Oktavreinheit bei Open - G Stimmung

L
lexas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.19
Registriert
17.01.12
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo,

Gehe ich recht in der Annahme, dass ich bei einer (dauerhaften) Open - G, Open - D usw. gestimmten Gitarre die Oktavreinheit nachjustieren müsste.

Die vorgenommene Einstellung bezieht sich ja wohl auf das Standard - Tuning.


Vielen Dank

Gruss
Axel
 
Gho$T
Gho$T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
13.02.09
Beiträge
573
Kekse
1.901
Ort
Erzgebirge
Guten Morgen,

Stimmgerät nehmen, Oktavreinheit checken und dann weißt du mehr.
Es kann auf anhieb stimmen, muss aber nicht. ;)
 
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.663
Kekse
5.152
Ort
Hildesheim
Warum sollten bei einer offenen Stimmung andere Massstäbe gelten? Intonation ist doch unabhängig davon und wirkt absolut.
 
B.B
B.B
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.925
Kekse
33.163
Guten Morgen,

Stimmgerät nehmen, Oktavreinheit checken und dann weißt du mehr.
Es kann auf anhieb stimmen, muss aber nicht. ;)

bomben-Tipp...:rolleyes:



@gustavz

völlig richtig... Der Okatvreinheit ist es wurscht ob du offen stimmst oder nicht

umsponnene G-Saiten oder enorm dicke Saitensätze machen ggf einen unterschied....

grüße B.B.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L
lexas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.19
Registriert
17.01.12
Beiträge
11
Kekse
0
bomben-Tipp...:rolleyes:



@gustavz

völlig richtig... Der Okatvreinheit ist es wurscht ob du offen stimmst oder nicht

umsponnene G-Saiten oder enorm dicke Saitensätze machen ggf einen unterschied....

grüße B.B.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Danke ... ,

... dann ein Denkfehler von mir.

Ich nahm an , das es mit der Tonhöhe / Frequenzen zu tun hat.
 
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.553
Kekse
68.724
Ort
Bognor Regis, UK
Was Du aber merken wirst, ist dass man einen Weg finden muss, die Gitarre "stimmig" zu machen. Man kann auch mit einem guten Stimmgeraet durchstimmen, und hinterher ist dann doch irgendwas nicht ganz passend. Mit Drei Saiten auf demselben Ton, und dann nochmal zweien auf einem anderen, und dem Akkordklang an sich ... die meisten Open-Tuning-Gitarristen stimmen besonders die hohen beiden Saiten gerne mal noch nach Gehör nach, damit es in sich passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
B.B
B.B
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.925
Kekse
33.163
nunja, kommt drauf an was man vorhat. Unter umständen macht es Sinn eher in Richtung "rein gestimmter Akkord" zu Stimmen. vor allem wenn man Slide spielt.

Ansonsten empfiehlt es sich, insbesondere bei der G-Saite, evtl die Okatvreinheit absichltich zu tief einzustellen weil sosnt die ersten Bünde auf der E-Saite meist zu hoch sind. Z.b. das Gis als Terz von E-Dur etc etc...

Man kann also den Fehler dadurch etwas auf alle Bünde "verteilen". Pefekt ist es bei einer Gitarre schon physikalisch bedingt eigentlich nie, da bräuchte man sowas wie TrueTemperament Bünde.

grüße B.B.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben