neuer Bass oder neuer Verstärker?

von Jerry Only, 09.09.07.

  1. Jerry Only

    Jerry Only Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Moin!!

    Ich spiele seit etwa einem Jahr Bass, hab mir damals bei ebay so ein 100€ Anfänger-Set
    (DiMavery) geholt. jetzt will ich mich Equipmentmäßig langsam ein wenig verbessern. Meine Frage: Sollte ich zuerst mal nen vernünftigen Bass kaufen oder meinen mit besseren PU's etc. ausstatten? Oder sollte als erstes ein neuer Verstärker her? Am liebsten wäre mir ein Topteil mit Box.
    Ich mein, funktionieren tut alles, Der Bass lässt sich auch gut spielen, könnte nicht besser sein! nur der Klang ist halt recht dünn. Am liebsten hätte ich so richtig knarrenden Sound!

    mfg
     
  2. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 09.09.07   #2
    Spontan würde ich sagen: Bass. Der hat viel mehr Faktoren um besser zu sein als die Box.
    Ich hab es genauso gemacht, erst Billigset von Ebay (Santander), dann E-Bass (Ibanez SR 505) und jetz in den nächsten Tagen Box +Top (Hughes&Kettner Bassfore XXL)
    Wieviel Geld hast du denn zur Verfügung?

    MFG
    Lightshow
     
  3. SpaRks22

    SpaRks22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Österreich/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 09.09.07   #3
    servus

    ich würde dir zu einem neuen verstärker raten... ich weiß zwar nicht was du jetzt für einen hast.. aber wenn das ganze 100€ gekostet hat kann der ja nicht besonders gut sein ^^
    aufjedenfall glaub ich das wenn du einen neuen bass kaufst aber einen wenig leistungsstarken amp hast, keinen guten sound zusammen bekommst.

    es stehen jetzt noch paar fragen offen ...
    zb : wie viel willst du den ausgeben ?
     
  4. Jerry Only

    Jerry Only Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #4
    Moin!

    Der Verstärker ist auch von DiMavery. Der Bass ist ein Fender Imitat. Das einzige was ich weiß ist, daß der Hals aus Ahorn ist.

    Alles in allem will ich mit 800-1000€ auskommen, vorerst sollten es aber unter 500€ sein, daher meine Frage.

    Ich spiele zwar noch in keiner Band, aber was ich kaufe sollte durchaus auch (Amateur)-Bandtauglich sein.

    mfg
     
  5. Jay-P

    Jay-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 09.09.07   #5
    Hm, gar nicht so einfach zu beantworten, die Frage. Wenn du jetzt also in einer Band spielen willst, solltest du schon einen einigermaßen durchsetzungsfähigen Verstärker haben. Falls du mit deinem Bass erstmal zufrieden bist würde ich dir zu einem neuen Verstärker raten, falls nicht, würde ich mir beides neu kaufen und ggf. noch etwas sparen. Allerdings bekommt man für 1000€ schon was vernünftiges:

    Bässe:
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Yamaha-BB-614-Bass-Guitar-prx395750277de.aspx
    http://www.musik-service.de/ibanez-edb-550-prx395759080de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Ibanez-BTB-400-QM-prx395499872de.aspx
    http://www.musik-service.de/ibanez-srx-590-tgf-prx395760657de.aspx
    http://www.musik-service.de/cort-gb-74-j-bass-prx395751204de.aspx

    Verstärker: (Erstmal nur Combos, da es einfach zu viele verschiedene Boxen und Topteile gibt.)
    http://www.musik-service.de/ashdown-eb15-180-prx395756659de.aspx
    http://www.musik-service.de/warwick-sweet-25-prx395756353de.aspx
    http://www.musik-service.de/ashdown-mag-c410t-300-prx395754554de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Hughes--Kettner-BassKick-200-prx395750695de.aspx

    So, die genannten Bässe und Combos liegen jeweils so im Rahmen von 450€-550€ und sind nur eine Auswahl.

    Jay-P
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 09.09.07   #6
    Du schreibst ja, dass der Bass Dir so schlecht gar nicht gefällt. Der Einbau neuer PUs bringt wenig, wenn nichts da ist, um die Veränderung hörbar zu machen!

    Den Ü-Amp solltest Du für zu Hause behalten und die für Bandeinsatz etwas mit mehr Pfeffer besorgen. Mit wenigen hundert Öcken kann man schon ein bischen was erreichen, aber trotz aller schlauen Tipps hier: Testen musst Du das Zeug grundsätzlich selbst - am Besten mit Deinem Bass, dann weißt Du auch gleich, ob der wirklich so dünn klingt, wie Du vermutest!
     
  7. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Also ich würd auch zuerst zu nem neuen Bass raten.
    wenn dein Amp noch für Zuhause ausreicht is doch voll ok.
    Hab auch nur n 30Watt Amps und brauche und momentan keinen wirklich besseren. Hab mit meinen Bandkollegen in nem Proberaum alles was wir brauchen.
    und wenn du noch nichtmal inna Band spielst warum dann gleich n dicken Amp?!
    Ich würd dir wenn du n drückenden Sound haben willst auch vllt zu nem Thunderbird raten, der macht vom Sound wie auch von der Optik was her!
    und wenn du doch unbedignt auch n dicken Amp willst dann könnt ich dir auch erstmal n Warwick 25.1 oder 15.2 raten mit denen kann man auf kleineren Bühnen auch schon was reißen!
     
  8. xIanx

    xIanx Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #8
    falls du schon mit einem auge richtung band schielen solltest, würde ich dir auf jeden fall zu nem topteil und ner box raten.
    da bekommst du für ca. 600 Euro schon sehr anständige gebrauchte ware. denn mit nem 30 watt amp im proberaum, kannste gleich wieder einpacken.
     
  9. Jerry Only

    Jerry Only Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #9
  10. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 29.09.07   #10
    ALoa,

    ich würde ersteinmal einen neuen Bass anschaffen auf dem du richtiges Feingefühl entwickeln kannst.
    Dannach den Amp.

    Folgende Bässe würde ich mal antesten:

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=.YzVqHzmXqUAAAERRJsvKPl9&JumpTo=OfferList

    Sind einige Poser Bässe dabei :D:D aber wenn man weiß was man will.........

    Amps:

    https://www.thomann.de/de/ashdown_mag210t.htm
    https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_300h.htm

    https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_backline_bl210ii_basscombo.htm

    https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_brat_pack_half_stack_bass.htm

    https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_152.htm

    Naja musste mal rumschauen.....Veil Spaß beim testen!


    hab ihn mal kurz gespielt aus Fun.
    Ich fand ihn scheiße. Bei mir lag er nicht gut in der Hand. Saitenlage war auch nicht berauschend (gut; das ist Einstellungssache) aber Sound war auch nicht wirklich meins.

    ICh finde jeden billigen Rockson oder J&D besser als die Squier Affinitys.
    Selbst die Rockson Teile haben schon ein zweischichtiges Schlagbrett drauf (die Squiers nicht :p )

    Naja, aber porbieren geht über studieren.
    Vielleicht findest du ihn ja geil.
    Aber was bringt es dir wenn du wieder ein günstiges Modell kaufst?
    Ich würde eher auf etwas besseres zurückgreifen ;)
     
  11. Jerry Only

    Jerry Only Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #11
    ok, danke erstmal. dann: was ist ein poser-bass? :)

    also das handling wird sich nicht großartig von anderen fender-imitaten unterscheiden, oder?? also ich bin sehr groß und hab riesen pfoten, falls das ne rolle spielt :)

    wegen dem klang, natürlich muß man sich das anhören...
    mir persönlich reicht ein knarriger, druckvoller sound. ich brauch keine 100 verschiedenen einstellmöglichkeiten an meinem amp, ich bin einer von den geächteten, plektrumspielenden garagen-punk-bassisten ;)

    mfg

    ach, mit dem ashdown-equipment hab ich ja schonmal geliebäugelt, allerdings mit der 410er box....
    muß ich demnächst unbedingt mal im rockshop anspielen gehen!
     
  12. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 29.09.07   #12
    Also ich würde eher auf nen Std. Preci von Fender zurückgreifen. Besserer Sound und bessere Saitenlage. Handling kommt natürlich auch hinzu.
    Für Plekspieler auch sehr geeignet da diese sehr grobmotorisch anschlagen (wie ich ;-) )

    Ein Poser Bass ist zB der Thunderbird, der aber einen tierisch druckvollen Klang hat und geil zu bespielen ist. Als ich im Store gearbeitet habe war das der Bestverkaufte Bass überhaupt.
    Mann muss ihn natürlich aber auch ersteinmal anspielen.

    Das Ashdwon zeugs unbedingt mal anspielen. In Verbindung mit Preci klingts richtig pervers geil :)
    Knurrig, Druckvoll und dreckig.....

    EDIT// Sry hab grade erst gesehen das du den Unterschied von dem Squier und nem Fender imitat analysiert haben wolltest. Hoffe das ich dir trotzdem mit der Antwort geholfen habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping