Online jammen - ein Musiker-Board Live-Test

von bastiman, 04.06.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. chbeer

    chbeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.19
    Zuletzt hier:
    29.11.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.10.19   #41
    Klar, es gibt auch Dienste wie https://www.soundtrap.com, die quasi GarageBand / Reaper als online-Variante bieten.

    Aber hier geht's ja um das Live-Jammen... ich finde, mit den heutigen Internetverbindungen sollte das doch grundsätzlich möglich sein. Ich glaube John Carmack (von Doom, id Software) hat mal gesagt, dass in Windows ein Pixel länger von der Software zum Display braucht, als ein Internet-Datenpaket quer über den Atlantik (wegen der Treiber, etc.)
     
  2. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    544
    Kekse:
    1.690
    Erstellt: 14.10.19   #42
    Liegt die Ursache für Latenzen woanders, etwa in den diversen benutzten Standards selbst, nützt auch die größte Bandbreite nicht viel ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    428
    Kekse:
    4.928
    Erstellt: 15.10.19   #43
    Moin!

    Ich hatte einen ähnlichen Thread auch schonmal gestartet, konkret ging es um Sofasession, meine Erfahrung mit Sofasession war ziemlich gut, Sound war gut, Latenz nicht wahrnehmbar, die getestete Distanz betrug aber auch nur 10 Kilometer, d.H. bei einer Verbindung zwischen München und Hamburg könnte es schwieriger werden, da vermutlich mehr Knotenpunkte dazwischen sind.

    Nachdem hier ja einiges mehr los ist als bei mir damals wäre es für mich echt interessant wie eure Erfahrungen bei Größeren Distanzen sind. :m_git1::m_drummer::m_git2:

    Grüße Sebi
     
  4. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    544
    Kekse:
    1.690
    Erstellt: 15.10.19   #44
    Gewagte Vermutung: Wenn Du nicht gerade eine Direktleitung hattest, findet die Verbindung über unvorhersehbare, auch beliebig viel und beliebig weit entfernte, Server statt ...

    Will heißen, dass Eure beiden Provider bevorzugte Verbindungswege von Server zu Server verhandelt haben, aber es muss nicht zwingend so sein.

    (Und wir können ja alle leicht nachrechnen, dass die dabei auftretenden Verzögerungen nicht an der begrenzten Lichtgeschwindigkeit für elektromagnetische Signale liegen, sondern an Reaktionszeiten der Netzwerke ...)
     
  5. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    428
    Kekse:
    4.928
    Erstellt: 15.10.19   #45
    daher Konjunktiv, wissen tu ich das natürlich nicht ;-)
     
  6. Hamid

    Hamid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.19
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 15.10.19   #46
    Moin,

    Also nachdem ich jamkazam absolut Erfolglos probiert habe (die Firewall Konfiguration ist nichts für Anfänger, und das sagt ein tekkie) habe ich nach längeren Überlegung entschieden eine jam Lösung selbst zu entwickeln (bzw. zu finanzieren) und zwar in einem App Format.
    Die Entwicklung eines Prototyps fängt diese Woche an, wird aber gute 2-3 Monate dauern.

    Gern kann ich euch auf dem laufenden halten.

    VG,
    Hamid
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Hamid

    Hamid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.19
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 20.10.19   #47
    Ich habe gedacht ein Tagebuch um die Entwicklung unserer App (und generell die Gründung einer Startup) zu dokumentieren könnte interessant sein:

    Eine Art von realty show 2.0 :mampf: wo das Ergebnis bzw Erfolg noch ungewiss ist :fear:

    Ihr wisst schon worum es geht, aber das will ich noch nicht der Öffentlichkeit verraten, deswegen habe ich das genau Ziel der App in der video noch nicht verraten.
    Der stand per heute ist deutlich votgeschrittener als in der video, finde ich aber wichtig alle Schritte vom Anfang an, Woche für Woche, zu zeigen.

    Irgendwann werden wir übrigens Tester und Feedbacks brauchen dann würde ich mich auf eure Hilfe freuen :-)


    VG,
    Hamid
     
  8. wjl

    wjl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.17
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1
    Erstellt: 20.10.19   #48
    Moin,

    ich dachte ich sag mal 'n paar Worte hierzu, da ich seit Februar 2018 Mitglied bei Wikiloops bin. Seit diesem Jahr bin ich auch "Moderator".

    Kommerzielle Ausrichtung: stimmt theoretisch, Leute wie ich zahlen freiwillig damit die Plattform weiter existiert, trotzdem mußte der Gründer/Inhaber sich wieder einen normalen Job suchen - er veröffentlich jedes Jahr einen Bericht über die Zahlen und war erst Ende letzten Jahres mal nicht negativ (heißt er hat dann ausnahmsweise mal nicht mehr reingesteckt als rausbekommen).

    Alternativen: es gibt in Italien (mit Servern im Baltikum soweit ich weiß) noch Songtree, und in Indonesien noch Bandlab, das einem Milliardärssohn gehört. Der verschenkt auch Cakewalk - kann er sich leisten weil ihm unter anderem auch der halbe Rolling Stone gehört. Einschränkungen sind m.W. eine maximale Spielzeit pro Track von ~6 Minuten bei Bandlab, und Songtree ist wohl mehr auf die Benutzung mit Mobiltelefonen ausgelegt wenn ich das richtig sehe, einschließlich dem Angebot/dem Vertrieb der eigens entwickelten Apps zur Benutzung. Beide sind meiner Meinung nach also deutlich kommerzieller ausgelegt als Wikiloops.

    Keine Latenzen: ist richtig, dies ist ein reiner Offline-Betrieb. Michael hat das gut geschildert.

    Zu meinem "Moderator"-Dasein: es sind keine Covers erlaubt, daher hören ein paar Leute sich die Tracks von Neulingen an um die ggfs. daran zu erinnern. Es ist auch sowas wie eine "social media" Plattform mit einer "Shoutbox" in der man sich live Nachrichten zusenden kann (personal geht auch, das erinnert dann aber eher an Mails). Manchmal muß man als Moderator also Leute daran erinnern daß dies eine "familienfreundliche" Plattform ist - und Beiträge über Politik, Religion etc. gehören eher anderswo hin. Im Grunde geht es aber sehr friedlich und freundlich zu.

    Live-Meetings: ja, die gab/gibt es auch. Das in diesem Jahr ist leider ausgefallen was daran lag daß Richard (der Gründer) sich leider zu spät drum kümmern konnte und daß dann schon alle Zeitfenster des Ortes (ein Kloster in der Eifel) ausgebucht waren. Ich war beim 5. Treffen in 2018 und werde im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein.

    Was macht man dort? Musik hören, Spaß haben, runter- und hochladen und mit Leuten aus der ganzen Welt zusammen spielen. Ich hab seit ich dabei bin 7 Alben selbst veröffentlicht, und manche der Stücke auf denen ich mitgewirkt haben sind auch auf Alben anderer Leute mitgenommen worden, was ich persönlich als ganz besondere Ehre empfinde. Manche Leute machen selbst auch gar keine Alben, was ich auch verstehen kann - wenn auf Deinen eigenen Upload noch ein halbes Dutzend Gitarristen nacheinander spielen, welchen der Äste nimmst Du dann auf Dein Album (wenn Du niemanden öffentlich bevorzugen willst)? Die Erstellung solcher Alben ist zahlenden Mitgliedern vorbehalten, herunterladen kann sie aber jedes Mitglied. Nichtmitglieder zahlen dafür einen kleinen Betrag (soweit ich weiß waren das bisher $2,40 für entweder ein Album (bis 14 Tracks) oder für 12 Einzeltracks).

    Hören kostet nichts, auch nicht Dauerberieselung. Der Name "Wikiloops" kam auch daher daß die Stücke "loopen", also immer wieder neu von vorne gespielt werden - was darin begründet ist daß man als übender Musiker dann nicht die Hände vom Instrument nehmen muß.

    Alles das und viel mehr erfährt man aber auch bei Wikiloops selbst, Reinschauen kostet nichts, anmelden ebenfalls nicht. Daten werden nicht weitergegeben.

    Bei Fragen fragen - ich guck aber nicht jeden Tag hier ins Musiker-Board, also fragt besser in den 'loops.

    Hoffe das hilft, und LG,
    Wolfgang
    ( Nutzername bei Wikiloops: wjl, Links meiner Alben: auf meinem Blog bei https://wolfgang.lonien.de/ )
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    544
    Kekse:
    1.690
    Erstellt: 20.10.19   #49
    Danke Wolfgang: Das sind interessante Ergänzungen.

    Ah ja. Mir war halt nur die Preisstaffellung für verschiedene Nutzer aufgefallen. Aus Betreibersicht nachvollziehbar, "von Außen" sind die Hintergründe erst einmal nicht erkennbar. Insofern vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Und nun erst Recht: Reinhören in und beitragen zu Wikiloops lohnt sich bei vielen Stücken bzw. Versionen / Remixen.

    Grüße, Michael
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.008
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    5.614
    Kekse:
    90.473
    Erstellt: 27.10.19   #50
    Interessant. Ich hoffe, Du hältst uns auch hier auf dem Laufenden, wenn es neue Videos gibt!

    Außerdem aus Sicht der Recording-Mods: mach doch beim nachsten Video entweder einen Kompressor auf das Mikrofonsignal oder dreh die Hintergrundmusik etwas leiser oder beides. Stellenweise säuft Dein Text ein wenig ab und das macht es anstrengend, zuzuhören.

    Bin gespannt auf den nächsten Teil!

    Banjo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Hamid

    Hamid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.19
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 27.10.19   #51
    Danke Banjo für dein Feedback.
    Das mir der Audioaufnahme ist mir bewusst... ich muss unbedingt einen anderen Mikrofone bestellen oder noch besser mit weniger Echo aufnehmen :bang:
    Habe die Hintergrundmusik leiser gedreht.

    Hier Episode 2:



    VG,
    hamid
     
  12. Gabriela666

    Gabriela666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.19
    Zuletzt hier:
    16.11.19
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 30.10.19   #52
    hallo Ihr Leben hab letztens mal reingelesen da gabs aber noch nicht so feele seiten gleich mal nachlesen das thema find ich voll spannend

    also was ich sagen wollte hab also wo ich jetzt hier das copy paste hab das ja das ninjam prinzip was ich ganz geil und vorallem kostenfrei und als feature man kann die einzelspureen für später reaper speichern immer "Jamtaba" benutzt kennt das einer aber abgesehn davon ma lesen was ihr hier so wo auf welchen plattformen treibt sofasession kenn ich auch aber is ja auch nicht life...glaub das kann man eh knicken weil kein rock n roll und latenz so fuck was solls feeleicht geht ja trotzdem was feele liebe gruesse
     
  13. Kingbass

    Kingbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    5.11.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.19   #53
    Hi,
    hat jemand Erfahrung mit der Jamkazam konfiguration? Hab´n problem mit verlorenen Datenpacketen (packet loss) bei mehreren Teilnehmern entstehen Aussetzer und Krachen im Audiostream, bei 2 Teilnehmern funktioniert alles bestens. Im Programm gibt´s noch den Network Test, leider kommt immer wieder die Meldung "can´t pass the network Test". K.A was man da einstellen muss das das Funktioniert?
    Gibt´s bzw. hat jemand hierzu ne´ Lösung ?
    Gruzifix
     
  14. Hamid

    Hamid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.19
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 10.11.19   #54
    Hallo zusammen,

    Episode 3 kommt gleich.

    Aber noch wichtiger: tester für die App gesucht!
    Egal, ob Android oder IOS.

    Die einzige Anforderung ist ein Audio interface (für tablets oder Smartphone) zu haben. Ich persönlich benütze den Roland mixer pro, aber alle USB-B oder usb-C Audio interfaces (also für tablets und Smartphones) sollen funktionieren.

    Wobei auch die einfacheren Audio interfaces (mit 3,5mm klinke, Z.B iRig oder ähnlich für 25eur-35eur) auch gehen sollten. Der Nachteil davon ist, dass man selten noch einen Mikrofon zusätzlich anschließen kann um sich mit den anderen Teilnehmern zu unterhalten.

    Bei Interesse bitte melden. Würde mich freuen.

    VG,
    Hamid
     
  15. Flitzpiepeee

    Flitzpiepeee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.18
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.19   #55
    Hi
    Hab die gleichen Probleme .. online geht da gar nichts bei mir... stellt kein Verbindung her. Gibts evtl ne ordentliche Anleitung für das Prg ?
     
Die Seite wird geladen...