Neues Audio Interface? Und generelle Frage zu Setup

von Stekepego, 05.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. Stekepego

    Stekepego Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    9.01.20
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    104
    Erstellt: 05.01.20   #1
    Hallo zusammen,
    ich will so langsam mal mein Setup upgraden.
    Momentan habe ich ein Tascam US122 MKII, und Edifier R1900TII.
    Vor allem die Lautsprecher will ich endlich mal ersetzen, werden wohl die JBL LSR305.
    Nun die Frage zum Audio Interface:
    Ich bin seit längerem schon nur noch so halb zufrieden mit dem Interface, die Treiber unter Windows 10 sind nicht mehr optimal, und ich würde es auch eigentlich gerne mal unter Linux am Laptop nutzen können, was mit dem Tascam momentan quasi gar nicht geht. Das wäre jetzt allerdings auch nicht meine Priorität. Auch von der Bedienung her ist es ein bisschen nervig, dass ich zum Beispiel die Kopfhörer und Monitore nicht unabhängig regeln kann, und ich immer die Lautsprecher rausziehen muss, wenn ich mal über die Kopfhörer hören will.
    Klanglich bin ich soweit eigentlich auch noch zufrieden, nehme primär sowieso "nur" meine Gitarre über den Instrumenteneingang auf, ganz selten mal meine Akustikgitarre, da ist aber eh vorher erstmal n Mikrofonupgrade notwendig.

    Was mich nun trotzdem zu der Frage nach einem neuen Interface bringt:
    Ich würde gerne an die Lautsprecher auch noch weitere Eingänge anschließen können, d.h. einen CD Player und wohl auch mal einen Plattenspieler. Auch meine PS4 würde ich gerne mal anschließen können, also per SPDIF. Bisher habe ich die über einen billigen USB -> Kopfhörer-out/Mikro-in Adapter ausgegeben, was prinzipiell funktioniert, leider ziemlich rauscht.

    Deshalb mal die Frage, wie könnte ich das am besten umsetzen? Ein Interface dass diese Möglichkeiten bietet wäre super, allerdings sollte das auch ohne USB funktionieren, bzw. ohne PC.
    Bewusst erstmal ohne Budgetangabe, geht mir erstmal ums prinzipielle Setup.
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    857
    Kekse:
    5.229
    Erstellt: 05.01.20   #2
    Hallo...
    für die zusätzlichen Signalquellen brauchst du dann ein 8-fach Interface, wobei der Plattenspieler ein sep. Entzerrer-Vorversärker braucht (als sep. "Zwischenkasten") und die PS4 einen SPDIF-Audio Wandler.
    Alternativ ginge ein 4-fach Interface, an dem an 3-4 ein kleines (gutes) Mischpult angeschlossen ist für die weiteren Zuspieler, damit bist du soundtechnisch u.U. besser aufgestellt zwecks möglicher Klangregelung der Zuspieler.
    Das Alles geht natürlich ohne PC, JBL Boxen am Interface, das dann einfach Mischpult spielt.
    Interface 8-fach...
    https://www.thomann.de/de/behringer_umc1820.htm
    https://www.thomann.de/de/presonus_studio_1824c.htm
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_18i20_3rd_gen.htm
    Interface 4-fach
    https://www.thomann.de/de/behringer_umc404hd.htm
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur242.htm
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur242.htm
    Mischpult für Zuspieler:
    https://www.thomann.de/de/rolls_mx_51s.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_q1002_usb.htm
    https://www.thomann.de/de/soundcraft_notepad_12fx.htm
    Phonovorverstärker
    https://www.amazon.de/Analogis-6030...ents=p_36:-2500&rnid=389294011&s=ce-de&sr=1-1
    SPDIF Wandler
    https://www.amazon.de/Analog-Stereo...&s=ce-de&sprefix=spdif,electronics,175&sr=1-4
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.01.20, Datum Originalbeitrag: 05.01.20 ---
    Ergänzung:
    Sofern ein Interface seine Stromversorgung nur per USB bekommt, kann man jedem PC sagen, das die USB Buchsen beim Ausschalten weiterhin Strom liefern (oder ein Handy USB Ladegerät als Stromquelle nehmen)...
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.01.20 ---
    Noch eine Idee...
    Zuspieler wie oben genannt an Mischpult..
    Dann Dieses Teil..
    https://www.thomann.de/de/mackie_big_knob_passive.htm
    an diesem das Mischpult und das Interface (kann dann aucg ein 2-fach sein und die Monitorboxen (sogar 2 Paar..)
     
  3. Stephan 1234

    Stephan 1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    513
    Erstellt: 05.01.20   #3
    Das Zoom UAC 8 wäre doch auch was , 2 regelbare Kopfhörer Ausgänge und Monitore separat regelbar.
    https://www.thomann.de/de/zoom_uac_8.html
    das hab ich seit 3 Jahren im Einsatz allerdings an win 8.1 aber ohne Probleme, wies mit Linux aussieht, weiß ich leider nicht. Die Latenzen sind aber genial und auch mit adat Erweiterung hast dann auf 16 Kanälen tolle Qualität.
    SPDIF Eingang und Ausgang vorhanden.
    Alle Eingänge sind auch per Software steuerbar.

    Nur um das genannte noch zu ergänzen.

    Es gibt aber auch noch mehr, auch preislich geht da noch einiges nach oben (UAD, etc...)


    Grüße
    Stephan
     
  4. Stekepego

    Stekepego Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    9.01.20
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    104
    Erstellt: 06.01.20   #4
    Danke schon mal!
    Ein kleines Mischpult wäre wohl auch meine erste Idee gewesen.
    Aber wäre Mischpult nach dem Interface nicht bequemer? Oder wieso meintest du das Mischpult in das Interface?

    Das wäre mir dann doch ein bisschen zu viel :o
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    857
    Kekse:
    5.229
    Erstellt: 06.01.20   #5
    ja, das Mischpult in das Interface, wenn du dich für das Mischpult entscheidest reicht auch ein 2-Fach Interface.
    Alle Audioquellen sind am Mischpult, dieses am Interface, am Diesem die Aktivboxen, dann kannst du alles spielen/hören ohne PC, oder mit PC alles aufnehmen.
    Signalweg:
    Instrumente > Mischpult
    Mischpult, Main Out > Interface, Line in
    Interface USB > PC
    Interface, Line Out > Aktivboxen (JBL LSR305)
    oder:
    Interface, Line Out > Mackie Big Nob Monitor Controller > JBL 305 und Edifier R1900TII. (umschaltbar)

    2-Fach Interface:
    https://www.thomann.de/de/behringer_u_phoria_umc202hd.htm
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_3rd_gen.htm
     
  6. Stekepego

    Stekepego Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.09
    Zuletzt hier:
    9.01.20
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    104
    Erstellt: 06.01.20   #6
    Das habe ich schon verstanden, mir ist nur gerade nicht ganz klar, wieso das Mischpult vor das Interface sollte? So müsste ich ja wenn der PC aus ist trotzdem beide Teile anhaben und dann bräuchte ich doch auch auch noch extra Stereoeingänge am Interface, oder nicht?

    Ich dachte jetzt an:
    Instrumente > Interface > PC
    Interface > Mischpult > Boxen
    Andere Audioquellen > Mischpult
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    857
    Kekse:
    5.229
    Erstellt: 07.01.20   #7
    Hallo...

    es gehen beide Möglichkeiten/Wege.
    Bei meinem Verschlag kannst du alle Instrumente (wenn es mehr wie eines wäre) im Mischpult eingesteckt lassen (um einfach mal zu spielen), aber eben auch gleich aufnehmen (instrument geht via Mischpult ins Interface zum PC), ohne das Instrument zum Aufnehmen umzustecken...aber dein Weg geht ebenso...
     
Die Seite wird geladen...

mapping