Neue Bongos: Obertöne loswerden

von 5haDow, 03.07.07.

  1. 5haDow

    5haDow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #1
    Hallo allesamt,
    habe mir letztens Bongos (Die hier) bestellt und heute sind sie angekommen.
    Ich bin alles in allem mit dem Klang sehr zufrieden nur stören mich die recht lauten Obertöne der 8" Bongo etwas.
    Habt ihr vllt. eine gute Idee, wie man die Obertöne wegdämpfen könnte, ohne das Klangvolumen der Bongo allzu sehr zu verschlechtern?

    Danke schonmal im Voraus!
     
  2. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 03.07.07   #2
    Bongos würde ich nie im Leben dämpfen! Und ich kenne dieses Model, ich finde die Obertöne nicht sehr störend, das gehört doch zum Sound dazu. Es kann höchstens sein, dass du deine zu hoch gestimmt hast?
     
  3. jorginho

    jorginho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    382
    Erstellt: 03.07.07   #3
    AMEN !!!

    Bongos ohne Obertöne sind tot wie eine Waschmittel-Trommel.

    Würde eher vorschlagen, dir einen anderen Zugang zu den Bongos zu verschaffen, in die entsprechende Musik reinhören, vielleicht auch mal mit einem Kenner/Könner sprechen/spielen/experimentieren , oder gar ein paar Stunden zu nehmen bei einem kompetenten Percussionisten.


    Ist natürlich denkbar, daß die Bongos klanglich nicht zu deiner Musik, zu deinem angestrebten Sound passen - dann liegt das aber eher an der "falschen" Instrumentenwahl.
    Falls du tatsächlich den (orginären) Sound kastrienen willst, würde ich mal versuchen, auf der Innenseite vom Kessel Luftpolsterfolie/Teppich/Filz/etc. anzubringen, ohne daß das Fell berührt wird - wenn das keinen Erfolg bringt, ganz leicht abkleben, am besten von innen (=stört spieltechnisch nicht so). Da werden minimalste Klebestreifen/Moongels schon gewaltige Auswirkungen haben.
     
  4. 5haDow

    5haDow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #4
    Also gedacht hatte ich die Bongos als Begleitung zu sämtlichen Akustischen Einsätzen die ich mal so haben werde... ist klar, dass ich damit kein Hard Rock spielen will :D
    Achso und gestimmt hab ich an denen garnichts. Habs so gelassen wies war, als se angekommen sind. Das Ding ist halt vor Allem auch, dass wenn man die beiden Bongos abwechselnd mit der Hand anschlägt sich die Obertöne etwas beißen. Die passen irgendwie nicht ordentlich zueinander.
    Naja werd vllt. nochmal ein bisschen dran rumstimmen bis es passt.
    Ansonsten denk ich find ich mich halt einfach mit den Obertönen ab. Ist ja jetzt auch nicht sooo schlimm^^ hätte halt nur gedacht, wenn man die irgendwie etwas dämpfen kann... naja egal. Geht schon so ;)
    Achso zum Unterricht: Keine Sorge ich hatte schonmal einige Unterrichtsstunden zum Spielen solcher Percussion Instrumente. Habs allerdings damals alles an der Conga gelernt, aber im Grunde ist das alles ja vom Anschlag recht gleich.

    Danke für eure Hilfe, bzw. Überzeugungskraft!
     
  5. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 04.07.07   #5
    ich habe es jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, aber hier im Percussion-Unterforum wurde auch schon die Frage der Stimmung, der Tonabstände, etc. diskutiert.

    Einfach mal nach hinten durchblättern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping