Nobels Alex-1 vs. Loop Master

von Gitarrierer, 09.07.07.

  1. Gitarrierer

    Gitarrierer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.07.07   #1
    Hallo Leute,

    ich erwäge mir einen Looper zu kaufen um eine Tretmine in mein Rack zu integrieren.
    Dafür habe ich die o.g. ins Auge gefasst. Allerdings wird hier im Board der Loop Master als gut angepriesen, während der Alex angeblich die Signale nicht 100 % trennt.
    Leider gibt es den Loop Master momentan nicht, so dass ich doch überlege mir den Alex zu besorgen.

    Gibt's hierzu noch weitere Meinungen? Oder, falls jemand noch einen anderen verfügbaren Looper kennt der in der Preisklasse ist, wäre ich auch nicht abgeneigt weitere Vorschläge zu hören...

    Vielen Dank!
     
  2. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 09.07.07   #2
    Hab jetzt zum zweiten Mal einen Loop Master. Bin echt zufrieden mit dem Ding.

    Wie das jetzt im Gegensatz zum Alex aussieht, kann ich dir nicht sagen.

    Bin sowieso bei dieser True Bypass Geschichte nicht so ganz auf dem Laufenden, bzw. habe nicht jetzt direkt so tierisch drauf gehört.

    Aber im Gegensatz von Amp trocken und das teil im FX-Loop(Loop offen) macht es für mich keinen Hörbaren Unterschied.
     
  3. Gitarrierer

    Gitarrierer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Ja, vom Loop Master hab' ich hier auch nur gutes gelesen. Leider ist der auf absehbare Zeit nicht zu kriegen und der Gebrauchtmarkt sieht wohl auch eher mau aus...

    Ich kann mir auch eigentlich gar nicht vorstellen, dass der Alex im Vergleich so schlecht ist, immerhin ist der auch von Nobels und letztendlich ist das ganze ja eine denkbar einfache Schaltung.

    Aber wie gesagt, hier im Board stand schon mal was anderes...
     
  4. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Der Alex ist für den Einsatz in Einschleifwegen konzipiert.Der Loopmaster kann im Einschleifweg oder auch vor dem Amp eingesetzt werden.Was willst Du loopen?
     
  5. Gitarrierer

    Gitarrierer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.07.07   #5
    Ich will einen Overdrive vor dem Preamp bei manchen Presets an und bei manchen eben aus haben.

    Wie unterscheidet sich den ein Looper für den Effektweg von einem für vor dem Amp?

    Ich dachte, er schaltet halt mal das eingeschleifte Signal dazu und mal nicht. Ob das vor der Vorstufe ist oder zwischen Vor- und Endstufe ist doch egal, oder?
     
  6. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 10.07.07   #6
    Für diesen Fall rate ich Dir zum Loop Master.Der Alex kommt mit niederohmigen Signalen,wie sie in Effektwegen anliegen gut klar.Der Loop Master kommt mit jeder Art klar,also auch mit dem hochohmigen der Gitarre.Er ist auf jeden Fall für beide Einsatzarten
    bestens geeignet.
    Der Anschluss einer Gitarre wird beim Alex selbst in der Bedienanleitung nicht in Betracht gezogen. Sicherlich wirst Du auch Deine Gitarre dort einstöpseln können,musst dann aber Soundveränderungen in Kauf nehmen.Genau aus diesem Grund habe ich den Alex verkauft und mir den Loop Master mit True Switching geholt.
    Keinerlei Probleme.Muss der Looper fernbedienbar sein ?
     
  7. Gitarrierer

    Gitarrierer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 10.07.07   #7
    Ja, aber über Klinke reicht. Würde ich dann mit meinem G-Major steuern. Hätte mir ja auch schon lange den Loop Master besorgt, nur wie gesagt, den gibt es wohl vorerst nicht und gebrauch habe ich ihn auch in letzter Zeit nicht gesehen...
     
  8. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 10.07.07   #8
    Was würdest du mir für meinen geben? Hat noch Restgarantie von 1 1/2 Jahren.
     
  9. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Ich hab zwar noch nicht den Alex besessen, aber ein anderes Gerät aus der gleichen Serie und zwar einen von den beiden Mixern. Der hat empfindlichere Signale ganz ordentlich verhunzt, kann ich nur von abraten. Warte bis es den Looper aus der Proserie wieder gibt. Oder nimm ein Gerät von einem anderen Hersteller. Bei eBay gibt's öfters die Schaltmodule vom Rockman Octopus. Das ist ein 8-fach Midi-Switcher. Für den gab's aber eben auch diese Module, mit denen man ein Gerät in den Signalweg schalten kann. Kann man aber auch in Kombination mit anderen Switches benutzen.
     
  10. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 19.08.14   #10
    So,

    da ich den "Postet Bilder von euren Rack Systemen" Thread nicht weiter in den Off-Topic Abgrund führen möchte, belebe ich mal diese Leiche hier wieder, die thematisch genau passt.

    Ich sucher einen extern schaltbaren Looper, um einen Tubescreamer vor dem Amp in den Signalweg zu bringen. Mittlerweile habe ich kapiert, dass der Nobels Alex dafür nicht geeignet ist (anscheinend doch kein True Bypass). Loop Master habe ich noch nie irgendwo gebraucht gesehen.
    Da die Schaltung doch in meinen Augen denkbar einfach ist (Signalweg über 2 Relais), verstehe ich nicht so ganz, weshalb für entsprechende Geräte teilweise >200 Euro aufgerufen wird (s. Lehle). Gibt es denn nichts für den kleineren Geldbeutel, was diesen extrem einfachen Job erfüllt?

    Freue mich über jeden Tip. Es wäre auch kein Problem, ein Gerät etwas zu modifizieren. Ich bin über das Teil gestoßen: http://www.loop-master.com/product_info.php?cPath=22&products_id=30
    Hier könnte man den Taster sicherlich problemlos durch eine Schaltbuchse ersetzen. Sowas ginge auch und diese Preiskategorie ist die, die mir vorschwebt. Mit Versand aus den USA und Bauzeit von 6-8 Wochen ist das aber dann wieder weniger attraktiv. Ist das wirklich so ein Nischenprodukt?

    Gruß und Danke,
    Julian
     
  11. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.162
    Zustimmungen:
    482
    Kekse:
    2.783
    Erstellt: 19.08.14   #11
    Ich schreibs besser noch hier auch noch:
    http://buzzelectronics.co.uk/index.php?route=product/category&path=20_26

    Der Typ macht sicherlich eine Schaltbuchse an einen Loop. Hat mir sehr freundlich, kompetent und äusserst schnell geantwortet und hätte bei meinem gewünschtes Pedal auch jeden Sonderwunsch erfüllt (hab dann doch keines gekauft). Preislich mehr als nur okay.
     
  12. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 19.08.14   #12
    Jo danke, habe dort gerade mal eine Anfrage hingeschickt. Preislich sieht das vernünftig aus.

    Ich frage mich allerdings, wie die Dinger funktionieren. Anscheinend arbeiten sie komplett passiv und brauchen keine Spannungsversorgung (nur für die LED). Dann muss der Schaltvorgang ja mechanisch ablaufen :confused: Damit wäre ein externes Schalten via Relais doch gar nicht möglich. Ich bin gespannt...

    edit: Logischerweise läuft der Schaltvorgang mechanisch ab, da wohl keine Relais verbaut sind sondern nur der Schalter, der natürlich mechanisch funktioniert. Damit müsste die Schaltung grundlegend verändert werden um eine Schaltbuchse zu integrieren. Werde mich mal melden wenn ich eine Anwort habe.
     
  13. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 19.08.14   #13
    So, rasche Antwort erhalten. Eine Remote Version ist etwas teurer, aber problemlos möglich.

    Ich bin nun extrem am überlegen ob ich da zuschlagen oder doch lieber selbst bauen soll. Habe mir gerade mal mit Teilen aus der Bastelkiste eine solche Schaltung fliegend aufgebaut. Was soll ich sagen - wenig überraschend fang ich mir im hi gain leise Störgeräusche ein, da die Schaltung völlig offen auf dem Tisch neben jeder Menge Störquellen liegt. Ansonsten funktioniert das Ganze allerdings einwandfrei ohne jegliche Knackgeräusche, Verzögerungen oder sonstige Probleme. Ich habe zwei stinknormale 12V Finder Relais verwendet (sind noch nicht einmal die gleichen Modelle) und die testweise mit 9V geschaltet. Ich muss mal gegenrechnen was mich die Teile in brauchbarer Qualität (insbesondere meine Buchsen sind eine Katastrophe) kosten würden. Dazu käme dann ein Gehäuse und die Arbeit. Und vielleicht der Gedanke, dass an der "professionell" gebauten Schaltung doch irgendetwas besser ist :ugly:
     
  14. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.162
    Zustimmungen:
    482
    Kekse:
    2.783
    Erstellt: 20.08.14   #14
    Naja, wenn du das Know-How hast, dir "schnell" was zusammenzubasteln, dann kannst du auch mit guten Parts etwas anständiges bauen, oder? Da würd ich wohl nicht auf jemanden anderen zugreifen wollen.
    Ich kanns halt überhaupt nicht, daher meine Variante.
     
  15. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 20.08.14   #15
    Ich sag mal so: Das grundsätzliche Know How und die Voraussetzungen, solche Schaltungen zu realisieren habe ich schon. Das Problem ist eher, dass ich von etwaigen Besonderheiten der NF Übertragung keine Ahnung habe. Ich komme aus einer ganz anderen technischen Ecke. Den Schaltplänen nach betreiben teurere Looper da wesentlich mehr Aufwand. Jemand, der Erfahrung mit dem Bau von NF Equipment hat, weiß eher was er da tut. Meine Schaltung ist ja geradezu lächerlich einfach. Außerdem kostet es Zeit, das Ganze schön und stabil umzusetzen, sodass es nicht gerade live zwischendrin mal ausfällt.

    Nichtsdestotrotz habe ich heute morgen mal eine kleine Rechnung aufgestellt und mir aufgrund dieser ein kleines Gehäuse, zwei passende Relais und ein paar Buchsen bestellt. Für insgesamt um die 15 Euro kann man es wirklich mal probieren, die Parts kann ich notfalls auch noch für was anderes verwenden..
     
Die Seite wird geladen...

mapping