Neue Band hat geklappt, dennoch kleine Startschwierigkeiten

von LD, 06.02.08.

  1. LD

    LD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    29.09.12
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    96
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Ich hatte hier vor einiger Zeit einen Thread eröffnet wo ich darüber berichtet habe das ich meine alte Band verlassen will. Ich habe das sehr sauber getrennt, besser hätte es kaum laufen können. Es gab kein großes Kino mehr, war für jeden ok.

    Dann hab ich mir relativ schnell Leute zusammengesucht (Gitarrist und Bassist) und nen Raum gefunden. Der Bassist aus der Ex Band hat bei mir mitgespielt, ist mittlerweile aber wieder abgesprungen, weils ihm zuviel Stress war, ich ziehe eben keine reinen just4fun Bands auf, sondern verlange den Leuten auch wasab. Proberaum musste ich zwangsweise auch wechseln, weil die eine Band die gehen wollte, doch nicht geht.

    Ich habe jetzt einen guten Drummer gefunden und einen geilen neuen Proberaum!

    Mich interessiert, wie trimmt ihr eure Leute? Der Gitarrist hat keinerlei Banderfahrung und findet sich noch nicht so richtig in seine Rolle, dh. er will auch immer singen, aber es klingt bisher nicht sehr gut. Wenn ich es ehrlich sage, ist er gekränkt. Ich denke das sind Dinge die man lernen kann, also auch mit Kritik richtig umgehen. Allerdings will er sich glaube ich auch musikalisch nicht anpassen (zB ungeeignet gitarre für soundstil kaufen) und bringt sich manchmal zu wenig ein.

    Ich frage mich wie man sowas ideal optimieren kann. Habt ihr damit erfahrungen gemacht? Leute die keine Band hatten, muss man doch in die richtige Richtung schupsen manchmal. Jemanden einfach rauswerfen ist nicht meine Art, ich will erst das Maximum probiert haben. Persönlich denke ich dass ich alles etwas straffer aufziehen müsste, sprich klarere Positionen, er kann auch mal nen Song haben wenn er besser singt. Ich frage mich nur wie bringe ich so manchen Exoten dazu sich einzubringen...
     
  2. Olden

    Olden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Hallo erstmal,

    da dieser Kerl noch keinerlei Band erfahrungen hat, ist es klar das er sich erstmal etwas ausprobieren möchte, nach dem Motto: kann ich auch singen? Sei nicht all zu hart mit ihm versuche sanftere Kritik auszuüben.
    Erkläre ihm sachlich wie es in einer Band abläuft, und ich bin sicher nach einer Weile wird er auch seinen Spass daran finden und sich mehr in die gewünschte Richtung entwickeln.
    Man muss viel geduld da rein stecken. Macht am besten alle gemeinsam gleich feste Termine aus, zu denen ihr euch trefft und organisatorisches etc über die Band belabern könnt.
     
  3. Shitbreak

    Shitbreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Ex-Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    175
    Erstellt: 06.02.08   #3
    bevor du gleich zwanzigmal den spruch "wirf ihn raus, wer bremst, muss gehen" (und nicht zu unrecht :D) lesen wirst, noch ein tipp, der bei uns in ähnlicher situation funktioniert hat:

    nimm mal bandprobe auf und lass ihn die gesangsspur drüber singen, dann misch das zusammen und lass ihn mal seinen eigenen gesang hören.. sowas kann wunder wirken und das selbstbild zum einsturz bringen. dann wird er für konstruktive kritik sicher dankbar sein.

    die frage des einbringens in die band und entsprechender investitionen ist immer typabhängig und natürlich ne frage der finanziellen lage. aber über sowas solltet ihr am besten sofort reden: welche ziele habt ihr? welche musik wollt ihr spielen? was ist dafür an equipment nötig?
     
  4. Robots

    Robots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Hatte ähnliche Probs, siehe PN
     
  5. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 07.02.08   #5
    Ich denke, dass dir nicht ganz klar ist, was du eigentlich willst... Einerseits siehst du in der Band anscheinend dein kleines Baby, was du gerne zu hundert Prozent so aufziehen möchtest, wie du es willst, auf der anderen Seite möchtest du aber, dass die Mitmusiker sich total einsetzen... Das ist ein Paradox! Sobald du Mitmusiker hast musst du Kompromisse eingehen. Wenn du dem Gitarristen die Möglichkeit bietest, sich einzubringen, dann wird sich der Stil der Musik zwangsläufig auch verändern. Das kann sich auch im Kauf von in deinen Augen falschem Equipment äussern. Vieleicht gefällt ihm dein Stil ja auch gar nicht so gut? Gerade in Sachen Stil gibt es keine Möglichkeit, jemanden zu ändern. Deswegen sucht man sich ja am Anfang einer Band Musiker, die zu einem passen. Entweder es passt, oder eben nicht... Wie hast du den Gitarristen überhaupt gefunden? Hast du denn darauf geaachtet, ob er persönlich und musikalisch zu euch passt oder einfach den Nächstbesten genommen?

    Ausserdem muss dir klar sein, dass wenn du dir einen Musiker mit keinerlei Banderfahrung holst, von diesem anfangs keine Höchstleistungen zu erwarten sind... Wie auch? Er fängt ja gerade erst an zu lernen, wie eine Band funktioniert. Und diesen Weg musst du, wenn ihr in einer Band spielen wollt, mit ihm gehen. Wenn dir das zu stressig ist, musst du ihn halt ersetzen, so hart wie es klingt... Denn
    das stimmt mal so überhaupt nicht. Woher willst du denn wissen, was für den Typen die "richtige" Richtung ist? Was für dich als richtig erscheint, ist für ihn vieleicht genau das Falsche. Eher solltest du ihn fragen, was er denn eigentlich will. Vieleicht will er sich ja gar nicht einbringen, sondern einfach nur das nachspielen, was du ihm sagst.

    Jemanden dazu zu bringen, Einsatz für die Band zu zeigen, ist meiner Meinung nach nur durch "Eindruck schinden" zu machen. Je beeindruckter dein Gegenüber von deinem Spielen, deiner Musik oder deinen Ambitionen ist, desto mehr Ansporn hat er, aus der Band auch was zu machen... In meiner neuen Band muss zum Beispiel niemand motiviert werden, da wir alle erstens total vernarrt in die Musik sind, die wir produzieren, und zweitens wahnsinnig ambitioniert sind, aus dieser Musik auch was zu machen. Wenn einem der Stil gar nicht so zusagt, dann macht man auch weniger. Motivationsfähigkeit ist aber auch stark abhängig vom Typ eines Menschen. Manche Menschen sind sehr schnell motiviert, andere muss man endlos schubsen.
     
Die Seite wird geladen...