Ohrenschmerzen

von marklant, 15.02.08.

  1. marklant

    marklant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #1
    Hi zusammen,

    ich hätt da mal ein Problem. Ich singe schon jahrelang und habe dies auch jahrelang mit der falschen Technik getan :eek: Nun, das hat meiner Stimme keinen großen Schaden zugefügt (zum Glück), trotzdem hab ich mir in den letzten Monaten einiges an Technik angeeignet (Atmung, Stütze, Zungenhaltung, Mundstellung etc). Mein Problem ist nun, das ich, obwohl ich locker bin, meinen Mund weit öffne und nicht verkrampfe, bei längeren höheren Passagen leichte Ohrenschmerzen bekomme, die aber in tieferen Passagen oder Pausen wieder weg sind. Hat jemand zufällig eine Ahnung was das ist, bzw. was ich da noch falsch mache.

    Ich danke schonmal im Voraus

    LG

    Markus
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 15.02.08   #2
    Hi,

    das ist ungewöhnlich. Das einzige, was mir einfällt, wäre, dass Du den Mund zu weit öffnest. Das schadet dem Kiefergelenk, Du bekommst dort eine Schwellung, und die drückt aufs Ohr. Kein Scheiß, hab ich schon gehabt (mich hat meine erste Gesangslehrerin zu einer Überöffnung des Mundes gezwungen).

    Da müsstest Du mal zum Kiefernchirurgen (oder Kiefernorthopäden) gehen, der kann das feststellen.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  3. jdarkeyez

    jdarkeyez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 15.02.08   #3
    Es könnte auch daran liegen dass du trotz dem Versuch zu entspannen, doch zu viel Spannung aufbaust. Zu viel Spannung des Stylohyoideus kann zu Ohrenschmerzen führen.
    Kannst du vielleicht mal von einem Logopäden abklären lassen der ne Weiterbildung in Manuelle Faszilation hat. Der könnte dir den Muskel mal ein wenig stretchen und dann könntest du schnell feststellen ob es daran liegt.
    Lg Julia
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 15.02.08   #4
    Hallo,

    ich kann das mit dem Kiefergelenk aus eigener Erfahrung bestätigen. Habe selbst eine leichte Fehlstellung des Unterkiefers, und als ich es vor einigen Jahren mal ZU gut machen wollte mit der Mundöffnung, ist mir mal einseitig das Gelenk "rausgesprungen". In den Wochen danach hatte ich nicht nur ein sehr "lockeres" Gefühl auf der entsprechenden Seite, sondern tatsächlich auch bei weiter Mundöffnung Druck auf dem Ohr. Ich würde sicherheitshalber auch mal einen Kieferorthopäden nachsehen lassen. Ist bei Dir denn ausgeschlossen, daß sich eventuell eine Erkältung auf die Nebenhöhlen gelegt haben könnte, vielleicht in Richtung Ohren gewandert ist und da eine Entzündung ausgelöst haben könnte?

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. BLA_BLA_BLA

    BLA_BLA_BLA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 16.02.08   #5
    Ja kann ich nur bestätigen. Ich kenn das sowohl vom Mundharmonika spielen als auch singen. Wenn man im Kieferbereich zu sehr anspannt, kann das zu Ohrenschmerzen führen. Bei mir sogar zu Ohrgeräuschen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass so mancher Tinitus davon kommt.
     
  6. marklant

    marklant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #6
    erstmal danke für die Antworten. Also das mit der Erkältung kann eigentlich nicht sein, da ich das Problem schon länger habe und ich mich eigentlich topfit fühle. Ich werde aber mal eine Logopädin fragen (hab eine in der Bekanntschaft, da denkt man ja immer als letztes dran) wie das mit dem Kiefergelenk ist.

    Nochmal danke

    LG Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping