Neue Johnson-Akustik-Serie-Erfahrungen???

von art4life, 28.11.07.

  1. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Hallo Gitarreros,
    hier ist ja schon Einiges über die viel gelobte Carolina-Serie geschrieben worden. Die läuft ja jetzt aus. Seit Nov. gibts jetzt offenbar die neue Serie. Eine vollmassive Dreadnought aus derselben gibts in der Bucht schon für 299,- (JD-22, Fichte/Mahagoni-Version, die mit Palisander-Body ist komischerweise gleich 180 Euronen teurer)), also nochmal einen Tacken günstiger, als die Carolinas, mit etwas anderen Features. Hat die schon jmd. getestet?

    Musikalische Grüße!
     
  2. Ulver

    Ulver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    30.01.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #2
    Hallo,

    mit der neuen JD22 habe ich zwar keine Erfahrungen, dafür habe ich mir nach reichlicher Überlegung und schlafloser Nächte die JO17 ins Haus geholt.
    Allerdings sollte man von mir keine ellenlangen Berichte über die Qualitäten oder Schwächen erwarten, ich bin blutiger Anfänger und wollte einfach nur ne vernünftige Gitarre, um mir den Einstieg ein wenig schmackhafter zu machen.

    Das ist auch wunderbar gelungen, denn seit ich das Ding habe, sitze ich eigentlich nur davor und bin fasziniert von so viel Schönheit ;)
    Keine Ahnung, ob es sich auch auf den Klang auswirkt, aber Palisander ist für mich definitiv ein schöneres Holz als Mahagoni.
    Ergo: Mit Fotos kann ich dienen falls gewünscht, ansonsten kann ich wohl auch nicht sehr viel mehr Licht ins Dunkel bringen.

    Definitiv negativ ist allerdings, dass sie das Problem der sich ablösenden Pickguards immer noch nicht in den Griff bekommen haben. Sobald ich mal ein bisschen auf der Gitarre rumzupfe, löst es sich durch die Vibrationen immer wieder ab. Sollte ich es besser ganz abmachen oder versuchen, es wieder anzukleben?
     
  3. donnosch

    donnosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.11.07   #3
    Gefällt mir rein optisch schonmal um einiges besser als die Carolinas.. liegt wohl an der entschärften und jetzt wesentlich eleganteren Kopfplatte. Erinnert mich an die Professional-Serie von Johnson.
    Dabei fällt mir auf, dass meiner wohl ein schwarzes Pickguard besser stehen könnte. Ich werd mich wohl mal auf die Suche nach 'nem neuen und 'ner Anleitung machen. ;)
     
  4. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 03.01.08   #4
    hey art,

    habe heute meine neue Johnson JD 22 bekommen.
    ich kann noch keine review geben, aber so vom ersten eindruck schon mal das:

    verarbeitung: 1 A (und viiiieeelll besser als die carolinas!!)
    saitenlage ist OK, nichts scheppert, auch nicht wenn man nen capo anlegt.
    super lackierung.
    holzbinding.
    vergoldete tuners, super leichtgängig (schaller kopien).
    knochen sattel und steg.
    griffbrett mit snowflake inlays (sehr sauber gearbeitet!)
    neue, dezente kopfplatte - sieht viel besser aus als die carolinas (meine meinung).

    das beste dran, der preis: 259 euro aus der bucht inkl. shipping!
    4 wochen rückgaberecht, und super schnell geliefert! am 02.01. bestellt und online bezahlt, heute (03.01.) via DHL geliefert. 2 jahre garantie - was will man(n) mehr?
     
  5. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 04.01.08   #5
    @ike: glückwunsch zur neuen johnson! bin gespannt auf dein review!

    groetjes
     
  6. Devi

    Devi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 05.01.08   #6
    Eigenartig, zur JD-22 finde ich nirgends informationen. Höchstens angebote bei ebay... hört sich auf jeden fall vielversprechend an.
     
  7. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 05.01.08   #7
    das wirst du auch zzt. noch nicht.
    das ding ist so neu, dass der hesteller selbst noch net weiß, dass er das baut :)

    nein, im ernst, ich habe die JD 22 jetzt seit dem 03.01. und muss erst ein wenig probieren, die einspielzeit der (kostenlos mit dazu gelieferten) martin 0.10er strings abwarten und dann mal sehen was das teil so auf dem kasten hat. bisher habe ich (für mich) nur ein einziges manko gefunden, die halsrundung. also das "D". mir ist das fast zu viel. war einer der gründe, warum ich meine lakewood verkauft habe. und das ist auch nur für ***MICH*** ein problem. für andere mag das völlig OK sein. klangtechnisch ist die JD 22 jedenfalls spitze, spielen läßt sie sich auch super gut - was will man eigentlich mehr?

    wer nen martin sound erwartet, der sollte eine martin kaufen. ;)

    ich meine hallo???? ne top verarbeitetete vollmassive dread für unter 300 euro? wer da nicht zugreift ist selber schuld.
     
  8. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 12.01.08   #8
    also gut, ich habe mich jetzt doch entschlossen, eine art review zu schreiben.

    es geht also um die neue serie von johnson, hier um die vollmassive Johnson JD 22.
    die git kostete bei musikuss2010@t-online.de grad mal 259 euro inkl. fracht. die git habe ich online bezahlt am 02.01.08 und am 03.01.08 klingelte der freundliche herr der DHL und drückte mir die johnson in die hand. an dieser stelle mal vielen dank an den Musikuss2010 - super schneller service und sehr netter kontakt! auch das gehört mal gesagt finde ich.

    nun aber zur git selbst:

    die Johnson JD 22 ist im vegleich zur CarolineII serie (JD 26) viiieeel besser verarbeitet.sie macht keinen durch zu viel lack verklebten eindruck, die pin-bohrungen sind gerade, und alles scheint auf den ersten blick sehr ausgewogen zu sein .decke massive fichte, boden und zargen massives mahagonie ,hals und kopfplatte mahagonie, holzbinding vergoldete tuners etc. etc. etc. alles sehr schön gemacht, da kann man schon mal über zwei kleine leimreste im inneren und eine nicht ganz sauber verschliffene bodenleiste hinweg sehen finde ich.

    die neue kopfplatte ist sehr schön gestaltet, auch wenn bei genauer betrachtung das logo doch nur ein aufkleber ist.

    die kostenlos mitgelieferten martin 010er saiten habe ich aufgezogen und die git sich aklimatisieren lassen. jetzt, nach der einspielzeit des neuen satzes martin saiten (also wenn das scheppern weg ist :) ) klingt die Johnson JD 22 sehr voll und ausgewogen (mein eindruck) anders als die Martin D 28, aber sehr schön und rein. der knochensattel und steg tut sicher sein übriges.

    für leute die gerne unterhalb des 5. bundes spielen (ich bin mir nicht mal sicher, ob es da unten noch töne gibt ;) ) sei gesagt, ich habe ein paar bundstäbchen entdeckt, die nicht ganz entgradet sind an den schrägen. ein wenig schleifpapier beim nächsten saitenwechsel sollte dies problem aber beheben.

    ich jedenfalls - und gerade ich, der nur matte gits haben will, die nicht aus sushi-land kommen - bin froh diese Johnson JD 22 gekauft zu haben. sie ist eine echte bereicherung und für diesen preis unschlagbar.
     
  9. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 12.01.08   #9
    hört sich spannend an. hast du nen link auf die homepage deines lieferanten? dein link ist die mail-addi.

    groetjes
     
  10. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 12.01.08   #10
    leider nein.
    ich habe die johnson aus der bucht - dort gibts von dem händler nur den eBay shop:

    http://stores.ebay.de/musik-online2010

    hat aber zzt. keine JD 22 im shop. daher die email addy. einfach nachfragen ;)
     
  11. art4life

    art4life Threadersteller Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 12.01.08   #11
    Hey Ike,
    Glückwunsch zur Neuen und danke für die Schilderung der ersten Eindrücke (und Deine PN :D). Hört sich ja wirklich sehr vielversprechend an. Ich bin ganz kurz davor, auch eine zu bestellen. Hab im Netz irgendwo einen Abieter gefunden, der bietet die 22er für 229,- (!) und die Plisander-Body-Version für 349,- an, allerdings ohne Versand. Hab leider den link grad nicht am Start. Wirklich merkwürdig, dass es die fast nirgendwo gibt. Ich überlege auch ernsthaft, ob es vielleicht die Palisander-Variante sein soll.... wie macht sich der Unterschied im Sound wohl bemerkbar (optisch finde ich die Mahagoni irgendwie stimmiger, was die Farbe angeht)?
    Nochmal zum Halsshaping- ist Dir das D-Shaping zu flach, Ike?
     
  12. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 12.01.08   #12
    hi art,

    also, zuerstmal zur farbe :)
    ***ich*** finde die palisander variante nicht soooo ansprechend. grund dafür ist, dass die decke dann hell (fichte) der body dunkel (palisander) und der hals braun (mahagonie) ist. wem das gefällt OK, mir wäre das zu "bunt".

    zum holz:
    der unterschied zwischen palisander und mahagonie? ganz einfach, mahagonie ist etwas härter als palisander. d.h. dass der palisander schneller auf schwingungen anspricht. ob das allerdings hörbar ist bezeife ich doch sehr.

    das "D":
    nein art, mir war am anfang das "D" zu rund also vom griffbrett zur höchsten "D" stelle zu viel holz drin. aber nach ein paar stunden hab ich mich dran gewöhnt.

    und:
    ein manko das ich ganz zu anfang erwähnte sind die plastik pins. ich empfinde es immer als optimal, wenn eine hochwertige gitarre auch hochwertige pins hat, also bessere als das 0815 plastik. hab also mal von ton-toys die hornpins meiner taylor 110 rein probiert, leider passen die nicht :( und im abschmirgeln oder passend machen, das ist nicht so mein fall...

    aber, ich bin immer noch von der git begeistert. und wenn mir einer für meine taylor 110 nen guten preis macht, kann er sie haben und die JD 22 rückt an deren stelle ;)
     
  13. art4life

    art4life Threadersteller Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 13.01.08   #13
    Hi Ike,
    ja, das mit der Optik sehe ich eben so ähnlich wie Du- irgendwie schon ziemlich bunt. Meine Überlegung ist grundsätzlich, dass ich irgendwo gelesen habe (wahrscheinlich sogar hier im Board), dass mit Palisander nicht mehr gehandelt werden dürfte und nur noch das verbaut werden könnte, was die Fabriken am Lager haben. Insofern, wäre vielleicht jetzt noch eine Gelegenheit, günstig zuzuschlagen.
    Du hast nicht zufällig die Möglichkeit, mit der 22er mal eine Kleinigkeit einzuspielen? Bei ebay war ein Händler, der hat von der 24er (Palisander) ein "Video-Demo" gemacht. Ist zwar schwer vergleichbar, ich weiß, würde mich aber trotzdem brennend interessieren ;)
    Dass immer bei den Pins gespart wird, verstehe ich auch nicht so recht (wobei- irgendwo muss ja bei dem Preis gespart werden (auch wenn das bei teuren Gitarren ebenfalls oft der Fall ist ;) )).
    Ist aber schon supi, dass die Johnsons Knochen-Sattel/Steg haben- das ist ja auch nicht selbstverständlich, schon gar nicht in diesem Preissegment.

    Was das Shaping betrifft- ich bin Tele und nicht allzu dünne Hälse gewöhnt, vielleicht könnte das ja für mich passen. Schade, dass man die im Vorfeld nirgendwo in meiner Umgebung einfach mal in die Hand nehmen kann :(
     
  14. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 13.01.08   #14
    @ike

    Gefällt mir wirklich sehr gut was du hier berichtet hast, einzig und allein verstehe ich aber nicht warum die neue Serie besser verarbeitet sein soll als die Carolina Serie.
    Meine JO-16 ist absolut einwandfrei verarbeitet und definitiv nicht schlechter, im allgemeinen hat Johnson einen gesunden Qualitätsstandard.
    Na ich bin halt nicht der Freund von Pauschalierungen, egal ob ich eine habe oder nicht...

    ..da ist die Verarbeitung eh egal, denn ich habe sie geaged :D

    Ein paar Fotos wären doch nett, so ein Rundgang um die Klampfe, die sicherlich sehr interessant sind - Johnson bietet erstaunlich viel fürs Geld!
     
  15. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 13.01.08   #15
    also leute, mal langsam mit so einem alten gaul wie mir ;)

    @art:
    leider habe ich keine möglichkeit irgendwas auf mp3 und dann noch hier ins board zu bringen.
    würde auch bei dem bißchen strumming der cash-song nicht wirklich was bringen.und abspielt - es bringt also nicht wirklich was.
    zumal es immer ein verfälschtes bild gibt, je nach dem mitwas man aufnimmt, konvertiert und abspielt - es bringt also nicht wirklich was.
    und dann altert die git ja noch. man darf ja net vergessen, die dinger sind NEU und müssen erst eingespielt werden. übrigens, die decken sind ultra dünn! ich bin zuerst erschrocken, denn im schalloch mißt die gute 6-7mm, doch das war nur ein kranz zu verstärkung (macht sinn!), die decke selbst ist (klopftest) sehr dünn, was dem schwingen zu gute kommt!

    wer palisander und dann das "bunte" mag bitte. ich muss es nicht haben.
    meine JD 22 soll meine "work-a-day-guitar" werden. irgendwann mal werd ich den glanzlack mit stahlwolle oder sonstigem mattieren. und dazu reicht mahagonie völlig aus :)

    ich kann dir nur raten, wenn dus genauer wissen willst, dann bestellen, und daheim in aller ruhe testen - ich sag nur 4 wochen rückgabe recht.

    @mad:
    fotos? nun ich habe zwar irgendwo ne digi cam, aber mit dem bedienen ist das so ne sache ;)
    nein,im ernst, ich denke was die verarbeitung betrifft, meine JD 27war zwar gut verarbeitet, wenn man von dem "durch lack verklebten" hals-zu-decken übergang und den schiefen pins, den schlampig gebohrten tuner löchern absieht, doch die neue serie (zumindest die eine die ich hier habe) schlägt die carolina serie um längen!

    auf der anderen seite hat jeder so seine vorlieben und eckchen nach denen er sucht und auf die es einem ankommt. ich finde die JD 22 jedenfalls klasse.

    überigens: hat jemand eine ahnung, wo ich ein schildpatt-farbenes schlagbrett herbekomme???
     
  16. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 13.01.08   #16
  17. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 13.01.08   #17
    Die Unterschiede zwischen Mahagoni und Palisander sind, gerade bei massiven Böden / Zargen ziemlich heftig. Der Unterschied liegt in der Dichte und der Struktur des Holzes (AFAIK ist gerade andersherum Palisander härter). Tatsächlich zeigt sich ein anderes Einschwingverhalten, "Der Mahagoniton" (immer sehr pauschal, ist schon klar) ist nicht so präsent und nicht so knackig schnell da wie "der Palisanderton". Palisandergitarren haben im Regelfall "strahlendere" Höhen, die aber nicht so fein zeichnen. IMHO haben Mahagoniinstrumente die "feineren", differenzierteren Höhen, außerdem etwas mehr und "feine" Mitten, nicht so knackige Bässe.

    Idee: Einfach mal zwei sonst gleiche Gitarren des gleichen Herstellers mit verschiedenen Hölzern probieren (prototypisch Martin D18 / D28 oder vergleichbare Kopien). Dann werden die Unterschiede ohrenfällig. Zahlreiche Gitarristen ziehen Palisanderinstrumente vor, ich arbeite meist mit Mahagoniinstrumenten, habe aber - bei gleicher Bauform und gleichem Hersteller - sowohl Mahagoni- als auch Palisanderinstrumente, um verschiedene Klangfarben zur Verfügung zu haben.
     
  18. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 14.01.08   #18
  19. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 14.01.08   #19
    oh, sorry, ich hab das wohl verwechselt. :eek:
    wie auch immer. ich denke, dass man für 259 euro auch eine wesentlich schlechtere git bekommt, die u.u. nicht mal ne massive decke haben, geschweige denn vollmassiv sind.
    und greade wenn man die Johnson JD-22 mit der Martin D-18 vergleicht, kommt einem das eine oder andere doch sehr bekannt vor, was auch nicht zuletzt das klangbild betrifft.
    sicher, Martin ist eben Martin und Johnson ist eben "nur" Johnson - aber die Johnson klingen toll, sind sehr gut verarbeitet und bieten echt viel fürs geld.
    bei diesem preis (weiß der teufel wie die das machen) ist es auch eine überlegung wert, die git zu kaufen und sie nachträglich mit einem PU auszurüsten falls man den braucht. der gute ton und das schnelle ansprechen der git rechtfertigt diese überlegung allemal.

    doch das soll jeder machen wie er meint - ich jedenfalls bin über meine Johnson JD-22 sehr froh und recht zufrieden damit :great:
     
  20. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 14.01.08   #20
    Mit Sicherheit. Ich kenne diese (!) Johnson-Serie nicht, habe aber von Johnson eine National-Kopie, die ich sehr ordentlich finde, und auch verschiedene Johnsos immer wieder mal gespielt.

    Das glaube ich gerne. Ich habe zwar die Johnson-"Holzgitarren" nie im direkten Vergleich mit Martins gespielt, gehe aber davon aus, dass die durch das Holz hervorgerufenen Unterschiede (Mahagoni vs. Palisander) größer sind, als die durch die Marke. Also eine JD22 eher an einer D18 als diese an einer D28. Was hier geht - leider kenne ich so etwas mit Johnsons nicht - zeigt http://www.maurysmusic.com/blueridge_vs__martin am Beispiel einer Gegenüberstellung von Martin und Blueridge. (Da kann man sich vielleicht auch in die grundsätzlichen Soundunterschiede von Mahagoni und Palisader einhören.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping