Nochmal was allgemeines zu Tonleitern

von dirtybanana, 21.12.05.

  1. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 21.12.05   #1
    Aaaalso,ich spiele jetzt seit ca. 7Jahren Gitarre.Jedoch habe ich nie Unterricht gehabt oder mich irgendwie mit Theorie bzw. mit Tonleitern beschäftigt.Das hat sich jetzt seit einigen Wochen geändern.Nun kommen mir allerdings einige Fragen auf.Ich würde euch bitten mit so weinig wie möglichen Fachausdrücken zu antworten, da ich ehrlich gesagt von nix ne Ahnung hab.

    Kommen wir zu meiner Frage.

    Also angefangen habe ich mir dem Blues (Moll) Tonleiter in E.Das war sozusagen mein Ausgangspunkt.Wenn man dann halt über ein Song ein Soli pielen will muss man ggf. den Tonleitern übers Griffbrett "verschieben" damit es passt.Soviel hab ich schonmal rausgefunden.

    Ich spiele/höre hauptsächlich 70er Rock (Led Zeppelin,Jimi Hendrix,Thin Lizzy,Deep Purple,The Doors etc.).

    1.Kann es sein das alle Solos dieser Bands auf diesem einen (Blues Moll) Tonleiter basieren?Kommt mir jedenfalls so vor.

    2.Wenn nicht,kann man über die Songs dieser Bands auch ALLE anderen Tonleiter spielen?Oder geht das nicht?Wovon hängt das ab?Nehmen wir z.B. mal den "Byzantinische Tonleiter",würde das über Led Zeppelins "Rock and Roll" funktionieren?

    3.Welche Tonleiter sind die am meisten genutzten für diese Musik,welche sollte man sozusagen als "70ies Rocker" unbedingt drauf haben?

    Danke für Antwort.
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.12.05   #2
    Doppelpost, sry!
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.12.05   #3
    Also zu 1 & 3

    Ja die Bluestonleiter funktioniert da optimal, denn die wohl beliebteste Tonleiter für klassischen Rock ist die Pentatonik und die Bluestonleiter ist eine erweiterte Pentatonik. Deshalb kannst du die im Prinzip über fast alle Stücke jubeln.

    Wenn du also ein richtiger 70ies Rocker sein willst musst du dir die Pentatonik und die Bluestonleiter drauf schaffen. Ausserdem wäre es nie verkehrt die beiden ´´Standard´´ Tonleitern, Moll und Dur, zu können, da sie einfach sehr grundlegend für die europäische Musik sind.

    zu 2:

    Du kannst über jeden Song jede Tonleiter spielen, das bringt dir jedoch unterschiedlichen Erfolg ;)

    Also sagen wir so, du kannst jede Tonleiter verwenden die die Töne der Begleitakkorde beinhaltet. Dabei musst du dann natürlich aufpassen dass du die Tonleiter auch schön mit dem Akkord wechselst, was nicht grade einfach ist.

    Möchtest du also in einer Tonleiter ´´durch spielen´´, musst du dir im klaren werden welche Töne in den Begleitakkorden vorliegen und demnach suchst dir dann die passende Tonleiter aus.

    Bei deinem Beispiel kann ich dir leider nicht helfen, sogern ich wollte, aber mir sagt der Begriff ´´Byzantinische Tonleiter´´ nichts.
    Wie ist diese denn Aufgebaut?
     
  4. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 21.12.05   #4
    Hast du ein Beispiel der Oben genannten Bands wo mal nicht die Blues Moll Pentatonik genudelt wird?Nur damit ich das mal höre.

    Pentatonik bedeutet also alle Töne der Bluestonleiter über das Griffbrett verteil,wobei sie sich ja im 12ten Bund wiederholen?
     
  5. Utti

    Utti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    347
    Erstellt: 21.12.05   #5
    Die Pentatonik ist nicht die Bluestonleiter!
    Die Pentatonik ist halbtonlos, mit 3 Ganztonschritten und 2 kleinen Terzen!
    Jetzt kann man da noch halbtonschritte reinhaun und schwupps hat man die Pentatonik MIT Bluestönen!
    Nett ist auch die Ganzton-Halbton-Tonleiter!
    Kannst nette schnelle Läufe spielen und eignet sich wunderbar zum abgehn ^^
     
  6. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 21.12.05   #6
    Hatte ich nicht was zu Fachausdrücken gesagt.... ;)

    Kannst du mir die Ganzton-Halbton-Tonleiter mal an nem Beispiel zeigen,also verteilt übers ganze Griffbrett?
     
  7. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.05   #7
    ich denk mal es wär ne ganz gute idee, wenn du dir n einsteiger buch zur harmonielehre besorgst....das thema ist eigentlich einfach zu verstehen (auf jeden fall der anfang ohne die ganzen moll arten :p ), aber dennoch relativ umfangreich...wenn man das jetzt alles ins forum schreiben wollt, müsste sich da ja einer relativ viel mühe machen und das kann man sich auch sparen :D:D
    btw. gibts bestimmt n günsitges gute buch dazu, rezensionen lesen :)
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.12.05   #8
    Also wenn du wirklich ein Buch kaufen möchtest rate ich eindringlichst zu Frank Haunschild´s ´´Die neue Harmonielehre´´.

    Das Buch geht alles von ganz vorne an, mit ganz simpler Sprache und guten Beispielen. Ausserdem sind am Ende von jedem kleine Übungen um zu checken ob man es verstanden hat. Natürlich sind auch die Lösungen hinten im Buch.

    Das Buch sollte zwischen 20-25 Euro kosten, aber die investitution lohnt sich imo sehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping