neuer Amp gesucht, wieviel Leistung ist nötig?

von Punka, 03.10.07.

  1. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 03.10.07   #1
    Hey,

    ich suche zZ einen neuen Amp, da mein alter so langsam wirklich durchgenudelt ist. Ist ein 100 Watter und bisher war ich immer zufrieden mit ihm, aber so langsam merkt man doch, wie er alt wird. :D

    Darum soll ein neuer her. Nur bin ich mir ehrlich gesagt noch nicht sicher, wie "stark" der sein soll. Ich weiß, dass viel Watt bei Live Auftritten toll sind, aber ich weiß auch, dass ich mit ihm noch zuhause üben will, wenn denn nötig. Darum meine Frage an euch:

    Wieviel Watt sollte er haben, damit ich mit ihm proben (zwei Gitarren, ein Drummer), live spielen (eher kleine, manchmal bis zu mittlere Gigs, PA gibts dann natürlich meißtens, wenns nich grad das Dorffest is ;)) und zuhause auf Raumlautstärke üben kann?

    Über Marke und Modell mach ich mir dann Gedanken. ;)
     
  2. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 03.10.07   #2
    2100 Watt Baby!!! :D

    Also leise sollte mit jedem Amp klappen, für Proben etc. gehts ab 100-200W los, kommt halt nicht nur auf die Leistung sondern auch den Wirkungsgrad des jeweiligen Amps an. Ich würd mich da auch nachm Geldbeutel richten... wenn du so 5000€ über hast, kannste dir ja den TecAmp mit passender Box holen ;) Review nicht vergessen
     
  3. Punka

    Punka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 03.10.07   #3
    Es sollte schon ein Combo bis sagen wir 700-800 sein.

    Worums mir bei der "zu viel?" Frage ging war, dass ich keinen Stromfresser möchte, er sollte jetzt nicht auf Sonnenblumkern Power laufen, muss aber auch nicht wie ein Blöder auf der Stromrechnung rausstechen, wenn ihr versteht was ich meine. ;)

    Und kann ich einen 220 Watter wirklich noch so tief einstellen, dass er Zimmerlautstärke hat, oder ist der Millimeter von "nix" weggedreht dann schon wieder zu laut? :D
     
  4. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 03.10.07   #4
    Das kommt nicht auf die Leistung an, sondern auf den Vloumenpoti. Mein Lieblingbeispiel: Beim Hartke HA 3500 ist es recht schwer die Lautstärke niedrig einzustellen, wenn auch möglich. Bei meinem BassBase 400 hingegen ist das kein Problem, da kommt die richtige Lautstärke auch erst, wenn der Regler recht weit aufgerissen wird. Aber man kann auch bei empfindlichen Potis mit Gain noch ein wenig herumexperimentieren, den kann man dabei ja auch als Lautstärkeregler missbrauchen.

    Und was den Stromverbrauch angeht: Darüber würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Ob du einen 200 oder 2000 Watt Verstärker hasst: Bei gleicher Lautstärke ziehen die auch gleich viel Strom (im Prinzip zumindest, ich weiss alledings nicht welche Amps jetzt in der realität effizienter arbeiten. Darüber habe ich mir aber auch noch nie gedanken gemacht, da die Menge an Strom, die ein Amp zieht für mich irrelevant ist. Ich lasse das Teil ja nicht 24 Stunden am Tag laufen...). Wenn dir das aber so wichtig ist, dann guck nach einer BOX mit einem hohen Wirkungsgrad.
     
  5. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 03.10.07   #5
    Öhm... das genaue Gegenteil ist der Fall. Auf der Bühne sollte man bei Live-Gigs nur so laut sein, dass man sich selbst noch hört. Den Rest erledigt der Mischer mit seiner PA.
    Wer meint, er müsste mit seinem Amp bereits von der Bühne her den Saal beschallen, wird sich den Mischer und seine Bandkollegen nicht gerade zu Freunden machen.

    Ach ja: Bei deinen Anforderungen kommt meine Standart-Empfehlung:Roland Cube 100

    -günstig
    -klasse Sound
    -robust
    -laut genug
    -fast unterm Arm geklemmt zu tragen
     
  6. Metal Messiah

    Metal Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 03.10.07   #6
    Es ist prinzipiell bei jedem Amp möglich leise zu spielen, egal wieviel Watt er denn hat. für kleine bis mittlere Gigs sollte man 600 Watt nich übersteigen müssen. Zu bemerken ist vielleicht noch, dass amps die sehr warm werden auch mehr Energie verbrauchen, weswegen eine digitale Endstufe schon für den "Strombewussten" was sinnvolles ist.
     
  7. Punka

    Punka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 03.10.07   #7
    Naja, ich kam bisher immer recht gut mit meinen 100 Watt hin, nur richtet sich meine Frage jetzt um ehrlich zu sein darauf, obs sinnvoller für die genannten Vorhaben wär so um die 150-220 Watt zu denken, oder ob 100 Watt da weiterhin ausreichen. Hier sind ja so viele Fachleute, warum also nich mal fragen. ;)
     
  8. Metal Messiah

    Metal Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 03.10.07   #8
    Wenn ihr sowieso immer ne PA dabei habt, oder da steht und du gut damit gefahren bist, belass es bei den 100 Watt. Solange ein Amp gut klingt ist es raltiv wurscht, wieviel Power er hat und auch das Watt-Wettrüsten ist nur bedingt sinnvoll ...
     
  9. GrassRoots

    GrassRoots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    22.09.13
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 03.10.07   #9
    ich muss ja sagen dass ich auch nen kilowatt amp habe, und der kann auch leise an ner kleinen box für zuhause, bei ner 6x10er im zimmer isset schon schwer sich zu beherrschen ^^, wenn grad niemand sonst zuhause ist

    aber im proberaum solltens scho so 200--300 watt sein finde, mein ampeg läuft auch nur auf halbe leistung, 6 ohm box und volumen poti auch nicht allzuweit aufgerissen

    live sowieso nur so laut wies nötig...letztens musst ich selbst beschallen....hach war das ne freude mit dem dicken besteck im rücken ;)
     
  10. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 03.10.07   #10
    Den find ich gut.....

    ....den Headroom ist nie schlecht und die Teile sollen gut sein. Hab mal einen angespielt und fand den sehr warm und druckvoll...

    Der hier

    oder......der folgende soll auch Klasse sein, konnt eich aber noch nicht testen, aber vielleicht sagt der "Cheffe" mal was dazu...

    Klick mich

    In jedem Fall bieten beide genügend Leistung, haben eine vernünftige Ausstattung und für große Bühnen gibts den DI-Out
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 03.10.07   #11
    Hallo Punka,

    Roland scheint bei der Wattangabe wirklich sparsam gewesen zu sein - oder es werden die Frequenzen betont, die sich gut durchsetzen. Auf jeden Fall sind die 100 Watt des Cube nicht ohne weiteres mit anderen 100 Watt zu vergleichen.

    Das ist eh so eine Sache mit den Wattangaben.
    Man kann da wirklich nur individuell den Amp antesten.
    Ich habe einen Gallien-Krueger Backline 210 und einen Laney Richter RB7. Beide Amps haben 210er Speaker, rund 180-200 Watt ohne Zusatzbox und 300 Watt mit Zusatzbox.
    Beide reichen im Proberaum aus, klingen aber total unterschiedlich. Der GK kommt mehr von unten, der Laney setzt sich mehr in den Hochmitten durch. Man kann auch beide in der Wohnung spielen. Der Laney gefällt mit mit einer 115er Zusatzbox besser, der GK mit einer 410er. Auf Bühnen habe ich beide noch nicht gespielt. Durch ihre Gehäuse kann man sie aber so kippen, dass sie einem in die Ohren blasen.
    Beide kann ich empfehlen, wobei mein Herz mehr am GK hängt.

    Mag sein, dass irgendwann auch 300 Watt zu wenig sind - aber irgendwo hört für mich der Rüstungswahn auch auf. Denk daran, dass 200 Watt nicht doppelt so laut sind wie 100 Watt! Ist eben auch alles eine Frage des Geldbeutels. Schick ist auch eine Kombination von Backline 210 mit einer GK210 Box. Dann hat man 300 Watt mit 410ern - aber eben auf zwei Boxen verteilt. Je nach Zusatzbox ist das alles unter 700-800 Euro machbar! Einen Laney RB7 mit 115er kriegt man auch schon für knapp über 600 Euro, den GK mit 410er für unter 700 Euro, mit GK210er Zusatzbox (bestimmt besserer Wirkungsgrad) knapp über 700 Euro.

    Aber es gibt noch soviele andere Möglichkeiten wie den Hartke 3500 plus guter Box.
    Oder mit diesem 300 Watt Combo dürftest Du den Laney und GK in den Schatten stellen: http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-D-Bass-115-prx395749464de.aspx

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Da hat AREA den gleichen Amp vorgeschlagen als ich noch tippte ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping