Neue 2*10er bis 300 Euro

von LuigiVieri, 06.06.08.

  1. LuigiVieri

    LuigiVieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #1
    So, i hoab doa moal oa froag, wie die bayern sagen würden.

    Bin ein studentischer Bassist und möchte mir ne 2x10er Box zu legen. Habe neulich eine Warwick WCA 211 gespielt und fands ziemlich geil, da Größe und Handlichkeit gut zusammenpassten, ein toller, durchsetzungsfähiger Sound rauskam und das Preis/Leistungsverhältnis jut ist. Aus der 2x10er kam ja dermaßen Druck raus. Ich mag das, wenn so auf recht kleine Boxen alles zusammengepresst rauskommt und die Basswand steht ;)

    ich hab da jetzt 4 stück bei thomann gefunden und fange mit dem billigsten an:

    https://www.thomann.de/de/ashdown_mag210t.htm
    Kosten 219 Euro, 19 kg 2x10 + Tweeter, 200 watt an 8 öhmchen
    Verkäufer im Laden meinte, dass die Ashdowns qualitativ gut wären und nicht bei jedem Mist kaputt gehen. Angespielt hab ich sie leider nicht, was wohl daran lag, das man im Dresdner "Tal der Ahnungslosen" keinen Laden hat, wo mal wirklich 5 verschiedene 2x10er, 4x10, 1x15er oder sonstige Boxen sind. Auswahl zum spielen ist also sehr begrenzt.

    https://www.thomann.de/de/hartke_vx210.htm
    Kosten: 289 Euro, 2x10er, 1x1" Horn-Loaded Titanium High-Frequency Driver (was auch immer das ist), 300 watt an 8 ohm
    Tjo, Befreundeter Bassist hat das Hartke 3500 Halfstack und meint, dass er damit voll zufrieden ist und genau den Bass sound hat, den er will. Najo, will ich nicht abstreiten, klang aber eher nach stino als nach Epiphone Thunderbird mit ordentlich Pusteln am Arsch.

    https://www.thomann.de/de/warwick_wca_211_pro.htm
    Kosten: 300 Euro, 400 Watt an 8 Ohm, 2x10er, HF-Horn, 25kg
    Hab ich bis jetzt als einzigstes Probegespielt. Fands eigentlich okay, weil Live-Auftritt und ich war nicht auf den Monitoren und konnte an jeder Ecke der bühne meinen Bass gut hören. War recht zufrieden mitm sound. Mein Favorit bisher!

    https://www.thomann.de/de/ampeg_svt_210av.htm
    Kosten: 300 Euro, 100 monowatt an 8 ohmas, 14 kg
    Ampeg ist ja eigentlich ne tolle Marke, so hört man. dass ist aber eher unvollständig, zumindest sind keine hochtöner drinn und der amp steht aufrecht o0

    Kombinieren würde ich die 2x10er mit ner 1x15er und nem Laney-Topteil. Als Live & Probeequipment, denke ich vollkommen ausreichend. ich spiele n epi thunderbird non reversed und möchte grundlegend 2 sounds: einmal kantig, drückend, rockig, einmal rund, warm und straight. dazu habe ich mirn boss eq gekauft und werde das pickup wechseln, sodass ich je pickup ein eq habe, der den sound verfeinert.

    was habt ihr für erfahrungen mit den o.g. boxen gemacht? welche würdet ihr mir empfehlen?

    danke für eure liebenswerte hilfe!
     
  2. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 06.06.08   #2
    :D Das ist eigentlich ziemlich egal ob eine 2x10er steht oder liegt. Auch einen Kühlschrank (8x10) kann man hinlegen, nur sieht es dann nicht mehr so monströs aus..
     
  3. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 06.06.08   #3
    ausserdem ist es gar kein amp :D

    also ich empfehle mal die ashdown box, da meine 410er ja ne regelung an der elektonik meines basses sehr punchig klingen kann, allerdings auch...mhh ich sag mal schiebend und füllend klingen kann falls ich das möchte. ich denjke da würdest du nix falsch machen. die hartke find ich auch ok, und warwick kenne ich nicht, aber von der ampeg box würde ich dir aus irgendeinem grunde abraten.. eine innere stimme sozusagen :D

    ich glaub das ist eher ein überteuertes gimmick für leute mit viel kohle aber so als wirkliche stage box?! naja gut ich kann mich acuh sehr gut irren.

    aber frage: MUSS es 210er sein? denn für 15 öcken mehr kriegst du eine ashdown 410er, und für 10 mehr kannste aus der hartke VX210 auch ne VX 410 machen. wenn du eine 115er und ne 210er samt top transportieren kannst dann würde eine 410er anstatt 210er den bock doch nicht unbedingt fett machen oder?!

    lg Magnus
     
  4. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 06.06.08   #4
    Die Box kannst du auch "hinlegen", spielt keine Rolle. Allerdings halte ich 100 Wättchen für ein wenig schlapp auf der Brust. Ich kenne diese Box nicht, wenn du die Suchfunktion nach dem Ampeg MiniStack bemühst, hier wurde schon einige male danach gefragt.

    Ganz ehrlich, diese hier. Die XL Serie ist bei Hartke wohl (abgesehen von der PRO Serie) die höchstwertigste, unser HCA Boxen (EDE) empfielt die 4/10 Version davon immer gerne. Allerdings mit 32KG kein Leichtgewicht für eine 2/10. Jedenfalls würde ICH zu dieser tendieren. Antesten natürlich vorrausgesetzt.
     
  5. LuigiVieri

    LuigiVieri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #5
    @Viper-Narr,
    najo, 2x10 wäre von Vorteil, da nicht so viel Platz beim Transport verloren geht. ausserdem, ich finde, dass bei ner 2x10er mehr druck rauskommt. weil ja die box kleiner ist und der sound so wahrscheinlich bisschen mehr rausgepresst wird. wie gesagt, fand ich bis jetzt ;)

    @Kiddie,
    danke, sieht auf jeden fall schon mal gut aus bzgl. preis. kommt auf die liste ;)
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 07.06.08   #6
    Wenn die 210er nicht nächste Woche bei dir im Proberaum stehen muss und gebraucht sein darf, dann beobachte in den nächsten Monaten ein wenig die Angebote bei eBay oder Online-Flohmärkten. Ich habe da meine WCA 211 Pro für knappe 130 Euro inkl. Versand bekommen, man braucht nur Geduld und etwas Glück.

    Grüße. Ced
     
  7. LuigiVieri

    LuigiVieri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #7
    jup, das such ich auch, hab regelmäßig geschaut und nix gefunden :(

    aber grade ist eine drin...
     
  8. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    MCPP
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 08.06.08   #8
    Sind 350 Euro auch noch im Budget??
    Bei Eden kriegst du auch viel für's Geld: Eden Nemesis 2x10
    Also ich hab die 4x10 jetzt schon öfters benutzt und die kann wirklich was!!! (Für den Preis, ist in Deutschland zum Glück recht günstig im Verhältnis zu anderen Marken)
     
  9. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 10.06.08   #9
    Ja, genau DIE wollte ich eigentlich auch empfehlen...:rolleyes:
     
  10. LuigiVieri

    LuigiVieri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #10
    So, war neuerlich bei Thomann in Bamberg und habe Ashdown, Hartke und Warwick angspielt.

    Ashdown und Hartke klangen jetzt nich sonderlich unterschiedlich. Sehr flexibel, gutes Preis/Leistungsverhältnis, mittig sehr ausgewogen. Aber keinen Arsch in der Hose.

    Warwick hatte Schwächen in den Mitten (klang etwas matschig) und halt im Tiefenbereich, was aber eh vernachlässigbar ist, weil ich ja noch ne 15er unten dran schliesse. Das geile an dieser Box war, haut man in die Saiten, knurrt sie noch schön. Und klingt halt roh und kantig.

    Die ersten beiden sind vergleichbar mit Hughes & Kettner Git-Amps, die zwar flexibel und standartmäßig gut sind, aber doch kein Profil haben.
    Letzteres eher wie Peavey, der doch bissl Wumms unter der Hütte hat ;)

    Heute habe ich mir die Warwick WCA 211 bestellt und ich denke, dass ich Freude dran finden werd. =)
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.07.08   #11
    ein kühlschrank bündelt aber vertikal deutlich stärker als horizontal, von daher würd ich das hinlegen nicht empfehlen....

    bei 2x10ern ist der effekt zwar auch da, aber lange nicht so ausgeprägt...

    ich würde im übrigen diese box nochmal in den raum stellen:

    http://www.musik-service.de/hartke-2-5-xl-prx395751513de.aspx

    vorteil gegenüber der MAG: klingt deutlich sauberer und präziser

    nachteil gegenüber der WCA: wirkt etwas leiser (weil nicht so dröhnig)

    also wenn du einen kultivierten definierten sound haben willst:

    XL...

    VX kann imho nix besser als die anderen alternativen, nicht lauter als die WCA, unpräziser als die MAG...
     
Die Seite wird geladen...

mapping