Noch mehr neue Fender-Amp - "Mustang Series"

  • Ersteller 68goldtop
  • Erstellt am
jonas29

jonas29

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
09.01.08
Beiträge
357
Kekse
760
Ort
München
Der Frontman 100W mit DSP hatte kein Modelling, sondern die normale Frontman-Vorstufe aber zusätzlich mit digitaler Effektsektion.
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Der Frontman 100W mit DSP hatte kein Modelling, sondern die normale Frontman-Vorstufe aber zusätzlich mit digitaler Effektsektion.


Nicht ganz. In jedem der beiden Kanäle gabs zusätzlich einen Regler mit Ampmodels. Dafür fiel sowas wie die More Drive und die Mid Contour weg. Steht auch so im Manual drin. Daher bin ich schon irgendwo interessiert. Zumal ich vor einiger Zeit meinen ganzen Kram verkaufen musste um für meine Familie was zu essen aufm Tisch zu haben und nu wieder sowas leisten kann aber muss eben klein wieder anfangen. Sprich wenn Bandequip dann erstmal billig.
 
J

jxn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.20
Mitglied seit
18.03.06
Beiträge
984
Kekse
1.501
Also ich bin von meinem Mustang II immernoch begeistert. Ob laut genug? Er ist sau laut, konnte ihn aber im Bandgefüge (mangels Band) noch nicht testen. Ich war vorher auch nicht begeistert von Modelling, skeptisch eben. Aber für den Preis erhält man eine wahnsinnige Vielfalt mit guten Recordingmöglichkeiten. Eben genau das, was mein Studentenhaushalt braucht.
Mein Crate Palomino V16 klang echt sau gut. Allerdings bräuchte ich dazu noch Treterchen, um ihm den vollen Glanz zu entlocken. Dann liegt man schnell beim 3-fachen vom Mustang. So habe ich jetzt einen (wirklich!) gut klingenden Amp (es ist schwer Aussagen zu tätigen, wenn man nicht direkt vergleichen kann, aber bis auf Dynamik steht er vielen Amps in nichts nach), der alles kann.
Nur ein Acousticmodel vermisse ich wirklich sehr!!


Schöne Grüße
 
Spyder0815

Spyder0815

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Mitglied seit
13.01.10
Beiträge
979
Kekse
1.636
Gibt ein geiles Nylon Strings Preset zum runterladen, oder HIER.
Also ich bin auch total begeistert und das immernoch, die Vielfalt übertrifft den Spider 4 von mir, auch der Klang ist wesentlich schöner als beim Spider.
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
07.03.21
Mitglied seit
05.09.05
Beiträge
8.010
Kekse
38.526
hi!

1 frohes neues allerseits!

ja, pünktlich zum neuen jahr hat fender die mustang-serie durch 3 neue modelle erweitert!
mustang III, IV und V - mit endlos vielen amp-modellen und effekten und 100, bzw. 150 w!

schaut mal hier:

http://www.fender.com/de-DE/products/mustang


cheers - 68.
 
jonas29

jonas29

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
09.01.08
Beiträge
357
Kekse
760
Ort
München
Ok, da mir der "Live-Sound", im Gegensatz zum Kecordingsound & zum Kopfhörersound sehr gut gefallen hat, bin ich mal seeeehr gespannt, was die Teile kosten! Man kann ja nur auf einen ähnlich guten Kampfpreis wie beim I&II hoffen!
Schade dass das Top die Knöpfe oben drauf hat, ich hasse das :mad: es gibt mMn nichts unpraktischeres bei Topteilen, aber das wäre zu verkraften ;)
Ansonsten sind die neuen Combos als Backupwaffe/Zweitamp auch sehr schnieke :)
 
dandelo

dandelo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Mitglied seit
30.10.07
Beiträge
281
Kekse
138
Ort
Seligenstadt (Hessen)
wie verträgt sich der mustang I denn mit effekten? z.b. boss ds-1, big muff, etc.
jemand mal probiert?
 
jonas29

jonas29

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
09.01.08
Beiträge
357
Kekse
760
Ort
München
Ok, das Top ist als Backup/Tüftelamp gebongt, sobald wieder Kohle da ist :great:
Wenns so klingt wie die kleinen, nur in Groß, dann wird das GEIL. :D
Besonders hatte es mir der Echo Filter angetan. Habe so einen geilen Effekt noch sonst nirgendwo gesehen. Gibts sowas als Treter? Habe nämlich nichts gefunden.
Box hab ich eh schon eine :p
Aber ich habe sie gefunden: https://www.thomann.de/de/fender_mustang_v_412.htm ;)
Und für den Preis wärs fast Wert, sich Beides zu holen, um den geilen einheitlichen Look zu haben :D
Cool wäre natürlich auch eine Stereo 2x12", um auch ein kleineres Rig haben zu können, weil 2x12" Combos sind nicht so mein Ding.
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Was ich allerdings grad noch las ist das man bei den 3 grossen zu dem 4 Button FS auf noch den 2 Button gleichzeitig nutzen kann. Praktisch gesehen 2 Butten FS für Bank UP/Down und der 4 Button für die Bankpresets. hmm is echt interessant. Würde persönlich aber den Mustang III nehmen. Zum einen guter Speaker drin zum anderen reichen mir persönlich die 100w aus (geh mal von aus das es sich um die Frontman Endstufe handeln wird und was die wohl kann ist sehr laut) und dazu dann noch den 4 Butten FS für 44 euro kaufen. Ich glaub das wäre wohl eine kompakte und dennoch gute Lösung statt 2x12 Combo oder Top und Box
 
L

Lt.DanD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.20
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
39
Kekse
154
Ort
Raum München
Hallo Zusammen!

Jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu.
Hab mir vor ca. 3 Monaten den Mustang II (40Watt/ca.11kg) geholt und bin absolut begeistert.
War eigentlich auf der Suche nach einem Amp für Wohnung und Übungsraum,
der einen Fender Frontman FM212 (100Watt/ca.22kg) ablösen sollte und wenigstens etwas an den Sound meines
live benutzten Hot Rod DeVille 212 (60Watt/ca.30kg) rankommen sollte.
Da wir 1-2mal die Woche proben und im Übungsraum das Equipment nicht stehen bleiben
kann, war für mich der Gewichtsaspekt der, der mich auf die digitalen Geschichten brachte.

Die simulierten Sounds sind durch die Bank absolut brauchbar und sehr gut.
Das die dynamik einer Röhre natürlich nicht simuliert werden kann ist natürlich mal aussen vor.

Die 40 Watt sind auf jedenfall ausreichend für den Übungsraum und kleine Gigs, was ich dem kleinen
Anfangs auf grund eigentlich nicht zugetraut hätte aber es auf einen Versuch ankommen ließ.
In meinem Fall muß sich der Mustang II in einen 10 Köpfigen Raggae/HipHop Besetzung durchsetzten.

In kombination mit meinem Effektboard gab es nur mit einem Korg DT-10 Tuner Probleme in Form von Brummen.
Ibanez Tube King, Boss PH-3 Phase Shifter und Dunlop Crybaby haben keine Probleme bereitet.

Für den Fußschalter habe ich den des Frontman angesteckt und dieser funktioniert wohl genauso wie jener,
der explizit für den Mustang angeboten wird.

Mit der Software Fuse hatte ich anfangs das gleiche Problem wie viele vor mir auch, die den Internet Explorer 8
nicht installiert hatten. Nach der Installation des IE8 funktionierte alles bestens und die Effekte und Sounds lassen sich in Echtzeit editieren und verändern.

Beim Betrieb der Software auf einem Netbook (Asus Eee PC 1005PE, Intel Atom N450 1,6GHz, 2GB Ram) trat lediglich
das Problem auf, das die Software nicht auf die Touch-Mouse reagierte. Mit einer extern angesteckten USB Maus funktioniert alles. Grenzen treten hier nur durch das kleine Display auf, da die grafische Darstellungsgröße des Verstärkermodells leider nicht verkleinert werden kann. Zum anpassen der Soundeinstellungen am Amp bei Gigs oder
im Proberaum ist das jedoch für mich völlig ausreichend.

Zum Recording mit der Mitgelieferten Software kann ich leider nichts sagen, da ich sie nicht getestet habe.
Es ist jedoch nicht möglich die Effekte zu umgehen und ein unbearbeitets Signal aufzunehmen, sondern nur den Sound, der auf dem Amp gerade eingestellt ist.

Kann den Amp jedem empfehlen, der einen Übungsamp sucht und/oder ein bisschen mit DSP experimentieren möchte.
Absolut anfängertauglich und auch für alle anderen eine nette Spielerei, die mehr zu bieten hat als sie zu beginn verspricht.

Werde mir sobald erhältlich die 100Watt Version besorgen um ihn auch als Reserve für größere Gigs nutzen zu können.
Wer also interesse an einem Mustang II hat, der 3 Monate alt ist, bitte PN ;)

Greez
Dan
 
A

augustuslazarus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.19
Mitglied seit
25.01.09
Beiträge
11
Kekse
0
Tach!
Habe auch seit gestern den Mustang 1 hier stehen. Bin eigentlich ganz zufrieden damit...aber: Bei basslastigen Sounds brummt und summt irgend etwas, vielleicht der kleine Lautsprecher der schon in die Knie geht ?
Kann das jemand bestätigen ?
 
J

joe.gorbat

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.12
Mitglied seit
05.10.11
Beiträge
3
Kekse
0
Brauche Hilfe! Aufnehmen mit Fender Mustang II...
Hallo Leute,

habe mir vor kurzen einen gebrauchten Fender Mustang II gekauft,
jetzt wollte ich gestern, dass Ding mal an den PC anschliessen,
da es ja ein eingebautes Interface hat.

Hab mir dafür Fender Fuse, Fender Amplitube LE und Ableton Live runtergeladen,
doch leider wollen alle 3 Programme einen Serial, der dem Verstärker beiliegt,
bei mir, da ich ihn gebraucht gekauft habe, allerdings nicht vorhanden ist.

Also habe ich versucht den Verstärker mit Cubase 6 LE zu benutzen,
aber leider findet Cubase den Verstärker nicht, obwohl ich den Fender ASIO Treiber installiert habe :(

Kann mir da jemand weiterhelfen?
Nen Tipp geben, wie ich doch noch was mit dem Verstärker aufnehmen kann?
Ein Programm oder einen Treiber mit dem es funktioniert?
Oder gibt es eine Möglichkeit über die Seriennummer des Amp die Serial Keys vom Fender Support zu bekommen?

Habe deswegen schon den privaten Verkäufer angeschrieben, jedoch noch keine Antwort.

HILFE! ;(
 
S

stratcats57

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.13
Mitglied seit
13.09.11
Beiträge
30
Kekse
0
Hi leute,
ich hätte da auch ne technische Frage zum Mustang II:
den möcht ich gerne direkt an die PA anschliessen und den Amp gleichzeitig als monitor für mich benutzen.
Mikroabnahme kommt wegen der Geräuschkulisse nicht in Frage.
Hat jemand ne Lösung?
danke
 
bluesfreak

bluesfreak

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.03.21
Mitglied seit
11.02.05
Beiträge
9.366
Kekse
53.433
Ort
Burglengenfeld
Servus,

so wie der Amp aufgebaut ist geht das nicht ohne Modifikationen denn er bietet weder einen XLR/DI Ausgang noch sonstwas an wo man vernünftig Line Pegel abgreifen kann, der Phones Ausgang hat nämlich den Nachteil daß er den Speaker abschaltet..
Einzige Möglichkeit ist eine DI/Redbox in die Zuleitung zum Lautsprecher zu setzen, allerdings muss dazu der Amp geöffnet werden und das Teil irgendwie im inneren mit verkabelt werden, also keine einfache Lösung. Darf man nachfragen wieso Mikrofonierung ausscheidet? Amps werden auch ausserhalb des Studios mikrofoniert wo es per Definition auch laut zugeht, insofern kein Ausschlusskriterium?
 
S

stratcats57

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.13
Mitglied seit
13.09.11
Beiträge
30
Kekse
0
erst mal danke für die Antwort,

ich werd es mit Mikro probieren. Vielleicht bin ich da auch nur zu pessimistisch.
 
S

stratcats57

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.13
Mitglied seit
13.09.11
Beiträge
30
Kekse
0
Jetzt hab ich den amp doch mal über die phones-Buchse an meinem alten Solton-Röhrenmixer angeschlossen. Wow, das funzt und vom mixer hab ich ja ne monitorbox. Jetzt bin ich auf einfache Art zufrieden;)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben