Neue Behringer Amps

von Harry, 02.02.07.

  1. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 02.02.07   #1
    Behringer hat wieder zugeschlagen.
    Es gab bei der Vorstellung der Bodentreter schon heftigste Diskussionen wegen der Clonerei. Jetzt gibts auch einen neuen Bass-Amp:
    INSTRUMENTENVERSTÃ"RKER - BASSVERSTÃ"RKER - ULTRABASS BVT5500H : Klassisches 550-Watt Bassverstärker-Topteil mit VTC Tube Modeling und "Voicing Selector"

    Man beachte das "BVT" in der Namensgebung und auch das Design ist sehr an das Vintage-Designs des beliebten "Vorbilds" angelehnt.

    Na ja - und auf der Homepage wird dann noch auf diese Seite verlinkt
    BUGERA AMPS »» BUGERA WELCOME
    (jaha - sind für Eierschneider, aber ich gehe davon aus da kommt noch mehr)

    Komisch, da steht nirgendwo was von Behringer. Was ist denn das für eine Taktik? Jaaa - Mehrmarkenstrategie, das kennt man ja. Allein: obs was taugt und obs was nutzt? Wir sind gespannt.....

    Nein - das ist keine Werbung - nur ein informativer Hinweis.
    Und Nein - ich bin auch nicht Pro-Behringer.
     
  2. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.02.07   #2
    Der amp sieht ziemlich nach AMPEG aus ;-).
    Kaufen würd ihn mir nicht...^^.
     
  3. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 02.02.07   #3
    oh mein gott.........
    also behringer scheinen echt die ideen auszugehn.........hat jemand ne ahnung was das top kosten wird? ich schätz mal es kommt nicht über die 150€ grenze ;)......
    nee, spaß beiseite, ich halt einfach nix von behringer
     
  4. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 02.02.07   #4
    warum sollen ihnen die Ideen ausgehen??
    Meines Erachtens hatte Behringer noch nie selber Ideen gehabt. Die Combos beruhen auf Hartke, das Top auf Ashdown und das neue auf Ampeg. Die Boxen auch auf Hartke.
    Ist ein reiner Kopierladen da

    Edit: Und preislich wird das Teil 550€ kosten (nach behringer). wenn das die gleicche Qualität hat wie die anderen Behringer geräte dann gilt: Wer sich das kauft, hat echt den Markt verschlafen
     
  5. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 02.02.07   #5
    Schau mal bei Bugera unter Distributor ;)

    Und schaut man mal bei den Behringer Bassamps/-boxen steht da folgendes:
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 02.02.07   #6
    ...man kann aber schon sehen, dass Behringer und Bugera was miteinander zu tun haben. Der Bugera 333-Amp erinnert doch optisch irgendwie an Peavey JSX und Triple XXX...
     
  7. Doertbeg

    Doertbeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 02.02.07   #7
    auch wenn ich bisher keine guten erfahrungen mit behringer gemacht habe werd ich mir einen test von diesem gerät einmal antun!

    grafischen eq hat es ja bisher bei keinem der beringer amps bisher gegeben (glaub ich)
    abwarten und tee trinken :)
     
  8. Harry

    Harry Threadersteller Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Behringer ist jedenfalls der weltweite Exklusiv-Distributor
    d.h. die sind wohl miteinander verwandt wenn nicht sogar verheiratet - oder sogar: (gekauftes) Tochterunternehmen

    doch - bei den Basscombos schon
     
  9. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 02.02.07   #9
    -gelöscht, hatte sich inhaltlich überholt-
     
  10. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.02.07   #10
    Bittes was? 550€:eek::eek::eek::eek::eek::screwy:
    Dafür bekomm ich das was besseres als Behringer:screwy:
     
  11. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 02.02.07   #11
    Klar.. aber mal abwarten und antesten ;)

    Zum Glück bringen Behringer ihren Krempel ja immer pünktlich zur Messe raus :rolleyes:
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 02.02.07   #12
    Nach Behringerangaben ist das der Preis des Gerätes.
    Ich teile deine Meinung. Für das Geld kriegt man n Hartke 5500, n Ampeg BR-1, Markbass Little Mark und und und. Wenn sich da Behringer mal nicht selber in den Fuß schießt
     
  13. ets-otto-2

    ets-otto-2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.061
    Erstellt: 03.02.07   #13
    ich meine auf der Website etwas von 520 UVP gesehen zu haben
    das heißt das Ding gibts wohl definitiv unter 500 € , was aber meiner Meinung nach immer noch zu teuer ist. Da verzichte ich doch lieber auf 1/5 der Leistung und habe stattdessen einen gescheiten Amp. Bei Thomann habe ich mind 10 Amps (Peavey, GK, Markbass, Laney, Fender, Ashdown, Harke,... ) gefunden die alle unter diesem Preis waren.
    Ich verstehe daher nicht wo der Markt für so ein Gerät liegt.
    Jeder der 500€ ausgibt informiert sich doch vorher etwas oder?
     
  14. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 03.02.07   #14
    Kann mir das eigentlich nur mit einem halben Strategiewechsel erklären...

    Während die alten Topteile wirklich das absolute Lowend der Preisspanne am Markt waren geht das schon eher in Richtung Mittelklasse was die Preise angeht.. Also High-Class Kopien zu Mittelklasse Preisen?

    Eigentlich kann behringer sich nur Erfolg davon versprechen, wenn das Topteil halbwegs was taugt.. Klar hat es mal wieder relativ viel Watt für den Preis (Mehr als Hartke und Co. zum gleichen Preis) aber da man eben auch schon mit 300W auskommt und da für 400€ schon was brauchbares bekommt ist da wenn das Ding wirklich Schrott ist einfach kein Markt für vorhanden.

    Dass sich jemand der wirklich keine Kohle hat dann erstmal ein Behringertop für unter 200€ kauft ist ja nahezu nachvollziehbar. Aber bei ca 500€ ist das Angebot an brauchbarem einfach zu groß..
    Also erstmal abwarten ob das Ding was taugt. Wenn nicht wird es niemand kaufen - und die "alten" Behringer Topteile waren ja zumindest einigermaßen Erfolgreich. (Weil eben unterste Lowclass.. zu dem Preis gibt es wirklich nix anderes...)

    Man darf also gespannt sein.. Ich werde die Kiste bei der Messe auf jeden Fall mal anspielen, auch wenn ich selbst gerade ein Topteil in ähnlichen Preisregionen (Hartke 3500) gekauft habe und deshalb keinen bedraf habe.

    Ach ja, der Vergleich ist wirklich interessant:
    Ampeg SVT-450H
    INSTRUMENTENVERSTÄRKER - BASSVERSTÄRKER - ULTRABASS BVT4500H : Klassisches 450-Watt Bassverstärker-Topteil mit VTC Röhren-Modeling

    Edit: Für die faulen nochmal per Screenshot aufbereitet:
    [​IMG]
     
  15. biwak

    biwak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.02.07   #15
    moin,
    das mit den 500€ solltet Ihr nicht zu eng sehen, denn der ultrabass BX4500H steht auch mit 344 € auf der behringer seite ;)
     
  16. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 03.02.07   #16
    Also bei einer UVP von 522€ (bzw. 463€ für den 450 Watt AMP) wird der Straßenpreis warscheinlich sogar weit unter 500€ liegen ich denke so bei um die 430-450€, denn Behringer übertreibt es mit den UVP`s ja eh immer ein bisschen.

    Ich denke auch das Behringer wirklich keine einzige Eigenständige Ideen hat, die Kopieren ja eigentlich ausschließlich, oder gibt es irgendwelche Artikel auf die sie von selbst gekommen sind?
     
  17. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 03.02.07   #17
  18. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.02.07   #18
    Ich denke man sollte, es nicht schon vorher zerreden. Erstmal testen und dann weiterschauen.
     
  19. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 03.02.07   #19
    ist schon richtig aber ich für meinen teil finds n bissel dreist wie sie alles kopieren. versteht mich nciht falsch ich habe 4 pedale und bin zufrieden damit bin mir aber darüber im klaren das das alles kopien sind und das mit dem ampeg geht jetz doch irgendwo zu weit find ich :rolleyes:
     
  20. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.02.07   #20
    Ich persönlich bin auch nicht davon begeistert, dass alles kopiert wird. Dennoch sollte man nicht aus reinen Vorurteilen, die neuen Produkte als schlecht abstempeln. Natürlich kann es sein, dass die Dinger auch wirklich schlecht sind. Es kann aber auch gut sein, dass die Dinger ja ganz passabel klingen. Auf jeden Fall finde ich es nicht ganz fair, dass ohne antesten schon zu entscheiden. Ich möcht mich jetzt hier auch nicht zur Moralapostel aufspielen oder so.
    Aber das Prinzip »Behringer« scheint ja zu funktionieren, sonst würden sie vom Markt verschwunden sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping