Neue Pickups für meinen Bass

von Maruba, 02.04.07.

  1. Maruba

    Maruba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Offenbach nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    also ich wollte meinen ibanez gsr 190 mal etwas aufmöbeln.deshalb hatte ich mir gedacht neue pickups einzubauen.jetzt stellt sich die frage welche.hab mir mal die hier rausgesucht

    SEYMOUR DUNCAN SSPB-3
    hier ma nen link dazu http://www.rockshop.de/shop/oshop.php?artikelnummer=0114247&wg=

    sie sollten für nen passiven bass sein.da stellt sich bei mir noch die frage bezüglich elektronik.kann ich die pickups einfach reinbauen oder brauch ich da noch ne andere elektronik oder muss ich was umlötern?
     
  2. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 03.04.07   #2
    Sollte ohne weitere Probleme machbar sein. einfach die alten raus, am besten auch gleich noch die Kabelbelegung merken und die neuen genauso anlöten.

    Willst du den J-PU auch austauschen?
     
  3. Maruba

    Maruba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Offenbach nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #3
    danke erstmal für die antwort.also austauschen wär super wenn ich da auch noch was finden würde.weiß nicht obs sinnvoll wäre ihn drin zulassen oder auszutauschen.bin da auf dem gebiet noch sehr unbwandert
     
  4. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Probieren geht über studieren.;)
    Ich hatte mal bei nen P-Bass(etwas älteres Modell) mit verschiedenen Tonabnehmer rumbrobiert und gemerkt, das die für mich persönlich schon einen recht großen einfluss haben. Du musst halt schauen ob die Grundlage(also der Bass) gut ist.

    Pass halt auf, wenn du für die PU mehr Geld bezahlst als der Bass gekostet. Dann wäre es vll sinnvoll einen neuen Bass zu kaufen.


    PS: ich hab gerade aus meinen Warwick die MEC ausgebaut und ausgetauscht, vll was für dich? :p
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 03.04.07   #5
    Naja, bevor du jetzt wild herumtüftelst, beschreibe doch erst mal deine Soundvorstellungen um die Pickup-Auswahl schon im Vorfeld etwas einzugrenzen.

    Zum Quaterpounder z.B. kann ich aus persönlichen Efahrungen heraus sagen, dass er unglaublich druckvoll klingt, aber dafür eben nicht, wie ein klassischer Preci-PU. Mächtig Bässe und für nen P-PU reichlich Höhen...allerdings relativ wenig Mittenanteile.
     
  6. Maruba

    Maruba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Offenbach nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #6
    oh stimmt sollte ich vllt mal sagen.also höhen sind mir eher 2trangig.die pickups sollten drücken aber auch schön knurren.hoffe da gibts was,was nicht zu teuer ist und auch von der größe in meinen bass passt.
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 04.04.07   #7
    Na, das ist doch schon mal was.
    Ich würde sagen, dass der Quaterpounder in dem Fall vielleicht nicht die erste Wahl ist, könnte mir aber gleichzeitug vorstellen, dass dieses Set von Dimarzio deinen Vorstellungen entspricht:
    http://www.musik-service.de/DiMarzio-DP-126-Model-PJ-N-B-Set-prx395742638de.aspx

    Ich habe selbst ein Set J-PUs in einem meiner Bässe und finde den Sound sehr gut. Gerade was die Mitten angeht haben die die Nase gegenüber den Quaterpoundern vorn. Auch die Höhen sind nicht so stark ausgeprägt, sondern fügen sich homogener ins Gesamtbild ein. Wirkt alles sehr ausgewogen und stimmig.
    Drücken kann der SD jedoch besser, was aber nicht heißt, dass die DiMarzios keinen Dampf machen wüden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping