Noch ein neuer Gitarrenspieler

von Voyager532, 25.09.07.

  1. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 25.09.07   #1
    Hallo Musikfreunde,

    ich wurde am Sonntag von der Idee infiziert, als ich (wieder-) mal das unplugged Konzert der Ärzte und Ausschnitte von Eric Clapton unplugged gesehen habe, endlich selbst das Gitarre spielen anzugehen.

    Am nächsten Samstag werde ich mal ins Musikgeschäft tapern und mir eine passende Ausrüstung besorgen. Durch viel Internetrecherche habe ich bereits klare Vorstellungen, lasse mich dann aber gerne vom Personal noch beraten.

    Mit welcher Gitarre habt Ihr eigentlich die ersten Akkorde gespielt?

    Ich stelle mir zunächst eine Akkustische Konzertgitarre vor im Preisbereich um die 100 €. Zusammen mit Tasche, Stimmgerät und Lehrbuch hoffe ich die 150 € nicht zu überschreiten. Später werde ich dann auf bessere Instrumente umsteigen. Bei Lernerfolg wäre das eine Art Belohnung und ich muß mich jetzt noch nicht direkt festlegen, kann mit den Grundlagen aber schon mal anfangen.

    Mir fällt auf das die meisten Leute, die hier posten, E-Gitarre spielen. Gibt es auch andere Lagerfeuermusiker hier? E-Gitarre kann ich mir später natürlich auch vorstellen.

    Das Forum hier gefällt mir schon sehr gut, seit Sonntag lese ich bereits mit :great:

    Ich hoffe durch den Kontakt mit Euch meine Motivation am Leben erhalten zu können.

    Musikalisch bin ich vorbelastet, ich habe 5 Jahre lang Klavier gespielt, ist aber schon eine Weile her. Das Problem dabei? Klaviere lassen sich schlecht an den Strand mitnehmen, und wenn man seinen Freunden etc. erzählt das man Klavier spielt dann erntet man zwar irgendwie Zustimmung, aber niemand sagt: Geil, lass mal ne Session machen.
    Bei der Gitarre ist das wohl einfacher, gute Stimmung zu erzeugen. Gitarren sind auch günstiger als Klaviere :rolleyes:

    So, damit freue ich mich über Kommentare von Euch und wenn jemand den einen oder anderen Tipp, eine Empfehlung oder ähnliches hat, der nicht hier im Forum zu finden ist (kenn ich alle schon ;)) bitte gerne.

    Liebe Grüße!

    Voyager
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 25.09.07   #2
    Erstmal herzlich wilkommen und herzlichen Glückwunsch zu der (einzig richtigen :D:D) Entscheidung mit Gitarre spielen anzufangen!!
    Na auf 5 Jahre Klavier aufbauen zu können ist gerade im Bereich des Gehörtrainings ein rieesen vorteil :great: und auch mit der ganzen Geschichte Akkordaufbau, usw, das sollte dir ja schon bekannt vorkommen ;)

    hmm.. aber ohne dich zurückhalten zu wollen, aber 150 eus für alles an equipment ist verdammt eng bemessen... da was gescheites zu finden wird verdammt schwer werden(um nich zu sagen unmöglich :( )... bei e-gitarren, kann man da schon was brauchbares bekommen(nur die gitarre!), aber bei A-Gitarren glaub ich wirds eng.... Ach so: die lagerfeuerleute lungern bestimt im Akkustik-Subforum rum ;) allerdings spielen hier auch sehhhhr viele E-gitarristen A-Gitarre ;)

    und noch zur letzten frage: Angefangen hab ich auf nor scheenen alten DDR-Akkustik^^ das heißt: ein doppelt so breites griffbrett wie normale gitarren und die saitenlage.... man konnte sein finger zwischen griffbrett und saiten schieben ohne eines von beiden zu berühren :D:D das war eine schinderei! :D
     
  3. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 26.09.07   #3
    Wenn du die Möglichkeit hast, suche ein paar Musikgeschäfte auf und schau dir auch gebrauchte Gitarren an. Altes Holz bewegt sich nicht mehr und der Wertverlust ist relativ gering. Ich habe festgestellt, daß kleine unaufgeräumte Läden mit seltsamen Figuren als Besitzer die besten Adressen sind, jedenfalls in Großstädten. Für 150 Euro solltest du da schon was brauchbares finden.

    Es brennt dir wahrscheinlich schon unter den Nägeln, aber du solltest zumindest versuchen, zwei Läden aufzusuchen, damit du einen kleinen Vergleich hast.

    Wenn du noch das Klavier hast und das gestimmt ist, brauchst du eigentlich kein Stimmgerät, wirklich schädlich ist es aber auch nicht, eins zu haben.

    Zum Thema Lagerfeuermusik gibt es übrigens das Lagerfeuerdiplom. Lohnenswert - einfach im Internet danach suchen. Es handelt sich um einen Onlinekurs ohne Kursgebühren.
     
  4. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 26.09.07   #4
    Hi

    Glückwunsch zu Deiner Entscheidung! Du bist wahrscheinlich nicht der Erste, den Unplugged an die Gitarre treibt.

    Informieren ist schonmal gut, aber bevor Du Geld ausgibst, frag mal in Deinem Bekanntenkreis, ob jemand eine ungenutzte Gitarre (irgendeine) rumstehen hat. Du glaubst nicht, wer alles in früheren Jahren mal Gitarre gespielt hat, in meinem Bekanntenkreis waren es überraschenderweise mindestens 5-6 Leute. So kannst Du die ersten Schritte machen. Oder schau mal in lokale Anzeigenblätter, da werden oft solche ungenutzten Instrumente für kleines Geld verkauft.

    Als Buch kann ich Dir für den Einstieg "Garantiert Gitarre lernen" von Bernd Brümmer empfehlen (hier gibts auch irgendwo ein Review zum Buch), klasse Didaktik, sehr gründlich, nette Songs und sehr gute Begleit-CD. Ansonsten würde ich Dir schon raten, einen Lehrer zu suchen.

    Falls Du es nicht aushalten kannst, hier gibts schonmal einen netten Video-Grundkurs:
    http://www.justinguitar.com/html/beginners.html

    Gruß
    Christian
     
  5. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Hallo Voyager, auch von mir ein willkommen im board :)
    Bin ein reiner Akkustiker, mit E-Gitarre hab' ich (noch) nix im Sinn.
    Ich habe vor einem halben Jahr angefangen und spiele eine Antonio Hermosa AH 10. Die kostet 120,-- Euro und hat schon eine massive Decke. Mir gefällt der Sound, aber letztendlich würde ich mir im vorhinein gar nicht soviele Gedanken machen. Was dem einen gefällt findet der nächste schlecht... also einfach rein ins Geschäft und lass dir verschiedene Modelle vom Verkäufer vorspielen, die machen das gerne für dich, nur keine Hemmungen.
    Viele die hier posten und nach Gitarren in einem festgelegten Preisrahmen fragen wollen (natürlicherweise) das Modell mit dem objektiv besten Preis-Leistungs-Verhältnis ergattern.
    Das Problem dabei ist einfach das das Gefallen eines sounds vom eigenen Geschmack abhängt... es wird also wahrscheinlich eh eine ganz andere Gitarre als dir hier empfohlen wird.
    Viel Spaß beim testen, lass uns mal wissen was es geworden ist :D

    Greetz Gitisfun

    P.S. Das Lagerfeuerdiplom ist wirklich gut, da brauchst du erstmal kein Buch.
     
  6. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 26.09.07   #6
  7. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 26.09.07   #7
    Hallo Voyager

    Auch von mir willkommen an Board. Die wichtigsten Antworten auf deine Fragen hast du ja schon bekommen. Ich möchte eigentlich nur noch hinzufügen, dass du im Grunde die Anschaffung der ganzen kosmetischen Hübschheiten wie Gigbag, Ständer, Gurt, Stimmgerät etc. pp ruhig eine Weile verschieben kannst. In der Preisregion, wo du dich umschauen willst, hört man den Unterschied von ein paar Euro mehr oder weniger für das Instrument teilweise noch recht deutlich.

    Ich würde an deiner Stelle erst mal das gesamte zur Verfügung stehende Budget an ein möglichst gutes Instrument verballern. Der Rest kann ruhig warten. Die unkritischen Kleinigkeiten sind auch wunderbar, um sie sich zu Weihnachen und Geburtstagen von hübschen Mädchen schenken zu lassen :)

    Viel Spass im Board
    Gruss, Ben
     
  8. henrynin

    henrynin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    suburbs, big city
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.09.07   #8
    hey, schau mal nach dem cort earth 70 beginner packs bei thom..., Music-Service etc., da hast du schon einiges brauchbares
     
  9. henrynin

    henrynin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    suburbs, big city
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
  10. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 26.09.07   #10
  11. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 26.09.07   #11
    Vielen Dank für den netten Empfang. So ist das Leben: Da behauptet man im ersten Post schon das Board zu kennen, und stellt am nächsten Tag fest, daß es einen Vorstellungsbereich gibt. Na ja, es gibt schlimmeres.

    Ich weiß, daß mein angepeilter Betrag sehr gering ist, aber wenn es Akkustik Gitarren für 34,95 € gibt (oder noch weniger) denke ich im Bereich 120 € schon was zu finden. Ich bin auch für gebrauchte Instrumente aufgeschlossen, einige Musikläden haben da wohl Bestand.
    Ich wohne in Hamburg, das macht die Sache sicherlich leichter. Geschäfte die ich angepeilt hatte sind:
    Eines in der Talstrasse, Reeperbahn (weiß den Namen leider nicht mehr) und Musikhaus Merkl in Bergedorf. Und noch ein drittes in der Feldstrasse. (Bergedorf würd ich vielleicht sogar auslassen, weil die zu allgemein und auch bisschen weit weg sind)

    Vielleicht kennt die jemand und kann ein paar Worte dazu sagen.

    Das Klavier hab ich leider nicht mehr :( und ein Stimmgerät, so habe ich erfahren, erleichtert das Stimmen doch ungemein, grade wenn man als Anfänger lieber spielen möchte.
    Andererseits ist das Stimmen ohne Gerät super fürs Gehörtraining. However, ich habe mich für das Gerät entschieden.

    Das Lagerfeuerdiplom ist ein wirklich genialer Tipp. Das kannte ich noch nicht und es ist wirklich sehr gelungen. Vielen Dank dafür.

    Meine Bekannten sind leider sehr unmusikalisch und es ist keine Gitarre da aufzutreiben. Aber bei EBay kann man vielleicht was schießen, gleich mal gucken.

    Das schöne ist ja, wenn die erste Gitarre nicht ganz die Richtige ist, meist merkt man das ja erst später mit wachsender Erfahrung, kann man ja ganz einfach umsteigen. Zum Glück ist es nicht so umständlich wie bei einem Piano.

    Zunächst will ich mit einem Buch einfach anfangen. Anfangs kann ich eh nicht mehr aufhören. :) Wenn ich später das Gefühl habe nicht mehr weiterzukommen, lasse ich mich von einem Lehrer weiter beraten. Fand ich für mich immer den besten Weg.

    Vielen Dank für die guten Tipps und wenn Euch noch etwas einfällt... Nur zu!
     
  12. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 26.09.07   #12
    Gebs bitte nicht komplett auf, du wirst es später mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bitter bereuen! Ich habe 9 Jahre Klavier gespielt, eine gewisse Zeit lang sogar relativ intensiv. Ich war nicht schlecht, konnte vieles spielen und war kurz davor auch mit größeren Brocken ganz gut fertig zu werden aber das hätte nochmal ordentlich Zeit gekostet. Dann kam die intrapubertäte Phase, Klavier war plötzlich uncool und Gitarrensessions der absolute Renner ... v.a. am Strand und die Mädels erst :D

    [... blablabla ...]

    Es wurde auf jeden Fall eine Gitarre angeschafft und das Klavier an den Nagel gehängt.
    Heute bereue ich das ganz gewaltig. Wäre ich noch ein paar Jahre am Ball geblieben (1x Unterricht pro Woche + ein bisschen Üben hätte gereicht) könnte ich heute wie mein Bruder fast mühelos die härtesten Chopin Geschichten spielen. Was kann ich jetzt nach +- 8 Jahren Abstinenz? Nichts mehr ... Das vom Blatt spielen habe ich verlernt, von den alten Stücken klappt fast nichts mehr, die Koordination auf den Tasten ist deutlich schlechter geworden und reicht für klassische Stücke überhaupt nicht mehr aus. Ich habe exakt in der Phase aufgehört in der die gute Basis noch nicht hängengeblieben ist um sie 10 Jahre später wieder auszupacken. :mad:


    So genug den alten Zeiten & Fehlern hinterhergeheult ...

    Für 150€ ne Strand/Lagerfeuergitarre zu kaufen ist nicht unbedingt die schlechteste Idee.
    Im Prinzip habe ich auch so angefangen, es war halt die alte Gitarre vom anderen Bruder.
     
  13. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 26.09.07   #13
    es gibt auch noch George Music Shop und Musik Rotthoff, beides alt eingesessene Hamburger Gitarrenleute. Wenn du zur Feldstraße gehst, geh umbedingt auch zu Rotthoff, der ist um die Ecke.

    Mit beiden habe ich bislang nur gute Erfahrungen gemacht und die Preise sind absolut angemessen.
     
  14. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 27.09.07   #14
    Danke für die Shop Tipps. Jetzt halt ich es nicht mehr länger aus. Heute ist mal früher frei, also gehts gegen 5 mal los zum gucken. (Und wie ich mich kenne gleich zum kaufen.)

    Ich geb bekannt, wie es war und was es geworden ist. *freu*
     
  15. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 27.09.07   #15
    @ Cryin'Eagle

    Ganz aufgegeben habe ich es nicht mit dem Klavierspielen. Ich bin immer mal wieder im Saturn am klimpern zu sehen. Nur leider ist das Klavierspiel nicht gelungen, da mein Ziel, vom Blatt spielen zu können nicht von mir erreicht werden kann. Letztlich war zum üben einfach zuwenig Zeit und durch fehlende Erfolge zuwenig Motivation vorhanden. (Abgesehen davon wußte ich noch nix von Musikerforen usw.)

    Statt vom Blatt zu spielen hab ich immer alles auswendig gelernt. Auch die komplizierteren Stücke (Z. Bsp. von Yann Tierson) Am Ende war ich eine Art CD Player und das ging am Ziel vorbei.

    Wenn ich wieder mehr Platz hab und mir ein Klavier über den Weg läuft stelle ich mir wieder eines hin. Versprochen.

    Jetzt ist erstmal die Gitarre dran.
     
  16. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 27.09.07   #16
    Hallo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen im Borad :).
    Auch ich finde die Entscheidung super, mit Gitarrespielen anzufangen :great: .

    habe ich das überlesen oder wurde diese Frage hier garnicht geklärt? Willst du eine Konzert- oder eine Westerngitarre? Du sprichst oft von "Lagerfeuergitarre" und "am Strand spielen". Dafür eignet sich imho eher eine Westerngitarre. In deinem 1. Post hast du jedoch von einer Konzertgitarre gesprochen.
    Threads zum Thema "Westerngitarren bis ca. 200€" gibts viele, zb:

    Siche ne Westerngitarre für 200€
    Suche ne Westerngitarre mit Cutaway für 100-200€
    Westerngitarre bis 200€
    Suche Westerngitarre bis 200€

    usw. ;). Einfach mal die Suchfunktion benutzen :).
    In diesen Threads kannst du dir schonmal ein paar Anhaltspunkte holen, welche Gitarren empfehlenswert wären. Die endgültige Entscheidung sollte aber beim Antesten im Musikladen getroffen werden.
    Beim Kauf solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass die Gitarre eine massive Decke hat. Es gibt zwar auch gute Gitarren ohne massive Decke, diese sind in diesem Preisbereich jedoch eher selten zu finden.
    Empfehlenswert ist zB die Cort Earth Serie :)

    Viel Glück :)
     
  17. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 27.09.07   #17
    Sorry Jule, aber das muß ich jetzt mal sagen - sollten wir Newbies uns nicht mit solchen Aussagen zurückhalten und die Gitarre-Empfehlungen und -Bewertungen denn nicht den Leuten überlassen die schon länger spielen und ein wenig mehr Ahnung haben als wir? Es ist schön das du hilfreich sein möchtest, aber - wie viele Akkustische und Western hast du denn schon angespielt um Empfehlungen geben zu können und Aussagen über gesperrte oder massive Decken treffen zu können?
    Soweit ich das mitbekommen habe spielst du seit ca. 4 Monaten E-Gitarre und überlegst gerade dir ne Western anzuschaffen - das hört sich für mich nicht danach an das du schon sehr viel -eigene, nicht angelesene!- Erfahrung über Gitarren angesammelt hast?
    Du bist immer sehr freundlich und nett zu anderen in diesem Forum - aber einer der Mods hat mal in irgendeinem Thread gesagt im Anfängerforum posten viele mit Halbwissen, Viertelwissen oder sogar nur punktiertem Achtelwissen (sehr guter Spruch, weiss leider nicht mehr von wem). Wir Anfänger sollten darauf achten das möglichst in unseren Antworten zu vermeiden und detaillierte Antworten den Erfahreneren zu überlassen.
    Das ist nicht böse gemeint, aber es wäre schön wenn du mal darüber nachdenkst bevor du dich über meinen post aufregst. Wir alle haben die Verantwortung die gute Qualität in diesem Forum weiterhin hochzuhalten, manchmal können wir das durch Schweigen besser als durch reden.
    Wie gesagt, ich möchte dich keinesfalls verletzen - nur einen Denkanstoß liefern.

    Greetz Gitisfun
     
  18. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 27.09.07   #18
    Hallo gitisfun,
    wie kommst du darauf, dass ich mich über deinen Post aufrege? Ich bin immer offen für Kommentare und Kritik :).
    Es tut mir leid, ich wollte bloß helfen. Ich dachte nur: mir haben so viele (erfahrene) Gitarristen gesagt , dass man auf eine massive Decke achten sollte. Wieso sollte ich diesen Tipp dann nicht weiter geben? Okay, er basiert nicht auf meinen eigenen Erfahrungen, aber dafür auf denen von anderen guten Gitarristen. Und ob der Threadersteller sich diese Info nun aus anderen Threads herausliest oder ob ich das hier zusammenfassend hinschreibe, nimmt sich doch nichts, oder?
    Bitte werte das hier nicht als "Angriff" o.ä. Ich weiß deinen Post wirklich zu schätzen und werde in Zukunft noch mehr drüber nachdenke, was ich schreibe und was nicht. Ich habe eigentlich schon immer versucht, darauf zu achten, dass ich meine Informationen auch durch meine eigenen Erfahrungen begründen kann. Aber bzgl. dieser massiven Decke beruht die Info doch eher auf einer Tatsache, oder? Es steht nunmal fest, dass die eine massive Decke sozusagen "reift", je länger man spielt.
    Sorry nochmal :)

    Greez, Jule
     
  19. Voyager532

    Voyager532 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 27.09.07   #19
    Hallo Jule,

    danke für deine Tipps. Du hast im gewissen Sinne recht, nämlich das die Westerngitarre als solches besser geeignet ist und besser klingt um draussen für Stimmung zu sorgen. Das habe ich auch vor. Bisher habe ich allerdings noch nicht einen einzigen Akkord gespielt.

    Hinter meiner Vorgehensweise liegt eine Strategie. Mit der Konzertgittare, also Nylon Seiten, fange ich an mit die Grundlagen zu erarbeiten. (Stichwort Lagerfeuerdiplom). Vorher darf man das Instrument eh nicht mitnehmen, aus Schutz vor sich selbst und vor allen anderen Personen ;)

    Später, wenn die Grundlagen erarbeitet sind und sich die nötige Hornhaut auf den Fingerkuppen gebildet hat, und nebenbei etwas mehr Investitionspotential vorhanden ist, besorge ich mir ein richtig gutes Instrument.

    Schlimmstenfalls verliere ich vorher alle Motivation und lasse alles liegen. Das kann ich mir aber zur Zeit nicht vorstellen. :)


    @alle Anderen

    Nun bin ich ja wieder da und kann von meiner kleinen Odyssee in die Musikgeschäfte erzählen. Im Bereich Hamburg St. Pauli, Schanzenviertel sind ja eine Menge Musikgeschäfte vorhanden. Ich habe 3 besucht und es scheint leider kein Instrument für mich mehr da zu sein. :(

    Schuld ist ein Run auf Gitarren der, so sagte man mir, seit ca. einem Jahr schon anhält. Inspiriert von den neuen deutschen Bands wie 2raumwohnung, Wir sind Helden und Tokio Hotel, möchten viel mehr Leute spielen als noch vor 5 Jahren.

    Zur Erinnerung: Ich jage eine Konzertgitarre für Anfänger für 120 €. (Wenn es 150€ werden, kann ich damit noch leben)

    Zuerst war ich bei Musik Rotthoff am neuen Pferdemarkt. Vorneweg: Der Beste Laden, den ich besucht habe. Es gab so viele Gitarren vor Ort, auch im angepeilten Preissegment, die der Ladeninhaber aber alle für mich und meine Hände nicht geeignet fand. Es gibt ein Spitzenmodell von Richmond für 119€, die absout ideal wäre, aber die sei grade nicht da, ist aber bestellt.
    Ich hab nach alternativ Modellen gefragt die auch etwas mehr kosten dürften, aber selbst da musste er passen. Ich hab schöne Modelle gesehen, er meinte aber nur das Griffbrett sei zu dick, der Klang ist nicht so gut und an der stimmt auch was nicht. Klingt fast so als wollte er nichts verkaufen, aber ich hatte wirklich den Eindruck gut beraten zu sein.
    Das Argument ist immer gewesen: Wenn das Instrument nicht gut zu spielen ist, zu sehr anstrengt nicht gut klingt, verliert man sehr schnell den Spaß an der Sache. Das wichtigste sei aber sich den zu erhalten. Für mich sehr einleuchtend, aber enttäuschend noch weiter warten zu müssen.

    Zum Schluss hat er mir eine Westerngitarre vorgeführt die wirklich sensationell klang, nebenbei hat er es mühelos nach Gehör gestimmt, für mich eine Art Zauberei.
    Und als Gegensatz dann eine Klampfe aus dem Internet, Einsteigermodell aus einem Satz. (Tasche, Zubehör zusammen 119€) die war mehr als grausam.

    Der nächste Laden war in der Talstrasse, Name ist mir grad nicht geläufig. Die Jungs dort machten hauptsächlich den Eindruck jetzt keinen Anfänger beraten zu wollen, haben es aber trotzdem so professionell wie möglich gemacht. Auch hier kein Glück, die Gitarren in meinem Bereich waren 1. sowie so nicht auf Lager und 2. seit gestern ausverkauft. Interessanterweise hatte man mir als Anfänger doch empfohlen eine Westerngitarre mit Stahlsaiten zu kaufen, da die meinem angepeilten Spielstil eher entspricht. Damit hat er zwar grundsätzlich recht, aber der Tipp kam doch sehr merkwürdig bei mir an, im Hinblick auf die Stahlseiten die einige Probleme machen können, wenn man es nicht gewohnt ist.

    Der dritte Laden ist in der Feldstraße in dem Bunker und sehr sehr groß mit riesigen Sortiment. Auch bei denen hatte ich kein Glück. In meinem Segment waren alle Instrumente reserviert, das nächste wären 260 €. Alternativ gibt es ein Modell für 59 € welches er mir mit einem schelmischen Lächeln angeboten hatte. Es klang nicht so übel wie die Gitarre aus dem Internet, aber doch noch schrecklich genug, dass selbst ich das raushören konnte und mir nicht vorstellen konnte mit dem Instrument eine positive Beziehung aufbauen zu können.

    Fazit: Ich fand den Laden am Pferdemarkt am besten. Die Gitarre von Richmond für 119 € die super klingt, ein passendes Griffbrett hat und auch noch von den Spezialisten optimiert wird (keine Ahnung wie). Ist frühestens am Mittwoch verfügbar. Wenn es nicht so in den Fingern jucken würde, täte ich sicherlich abwarten. Ich starte am Samstag den zweiten Versuch. Diesmal im Blick: Ein Musikgeschäft in der langen Reihe und Musikhaus Merkl in Bergedorf.

    Hoffentlich werde ich da fündig.

    Ist ein sehr langer Text geworden, vielleicht liest das ja wirklich jemand ;) Wenn ich das Instrument habe schreib ich sicher nicht so viel, da bin ich dann anderweitig beschäftigt.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden.
     
  20. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 27.09.07   #20
    ich muss hiermit mal deine vorgehensweise loben :great: die meisten anfänger bestellen sich was blind im I-net un hoffen dass das schon passt, aber da du soo viele läden abgeklappert hast und viele eindrücke sammeln konntest wirst du mit sicherheit viel freude mit deiner neuen (zweit?)besten Freundin haben ;) ;)

    greets und viel spass und enthusiasmus beim üben :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping