NS10 Problem

von Orgelmensch, 03.03.06.

  1. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 03.03.06   #1
    Hallo,
    bin kein Studiomann, aber wir mischen gerade ein Album und haben ein kleines Problem mit den Monitoren.
    Es sind NS10 von Yamaha.
    Der Sound dieser Boxen ist sehr "trocken" und wir haben das Problem, daß der Unterschied zwischen dem Sound auf den Monitoren sehr stark zu dem Sound auf einer normalen Stereoanlage differiert.
    Im Studio klingt alles super, zu Hause klingt es sehr bassig, teilweise matschig!!!
    Erfahrungen???
    Tipps???
     
  2. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 03.03.06   #2
    jaja..... die guten alten ns10.....

    ich würde das meiste am mix mit anderen monitoren machen. zwar gelten die ns10s als DIE boxen überhaupt, man sagt "was darauf klingt klingt überall", doch ich würde den mix selber in allen feinheiten etc. eher auf anderen boxen mischen und später auf den yamahas nur checken ob das zufriedenstellen klingt. das machen die großen studios genauso: ich kenne keinen der auf diesen boxen den mix erstellt....

    das ist ähnlich wie mit dem sm58: viele leute kaufen es weil sie es so oft im fernsehen sehen und weil so viele leute es benutzen.... allerdings gibt es zu dem preis viel viel bessere mikros für das was sie eigentlich machen wollen...... beziehungsweise viel geeignetere monitore.

    liebe grüße
    simon
     
  3. bummbumm

    bummbumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 07.03.06   #3
    oft hilft es auch, bekannte cds im gewünschten stil zwischendrin über die abhören anzuhören, da merkt man dann shr schnell, wie weit man noch von einem idealbild weg ist,...
     
  4. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.03.06   #4
    DIE NS 10 sind absolute Spitzenklasse ... das Problem liegt daran, dass du Hi-Fi gewöhnt bist und auf den NS 10er genau so mischst wie es sich für dich auch auf anderen Anlagen anhören sollte.

    Ich würde dir auf alle Fälle raten, deine Boxen erstmal kennenzulernen und Musik, die du gut kennst auf den NS 10ern zu analyisieren bzw. nur analytisch durchzugehen ... vielleicht legst du dir ne Spektralanalyse in dein Programm und siehst dir das mal an ... es soll schon gelernt sein auf Studiomonitoren zu mischen.

    Die Bässe sind immer etwas schwierig, vor allem weil man sie von der Hi-Fi-Anlage kennt ... da musst du einfach immer wieder auf einer anderen Anlage probehören oder du legst dir vielleicht nen Studiosubwoofer zu, damit du die Bässe besser beurteilen kannst ... ich würde aber zuerst auf die billige Variante zurückgreifen!

    Grüße

    Manuel

    EDIT: Solltest du auf die Idee kommen, deine NS 10 herzugeben, kannst du dich an mich wenden!
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.03.06   #5
    Doch, jetzt kennst du einen.......;)
    Ich mische auf den NS-10, weil sie in meinen Ohren sehr differenziert klingen und man viele Feinheiten raushört, welche einem bei vielen anderen Boxen verborgen bleiben.
    Um den Bassanteil des Mixes beurteilen zu können schalte ich allerdings auf KRK 13000 um.
    Ich halte es grundsätzlich immer für sinnvoll beim Mix einen A/B Vergleich machen zu können.
    Genau, Ohrentraining :great:
     
  6. bummbumm

    bummbumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 07.03.06   #6
    nein. das waren sie vielleicht mal vor langer langer zeit. aber das einzige was ns10 halbwegs können ist relativ impulstreu wiedergeben und passabel auflösen. was den frequenzgang angeht ist der ungefähr so ausgewogen, wie der einer essiggurke.

    mag sein, das man mit jahrelanger erfahrung auf den dingern durchaus ordentliche mixes hinbekommt, aber ein ordentliches arbeitsumfeld ist das für mich nicht. ich benutz die nur, um zwischendrin mal zu nachzuhören, ob die stimme nicht aus dem mix fällt und ob der bass bei bassschwachen systemen noch hörbar ist, und in der tat gilt dann ein bischen: wenns auf denen klingt, dann klingts überall.

    in diesem preissegment gibt es heutzutage so viel besere boxen, ich versteh gar nicht, warum sich immer noch so viele leute die dinger anschaffen wollen. vermutlich, weil sie nie wirklich vorher damit arbeiten mussten....
     
  7. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.03.06   #7
    Mag auch sein, dass es daran liegt, dass ich es nur als Hobby betreibe und nicht beruflich. Ich fand die geil, vor allem weil ich einige Mixes bei Freunden im Studio machen konnte und ganz überrascht war, als ich die Songs auf Hi-Fi Anlagen gehört habe ... natürlich sind Monitore immer Geschmackssache und ich kann verstehen, dass manche Menschen einfach nicht damit arbeiten können, aber im Endeffekt isses wie mit jedem anderen Monitoren ... hören will gelernt sein!

    Grüße

    Manuel
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.03.06   #8
    Sind nicht meine, haben ein Studio gemietet samt Mischer und Masterheini...der benutzt die, aber wir, die Band sitzen daneben und kommen mit dem Sound der Dinger noch nicht so ut klar...
    Hören jetzt immer zwischen den Sessions probe auf allen möglichen Anlagen...
     
  9. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.03.06   #9
    O.k. dann verstehe ich dein Problem ... vor allem wenn man eigentl. keine Erfahrungen damit gemacht hat, könnt`s ganz schön schwierig werden. Ich dachte erst, dass ihr die selbst verwendet, denn normalerweise sollte in einem eigens dafür eingerichteten Studio schon eine größere Abhöre bereit stehen. Wenn da mehrere Leute mit dabei sind kann`s da Schwierigkeiten geben, das ist mir natürlich klar. Ein Freund aus München, der 25 Jahre im Geschäft war, hat mir mal gesagt, dass es sehr sehr wichtig ist, dass man eine Abhöre hat, die auch mithörende Musiker befriedigt und beurteilen lässt was da gerade passiert!

    Die Lösung, die euch jetzt noch übrig bleibt, hast du bereits vorgeschlagen ... auch wenn es lästig ist, immer wieder auf verschiedenen Anlagen abhören und beurteilen, ob der Mix auch auf anderen Stationen gut klingt.

    Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping