Neue Gitarre oder neuer Amp

von GrandmasterZ, 24.11.05.

  1. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Erstmal Hi zusammen, das ist mein erster Beitrag. Ich starte zwar ungern mit nem nervigen "Was soll ich kaufen" Thread, aber naja :)

    Ich spiel im Moment ne Epiphone Les Paul Custom über ein Tonelab SE in nen Peavey Bandit, bin mit meinem Sound aber nicht richtig zufrieden. Nun hab ich etwas Kohle zusammengespart und überlege was ich mir jetzt am ehesten kaufen soll: Ne neue Gitarre oder nen neuen Amp?

    Mit de Epi bin ich zwar recht zufrieden, aber so ganz das wahre ist sie halt auch nicht, vor allem sind die Tonabnhemer nicht so der Brüller. Als neue Gitarre hätte ich die Framus Panthera im Auge, die scheint ja auch hier im Forum recht beliebt zu sein.

    Der Peavey ist zwar laut und in der Preislage sicherlich auch ein guter Amp, aber der Sound ist einfach nicht wirklich der Hammer, er klingt irgendwie dumpf und leblos. Auch wenn ich mit dem Tonelab direkt in den Effectsreturn vom Bandit gehe fehlt dem Sound irgendwas (insbesondere wenn ich das mal mit dem sound von ner aufnahme direkt über das tonelab vergleiche). Ein neuer Amp würde wohl in Richtung Engl Screamer gehen.

    Kann mir jemand da nen Ratschlag geben was sich eher lohnt?
     
  2. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Hi,

    erstmal Welcome here!
    OK, und nun zu Deiner Frage:
    Hast du die Klampfe schonmal über einen gescheiten Amp gespielt?
    Ich tippe nämlich definitiv eher auf den Amp als auf die Klampfe. Ich habe die Epi-Custom LP selber und bin mit dem Sound sehr zufrieden. Daheim spiele ich über einen Marshall Valvestate. Getestet habe ich schon über Fender FM212, Marshall JCM800 und an meinem, in Bau befindlichen. Röhrenamp. Also ich würde eher sagen, dass Du mal einen anderen Amp testen gehst.

    Hilfreich wäre auch, wenn Du uns Deine bevorzugte Musikrichtung kundtun würdest, dann wäre eine Grundempfehlung einfacher zu geben.
     
  3. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 24.11.05   #3
    Investier Dein Geld in nen Satz Seymour Duncan SH-1 und dann nimm mal das Tonelab aus dem Effectsloop und häng es vor die Eingangsbuchse.
     
  4. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.11.05   #4
    In der Band spielen wir hauptsächlich Hardrock mit leichten Metal-Tendenzen. Es soll also schon ordentlich rocken, aber ein guter Cleansound ist mir persönlich auch sehr wichtig.

    Ich hatte bisher nie Gelegenheit die Epi über nen wirklich guten Verstärker zu spielen. Zu Hause hab ich nen Marshall Mg15dfx, mein Bandkollege spielt übern nen Marshall MG100. Wenn ich darüber spiele ist der Klang zwar anders, aber nicht wirklich wesentlich besser. Bei Direktaufnahmen mit dem Tonelab klingts wie gesagt ganz gut... was ja eher für einen Ampwechsel sprechen würde

    Das mit der Eingangsbuchse hab ich auch schon probiert, das bringt nicht viel, ich hab dann zwar noch den EQ vom Amp zur Verfügung, aber dafür färbt der dann den Sound vom Tonelab realtiv stark. Das mit den Tonabnehmern wär vielleicht ne Möglichkeit, nur bin ich da halt am zweifeln ob sich das lohnt die Epi aufzurüsten (die ist noch komplett im Originalzustand), oder ob dann nicht direkt ne neue Gitarre besser wäre...
     
  5. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 24.11.05   #5
    Ich spiel seit 15 Jahren ne Epiphone Les Paul Standard mit besagtem Satz Seymour Duncans - das sollte wohl schon viel über Sinn und Unsinn von neuen Pickups aussagen.
    Du wirst sehen, mit den neuen Pickups verbessert sich der Sound ganz erheblich. Ich denke da bekommst Du mit verhältnismäßig kleinem Budget eine vernünftige Lösung. Das wäre mein erster Versuch, bevor ich mir eine andere Gitarre kaufe...wenn Du natürlich unbedingt eine neue Klampfe willst, dann ist das was anderes.
     
  6. Hexer

    Hexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.11.05   #6
    wenns dir um den sound geht, würd ich eher den amp austauschen (da halt ich auch den Screamer für ne recht gute wahl, hab aber wenig persönliche erfahrung damit) der dürfte mehr anteil am gesamt-sound haben als die gitarre.

    die PUs der gitarre auszutauschen bringt eigentlich auch immer eine gewisse besserung (sofern es sich nicht schon um gute PUs handelt), da musst halt auch erst rausfinden was für dich am besten geeignet ist
     
  7. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Also ich würd sagen ein neuer amp.
    Ich spiele wie zu sehen eine yamaha pacifica und bin komplett zufrieden nur der amp hat scheiss sound.Ich habe mit der dann an röhrenamps gespiekt beispiele den trippel xxx 212 oder den marshall dsl401 und WOAh das war ja mal richtig geil ;).
    Also ich sach dir neuer amp ;)
     
  8. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.11.05   #8
    MMh, jo, dann denke ich mal es wäre wohl wirklich das beste (für meinen schmalen Studenten-Geldbeutel jedenfalls :) ) wenn ich mir nen neuen Amp hole und die Tonabnehmer von der Epi tausche.... Hätte auch den Vorteil das unser Sänger dann über den Peavey die dritte Gitarre spielen kann :great:

    Danke für eure Antworten !
     
  9. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 24.11.05   #9
    Hatte den Peavey selber bis gestern und wusste auch nicht ob neue Gitarre oder Amp!
    Dann war ich gestern im Musicstore und hab mit meiner Gitarre mal ein paar andere Amps angespielt -> da liegen Welten von Unterschieden zwischen! Würd dir auf jeden Fall zu einem neuen Amp raten, macht sehr viel aus!
     
  10. Pony Slaystation

    Pony Slaystation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Kauf dir nen neuen Amp das wirklich die bessere Lösung denke ich... ich hab auch überlegt ob ich mir ne neue Gitarre oder nen neuen Amp kaufe...mir wurde geraten nen neuer Amp...das hab ich dann auch gemacht und hab mich richtig entschieden...wenn de dir nen vernünftigen Verstärker kaufts kannst du nichts falsch machn....dir bringt ne gute Gitarre überhaupt nichts wennn de nen scheiß verstärker hast
     
  11. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 25.11.05   #11
    Stimmt...allerdings bringt Dir auch ein super Amp nix, wenn ne scheiß Klampfe dran hängt. ;)
    Wenn Du nun beispielsweise ne Gitarre hast, mit Pickups, die undifferenziert klingen und nur matschen, dann kann auch ein teurer Boutique Amp nimmer helfen.
     
  12. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 25.11.05   #12
    Ich würde erst einen neuen Amp holen. Die Tonabnehmer kannst du immer noch tauschen, wenn du nicht ganz zufrieden bist. Du wirst aber mit einem neuen Amp schon einen großen Sprung nach vorne machen, da bin ich mir sicher!!!:great:
     
  13. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.11.05   #13
    Jo, der Amp ist jetzt als erstes Mal angesagt nachdem was hier so gesagt wurde. :)

    Ich schwanke momentan zwischen nem Engl Screamer und nem Marshall JCM2000-TSL602 (also beides Combos, ne gute Box kann ich mir jetzt nicht leisten, die kann ich später noch dazukaufen, die Combos haben ja beide entsprechende Anschlüsse). Leider hab ich beide Amps bisher noch nicht live erlebt sondern nur auf Aufnahmen und das mit dem testen im Laden ist in meiner Gegend nich so leicht.

    NAchdem was ich bisher im Internet so gesehen hab wird der Marshall aber von vielen Usern ziemlich stark kritisiert. Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

    Das mit den Tonabnehmern verschieb ich sowieso erstmal, . Da muss ich auch mal schaun was mein Bafög-Bescheid dazu sagt :rolleyes:
     
  14. log

    log Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.06
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #14
    Obwohl ich mich hier wohl in der MInderheit befinde- ich würde erst mal eine andere/bessere Gitarre kaufen. Ich selbst hab mit einer SZ320 angefangen. War am Anfang auch echt begeistert von dem Teil aber mit der Zeit hab ich dann in Gitarrenläden immer mal wieder höherwertige Klampfen wie Gibson LP, Fender Strat usw. gespielt. Als nächstes hab ich mir SD Picks in meine Ibanez gebaut >> war besser aber immer noch nicht gut. Schließlich hab ich mir eine Ibanez AR3000 Prestige gekauft und die isses.

    Ich spiele über einen Marshall MG15 DFX also nix tolles. Allerdings hab ich einen POD XT dran und der klingt super. Nach dem Du einen Tonelab hast kannst Du damit genau so tolle Sounds hinbekommen.

    Als ich angefangen hab Gitarre zu spielen dachte ich immer jeder der mehr als 400 Euro für ne Gitte ausgibt ist bescheuert. Mittlerweile muß ich sagen, dass man den Unterschied hört als auch in der Bespielbarkeit merkt, macht einfach Freude. Natürlich kann man mit nem besseren Amp nochmal was drauflegen, aber die Gitarre hast Du halt in der Hand das ist Dein Werkzeug, deshalb wenn Du Dein Geld anlegen willst, kauf Dir ne neue Gitarre.
     
  15. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.11.05   #15
    Ich seh schon... am besten fahr ich mal zu Musik Produktiv und probier ein bischen rum... :)
     
  16. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 25.11.05   #16
    Würde ich dir so oder so empfehlen!!!!!:great:
     
  17. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #17
    Also, ich finde , daß Du mit der Epiphone ne gute Gitarre hast. Wenn Du jetzt neue Pickups kaufst, wirst Du die ersten paar Tage euphorisch sein und glauben, das war's.
    Dann kommt irgendwann die Ernüchterung, weil Du merkst, daß das, was Du als Input in den Amp gibst, nicht wirklich gut wiedergegeben wird.
    Mein Tipp: kauf Dir einen neuen Amp! Eine gute Gitarre kanns auch nicht rausholen, weil letztendlich hörst Du ja das, was aus den Speakern des Amps rauskommt. Ein guter Amp kann eine schlechter klingende Gitarre kompensieren. Dafür gibt es genug Reglermöglichkeiten. Danach kannst Du ja immer noch die PU's austauschen. Mußt ja nicht beide gleichzeitig austauschen.
     
  18. Thin Lizzy

    Thin Lizzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.05   #18
    Ich hatte auch das Problem, ob ich mir n Amp oder ne klampfe zulegen soll. Ich hab mich natürlich für den amp entschieden, weil der ja viel mehr am "Sound" was ausmacht.
     
  19. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 29.11.05   #19
    Die Mischung machts würde ich sagen... Die Aufnahmen vom Tonelab kann man eh nur schwer mit dem spielen am echten Amp vergleichen. Ich spiele da vollkommen unterschiedliche Sounds. (nur mal so am Rande, hast du das Tonelab im Effekt - Return auf Ap oder Ln geschaltet, Ln wäre die richtige Wahl)
    Mit der Epi hast schon ne anständige Gitarre, ich würde da so herangehen:
    - überleg dir in welche Richtung der Sound gehen soll (Metal - Brett, Country - Twang ... irgendwas halt)
    - nimm dir deine Gitarre und geh in den Laden, lass dich da beraten und hör dir mal an, was du in verschiedenen Preissegmenten soundmäßig mit der Gitarre rausholen kannst.
    - dann vergleich das nochmal mit dem Sound, den dein jetziger Amp produziert und überleg woher die Unzufriedenheit mit dem Sound kommt.

    so mach ich das zumindest...
     
  20. GrandmasterZ

    GrandmasterZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.11.05   #20
    da ist alles so wies sein soll :)
    habs auch schon mal vor dem amp versucht mit entsprechender einstellung, aber ich finde das klingt absolut grauenhaft, sehr, sehr dumpf

    ich werd demnächst mal mit meiner gitarre ein paar verstärker im laden testen. kann mir schon vorstellen das ich auch mit meiner epi zu dem sound komme den ich will. und wenn nicht, dann hakts sowieso am ehesten an den standard-tonabnehmern, denn ansonsten bin ich mit der gitarre ja sehr zufrieden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping