Neu Bundieren

von Koebes, 14.11.07.

  1. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 14.11.07   #1
    Hallo allerseits,

    An meiner allerallerersten E-Gitarre sind nach langen, harten Jahren des Rock und Rolls die Bünde so abgerockt, dass neue draufmüssen. Es schnarrt.

    Das wirft einige Fragen auf, die ich als handwerklich minderbegabter Mensch gerne der Community hier überlassen würde.

    1. Das Ding hat Medium Bünde. Kann man - wenn man neu bundiert - Jumbo-Bünde drauf machen? Oder ist dann das ganze Spielgefühl hinüber?
    2. Kennt jemand einen Gitarrenbauer im Rhein-Main Gebiet, den er für sowas empfehlen würde?

    Ich hänge wirklich an der Gitarre, weil ich sie schon so lange habe. In all' den Jahren habe ich auch schon ganz gut was umgebaut (Mechaniken, Elektrik und so weiter und so fort) und liebe sie heiss und innig. Ich weiss, dass es bei einem so alten Instrument fragwürdig ist, noch mal 200 Euro reinzustecken, zumal es keine teure Markengitarre ist (ist ne alte Fenix aus der Achtziger-Einsteigerserie) aber ich will sie aus sentimentalen Gründen erhalten. Und ich spiele sogar manchmal kleinere Konzerte drauf, oder nehme sie zum Aufnehmen her, wobei letzteres bei den Bünden problematisch wird.

    Vielen Dank für Eure Hilfe und rettet die 80er-Klampfen!

    K.
     
  2. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #2
    Hi :)
    Find ich überhauptnicht fragwürdig in die Geld zu stecken (Nennst ja plausible Gründe :D)
    Also zu den Bünden: Da solltest du eigentlich die freie Wahl haben was du drauf machen möchtest.
    Mit dem Spielgefühl ist schwer zu sagen...manche kommen auf Jumbos echt super zurecht.
    Ich spiele auch eine Gitarre mit Jumbos und finde dich echt sacke bequem.
    Im Notfall greif dir einfach mal eine und finde heraus ob du die bequem findest.

    Gruß
     
  3. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 14.11.07   #3
    ich hab das so verstanden, dass er dachte, dass jumbo bünde einfach nicht auf nen medium hals "passen" aber das was du gesagt hast is natürlich auch plausibel
     
  4. Koebes

    Koebes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 14.11.07   #4
    h4x0r, du hast richtig verstanden. Ich spiele sonst nur Jumbo-Bünde. Aber wenn die auf den Hals nicht passen und die Saiten dann zu flach oder sonst komisch liegen...hinterher ist man dann wie immer schlauer...
     
  5. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #5
    Naja dann machs doch erstmal andersrum. Wenn du jemanden gefunden hast der dir die Bünde wechselt dann befrag ihn dazu er wird dir am besten Auskunft geben können.
    Aber müsste eigentlich schon so gehen.

    Gruß
     
  6. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 14.11.07   #6
    Wenn Du höhere Bundstäbe einsetzt muss wahrscheinlich auch der Sattel ausgetauscht werden!


    /V_Man
     
  7. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 14.11.07   #7
    ja das is ja an sich nich so n ding ^^ sattel für n paar ocken und n paar minuten arbeit ;) aber wegen den größeren bundstäbchen; die ham dann doch auch nen größeren durchmesser oder ? müsste man dann auch die fräsungen für die bünde größer machen, weil wenn ja würd ich 2mal denken, weil man das auffräsen ja nicht ohne weiteres rückgängig machen kann, ohne den hals austauschen zu lassen, also wenn dir jumbos auf nem strathals gefallen dann hau rein und wenn nicht, dann lass es lieber, weil wenn dir wirklich so viel an der klampfe liegt dann ist "mal eben so den hals austauschen" wohl keine alternative mehr -> schlechtes spielgefühl auf ewig :D:D:D ^^
     
  8. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #8
    Haben diese Schlitze, im Griffbrett für die Stäbe, nicht immer die gleiche Größe? :confused:
     
  9. bernt

    bernt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    242
    Erstellt: 14.11.07   #9
    meine ich auch!
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.07   #10
    Es gibt unterschiedliche Jumbos (schmal/hoch, breit/mittelhoch, extrabreit/extrahoch etc.). Auf jeden Fall würde ich die vorher antesten, ggf. eine Klampfe wo Dir die Bünde gefallen mitnehmen, zeigen und sagen "diese will ich". Dann kann nichts schief gehen.

    Ich habe auch mal den Fehler gemacht XXL-Jumbos blind einbauen zu lassen, nachher hat es sich fast wie scalloped angefühlt und hat mir gar nicht gepasst. Also auf jeden Fall alles genau im Voraus absprechen.

    Sattel ist unproblematisch, das ist Kleinkram.
     
  11. bernt

    bernt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    242
    Erstellt: 15.11.07   #11
    glaube, das größte Problem -nämlich zu klären, ob die Bunddrahtunterseite mit Widerhaken immerr gleich groß ist, damit man in die alten Griffbrettschlitze verscheidene Bundstärken einsetzen kann- immer noch nicht geklärt ist.
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.07   #12
  13. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 28.12.07   #13
    Wann sind denn eigentlich die Bundstäbe futsch und nicht bloß mein Spiel schlecht? Gibt es da irgendwelche Anhaltspunkte, so wie bei Reifen:(?
     
  14. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 29.12.07   #14
    Nein, wie bei reifen gibts nicht wirklich ein regel, weil es bei reifen nur das gesetz ist, das eine minimum profiltiefe vorschreibt. Im grunde kann man ja auch auf glatte reifen fahren (macht man in die formel 1).
    Regel ist, das die bundstäbchen durch sind wenn es sich dellen formen, wo man kaum noch benden kann (die saite bleibt haken), ausserdem kann man bei abgerockte bunden keine akkorden mehr greifen, ohne das die saiten schnarren (also gegen das griffbrett schlagen während ihre schwingungen).
    Also resumiert: man sieht es einfach!
    LG
    NightflY
     
  15. slap da bass

    slap da bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    20.10.13
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #15
    hat jemand schon mal eine gitarre beu bundiert und könnte vielleicht einige hilfreiche tipps dazu geben???
    gedenke nämlich auch meiner alten lady neu bünde drauf zu machen^^
     
  16. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 30.12.07   #16
    Ja,
    habe ich gemacht.
    Du benötigst dazu einiges an speziellem Werkzeug:
    1. eine Zange zum heben der alten Bünde - die Zange ist besonders geschliffen und liegt auf dem Griffbrett sauber auf.
    2. ggf. einen Undercutter, wenn Deine Gitte ein Griffbrettbinding hat
    3. Bundfeile
    4. Griffbrettschoner
    5. Presse mit Formstück
    6. sehr gutes Handwerkliches Geschick und
    7. Ausdauer
    Ca. 8 Stunden habe ich für das Vorbiegen, ablängen, Undercutting, einpressen, feilen und abrichten der neuen Bünde benötigt...
     
  17. lukefilestalker

    lukefilestalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #17
    da stelle ich mein frage gleich hinterher,
    beim abrichtungsvorgang muss der hals der e-gitarre ja richtig grade sein?!wenn ja, wie erreiche ich diese totale ebene um die bünde miteinander vergleichen zu können, wo es ja um millimeter geht? oder ist das vorgehen beim abrichten der e-gitarre anders?
    diese frage geht mir schon seit längerem durch den kopf und wartet darauf beantwortet zu werden ;)
     
  18. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 30.12.07   #18
    Das ist doch ganz einfach!
    Mit einem Lineal/Wasserwaage oder irgend einem anderen Gegenstand - Hauptsache gerade - den Hals ausrichten, indem das Trussrod vorsichtig gespannt/entspannt wird.
    Beim arbeiten am Hals sollte dieser immer durch eine Unterlage in der Mitte abgestützt werden.
     
  19. lukefilestalker

    lukefilestalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #19
    ah danke für die schnelle antwort athlord ;)

    eigentlich sollte man meinen das man bei einer 600 euro gitarre in sachen saitenlage und bünde abrichten ruhe haben sollte...
    hattet ihr in dieser preisspanne auch schon probleme das die bünde nicht(oder nicht richtig) abgerichtet waren so das eine vernünftige saitenlage außen vor liegt? würde mich an dieser stelle gerade mal interessieren.
    und ich habe grade bei rockinger eine bundpfeile entdeckt die für alle bünde geeignet sein soll außer vintage bünden, kann sowas funktionieren und ist das zu gebrauchen?
    gruß luke
     
  20. TrustInSteve

    TrustInSteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    22.08.12
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 30.12.07   #20
    Ja, Rockinger bietet in der Hinsicht meines Wissens nach keine Scheisse an... Das sollte brauchbar sein und auch funktionieren.

    Was ich vielleicht aber noch machen wuerde, bevor du jetzt voreilig dran rumbastelst: Die Gitarre von nem Gitarrenspezi mal gegenchecken lassen, ob es sich bei deinem Problem auch wirklich um ein Problem mit den Buenden handelt und nicht vielleicht um nen falsch eingestellten Hals o.ae.. Sollte das schon gewaehrleistet sein, ignorier das von mir gesagte.

    Viel Erfolg!
     
Die Seite wird geladen...

mapping