Neuer Song: Shades Of Blue

von Diamons&Rust, 16.11.06.

  1. Diamons&Rust

    Diamons&Rust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #1
    Also, an diesem Song hab ich schon länger gearbeitet und nun hab ich ihn gestern Abend endlich fertiggestellt- würde mich über konstruktive Kritik sehr freuen. Übrigens ist mir im nachhinein aufgefallen, dass hier arg viele Reime drin sind- in Ordnung oder schon "too much"?
    Und nein- einen richtigen Refrain gibt es nicht ;)


    Shades Of Blue

    I know a boy not faithful
    But truth sparkles in his eye
    You can´t find out whats on his mind
    It hurts to even try

    I gave my best, but it was all so new
    I´ll stay and count the different shades of blue

    I know a boy not honest
    But he speaks like rain & blades
    His tears are medication
    And his smile has a million shades

    A prophecy for what I´m going through
    I´m damned to count the different shades of blue

    I know a boy who told me
    To change the way I am

    To hide my honest feelings
    And to smile just like them

    But I don´t wanna die only for you
    I´ll stay and count the different shades of blue

    I know a boy not true to me
    But he just acts the way he feels
    He ain´t bound for anything
    And you can´t keep him with your seals

    He´ll leave for wherever he´s going to
    I´ll stay and count the different shades of blue

    I know a boy who left me

    Time and time ago
    I guess he has forgotten me
    I hope it isn´t so

    Maybe you miss me just like I do
    And somewhere count the different shades of blue

    So- jetzt wo ichs mir nochmal angesehen habe bin ich mir auch nicht nehr sicher, ob es wirklich eine gute Idee war, die Strophen immer gleich anfangen zu lassen, da sie ja alle schon das gleiche Ende haben... Meinungen? Danke im Vorraus :great:

    Wichtig, auch wenns nicht zum Thema gehört: Lässt sich der Benutzername nachträglich ändern? Dummer Tippfehler :cool:
     
  2. the big kahuna

    the big kahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #2
    hmm also mir gefällt der text auch wenn man hier und da (aber auch nur beim lesen) merkt dass dass kein text von einem "native speaker" ist (was an sich auch egal ist) .
    auf jeden fall merkt man dass dein avatarbildchen nicht umsonst das ist welches es eben ist;-)
    so vom aufbau oder auch teilweise die wortwahl hat was von breit eis (muahaha is der nicht komisch ?!?!)
    hmm ok dann is ja alles gesagt
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 16.11.06   #3
    Also ich finde an dem Englisch jetzt nix, was mir negativ aufgefallen wäre.
    Eventuell hätte ein native speaker ein paar Anmerkungen ...

    Zu Deinen sonstigen Fragen:
    Das geht schon alles so. Es geht dann eher darum, welche Wirkung Du erzielen willst.
    Also durch die Verwendung der gleichen Anfänge und des Bildes mit den shades of blue erreichst Du eine leichte Eingängigkeit und für mich einen starken Anklang an folk-Texten.

    Einfache Geschichten in einer einfachen Sprache (im Sinne von verständlich, nicht im Sinne von platt oder so) und mit wiederkehrenden Schemata und einer Wendung am Schluss, die es interessant macht.

    Das erkennt man dann an sich wieder, fragt sich, wie es bei einem selbst ist.

    Das ist gar keine üble Wirkung, finde ich.

    Wichtig ist dann, ob die Musik das unterstützt - also in Richtung Lagerfeuersong geht - oder ob sie das konterkariert - beispielsweise Punk oder metal oder so.

    Entscheidend ist aber, ob Du eine solche Wirkung erzielen willst.
    Wenn ja, hast Du Deine Mittel sehr gut gewählt.

    x-Riff
     
  4. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 16.11.06   #4
    also, ich hab nichts gefunden was irgendwie falsch ist oder was normalerweise anders formuliert würde. die zeile hier ist nich perfekt, "truthfull" wäre eine idee, oder "dishonest", aber so geht es auch, "to me" meint auch oft "mir", "thats new to me" oder "this is strange to me (das kommt mir komisch vor), das passt also schon. "true" kann "wahr", aber auch "rein" oder "ehrlich" heissen, "true heart" ist ein "reines herz".

    das mit den wiederholungen am strophenanfang und ende finde ich super, guter text.

    p.s. immer gegen den strom, mach ne schnelle nummer draus....;)

    du bist weiblich @ diamonds? sonst hätte ich einen thread in der off-topic-ecke für dich.....
     
  5. Diamons&Rust

    Diamons&Rust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #5
    Merci :)

    Danke für die ausgiebige Antwort. Also ein Metal Song wirds auf keinen Fall :D Bis jetzt klingt der Song tatsächlich sehr Folkig, wird sich auch wohl nichts mehr daran ändern.

    Ich werd nochmal schaun, was ich mit dem true to me mache.
    Und ja, bin weiblich. Jetzt bin ich aber gespannt, um was für einen Thread es geht :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping