neuer humbucker für metalcore

von heavenshallburn, 16.12.05.

  1. heavenshallburn

    heavenshallburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #1
    ich habe ne ibanez rg 370dx und hab überlegt mal den humbucker in stegposition auszuwechseln! und wie schon erwähnt spiele ich metalcore.............das heißt ich brauch sound für fette, brutale moshparts und schrille melodien, pinch harmonics usw.

    meine fragen:
    1. ist es überhaupt nötig die(den) werkstonabnehmer zu wechseln.......ich meine, gibt das wirklich einen hörbar besseren sound!?

    2.wenn ja, welche humbucker würdet ihr mir empfehlen für den oben genannten sound!?

    3. wenn ich den dann auswechseln würde, sollte ich dann die anderen tonabnehmer ebenfalls wechsel!?

    4.passt jeder humbucker in jede, in diesem fall, meine gitarre.................kann ich das selber machen oder sollte ich das lieber irgendwo im musikgeschäft machen lassen oder so............was muss man beachten!?

    ......sorry, vieleicht sind das dumme fragen, aber mit der technick der gitarre kenne ich mich nicht so aus!
    :confused:
     
  2. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 17.12.05   #2
    Die RG370 hat die Infinity PUs drinne, oder? Die find' ich eigentlich gar net so verkehrt, solides Mittelmaß. Wenn dir dein Sound insgesamt net passt, ist es ggf. vielleciht sinnvoller, erst mal in nen Amp zu investieren, der deinen Soundvorstellungen näher kommt. Was spielst Du denn?

    Wenn der Amp-Sound passt und es quasi darum geht, den Sound in ne aggressive Richtung zu optimieren, kann ich dir den Seymour Duncan SH13 (den "Dimebucker") sehr ans Herz legen. Den hab' ich vor kurzem erst in meine Heavy-Squier eingebaut, muß sagen, war jeden Cent wert!
    Ist halt sehr mittenarm, hat nix mit "klassischem" Metalsound zu tun, extremer Bassdruck und schreiende Höhen. Pinch-Harmonics kommen sehr leicht, trotzdem ist der Sound insgesamt aber sehr dynamisch, also kein "Gleichmacher" wie manche High-Gain-PUs ...
    Dürfte eigentlich genau dein Ding sein!

    Den anderen PU solltest Du nur wechseln, wenn Du ihn a) auch desöfteren verwendest und b) da ebenfalls mit dem Sound unzufrieden bist. Sonst rentiert sich's net!

    Passen tut er sicher, der EInbau ist auch recht unproblematisch. Du solltest halt mit 'nem Lötkolben umgehen können. Dann ist es eigentlich kein Problem. Bei den Duncans liegt ne recht gute Beschreibung bei, und die haben auch Einbau-Pläne für so ziemlich alle Schaltungen auf ihrer Website.
    Wenn Du dich an's Löten von elektronischen Schaltungen nicht rantraust, der EInbau kostet im Musikgeschäft oder beim Gitarrenbauer nicht die Welt.
    Heißt aber noch lange nicht, dass es dann professionell gemacht wird - habe meinen SH13 beim Gitarrenbauer einbauen lassen, weil ich weder Zeit noch Bock hatte - der hat ihn dann "out of phase" (also im Prinzip falsch rum) angeschlossen, klang grausam, und ich durfte das Teil wieder ausbauen und die Schaltung neu löten ... :/
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 17.12.05   #3
    Der SH-8 macht auch Druck ohne Ende. Ich hab ihn bei meiner SG jetzt an die Bridge gesetzt und .. :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping