Ohren piepen

  • Ersteller Biohazard
  • Erstellt am
B

Biohazard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
436
Kekse
0
Ich hatte gestern Bandprobe und habe mir natürlich meine Ohrschützer aufgesetzt.
Aber ich hatte mal wieder, als ich schlafen ging, piepen in den Ohren.
Woran liegt denn das ? Ich habe so richtige Kopfhörer. Da steht drauf : 3M - 1440.
Was bedeutet das ? Ich habe nämlich so ein bischen Angst um meine Ohren...

MfG

Bio
 
Simon

Simon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.15
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.258
Kekse
1.378
Ort
Berlin
Hallo,
Ich würde an deiner Stelle mal zum HNO Arzt gehen und ihn fragen, denn vom raten warum deine Ohren piepen wirds ja auch nicht besser!! Hoffe für dich das es nichts schlimmes ist!

MfG Simon
 
DeinVampyr

DeinVampyr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.11
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
557
Kekse
77
Ort
Gera
es kann aber auch sein das es einfach so gekommen ist ohne einen grund... das ist bei mir nämlich so! von einen tag auf den anderen hatte ich ein piepen im ohr und wenn das einmal über einen längeren zeitraum da ist ist es fast unmöglich das wieder weg zubekommen! ich damit jetzt nicht schockieren aber ich spreche halt aus erfahrung!
 
B

Biohazard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
436
Kekse
0
Neee
Meine Ohren piepen ja nicht ständig, sondern immer nur am Montag nach der Bandprobe, obwohl ich Ohrenschützer auf habe. Von alleine kommt das nicht...
 
DeinVampyr

DeinVampyr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.11
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
557
Kekse
77
Ort
Gera
also auf die dauer ist das bestimmt nicht gut für deine ohren aber ich bin kein arzt ich kenn mich net so aus! aber ich denke mal das sich das beim schlagzeug spielen schlecht vermeiden lässt dasman mal ein bissl piepen im ohr hat!
 
black metal drummer

black metal drummer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.14
Mitglied seit
02.09.03
Beiträge
1.966
Kekse
128
Ort
Augsburg
Also vielleicht, sind deine Ohrenschützer nicht für diese Lautstärke, beziehungsweise bestimmte Töne ausgelegt. Kauf dir lieber welche die extra für das machen von Krach, äh Musik :) ausgelegt sind. Auch wenn sie etwas mehr kosten. Immer noch besser als sein leben lang nen Gehörschaden zu haben, oder???
 
H

HoMeRPoWeR

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.04
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
21
Kekse
0
Hab nach unseren Proben auch immer n Piepen auf den Ohren, das ist aber spätestens am nächsten Morgen weg wenn nicht schon früher..
 
B

Biohazard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
436
Kekse
0
Hi
bei mir ist das auch am nächsten Morgen weg.

Ich habe Ohrenschützer geeignet für entweder:

Typen auf'm Flugplatz tragen

Bauarbeiter, wenn sie z.B. mit Presslufthammer arbeiten.

Ich weiß es nicht so genau...
 
T

thoas

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.17
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
541
Kekse
20
Ort
berlin
haha, ich stöpsel mir immer zellstoff in die ohrn... aber wenn ich das hier so lese *grusel* werd ma nach ohrschützenden mitteln suchen...

uargh...
 
R

RedDragon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.06
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
351
Kekse
0
Ort
Baden-Baden
Das "Piepen" sollte man nicht so leicht nehmen .Das Gehör ist schneller beschädigt als man denkt ,vorallem wenn man dauerhaft OHNE Gehörschutz probt.Wenn man laut spielt sollte man immer MIT Gehörschutz spielen .Ich hab früher auch oft ohne gespielt bis mich andere drauf hingewiesen hatten das ich beim Sprechen manchmal ,einfach so, ziemlich laut bin oder werde!Das hat mich schon ein bissl nachdenklich gemacht.Seid ned dumm leute ,es gibt gute und billige Gehörschützer.So'n Bauarbeiterding tut's auch!

Benni :twisted:

Ps:Es gibt manche berühmte Drummer die kaum noch was hören weil sie früher immer ohne Gehörschutz gespielt hatten!
 
bob

bob

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.674
Kekse
28.689
Leute, Leute,

piepen trotz Gehörschutz????? Das ist krass.

Das "Piepen" ist ein zeitweiliger Tinitus, ein Infarkt im Gehör!
Hervorgerufen durch zb. eine Stresssituation, zb. zu laute Musik.

Auch wenn das "Piepen" wieder weggeht, bleibt ein Schaden im Ohr und
ihr hört immer schlechter, auch wenn Ihr es erst mal nicht bemerkt.
Zudem besteht die Gefahr eines dauerhaften Tinitus.

Geht mal auf www.hearsafe.de, da gibts noch ein paar mehr Infos.

Ich hab ne Weile mit "einfache "Stöpseln" gespielt, da fand ich allerdings, das sie de nSound in den Höhen zu sehr beschneiden, genau wie Mickymäuse oder Ohropax oder Zellstoff ....

Seit nem 1/2 Jahr hab ich angepasste Stöpsel, absolut Top, ziemlich neutraler Klang und gute Dämpfung.

Man braucht (wie bei allen Gehörschützern) ne Weile, bis man sich an das Tragegefühl gewöhnt hat und man muss auch einiges an Disziplin aufbringen, um nicht lauter zu spielen, aber es lohnt sich, auch hier an sich zu arbeiten.

Grüße

Bob
 
boldi

boldi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.20
Mitglied seit
04.09.03
Beiträge
57
Kekse
0
Ort
Düsseldorf
hi bio...

kopfhörer, oder ohrschützer??? ich tippe mal sog. Micky-Mäuse (ohrschützer...) 3M ist wohl der Hersteller und 1440 die "baureihe"

also: besorg dir ein paar gescheite schützer, die micky-mäuse sollten es zwar tun, aber sehen nicht unbedingt sooo optimal aus auf der bühne, probiers wie oben erwähnt mal mit hearsafe, oder frag deinen Ohrenarzt nach nem guten hörgeräteakkustiker, der kann dir auf deine ohrmuschel angepasste innenliegende schützer anfertigen (gibt mittlerweile welche it unterschidlichster dämpfung, so dass noch ein guter sound, aber nicht die lautstärke durchkommt)
Siehe hierzu auch mal die antwort von jens auf meine frage nach IEM hier

gerade als musiker sollten dir deine ohren besonders wichtig sein!
 
P

Princc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.12
Mitglied seit
09.09.03
Beiträge
392
Kekse
10
Ort
Handewitt / Flensburg
Hallo allerseits! (Die Premiere für mich)

Ich habe vorher auch immer mit diesen Bundeswehr-Stöpseln gespielt, aber der Sound ist viel zu dumpf.

Habe dann eine Weile ohne Stöpsel gespielt, aber das ist die beschissenste Idee, die ein Schlagzeuger haben kann.

Nach der Erkenntnis kamen dann teure, aber sehr gute Plugs ins Ohr:

Und zwar diese hier:
MusicSafe05_kl.jpg


http://www.sonicshop.de/De/Plugs/MusicSafe_II.htm

Fazit: Sind wirklich klasse, auch wenn man sich erstmal daran gewöhnen muß. Man kann sagen was man will; am direktesten kommt der Sound immer noch ohne Stöbbel...

Aber ansonsten würdest du dir das kaputt machen, was für einen Musiker am wichtigsten ist: das nicht so einfach ersetzbare Gehör...

Good luck!
--Eike--
 
S

SONORDRUMMER

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Mitglied seit
28.08.03
Beiträge
148
Kekse
0
Du meintest hoffentlich:
"Das NICHT zu ersetzenden Gehör"
 
P

Princc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.12
Mitglied seit
09.09.03
Beiträge
392
Kekse
10
Ort
Handewitt / Flensburg
Mit der Technik lässt sich heute ja viel machen... Aber das natürliche Gehör lässt sich selbstverständlich nicht ersetzen

:rolleyes:
 
geisterfahrer

geisterfahrer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.08
Mitglied seit
28.08.03
Beiträge
331
Kekse
9
der preis von den teilen ist wohl der hammer obwohl soviel sollte einem das gehör schon wert sein
ich hab ohr stöpsel von 3M aber die machen den klang zu nichte sind gänzlich ungeeignet aber was will man machen?
ich spar erst mal und hol mir au jeden fall solche teile

mfg
geisterfahrer :mrgreen:
 
P

Princc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.12
Mitglied seit
09.09.03
Beiträge
392
Kekse
10
Ort
Handewitt / Flensburg
Gute Entscheidung =)

Praktisch gesehen muß man sich schon etwas umstellen. Und manchmal auch das Equipment,also die Aufstellung im Proberaum. Mit den Stöpseln braucht man etwas mehr "Monitor" auf die Drums, um die Gitarre und dem Bass besser zu hören. Die Höhen sind für das Verhältnis immer noch recht gut zu hören, ohne so zu "knacken und zu knistern".

Also ich hatte nach einer längeren, lauten Session ohne Plugs immer so ein Gefühl, daß alle Geräusche nerven, also wollte ich nur noch Ruhe haben und auch Musik störte dann.

Mit den Dingern hat man auch nach der Probe immer noch ein entspanntes Gefühl auf den Ohren.

Man, ich hör mich ja schon an wie ein Werbespacko von Tampons...
Gibt innen ein sicheres Gefühl =) hehe

So long...
 
D

Der_Heilige_der_Drummer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.04
Mitglied seit
02.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
bob schrieb:
piepen trotz Gehörschutz????? Das ist krass.
Das "Piepen" ist ein zeitweiliger Tinitus, ein Infarkt im Gehör!
Hervorgerufen durch zb. eine Stresssituation, zb. zu laute Musik.
Salut,
ich wuerde sagen das ist sogar der totale Horror! Wenn es wieder weggeht ist es ja noch okay aber irgendwann geht es nicht mehr weg! Ich habe seit 3 Jahren Tinnitus und zum Glueck einen leichten. Der wurde durch Stress und durch Krach verursacht! Wenn Ihr das erstmal habt das geht ganz selten wieder weg. Also immer nur mit Gehoerschutz, ich habe auch ziemlich viel investiert. Achso zu den Kosten ich bin privat versichert, wenn ihr mal zum Arzt muesst wegen dem Fiepen allein der Frequenztest in dem schalldichten Raum kostet glaub ich 300 EUR. Da kauf ich doch lieber Stoepsel fuer 50 EUR! Also immer obacht wie schon mein Meister sagte :)
Au revoir
Tim
 
black metal drummer

black metal drummer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.14
Mitglied seit
02.09.03
Beiträge
1.966
Kekse
128
Ort
Augsburg
Also ich bin mit meinen Mickymäusen ganz zufrieden. Klar der klang wird total verfällscht, aber schließlich weiß ich ja wie mein Set klingt. Am wichtigsten ist ja, dass die Zuhörer beim Auftritt den guten Klang mitkriegen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben