Nochmal 'symetrisch' (Mischpult)

von wortfehler, 14.10.03.

  1. wortfehler

    wortfehler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.03   #1
    Hallo

    nachdem sich der letzte Symetrie-Thread eher auf Kabel bezogen hat, hab ich jetzt noch ne Frage zu meinem Behringer 2642-Mischpult. Da heißt's nämlich, dass es zwei symetrische Main Mix-Ausgänge sind, die eine 6,3-Klinke haben.
    Jetzt hat mir letztens ein Veranstalter gesagt, dass symetrisch immer XLR bedeutet, und nun weiß ich nicht so recht...
    Welche Kabel soll ich denn da jetzt nehmen - die mit einem oder die mit zwei Ringen...?

    Viele Grüße
    Mark
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 14.10.03   #2
    Moin...

    Meistens bedeutet symmetrsich auch XLR, aber nicht immer. Es gibt auch eine symmetrische Verkabelung mit (Stereo-)Klinken (also die mit zwei Ringen). Das spart im wesentlichen eine extra-Buchse, weil man diese Ausgänge dann auch mit einem (unsymmetrischen) Monokabel ohne Probleme abgreifen kann (unter Verlust der Symmetrie).

    Die Symmetrie bringt aber nur dann was, wenn der Eingang des folgenden Gerätes ebenfalls symmetrisch ist...
    Wenn also deine Endstufe symmetrische Eingänge hat (z.B. XLR), dann bräuchstest du zwei Kabel Stereoklinke auf XLR männlich, um das ganze symmetrisch zu verkabeln. Sonst tun es (Klinkeneingänge an der Endstufe vorausgesetzt) bei kurzen Kabelwegen (<5m) und nicht allzu hohen Ansprüchen auch Mono-Klinkenkabel.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...