Obstacle Oracle - mal ein Songtext von mir

von Disposable Hero, 18.12.05.

  1. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 18.12.05   #1
    Hey da!
    Ich habe mir gedacht, ich könnte doch auch mal wieder einen Text von mir herein stellen, wo gerade relativ viel im Vocals- Forum los ist und einige Leute gutes Zeug posten!
    Der Song dazu ist melodischer, progressiv angehauchter Death Metal, etwas wirklich vergleichbares fällt mir nie ein, geht evtl etwas in Richtung alte Dark Tranquillity (aber auch nur n bisschen). Wer meint, sich unter Midi- Sound etwas vorstellen zu können, dem kann ich die GP4 Datei dazu hochladen, Aufnahme gibts leider noch keine.
    So, und hier der Text:

    Obstacle Oracle


    What is the use of this light,
    So dim and blurry,
    Dancing into the fog?

    And what’s the use of me,
    So idle and cold,
    Thinking something’s wrong?

    The lanterns paint their pale reflections,
    Softly into the misty night.
    Blunt and slow come all their words,
    We follow them thoughtlessly out of sight.

    Drinking the moist air, the infinite chill,
    Like flies to light we turn to sheep,
    The fascination flushes me away,
    The clouds of fog they settle deep.

    Irrevocably evaporate – The substance is torn
    We now vomit out our fate – My viscera are yours


    What is the use of this life,
    So dim and blurry,
    Dancing into the light?

    And what’s the use of us,
    So blind and astray,
    Worshipping the fen- fire?


    What is the use of this fight,
    So painful and ugly,
    Struggling to maintain?

    And what’s the use of this dawn,
    So crimson and cryptic,
    Forcing us to see?

    The dense fog is now everywhere,
    The new light stings our eyes.
    Sharp and loud every word drowns
    The synthetic ray’s bright lies.

    Deceived and tortured by ourselves,
    We’ll reveal the festering wounds.
    The mist lifts slowly off of our skin,
    And leaves ours souls in ruins.

    Irrevocably evaporate – The substance is torn
    We now vomit out our fate – My viscera are yours


    Hoffe auf Kritik und Anregungen dazu! :)
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 18.12.05   #2
    ein winzige kleinigkeiten habe ich gefunden, aber ist ein sehr guter text



    "into" gibt eine richtung an, wenn das licht im nebel tanzen soll, reicht ein "in". ist aber absicht, oder? hat schon irgendwas mit "hinfuehren" in den nebel zu tun? ich habs gelesen, drueber gestolpert und dann beschlossen dass das absicht ist und einen eben stolpern lassen soll. ich wollt es nur erwaehnen.




    die zeile verstehe ich nicht ganz. waer nett wenn du mir die erklaerst, ich glaube da fehlt was, aber vielleicht irre mich ja auch. "flush" ist auch etwas unguenstig gewaehlt.

    ohne "out" - vomit hat nur eine richtung

    The dense fog now is everywhere.

    [qoute=Disposable Hero]
    The mist lifts slowly off of our skin,
    [/quote]

    The mist slowly lifts off from our skin - from ist aber nicht noetig, "lifts off" ist auch nicht das beste wort, "soar" wuerde passen, "vanish" oder "disperse" waeren auch nicht schlecht, meinen aber "verschwinden" - das wolltest du ja so nicht sagen
     
  3. Disposable Hero

    Disposable Hero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 18.12.05   #3
    Das dancing into the fog ist schon so gemeint, soll eben etwas abstrakt sein;

    Bei der anderen Sachen bin ich auch skeptisch gewesen, aber "we now vomit our fate" passt nicht so gut in den Rhythmus - da muss ich noch überlegen, was ich mache.

    Die letzten beiden werd ich umstellen, das klingt wirklich geschickter so, danke!


    Drinking the moist air, the infinite chill,
    Like flies to light we turn to sheep,
    The fascination flushes me away,
    The clouds of fog they settle deep.

    Diese Zeile soll einen Hypnose - artigen Zustand beschreiben, und einen Verlust von Kontrolle, deswegen flushes me away.

    Edit: Achja, danke für die Kritik!
     
  4. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 18.12.05   #4
    'we`re now thowing up our fate'? als vorschlag

    hmm....wenn ich mal uebersetze:

    die feuchte luft trinkend, die endlose kaelte (kann auch mutlosigkeit heissen)
    wie fliegen zum licht drehen wir uns zu den schafen
    die faszination scheucht mich davon
    die nebelwolken siedeln tief

    im der ersten zeile fehlt ein teil des satzes, du beginnst mit mit dem gerund als partizip I, (trinkend). danach MUSS also ein zweites verb kommen - kommt aber keins. das verb, welches du scheinbar nehmen willst ist "turn", dass MUSS als praedikat dann aber direkt hinter dem komma stehen. natuerlich hinter dem zweiten, nicht der inversion. es geht nur:

    Drinking the moist air, the invinitiv thrill,
    we turn to the sheep like the flies to the light.

    aber meinst du nicht "turn into - verwandeln". dann geht das aber mit dem licht nichtmehr, die fliegen verwandeln sich ja nicht in licht. wenn ich einen vorschlag machen darf:

    "drinking the moist air, the invinitiv thrill,
    we follow like sheep, like flies follow the light"

    oder, wenn das zuviel follow ist:
    "we act like sheep as light-decoyed flies"

    je nachdem was besser in deinen takt passt.

    zweites problem, "to flush" heisst "aufscheuchen", der englaender "scheucht" seine toilette. darum ginge auch nur "flush the toilet" oder "to flush down" - das meint soviel wie spuehlen - aber immer das klo.
    "washing away" meint jede andere art von "spuehlen", aber das bild nimmt der englischsprecher nicht gerne. natuerlich liegt es dir frei, es einfach doch zu machen, dann aber "washing away", sonst "carry away", das wuerde hier am besten passen

    "faszination carries me away"
     
  5. Disposable Hero

    Disposable Hero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 18.12.05   #5
    Mir scheint bei der Strophe hab ich mich etwas übernommen;

    das Problem mit dem fehlenden Verb ändere ich lieber so:

    We drink the moist air, the infinite chill

    das mit den Schafen sollte turn into heißen, da hast du Recht, ist auch sehr komisch verbunden; allerdings könnte jemand, der sich metaphorisch in ein Schaf verwandel sich infolge dessen wie eine Fliege zum Licht verhalten - ist ein wenig abstrakt, aber ich lass es als turn into sheep mal stehen.


    Zu der Sache mit dem wegspülen ist mir gerade noch eine Alternative eingefallen:

    The fascination inundates me

    also überschwemmt mich, was auch ganz gut in die letzte Zeile überleitet finde ich
     
  6. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 19.12.05   #6
    sweet as........!
     
  7. Disposable Hero

    Disposable Hero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 19.12.05   #7
    :twisted:

    Also nommal danke für die Kritk!

    Sonst noch Meinungen und Kritik zu dem Song?
     
  8. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 27.12.05   #8
    Ih, Reime! :) Mag ich gar nicht.

    + keine allzu geradlinige Versstruktur
    + gehobenes Englisch
    + viele Fragen
    + gute atmospherische Darstellung durch die vielen Adjektive

    - Reime (aber da bin ich wohl der Einzige :) )
    - für mich ein wenig unverständlich (liegt wohl am gehobenen Englisch :o )
     
  9. Disposable Hero

    Disposable Hero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 27.12.05   #9
    Danke für die objektive Kritk, scheint die ja doch gefallen zu haben! ;)

    Aber würd mich mal interessieren, was deine Abneigung gegen Reime ausmacht? Ich finde, die können durchaus Schwung reinbringen in den Klang...
     
  10. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 28.12.05   #10
    Stimmt schon, bei cleanem Gesang find' ich die auch recht hübsch. Aber es engt auch irgendwie ein, was man ausdrücken will, da man (bzw. ich) immer nach einem Reimwort suchen muss, was dann manchmal den Sinn entstellt. Außerdem komme ich immer auf die gleichen dämlichen Reimwörter :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping