hab mir vor ein paar Tagen die "Live Rust" DvD gekauft, da sieht man wie er die Harp einmal kurz (!) ins Wasser eintaucht, sie abklopft und dann direkt damit spielt!
     
  9. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 24.11.06   #9
    eben. nur kurz und das wasser ist lauwarm.
    So schliessen sich die kleinsten hohlräume zwischen holz und wand, die harp wird lauter, satter, besser, geht aber auch schneller kaputt.
    ich spiele seit ca. 8 jahren (unregelmässig) muha und hab schon meine 5. in G.
     
Die Seite wird geladen...

mapping