neuer bass zuerst? oder neuer verstärker? beratung!

von maschaa-, 15.05.07.

  1. maschaa-

    maschaa- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Ich habe an weihnachten 06 angefangen bass zu spieln und als totaler anfänger mir natürlich ein ebay-schrottpaket für 60 euro gekauft. das war ein bass der marke santander und ein noname comboverstärker mit 20 watt.
    für den anfang war ich überglücklich etwas zum spieln zu haben, aber jetzt mit der zeit wird das teil schon langweilig, vor allem, weil ich acuh schon in ner band spiele trotz geringen könnens.
    die band is nich der hammer aber zuerst gehts uns mehr um den spaß am musizieren... bei den proben hört man meinen prima verstärker natürlich bestenfalls bei soli heraus weil zum einen das schlagzeug und zum anderen 2 gitarristen mit deutlich besserem equipment meinen sound vollständig überdecken.
    nun stellt sich für mich die Frage was ich erneuern will um gehört zu werden, einen passablen sound zu haben und musikalisch einigermaßen flexibel zu sein (im moment versuch ich mich an green day, billy talent, nirvana, red hot chili peppers (ja... zum verzweifeln am anfang,aber wird mit der band gespielt...). ich denke auch dass ich in zukunft mehr punkrock, crossover und funk als metal oder blues spielen werde.
    preislich will ich für einen neuen bass nicht mehr als 200euro ausgeben, für einen neuen verstärker auch so um den dreh aber heraushören will ich mich in zukunft schon!
    was sagt ihr zu günstigen sets von harley-benton etc.?
    bitte um produkttipps für meine situation von leuten mit ein bisschen mehr erfahrung als ich sie hab ;-)
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 15.05.07   #2
  3. maschaa-

    maschaa- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.05.07   #3
    ich rede hier von keiner band im großen stil... die gitarristen haben nich mehr als 50 watt verstärker und beim proben nie voll aufgedreht... höchstens 50-60%
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.05.07   #4
    mit 400,00 gesamt kämst du gebraucht für beides schon klar. zuerst musst du dich natürlich noch hören können, vll. mal da reingucken: https://www.musiker-board.de/vb/ver...bo-thread-diesmal-gebrauchte-bis-250-eur.html.
    sufu benutzen, wenn du nicht warten willst, bis die gängigen empfehlungen kommen ;) .
    ein guter, passender bass gibt natürlich den motivationsschub. was passt, wirst du durch ausprobieren herausfinden. der sound wäre dir dann u.u. fast sekundär, wenn du merkst, wie´s plötzlich besser flutscht.
    auch hier den gebrauchtkauf andenken. um 200,00 sind richtig gut spielbare instrumente auf dem markt.
     
  5. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 15.05.07   #5
    Mit den Harley-Benton Sets kannst du meiner Meinung nach gar nich viel falsch machen, also so wie ich das lese, ist dieses https://www.thomann.de/de/harley_benton_hb_210b_mkii_b_stock.htm
    Set bestimmt ganz gut für dich geeignet!
    2x10 (+Horn) ham ne gute Ansprache und gehen auch gut nach vorne, 200 Watt sollten dich auch durchsetzungsfähig genug machen (für den Anfang), also ich denke das wär was für dich, vielleicht haben andere noch nen Vorschlag...
    Übrigens würd ich dir auch empfehlen bei uns im Musiker-Board Flohmarkt vorbeizuschaun, da findet man oft auch tolle Sachen;)
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.05.07   #6
    @maschaa: och nöh - das ist jetzt dein dritter thread mit dem gleichen inhalt. da muss ich leider petzen (findet doch keiner mehr durch) :mad:
     
  7. God_of_Funk

    God_of_Funk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.05.07   #7
    Santander is nich allzu schlecht, ich würd dir also empfehlen den Verstärker zu erneuern. Harley Benton is nich allzu schlecht (zumindest die Boxen welche ich angespielt habe), bei ner Combo bin ich mir nich sicher, aber ich seh grad ein Angebot bei Thomann: https://www.thomann.de/de/harley_benton_hb_210b_mkii_b_stock.htm 200 Watt Leistung, also mehr als du brauchst, is halt ohne OVP.
     
  8. maschaa-

    maschaa- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.05.07   #8
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 15.05.07   #9
    Mal generell:

    Nimm das ganze Geld zusammen und kaufe dir eine ordentliche Verstärkung.
    Dann spare wieder was zusammen und kaufe dir einen vernünftigen Bass.

    Alles andere wäre keine wirkliche Verbesserung und würde zwangsläufig dazu führen, dass du in absehbarer Zeit wieder vor dem gleichen Problem stehst.

    Auch wenn du sagst, deine Gitarristen spielen nicht so laut und haben nicht die größten Verstärker....warte mal ab, was die später mal alles auffahren. Wetten dass...?!
     
  10. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 15.05.07   #10
    Um gehört zu werden wahrscheinlich ausreichend. Aber Soundmäßig wird das nicht grade eine Steigerung.
    Wobei ich der Meinung bin, dass der Bass die erste Priorität hat, da dort schließlich der Ton erzeugt wird und es dort einfach fluppen muss vom Spielgefühl etc. Aber wenn man sich nicht hört, bringt es auch nichts. Ganz ehrlicher Tipp wäre: Sparen und was vernünftiges holen ;)
    (Ich weiß, das is'n echter Scheißtipp, weil man darauf brennt sich was neues zu holen und sich schon drauf gefreut hat, aber Du wirst es mit Sicherheit nicht bereuen, wenn Du Dir nachher etwas Gutes holst, als jetzt so etwas eher Minderwertiges.)
     
  11. Timma

    Timma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    24.10.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    535
    Erstellt: 15.05.07   #11
    also,1.:
    ich entnehme deinem beitrag mal,dass ihr nen proben raum habt, in dem euer eigenes equipment steht.in diesem fall würd ich dir raten,dir zuerst nen neuen verstärker zuzulegen (is bei mir der selbe fall gewesen;)), denn, nach meiner erfahrung klingt ein qualitativ nich so hochwertiger bass über einen recht guten amp besser.
    der verstärker macht ja auch zum größten teil den ton^^

    2.:
    als neuen bass bis 200 euro (wenns wirklich nur so geht) würd ich dir zu nem Cimar-Bass raten.ab und zu tauchen die mal bei ebay auf und gehen in der regel für um die 200 euro weg.hier is so einer:

    http://cgi.ebay.de/Cimar-Jazz-Bass-Kopie-made-in-Japan-aus-den-70er-Jahren_W0QQitemZ320113423825QQihZ011QQcategoryZ87492QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    und als einsteiger/leicht fortgeschrittene bässe sind die sehr zu empfehlen.
    ansonsten gäbs da noch squier:

    https://www.thomann.de/de/fender_squier_pbass_special_rw_ab.htm

    oder Ibanez:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_gsr180_bk.htm

    oder Yamaha:

    https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx_374_rm.htm

    die sind alle sehr brauchbar,gut verarbeitet und gut zu spielen.perfekt für einsteiger.

    3.:
    in punkto verstärker würd ich dir so zum warwick sweet 25.1 raten.
    der macht nen guen ton und hat genug saft um deine kumpels schön zusammen zu brüllen:D
    der preis übersteigt deine angabe zwar etwas,aber dafür lohnt es sich dann auch.
    ich würd also noch n bißchen kohle zusammenkratzen.

    https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_251.htm

    nebenbei sei noch gesagt dass du natürlich all diese artikel gebraucht auch günstiger erwerben kannst^^

    4.:
    von nem harley-benton pack,naja,ich weiß nich,ich würd eher nein sagen.
    es is so,du kannst mit diesen dingern glück aber auch richtig pech haben.und ausreitzen soll mans ja nich.
    einer meiner kumpels hatte leider pech.
    harley benton stellt halt massenkopien günstig her,was will man sagen.


    so,das wärs soweit.ich hoffe,ich konnte helfen.
    in diesem sinne,viel spaß und erfolg noch
    bis denne^^
     
  12. Sameshit

    Sameshit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    13.12.11
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 17.05.07   #12
    Wegen Harley Benton:

    Harley Benton hat ein relativ gutes Preis/Leistungs verhältniss. Habe hier selbst den Hbp 200 Bass stehen, spiele den seit einem Jahr und bin ziemlich glücklich damit (will mir aber in nem Jahr trozdem einen neuen holen)
    Und von den Verstärkern habe auch auch nur gutes gehört(hab auch nen 20 Watt HB verstärker zuhause, der ist toll, und ist praktisch so laut wie der 30 watt behringer unseres Gittaristen). Also grundsätzlich Daumen hoch!

    Auf ewig wird sich so ein Harley Benton teil aber auch nicht glücklich machen, das sage ich dir gleich ;)
     
  13. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 17.05.07   #13
    leg das geld zusammen und hol dir nen amp der für den anfang was taugt, evtl cube100 oder so. und dann spar wieder ca 400€ (gerne auch mehr) und kauf dir nen ordentlichen bass!
     
  14. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 17.05.07   #14
    Ich rate klar zum Amp.

    Ich kenn den Santander, der ist schon scheiße aber er geht. Der Amp, der da dabei war ist das viel größere Übel. Und ich würd lieber auf meinen Warwick oder meinen OLP bei Proben verzichten müssen, als sie über diesen Minicombo zu spielen.

    Amp ist für Proben klar das Wichtiger, meines Erachtens.
     
  15. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 18.05.07   #15
    ich würde dir auch zu nem amp raten, denn ein hör- und fühlbarer bass kann ne ganze band besser klingen lassen.

    also von behringer würde ich dir abraten. hatte das 450w top von denen. laut wars aber "sound" war praktisch null.

    harley benton habe ich selber noch nie gehört kann ich dir leider nichts zu sagen.

    wenn du wirklich nur 200 für den amp ausgeben willst/kannst dann könntest du dich vllt mit sowas hier anfreunden

    https://www.thomann.de/de/warwick_blue_cab_60.htm

    60 watt dürften für deine bedürfnisse ERSTMAL ausreichen und warwick amps klingen eigentlich sehr gut (hab bis jetzt nur den blue cab 30 getestet und selber nen sweet 15.2)

    aber wenn du später mal in einer band spielen möchtest, in der es um mehr als nur spaß geht also wos ordentlich gigs gibt dann solltest du vllt etwas mehr geld zusammenkratzen und dir was anständiges besorgen. zb

    https://www.thomann.de/de/warwick_ccl_nd_4.htm

    https://www.thomann.de/de/warwick_ccl_nd_8.htm

    https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_251.htm

    https://www.thomann.de/de/hugheskettner_basskick_bk200_basscombo.htm

    hab davon bisher leider nur den letzten antesten können, da ich noch nicht nach köln gekommen bin und es bei meinem local dealer nur den h&k mal gab.

    hoffe ich konnte dir was helfen
     
  16. maschaa-

    maschaa- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 19.05.07   #16
    ich fand behringer jetz erst mal ganz pickelnd, weil man für wenig geld viel leistung bekommt... aber der sound sollte nicht zu stark drunter leiden... naja hier wird ja einstimmig davon abgeraten...
     
  17. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 19.05.07   #17
    Also bei einer Rock-Band mit 2 Gitarristen muss man als Bassist schon ne Menge Watt mitbringen um durchzukommen, erstrecht, wenn die Amps der Gitarreros Vollröhrenteile sind. Also mein Tip ebenfalls, erst nen Amp und dann irgendwann nen guten Bass. Habe selbst eine Zeit lang auf nem 99€ J&D Bass über nen 200 Watt Green Audio-Amp gespielt. Also das geht erstmal. Was hast du davon, wenn du nen tollen Bass mit tollem Klang hast, den man nicht hört.

    Gruß
    Marshall1975
     
  18. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.07   #18
    ich spiel inner rockband mit sage und schreibe 3 gitarristen und drummer, bis vor kurzem mit meinem HB 20 Watt amp gespielt( hab auch ne Harley Bentoin Bass und bin sehr glücklich damit!)

    Hab mir den Behringer BXL 3000A gekauft, und is heute gekommen, natürlich sofort mit in den Proberaum und auch gleich dagelassen(das Teil is echt verdammt schwer, 28 kg, Treppe hoch und runter usw) auf jedenfall hatte ich eingangsverstärkung auf 50% und den master regler vl auf 60 prozent, und oh wunder, ich hab mich endlich selbst gehört! Der Amp is auf jedenfall laut genug füre Band, da hast du noch richtig Leistungsreserven!
    Klang find ich eigentlich relativ geil, macht schön druck und kann auch für Gigs verwendet werden, zudem hat der einige ganz coole features! Für den preis ein wirklich Top gerät!!!
     
  19. ma-r27

    ma-r27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #19
    hol dir bloss keinen behringer, klingt wie ne kloschüssel mit diarroe... ich würde an deiner stelle die 400€ in die hand nehmen und erstmal nen amp kaufen, den du dann nicht in einem halben jahr wieder austauschen musst, guck dich mal bei warwick oder crate um. dann würde ich geld zurücklegen und dann einen bass besorgen.
     
  20. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 23.05.07   #20
    Also ich hatte ein ähnliches Problem, 30W Amp und Billigbass in ner lauten Band, und hab mir nen Warwick Sweet 15 mit 150W geholt damals. Den Billigbass spiel ich (mit neuen Pickups) immer noch.
    Kann dir das auch nur raten, denn früher oder später fangen deine Gitarristen das Wettrüsten an, und dann ists klar besser Reserven zu haben als sich den dritten Amp zu holen. Dadurch sparste dir das Geld um dann auch nen vernünftigen Bass kaufen zu können. Aber der beste Bass nützt ja nix, wenn man den nicht hört - also Priorität Amp (ich hoffe ich hab mich und die Vorposter jetzt nicht zu oft wiederholt).
     
Die Seite wird geladen...

mapping