Impedanz beim Hartke HA 3500

von Basti[NESAIA], 07.06.10.

  1. Basti[NESAIA]

    Basti[NESAIA] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.10   #1
    Hallo,

    ich hoffe das Thema gab es nicht schon einmal. Zumindest wirbel ich hier ein wohl altes bzw nerviges Thema auf, was allerdings gepaart mit einem spezifischen Problem meinerseits ist.

    folgendes.....

    Ich habe mir einen Hartke HA 3500 gekauft. Ich habe eine (relativ alte) 2x15er Box von Peavey, wo ich allerdings vor längerer Zeit 2 neue FMC Performer Speaker mit je 300 Watt eingebaut habe. Ich selbst hab nicht so die Ahnung von elektrik usw, ich weiß nur das die Box mit 4 Ohm läuft/lief (...)
    Mein alter Amp war ein Warwick (alte gelbe Serie) welcher mit 4 Ohm lief. Es gab also keine Probleme (außer das er mir am Ende zu wenig Leistung hatte ;-) )
    Nun kam der Hartke und hat hinten nur 2 Speaker- Ausgänge mit je 8 Ohm. Was mich schon beim Kauf irritiert hat, da in jeder Produktbeschreibung steht: 300 Watt an 4 Ohm und 230 Watt an 8 Ohm.
    Ich habe auch nochmal bei Thoman angerufen bevor ich ihn angeschlossen habe, und da wurde mir versichert es sei OK.

    Im Proberaum lief auch alles gut, ich hab den Hartke auch immer nur auf ca Lautstärke 3 gespielt. Auch live hab ich über ne andere Box gespielt und alles lief glatt (war aber auch ne 8 Ohm und ich musste nicht so laut machen da über DI abgenommen wurde). Am Samstag hatten wir wieder einen Gig wo nichts abgenommen wurde und ich meine eigene Box mithatte. Der Basser der Vorband hat auch mit seinem Amp über meine Box gespielt, es war sogar ein Ampeg mit 1600 Watt, er ging mit 4 Ohm rein und es klang super, alles schön sauber. Dann hab ich ageschlossen, und ich musste schon auf Lautstärke 6-8 gehen, und hab viel am Sound schrauben müssen, da ich mich nicht wirklich gegen unseren Gitarristen durchsetzen konnte, und er war nicht sooo laut, denn der Raum war nur etwas größer als unser Proberaum. Nichteinmal das Schlagzeug wurde abgenommen und unser Keyboarder musste über nen Gitarrentop spielen weil die PA so mies war. Das mein Sound alles andere als toll oder druckvoll war wundert mich, da alle ja schreiben das der Hartke so sehr dursetzungsfähig sein soll (was er sicher auch ist). Der sound war überhaupt nicht definiert oder kontrolliert, wenn ich richtig angeschlagen habe war kein Druck da, sondern eher ein Übersteuern.
    Jedenfalls, um mal zum Punkt zu kommen... Intro gespielt, mich selbst kaum gehört, es roch etwas verschmort, und in der Mitte des ersten Songs fiel mein Basssound komplett aus!
    Anhand des Kompressors habe ich gesehen das der Amp noch ein Signal bekommen hat. Ich hab auch den Ampeg angeschlossen, ging auch nicht, aber auch der hat ein Signal bekommen.
    Danach hab ich, weil ich wenigstens etwas Klarheit haben wollte was nun kaputt ist, mein Topteil leise an eine Gitarrenbox angeschlossen, und es kam was raus, klang auch ganz normal.

    Da war ich erstmal beruhigt das mein Topteil noch ganz ist.

    Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

    Kann mein Amp was abbekommen haben, da ich gelesen hab bzw weiß, dass wenn man mit mehr Ohm in eine Box geht als diese selber hat, dass das die Box wie auch den Amp schrotten kann (im schlimmsten Fall).

    Können die beiden Speaker mit einmal geschrottet worden sein? Die Teller sicher selbst nicht, das hätte man gehört, und beide gleichzeitig..... jedoch die Spulen durch Überspannung?!

    Kann es einfach nur eine Steck oder Lötstelle oder ein Kabelbrand gewesen sein?

    Hat der Hartke irgendeine Schutzvorrichtung die ihn bei falscher Impedanz vorm durchbrennen schützt?

    Sollte es nur an der Box liegen, werde ich sicher wenn nötig 2 neue Speaker einbauen und diese gleich so anschließen lassen, dass die Box mit 8 Ohm läuft. Ich hoffe dann nur das die 230 Watt nicht zu wenig sind....

    Ich versteh halt auch nach wie vor nicht, dass überall steht, dass der Amp mit 300 Watt an 4 Ohm läuft, obwohl nur 2 8 Ohm Ausgänge vorhanden sind.

    Ich hoffe ich hab mein Problem nicht allzu ausführlich beschrieben und irgendwer kann mir ein Wenig weiterhelfen.

    Basti
     
  2. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    28.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 07.06.10   #2
    Die zwei Ausgänge des Amps sind parallel verschaltet, so dass zwei angeschlossene Boxen mit jeweils 8 Ohm wieder eine Gesamtimpedanz von 4 Ohm ergeben... Wird nur eine 4 Ohm-Box angeschlossen, ist die Gesamtimpedanz erreicht und der Amp läuft mit voller Leistung. Natürlich sollte keine zweite 4-Ohm-Box angeschlossen werden... Da es sich bei diesem Amp um einen Transistor-verstärkten Amp handelt, sollte die Gesamtimpedanz nicht unterschritten werden. Jeder vernünftige Amp besitzt eine Reihe von Schutzschaltungen, u.a. auch eine Thermo-Schutzschaltung, die genau dann anspringen sollte, wenn der Amp zu heiß wird. Das kann passieren, wenn z.B. die Gesamtimpedanz unterschritten wird.

    Für das von dir beschriebene "Verhalten" kann es mehrere Gründe geben. Wurden ordentliche Speaker-Kabel verwendet? Niemals ein normales Instrumentenkabel als Boxenkabel verwenden!
    Läuft der Lüfter des Amps?
    Wie sicher bist du dir, dass die Box nach deinem Umbau eine Impedanz von 4 Ohm aufweist?
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 07.06.10   #3
    Hallo Basti,

    Thomann und Dissa haben Recht. Die "8 Ohm" gelten nur, wenn auch zwei Boxen direkt angeschlossen werden. ansonsten gehen auch einmal 4 Ohm.
    Daran lag es nicht. Ich würde bei zwei neuen Speakern auch sofort wieder 8 Ohm Speaker nehmen, sie intern auf 4 Ohm püarallel schalten und dann mit einem Kabel in den Hartke gehen. Das war schon alles richtig so.

    Was mich stutzig macht ist da 1600 Watt Topteil, dass der Bassist vorher benutzt hat ...
    Selbst wenn er nur so gefahren ist, dass er "normal" auf 300 Watt Leistung kam, kann solch ein Monster Peaks (Leistungsspitzen) rausholen, die enorm sind. Es gibt ja keine "Bremse" wie zu kleine Trafos oder Elkos, die ihn hindern würden.

    Ich muss betonen, dass ich von Speaker-Technologie kaum Ahnung habe. Leute wie Ede, Willie etc. mögen mich also korrigieren!
    Ich kann mir vorstellen, dass die Speaker vom Bassisten vorher dermaßen heiß gespielt wurden, dass die Spulen (eine Spule) nach dem Abkühlen (Umbaupause) einen Schlag weg hatten. Ist allerdings pure Spekulation. Ich würde ein Multimeter nehmen und erstmal die Box durchmessen. Zeigt das Multimeter / Ohmmeter ca. 3,3 bis 3,8 Ohm an???

    Eine kaputte Box kann auch das Topteil schädigen. Wenn es aber später an anderen Boxen funktioniert hat wie vorher, wird wohl alles okay sein. Mit Versuchen zusammen mit der Box wäre ich vorsichtig, bevor die Box nicht durchgemessen wurde. Auch das Speaker-Kabel durchmessen! Ist der Widerstand zwischen den Kabelsträngen unendlich und wenn man Spitze-Spitze bzw. Ring-Ring misst ungefähr Null?
    Ein falsch / schlecht eingestecktes Boxenkabel kann auch der Grund gewesen sein.

    Falls etwas mit der Box laut Multimeter nicht stimmt, würde ich beide Speaker ausbauen und nachmessen. Gibt es Ungewöhnliches? Völlig andere Werte?
    Wenn die Schwingspule defekt ist (was ich ja wegen dem 1600 Watt Top vermute) sieht man das von Außen nicht. Unter "Garantie" fällt das nicht. Porsche zahlt auch kein Knöllchen, wenn Du mit Tempo 250 in einer 30er Zone erwischt wirst ...

    Falls es die Speaker sind: Mach keine "außergewöhnliche Verdrahtung!" Beide 8 Ohm Speaker parallel in der Box verdrahten und dann (falls zwei Anschlusse da sind) auch beide parallel belegen. Nicht einen an die eine und den anderen an die andere Buchse. Es gibt auch Amps mit nur einem Ausgang - und schon hat man den Salat. Deinem Top ist es egal, ob zwei 8 Ohm Boxen oder eine 4 Ohm Box dranhängen.

    Kann es auch die Box (Speaker) sein, die da "gestunken" haben???

    Ansonsten empfehle ich meine beiden PDF-Dateien: https://www.musiker-board.de/faq-workshop/321758-grundwissen-verstaerker-boxenluder-reloaded.html
    Ist extra für Einsteiger und Physik-Hasser geschrieben. Darin gibt es auch das Kapitel "Ein dutzend Möglichkeiten seinen Verstärker zu zerstören" ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. Basti[NESAIA]

    Basti[NESAIA] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.10   #4
    danke erstmal für die schnellen Antworten!

    Also der Lüfter läuft, er ist zwar leiser als ich vermutete, vielleicht hat Hartke das ja optimiert (weiß das jemand?), denn in fast allen Reviews über diesen Amp wurde der zu laute Lüfter bemängelt. Wenn es leise im Proberaum ist, dann ist der Lüfter unseres PA-Mixers bedeutend lauter und meinen höre ich fast gar nicht.

    Also kann ich davon ausgehen, wenn es nicht ganz blöd gelaufen ist, dass maximal die Box einen weg bekommen hat? Es gibt ja nur 2 Möglichkeiten wie die Lautsprecher verkabelt sein könnten. (Bitte korrigiert mich) Einmal beide Speaker parallel geschalten, sodass die Box mit 4 Ohm läuft und 600 Watt aushält (so müsste es aktuell sein). Oder beide in Reihe geschalten, sodass sie mit 8 Ohm läuft und 300 Watt aushält.

    Ist es also keine gute Idee die Box so zu verkabeln, dass sie mit 8 Ohm läuft? Die meisten Boxen laufen ja mit 8 Ohm.

    Noch kurz zu den Schutzvorrichtungen des Amps.
    Ich hatte wie schon geschrieben früher einen Warwick WAMP 200, ein altes aber recht cooles Teil. Da gab es auch einmal die Situation, dass die Impedanz nicht gestimmt hat. Es stand eine 2 (!) Ohm Box (das wusste ich aber nicht) live zur Verfügung, und ich bin mit 4 Ohm da rein. Der Amp fiel ständig aus und es leuchtete die Standby LED. Ich denke mal das war der Atomatische Schutz des Amps.
    Bei meinem schaltete sich nichts aus bis zum Moment als (offensichtlich) die Box den Geist aufgab.
    Aber ihr sagt ja auch das die Impedanz richtig war, also kann das ja gar nicht der Knackpunkt gewesen sein.
    Ich filtere also für mich jetzt raus, entweder sind die Lautsprecher durch das Ampeg-Monster vor mir geschädigt worden, oder es war was mit irgendeinem Kabel faul (Lautsprecherkabel verwende ich übrigens dieses hier: https://www.thomann.de/de/the_sssnake_pps1015.htm)
    Ich werde die Box mal von jemanden aufmachen lassen der sich mehr auskennt als ich, der wird sicher auch die Speaker durchmessen, und wenn ihr wollt schreib ich euch Donnerstag was dabei rausgekommen ist.

    Danke übrigens auch Cadfael für den Link zu den PDF Dateien, sehr informativ! :)
     
  5. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    28.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 07.06.10   #5
    Das kommt auch auf die Werte der einzelnen Speaker an...

    Wenn du "nur" die eine Box an deinem Amp betreiben möchtest, so dass er die volle Leistung bringt, sollte sie 4 Ohm haben. Möchtest du irgendwann mal eine weitere Box anschließen (vorausgesetzt, dass diese auch eine 8 Ohm-Box ist...) sollte deine Box 8 Ohm aufweisen.

    Die Boxenkabel hatte ich anfangs auch mal. Ich musste nur feststellen, dass sich die Lötverbindungen ständig lösten...
     
  6. Pik Bass

    Pik Bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Willmars
    Kekse:
    3.834
    Erstellt: 07.06.10   #6
    Wenn die Box mit den aktuellen Speakern 4 Ohm hatte, dann werden darin wohl 2 8Ohm Speaker parallel gearbeitet haben. Mit dieser Konfiguration kann man die Box gar nicht auf 8 Ohm verkabeln. Entweder die Speaker sind parallel und haben somit 4 Ohm, oder in Reihe und haben somit 16 Ohm. Du müsstest dich also vor dem Kauf der neuen Lautsprecher (wenn du denn überhaupt neue benötigst) entscheiden, welche Impedanz die Box haben soll. Wenn sie wieder 4 Ohm haben soll, würde ich 2 8 Ohm Speaker parallel verbauen, bei 8 Ohm dementsprechend 2 16 Ohm Speaker.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 07.06.10   #7
    Hallo Basti,

    wenn die Box mit prallelen Speaker 4 Ohm und 600 Watt hat, dann hat sie mit den gleichen Speakern seriell geschaltet in der Tat 16 Ohm und ebenfalls 600 Watt Belastbarkeit.
    Nur wenn ein einziger an war wären es 8 Ohm und 300 Watt ...

    Wie gesagt; meine erste Vermutung ist, dass der Bassist mit seinem 1600 Watt Monster die Box zerschossen hat.
    Daher messen!!!

    Gruß
    Andreas
     
  8. Rumbolder

    Rumbolder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.09
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    379
    Erstellt: 07.06.10   #8
    Hi!
    Also ich habe zwar nicht den HA 3500, aber den LH 500. Der Lüfter meines Amps ist ziemlich leise, man bemerkt ihn kaum (besonders nicht, wenn die beiden Gitarristen mit ihren Rauschgeneratoren dabei sind:rolleyes:)
    Wenn man spielt bemerkt man sowieso nix mehr.

    Wie du siehst finde ich den Lüfter (vom LH 500) sehr gut.:great:
     
  9. Basti[NESAIA]

    Basti[NESAIA] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.10   #9
    so ich lass die Box wie gesagt heute mal durchchecken.
    Für den Fall, was ich fast befürchte, dass die Speaker vom Ampeg gehimmelt wurden, werde ich mir ja 2 neue zulegen müssen.
    Momentan sind die 15" Performer von FMC drin, die sind auch ganz in Ordnung soweit. Hat jemand Erfahrung mit denen hier gemacht? https://www.thomann.de/de/eminence_gamma_15eg15l_speaker.htm
    die hier hab ich schon aufgrund schlechter Rezensionen bei Thomann verworfen https://www.thomann.de/de/eminence_beta15.htm

    Die machen mir fast noch einen besseren Eindruck. Außerdem ist die Liefer- und Bearbeitungszeit bei FMC immer etwas lange, und die Speaker sollten in einer Woche spätestens wieder in der Box sein.

    ...und um nochmal ganz sicher zu gehen, ich lasse die speaker (e 8 Ohm) parallel klemmen, sodass die Box mit 4 Ohm läuft, somit kann nichts passieren wenn ich mit dem Hartke und einen seiner 8 Ohm Ausgänge da rein gehe?
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    12.197
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    74.965
    Erstellt: 10.06.10   #10
    Hallo
    ja, 4-Ohm-Box an einen der beiden mit 8-Ohm bezeichneten Ausgänge des Hartke 3500 ist in Ordnung.
    Es darf dann nur keine weitere Box mehr an den anderen Ausgang angeschlossen werden.

    Gruß
    Ulrich
     
  11. Basti[NESAIA]

    Basti[NESAIA] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.10   #11
    OK danke.

    und kann mir emand mit den Speakern weiterhelfen?
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 10.06.10   #12
    Never change a winning Team ...
    Ruf bei Hans an, ob die Speaker vielleicht vorrätig (und niocht verplant) sind und die Lieferung schnell raus kann.
    Wenn die bisherigen Speaker gut klangen, würde ich sie wieder nehmen - und es war ja kein Qualitätsmangel der Speaker, dass sie hochgegangen sind (falls dem so war).
    Zu den anderen Speakern kann ich Dir nichts sagen.

    Gruß
    Andreas
     
  13. Basti[NESAIA]

    Basti[NESAIA] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.10   #13
    Also ich hab nun gestern nachschauen lassen, und er hat schon beim öffnen gesehen, dass beide Speaker im A**** sind. wenn man sie leicht runter/reindrückt merkt man das sie schleifen.
    Ich hab mir jetzt bei thomann 2 neue bestellt. diesmal aber 2 mal 400 watt Speaker https://www.thomann.de/de/eminence_delta_15.htm , da hab ich glaub ich ein besseres Gefühl dabei, denn ich könnte sie theoretisch auch beide einzeln ansteuern (setzt voraus das ich in die box einen 2. eingang einbauen lasse) und somit stereo spielen. eine andere variante wäre sie weiterhin parallel laifen zu lassen, und trotzdem eine zweite verkabelung zu installieren, wo die box mit 8 oder 16 ohm läuft, falls mal wieder einer mit 1000 watt zuviel drüber spielen will.
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 11.06.10   #14
    Hallo Basti,

    Du kannst die Box nicht mit "8 oder 16 Ohm" laufen lassen.
    Generell geht der "Faktor 2" nicht (also auch nicht "4 oder 8", "2 oder 4").
    Der Faktor ist 4! Also "4 oder 16 Ohm", "2 oder 8 Ohm" ...

    Die 400 Watt Speaker würden genauso schnell kaputt gehen wie die Speaker die vorher drin waren.

    Ich sage es mal ganz direkt ...
    Wenn jemand mit einem 1600 Watt Topteil ohne eigene Boxen auf einer Veranstaltung mit mehreren Bands auftaucht ist das schon frech. Wenn er dann auch noch so spielt, dass er eine Box (mit satten!) 600 Watt zerschießt, nenne ich das unverfroren! Selbst die meisten 410er sind nur bis 400 Watt belastbar. Wenn ich da mit einer Mördergranate auftauche, dann bringe ich meine eigenen Boxen mit. Ich würde diesen Tyapen so zusammenscheißen, dass er nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Und über mein Equipment dürfte er NIE wieder spielen.
    Da war eine "gefährliche Waffe" (der Amp) gepaart mit Hirnlosigkeit am Werk. Da schützt deine Box auch keine stärkeren Speaker! Der Idiot hätte jede Box zerstört! So ein 1600 Watt Monster kann Peaks aussenden, die jede Box zerstören (warum ich unerfahrenen Bassisten auch von solchen Teilen über 500 Watt eher abrate).

    Auf jeden Fall solltest Du den Typen darauf ansprechen, ob er haftpflichtversichert ist, oder ob er deine neuen Speaker aus eigener Tasche bezahlt! Das hat ja nichts mit "Shit happens" zu tun, sondern ist mMn grobe Fahrlässigkeit dieses **** ...

    Sorry; aber solche **** machen mich wütend ... :mad:

    Gruß
    Andreas
     
  15. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    12.197
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    74.965
    Erstellt: 11.06.10   #15
    Uiuiui, Andreas, so kenne ich Dich ja gar nicht.
    Aber wo Du recht hast, hast Du recht. :great:


    Gruß
    Ulrich
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 11.06.10   #16
    In der tat. Oft ist aber auch pure unwissenheit...
    Ich hatte letztens einen gig mit 2 Bands die beide vollröhren Ampeg gespielt haben.
    Box hatte aber eiene zu hohe impedanz, und KEINER davon hatte da auch nur die kleinsten bedenken.
    Ich hab denen das dann erklärt und keiner wollte mir glauben ^^
    Dank mobilem internet hab ich dann deine pdf runtergeladen und das zitat von soldano (der gitarrist der einen band ist sogar soldano endorser) gezeigt. Dann kamen die ins schwitzen und haben überlegt wo man eine weitere Box auftreiben kann. Im enddefekt haben es beide riskiert, war jeweils nur ein kurzes set daher war das risiko etwas geringer, aber
    dennoch...

    Moral von der Geschicht: Manche wissen 's einfach nicht


    PS: Der witz war noch, das einer sein studio angerufen hat, und selbst der hat gesagt, das es Schwachsinn ist und problemlos klappt...
     
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 11.06.10   #17
    Hallo Cervin und Ulrich,

    ja; es ist kaum zu glauben wieviel Geld manche Leute haben und wie wenig Verstand ...
    Solche Amps sind ja nicht gerade billig. Da sollten sie mal 100 Euro für einen Übersetzer des Benutzerhandbuchs ausgeben oder das Hirn einschalten.

    Wenn das ältere Ampegs waren halten sie vermutlich sogar 8 Ohm und mehr aus (eigentlich 2-4, wenn ich mich recht erinnere???). Die Dinger waren eben so konstruiert, dass selbst schlimme Fehler verkraftet werden konnten. Eben 100% Road-tauglich. Es sagt ja auch keiner, dass der AU hochgehen muss - die Kupplung und das Getriebe eines Ferrari können es auch überleben, wenn man längere Zeit mit 100 km/h im ersten Gang fährt - müssen es aber nicht.

    Aber wenn ich einen kleinen geliehenen (!) Anhänger hinter den Ferrari packe und dann mit 250 km/h über die Autobahn düse und der Hänger zerlegt sich in seine Einzelteile, dann ist der Dussel im Ferrari schuld und nicht der Verleiher des Anhängers. Und der Ferrarifahrer soll für seinen hirnrissigen Schwachsinn bezahlen!

    Genug Kohle sich ein Monster zu kaufen, aber kein Geld um sich (wie auch immer) auch nur die geringsten Grundkenntnisse anzueignen. Sowas regt mich tierisch auf. Dann soll er eben hingegehen und (von sich aus!) alle Boxen bezahlen die er zertrümmert (inkl. Mietbox für die Ausfallzeit).

    Dabei benutze ich nicht mal alle Schimpfwörter die mir zu diesem Thema einfallen ... :D
    Das hier ist die Soft-Version! ;)

    Super, dass Du das Zitat von Soldano gezeigt hast, Cervin! :great:
    Ich hoffe mal, die haben sich später weiter informiert ...

    Gruß
    Andreas
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    12.197
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    74.965
    Erstellt: 11.06.10   #18
    Hi,
    er hatte doch recht: Hat doch ohne Probleme geklappt. :p:eek:;)

    Moral für mich bei der Geschicht: Es bringt nichts, etwas zu wissen und dieses Wissen anderen mitzuteilen.
    Du brauchst eine "höhere Instanz", die Deine Aussagen vom scheinbaren Makel der reinen Behauptung ohne jede Beweiskraft befreien.
    Was ein Glück, dass Du dem Soldano-Endorser ein Soldano-Zitat vorlegen konntest. :rolleyes:

    Gruß
    Ulrich
     
  19. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 11.06.10   #19
    Stimmt :D Ich war so gemein und hab sogar gehofft das was passiert...
    So ein zwiespältiges "gemein" denken eben.

    Aber dann haben die mir ja geglaubt und sind das risiko bewusst eingegangen.
    Die hätten für ihren schaden aber eben "nur" mit dem eigenen Eqipment bezahlt,
    und da find ich darf man so ein Risiko auch mal eingehen. Bei Fremdequipment
    ist das echt eine Unverschämtheit.

    Wahrscheinlich hätte da auch nur der Techiker kommen müssen und sagen, das es ein Bedienfehler war, und dann hätte der das geglaubt ;)

    PS@Andreas: Waren Korea Ampeg SVT CL's. Die machen nur 4 und 2 Ohm.
    Naja, und für min. 20min wohl auch 8Ohm :p
     
  20. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 11.06.10   #20
    Ich schreibe ja gerade an der Roland Verstärker-Trilogie.
    Da geht es zwar um einen Transistor Amp, aber bei der Roland SRA-804 Powerendstufe liegt die Mindestimpedanz bei 4x 25 Watt @ 4x 4 Ohm. Gebrückt folglich 2x 50 Watt @ 2x 8 Ohm. Es ist aber auch möglich die Endstufe auf 2 Ohm zu betreiben (wenn man einen Schalter umlegt). Nur steigt dann nicht etwa die Leistung (wie zu erwarten), sondern sie wird mit 4x 10 Watt @ 4x 2 Ohm angegeben.
    Das kann man wohl mit den Ampegs vergleichen. Eine 8 Ohm Box halten sie aus,; aber auch nur, wenn die abgerufene (Dauer-) Leistung maximal 100 statt 300 Watt beträgt. Er AU knall ja durch, weil er "gebraten" wird.

    Aber wie Cervin schon schrieb: Bei eigenem Equipment kann man Risikos eingehen. Zeug anderer Leute durch grobe Fahrlässigkeit zu zerstören (und so nenne ich dass, wenn jemand zu faul ist sich über sein Equipment zu informieren) ist was ganz anderes.

    Gruß
    Andreas
     
mapping