Noten automatisch schreiben??

  • Ersteller Alex_§270
  • Erstellt am
Alex_§270

Alex_§270

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.21
Mitglied seit
29.03.06
Beiträge
1.011
Kekse
4.085
Ort
nähe Graz (Österreich)
Hallöchen!

Ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne meine Einfälle auf der Gitarre auf Noten bannen, damit ich sie nicht mehr vergesse. Aber das ist jedes mal eine langwierige Arbeit von Stunden und das nervt langsam.
Jetzt wollt ich mal fragen ob jemand weiss, ob es möglich ist mit einem Mikrofon die Noten in ein Programm einzulesen welches das dann automatisch schreibt??
Gibt es solche Programme, oder wurde sowas noch nicht erfunden??

Ich freu mich auf eure Antworten.

Schöne Grüße,
Alex
 
J

jazzf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.10
Mitglied seit
12.04.09
Beiträge
27
Kekse
0
hm hab ich nicht von gehört von so einem Programm.
Wenn es dir wichtig ist, dass deine Gitarrennoten gelesen werden, empfehle ich dir eine MIDI-Gitarre. Die kannst du einfach an den Computer anschließen und ein Programm, z.B. Cubase, liest die Noten mit, die du spielst;)kannste am Ende einfach speichern oder drucken
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Dazü müsste das Programm ja zielsicher aus dem Audiomaterial die jeweiligen Tonhöhen und Notenwerte erkennen. Das ist zwar grob möglich (Melodyne z.B.), dann gerade aber bei komplexeren Mehrklängen wohl nicht realisierbar.

Ein hexaphonischer Pickup und ein Guitar-to-Midi Interface wären da die Waffe der Wahl. Gebraucht wärest Du da mit ca. 200 Euro mit dabei.
 
Alex_§270

Alex_§270

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.21
Mitglied seit
29.03.06
Beiträge
1.011
Kekse
4.085
Ort
nähe Graz (Österreich)
Herzlichen Dank an euch für die Antworten!

Also das Midi Zeugs zahlt sich überhaupt nicht aus für mich... auch wenn man für nicht mal 100€ eine derartige Gitarre von Behringer bekommt.

Aber dieses Melodyne wie funtioniert das? Schreibt das einfach die Noten mit?? Oder was macht das genau?
Und das is ja extremst teuer, kann das die Demoversion auch??
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Alex_§270;3740592 schrieb:
Herzlichen Dank an euch für die Antworten!

Also das Midi Zeugs zahlt sich überhaupt nicht aus für mich... auch wenn man für nicht mal 100€ eine derartige Gitarre von Behringer bekommt.

Aber dieses Melodyne wie funtioniert das? Schreibt das einfach die Noten mit?? Oder was macht das genau?
Und das is ja extremst teuer, kann das die Demoversion auch??

ich hab mit Melodyne noch nicht wirklich gearbeitet. Mein Eindruck ist aber eher dass man damit einzelne Töne "zurechtschieben" kann. Zum wirklichen notieren wird es vermutlich bei weiten nicht exakt genug arbeiten können... vielleicht kann hier aber jemand mit Erfahrung näheres (richtigeres) berichten.
 
HaraldS

HaraldS

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
03.03.05
Beiträge
5.173
Kekse
32.504
Ort
Recklinghausen
Alex_§270;3730006 schrieb:
Ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne meine Einfälle auf der Gitarre auf Noten bannen, damit ich sie nicht mehr vergesse. Aber das ist jedes mal eine langwierige Arbeit von Stunden und das nervt langsam.

Vergiss alle elektronischen Lösungen - bis du am Rechner bist, die Software läuft und das Ergebnis so aussieht wie du es dir vorstellst, ist der gute Einfall weg. Es gibt nach wie vor nichts Schnelleres als Notenpapier und Bleistift. Lerne schnell Noten schreiben, das ist die praktikabelste Lösung. Wenn du das täglich machst, kannst du das nach einer Woche zum Preis von genau 0,0 Euro und hast noch was gelernt.

Celemony Melodyne ist eine Software zur Korrektur von Audiomaterial im Studio. Ich verwende es hier zur Korrektur einzelner Gesangsstimmen und dafür funktioniert es hervorragend. Es gibt auch eine Notationsdarstellung der erkannten Töne, die läßt aber notwendigerweise die Rhythmik unbeachtet, weil Melodyne ja keine Ahnung vom Metrum eines Stückes haben kann. Notation ist ein Nebeneffekt, wie mir der Vorführer auf der Musikmesse 09 am Melodyne-Stand bestätigte und ob ein MIDI-Export der Noten noch kommt, ist fraglich.

Harald
 
Alex_§270

Alex_§270

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.21
Mitglied seit
29.03.06
Beiträge
1.011
Kekse
4.085
Ort
nähe Graz (Österreich)
Ok. Herzlichen Dank!
Ja, Noten schreiben kann ich eh. Ich benutz Guitar Pro dazu, das ist ziemlich praktisch... nur ist das halt eben extremst langwierig... aber naja, damit muss ich halt leben.
 
M

Matt_28

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.13
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
127
Kekse
275
Mir half ein (digitales) Diktiergerät weiter: Einfach Anschalten und Mitlaufen lassen, später ggf. auf den Rechner kopieren.

Ich bekomme damit alle Ideen nachgespielt, auch wenn es manchmal mehrere Versuche braucht, den richtigen Ton wiederzutreffen. Man kann aber die Akkorde oder schwierige Stellen zusätzlich textlich aufsprechen, das macht die Reproduktion viel einfacher.

Und falls es doch mal Software gibt, die aus dieser Audiodatei automatisch die Noten auslesen kann: Super, alles bereit dafür. :)
 
Alex_§270

Alex_§270

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.21
Mitglied seit
29.03.06
Beiträge
1.011
Kekse
4.085
Ort
nähe Graz (Österreich)
Teilweise mach ich es eh so.
Ich nehme was auf und in einer txt-Datei schreib ich die Akkorde und Tabs.
Nur hin und wieder schreib ich was in GP, zum Beispiel zweistimmige Sachen...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben