neue gitarre? alte gitarre mit neuem pu? oder was sonst?

von morpheusz, 26.02.07.

  1. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 26.02.07   #1
    hallohallo
    ich hab momentan eine yamaha pacifica 112, spiel damit metal (post, prog, art, power usw.) und auch ruhige sachen. ich mag den hals single coil der klingt echt gut(ka ob das immer so is oder ob ich da nurn gutes modell gefischt hab;) ) allerdings is der humbucker am steg ziemlich scheiße. der matscht und rauscht und is sau dumpf usw. jetzt hab ich im april geburtstag und frag mich ob sich da nich wat machen lässt in die richtung besserer harter sound. ich hab mir jetzt 3 sachen gedacht die ich machen könnte:
    1. wäre dass ich mir ne neue gitarre kauf und zwar hatt ich da an ne epi lp standard oder ne explorer von derselben marke gedacht. was anderes in dem bereich hat mir eigtl. gar nich so zugesagt. ( zb hagstrom swede, auch nich die prs se obwohl die doch deutlich teurer is.) ich hab mir gedacht mit der neuen könnt ich dann eher harte sachen und mit meiner pac. den hals pu sound nutzen. nu haben aber die epis schon wieder scheiß pus ( obwohl die gitarre wahrscheinlich wohl schon qualitaiv hochwertiger is oder? weil man kann das bei dem sound wegen den drex industrie seiten die schon da drauf sin nich so genau sagen.) also jedenfalls sind die schon wieder so dumpf bei der lp und bei der ex kratzig. da müsste man da schon bessere wieder reinbauen was auch wieder kosten würde...
    2. pacifica verkaufen ( dazu kämen dann noch roland cube 15, behringer ultra metal, alesis guitar fx aus bitteren zeiten:rolleyes: ). was würd ich dafür denn so bekommen is halt alles gebraucht. ich geh jetz mal von so 200 insgesamt aus dann hätt ich mehr geld für ne bessere git. (wo mir bisher die ltd ec 400 oder 500 vorschwebt is allerdings so steril vom klang her irgendwie:screwy: imo (oder:o ) gäbs da was besseres noch?
    und 3. neuen pu in die pac einbauen wenn das überhaupt geht (ka habs noch nich aufgeschraubt). käm ja deutlich billiger und wenn der hals pu gut klingt und der steg scheiße wirds ja wohl eher nich am body etc ligen oder? was käme da für eine humbucker dann in frage?
    so danke fürs lesen war doch recht ausführlich:rolleyes: . bitte antworten ich hab mir mit der beschreibung der dinge mühe gemacht... :great:
    ich spiel übrigens nen engl screamer falls das wichtig is.
    mfg
     
  2. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 26.02.07   #2
    Also ich würde sagen wenn dir die Gitarre gefällt(die soll ja auch nicht schlecht sein) dann reibt nen neuer PU...was da so in Frage käme ich habe eig kp^^ aer ich würde mich für nummer 3 entscheiden
    Wenn dir die Gitte doch nicht so gefällt dann würde ich es auf die Nr.2 Art machen den Screamer haste dann ja noch und alles andere was wichitg ist...musste mal schaun aber wenn du dir in nem Jahr wieso neh neue Gitarre holen willst dann könntest du es ja auch schon jetzt machen
     
  3. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 26.02.07   #3
    ganz ehrlich? die pacifica is ne gute einsteigergitarre, ich hab noch dat gleiche modell. nur mehr is sie halt nich, und durch pus aufmotzen lohnt sich in meinen augen überhaupt nich. irgendwie find ich dat jede 400 euro gitarre nen traum dagegen is :D

    ich würd also je nach dem was man wirklich will variante 1 oder 2 nehmen, wobei ne gitarre mit dem plan die pus zu tauschen zu kaufen nich gaaaanz das wahre is ;)
     
  4. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 26.02.07   #4
    wenn dir deine jetzige gitarre gut in der hand liegt und dir auch vom aussehen her auch gut gefällt, wäre ein tonabnehmerwechsel eine überlegung wert. jedoch musst du bedenken, dass die gitarre nicht nur aus tonabnehmer besteht. soll heißen: deine gitarre sollte einen "soliden" grundklang haben, sonst ist ein pu-wechsel unsinnig, da tonabnehmer den klang lediglich färben. ob das bei deiner gitarre der fall ist kann ich dir nicht sagen, da ich noch keine yamaha angespielt hab (ich weigere mich instrumente von herstellern zu spielen die auch motorräder, jet-skis und so'n zeugs herstellen ;) ). ich selbst hab bei meiner epi special II den bridge pu gegen nen seymour duncan sh-1 ausgetauscht und bin sehr zufrieden mit dem ergebnis. wenn ein neuer tonabnehmer her soll würd ich dir vorschlagen dich mal bei emg oder dimarzio umzusehen (wegen metal halt), die sind in dem genre ja recht beliebt, glaub ich (wenns nicht stimmt bitte verbessern; ich kenn mich mit metal nur mittelprächtig aus).....
    grüße, de long
     
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.785
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.029
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 26.02.07   #5
    hau n neuen pu rein....und wenns dann immernoch kacke is spar auf eine der epis, dann haste gleich n pu für die^^
     
  6. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 26.02.07   #6
    Das ist in meinen Augen etwas sinnlos. Es ist eher sinnvoll wie meine vorredner es schon gesagt haben eine neue Gitarre zu kaufen.

    Nehmen wir mal an du hast den Pickup drin, irgendwann wird dir die Bespielbarkeit deiner Pacifica nicht mehr gefallen usw. Pickups sind halt nicht alles.

    gruß Ali:)
     
  7. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Ich habe selbst ne Pacifica, sie lässt sich gut bespielen, klingt gut und ist sehr zuverlässig.
    Ich denke ein pu-Tausch lohnt sich auf jedenfall, solange es nur einer ist, zB nen HB und den dann von Ebay (ca 60 EUR).

    Guck dir mal den sh4 oder sh6 von Semour Duncan an. (Emgs und passive Tonabnehmer zu kombinieren soll wohl nicht so gut funktionieren, bzw ist unsinnig, ich selbst hab da noch keine Erfahrung mit gemacht, aber da gibts hier im Forum genug zu lesen, liegt wohl hauptsächlich an den verschiedenen Potis.)
     
  8. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 26.02.07   #8
    emg immer noch nich gleich aktiv. gibt genau so gut passive vertreter wie den weit verbreiteten hz-4. ich würds trotzdem lassen
     
  9. morpheusz

    morpheusz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 26.02.07   #9
    lol na jetzt hab ich 7 antworten und immer im wechsel gibt es da pu / gitarre. naja und was is da jetz richtig?:D
    ok scheint auch eher auf den geschmack anzukommen. also ich bin mit meiner pacifica eingentlich durchaus zufrieden nur eben mit dem steg pu nich. aber n bisschen abwechslung an gitarren wär dann auch wieder nich schlecht;) . nur hab ich da angst dass ich mir da irgendwas für 4, 500 kauf ( so wenig is das nich, ich bin noch in der schule...) und sie mir dann in nem halben jahr nich mehr gefällt. die pacifica hab ich vor knapp 1 1/2 jahren gekauft als ich mit e-gitarre angefangen hab da hatt ich halt noch keine ahnung ich bin aber immer noch wie gesagt zufrieden damit noch. was natürlich auch wieder daran liegen kann dass ich noch keine so tolle gespielt hab aber ich war letzte woche in burgebrach (thom.) und ahb mir da schon auch "teuere" angeschaut und da hats mich dann schon ein wenig überrascht dass die doppelt so teuren klampfen auch nicht soo doll geklungen haben. am pod zu ausprobieren warn sie ja alle ganz cool aber dann hab ich mal meine favoriten an nen screamer geschlossen und das klang ja eher grottig da hat mir meine pacifica noch besser gefallen. aber ich hab doch irgendwie den eindruck dass das an den saiten lag kann das sein? oder sind die amps beim thomann so ramponiert?? eigentlich kann das ja nich sein dass die das vielfache kosten und schlechter klingen ich hatte jetz ja auch keinen direkten vergleich..:confused:
    mfg
     
  10. KrshnaBooz

    KrshnaBooz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    431
    Ort:
    BWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 27.02.07   #10
    ich hab auch die pacifica 112 und generell ist der bridge-humbucker garnicht mal so schlecht. ich hab ihn zwar getauscht (gegen einen cobra h3 by lawrence, gabs mal fuer 25 euro bei ebay, aber das ding kling ziemlich gut), aber mehr aus dem grund, da man den original yamaha PU nicht spliten konnte. du wuerdest viel mehr an sound gewinnen wenn du das geld in einen besseren amp inverstierst als in neue PUs oder neue gitarre, denn die pacifica 112 ist echt ne sehr gute gitarre fuer den preis!
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 27.02.07   #11
    Hmmm... Also, ich spiel' auch ne Yamaha Pacifica (sogar die 012, also die GANZ billige), und hab' da den Steg-PU getauscht - jetzt klingt die richtig gut, fuer Metal sehr gut geeignet. Den Hals-PU Sound find' ich genauso wie der Threadsteller auch richtig gut.

    In meiner Ibanez RG321MH werden die PUs auch getauscht, damit sie der Pacifica aehnlicher klingt - einfach weil diese in meinen Ohren jetzt verdammt GUT klingt...

    Aber naja, jedem das seine. Meiner Meinung nach lohnt sich das Tauschen des Steg-PUs schon (solange man ein gutes Modell erwischt hat, was die Pacifica angeht - Bespielbarkeit und Verarbeitung sollten schon gut sein, damit sich das lohnt)...
     
  12. morpheusz

    morpheusz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 27.02.07   #12
    ich soll mir nen besseren amp kaufen??!:screwy: ich hab nen engl screamer also ich will ja jetz nich angeberisch wirken aber der is ja wohl schon eher ein amp der gehobereren preisklasse. hab ich doch schon geschrieben. und ne scheiß gitarre über nen noch so teueren amp hört sich in meinen ohren auch scheiße an.. ne das kommt eher nich in frage. aber trotzdem danke nix für ungut:great:
    mfg
     
  13. KrshnaBooz

    KrshnaBooz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    431
    Ort:
    BWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 27.02.07   #13
    konnte ich ja nicht wissen;)

    naja, also der yamaha steg PU ist vielleicht nicht der tollste, aber wirklich schlecht ist er imo auch nicht. er ist halt nicht der ultra-metal-highgain PU.

    PS ich hab noch einen etwas aelteren Seymour Duncan Distortion zu verkaufen. sieht ziemlich benutzt aus, funktioniert jedoch tadellos und klingt gerade fuer metal sehr geil!
     
  14. mad_guitar_beck

    mad_guitar_beck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    12.10.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.07   #14
    ich spiel die epi paula und muss echt sagem, dass sie ein superteil ist. für mich hat sich der kauf echt gelohnt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping