Orange Overdrive 120 für Bass?

von Ursenfuns666, 01.08.06.

  1. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.08.06   #1
    Nachdem ich neulich nen V4B kaufen wollte, aber das Gerät in üblem Zustand war, hab ich jetzt über nen Kollegen wen kennengelernt, der den oben genannten Amp verkloppt.

    Is so ne 90er-Wiederauflage-Version, ist auch Vollröhre und hat sogar 20 Watt mehr als der V4B. Ist aber eigentlich ein Gitarrenamp.
    Ich wollt mir das Teil mal anschauen, aber es wär ziemlich viel Fahrerei und frag daher erstmal, ob jemand Erfahrung mit Orange-Amps hat. Angeblich spielen ja viel Bassisten die Teile (Ich kenn allerdings niemanden).
     
  2. Timbo Tones

    Timbo Tones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 01.08.06   #2
    Direkt gespielt habe ich auch kein Orange-Top mit meinem Bass. Aber als wir Aufnahmen mit der Band gemacht haben schon, allerdings "indirekt". Eigentlich habe ich alles mit meinem GK 1001-RB II Top und der RBH 410 Box eingespielt. Als es aber zu den "Zerr-Sachen" kam, gefiel uns der Sound vom BOSS ODB-3 nicht wirklich. Also haben wir folgendes gemacht:
    Bass ins GK-Top, von dort einmal per DI nach dem Preamp abgenommen und außerdem per FX-Send ins Orange-Top vom Gitarristen (welches der genau hat, weiß ich nicht, ist aber auch so ein 90er Reissue mit 100 Watt Vollröhre), von dem Top ging es dann in die 412er Gitarrenbox, die mit Mic abgenommen wurde.
    Der Sound ist natürlich ziemlich dreckig, so wie es eben sein sollte. Wenn man statt der Gitarrenbox eine Bassbox nehmen würde, wäre es auf jeden Fall ok (die Gitarrenbox war schon ziemlich an der Grenze, glaube ich).
    Also, wenn der Preis ok ist und du auf wirklich dreckigen Sound stehst, warum nicht?
    Orange hat übrigens auch ein Bass-Top, aber das kostet wahrscheinlich ungleich mehr...
     
  3. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 01.08.06   #3
    Vielleicht keine wirklich hilfreiche Auskunft, aber....

    Einen Gitarrenamp für Bass würde ich auf Dauer generell nicht einsetzen.
    Er ist halt für Gitarre und nicht für Bass konzipiert.

    Mein erster Bassamp war ein Orange (genauen Typ kann ich nicht mehr sagen) und ich frage mich heute, warum ich den jemals verkauft habe?! Ich war wohl zu unerfahren und meinte was "moderneres/besseres" haben zu müssen, naja:rolleyes:

    Heute sind die Teile meist schweineteuer, zumindest wenn es sich um einen leistungsstarken Amp handelt. Google mal nach Orange, da wirst Du einiges finden.

    Ob heute wirklich so viele Bassisten Orange spielen kann ich nicht sagen, ich kenne persönlich auch niemanden und auf irgendwelchen Bühnen sieht man IHN auch eher selten - oder?
    Es sind jedenfalls gute Amps. Einsatz dürfte er wohl vorzugsweise generell im Rockbereich finden.

    Leider findet man die Teile heute auch eher selten in Musikgeschäften, sonst würde ich sagen, gehe mal einen antesten.
     
  4. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 01.08.06   #4
    also wenn dir der klang gefällt kannst ihn duraus spielen,
    es gibt aber auch bassamps ( ok genau einen) von orange

    in jedem fall solltest du aber eine bassbox verwenden da gitarreboxen durch die wiedergabe von bass schaden erleiden können.
     
  5. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.08.06   #5
    Das ist auch sowas, was mich verblüfft. Man findet diverse Erfahrungsberichte bei harmony central und so. Aber zu verkaufen scheint die Dinger kein Mensch.

    Der Hiwatt von unsrem Gitarrist hatte eigentlich mit meinem Bass recht gut geklungen, trotz EQ-Abstimmung für Gitarre. Aber gut, dass Ding hatte 7millionen Gigawatt Vollröhre oder so. Dem war vermutlich sowieso egal, was man dran anschloss :D
     
  6. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 01.08.06   #6
    musik produktiv verkauft orange amps
     
  7. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.08.06   #7
    Ja, klar, schon, aber diesen hier nicht. Hab nur ein Angebot für nen gebrauchten mit der Box für 2300 gesehn, aber das war ein originaler aus den 70ern.
     
  8. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 01.08.06   #8
    Im Grunde genommen ist es jedem Verstärker egal, was für ein Instrument man dran anschließt. Nur die Box sollte schon zum Bass passen, damit die tiefen Frequenzen sauber rüberkommen.

    "Früher" waren die meisten Verstärker sowieso "multi purpose", d.h. sie sollten für Gitarre, Bass, Orgel und auch Vocals geeignet sein und hatten daher auch gleich mehrere Eingänge mit unterschiedlichen Klangcharakteristika und Empfindlichkeiten.

    Von daher kannst Du - sofern Dir der Klang zusagt - auch ein Gitarrentopteil für Bass nehmen. Lemmy Kilmister macht's ja vor mit seinem Marshall JCM 800. Andersrum sind ja z.B. auch die alten Fender Bassman Amps bei den Gitarristen sehr beliebt.

    Bei Thomann gibt's den Orange 140, der der Nachfolger vom 120er zu sein scheint. Für meinen Geschmack ist der 200er aber besser für Bass geeignet. Die KT88 (bzw. 6550) Endstufenröhren im 200er haben ein ausgeglicheneres Frequenzspektrum als die EL34 im 140er. Ist aber alles Geschmackssache. Außerdem sind da noch die 500 Euro Preisunterschied...
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 04.08.06   #9
    Naja, die sind seit ihrer Wiedererweckung vor über 10 Jahren auch preislich in die Liga der Boutiquenamps aufgestiegen, die alten Sachen waren aber auch schon gut gemacht, nicht so 'n Krümelkrams wie Marshall, und die sind auf dem Gebrauchtmarkt auch entsprechend gesucht und teuer.

    Es gibt tatsächlich sogar Bassisten, die Gitarren-Fullstacks von Orange spielen :eek:

    Klanglich muß man aber wissen, was man will, noch weitaus mehr als bei Ampeg... Natürlich kann man die auch mit anderen Boxen spielen, aber dann ist, wie auch bei Ampeg u.ä., der halbe Spaß schon verdorben...
     
  10. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 08.08.06   #10
    unser Bassist nutzt ab und zu meinen ORANGE Overdrive 120 mit seinen 2x15"...das gibt nen schönen dreckigen Sound wenn man denn will (Clean geht zwar auch ist bei 120Watt Vollröhre aber doch schnell ausgereizt!)...

    Orange Amps sind schon von haus aus sehr Dunkel abgestimmt, also auch gut für Bass zu benutzen...meine Empfehlung liegt für Bass aber eher bei den OR120 Modellen ohne Mastervolume...man bewegt sich eh oft in einem Bereich wo es schon anfängt leicht zu zerren...mit nem Booster hohlt man dann och den Rest an Zerre raus...

    Die Original 70er Teile sind laut Aussage einiger User lauter als die 90er Reissues (was ich jedoch nicht bestätigen kann!) und für Bass vielleicht noch besser zu gebrauchen.

    Viele Basser haben eher ein Problem mit dem F.A.C. und der Baxandell TonKontrolle..da hier kein Mittenregler vorhanden ist...Bass- &Treble-Poti beeinflussen sich gegenseitig da muß man schon etwas rumschrauben und wenn man noch den F.A.C. ins spiel bringt kanns schon etwas kompliziert werden...der F.A.C. ist ein Regler der die Eingangssignale vorfiltert (bei den meisten steht er auf den ersten drei Positionen!...das reicht meist...)

    Soundmäßig klingts ungefähr so:
    - warm im Gesamtsound
    - wenig Brillianzen (kann aber auch am Bass liegen Washburn mit nem Splitcoil, oder daran das wir keinen HT haben!...)
    - Zerre sehr knurrig...
    - Töne fließen schön ineinander (nicht MATSCH das klingt anders...eher "musikalisches" Fließen)
    - definitiv kein HiFi!!!!!

    Nachteile:
    - das enorme Gewicht... 21kg für nen Topteil!!!
    - Orange Amps sind Röhrenfresser da sie etwas heißer laufen (ich wechsle aller 12-18Monate die Röhren...es würde auch länger gehen doch dann wirds mir zu Dumpf)
    - der Preis... ab 700,-€ ist ein gebrauchter zu haben.... ab 1600,-€ ein neuer...

    ein AD200 aus der neuen Serie ist vom Sound her ähnlich nur hat er noch mehr "Power" und ist um einiges Genauer in der Tondarstellung, vorallem im Tiefbassbereich...

    man verzeihe mir meine grobe Beschreibung bin ein Gitarrist und kein Basser!

    ORANGE MATAMP...200Watt Mitte der 60er...Unbezahlbar!
    [​IMG]

    Orange OR120...120Watt ohne Mastervolume...700-800€
    [​IMG]

    Orange OD120...120 Watt mit Mastervoluem (Overdrive)...700-800€
    [​IMG]

    Orange SuperBass (Serie II)...mit Mastervolume und Mittenregler...SEHR SELTEN...800-900€
    [​IMG]

    AD140 BASS...CustomShop...1800€...wenn überhaupt zu bekommen!
    [​IMG]

    AD200 Serie B ...1800€ wird so nicht mehr hergestellt...
    [​IMG]

    AD200 Serie C ... Neupreis siehe WWW...
    [​IMG]

    für die passenden Boxen gibts entweder die neuen 1x15" und die 4x10" mit Eminence Treibern....oder die guten alten ProjectorCabs aus den 70ern mit 1x15" oder 2x15"...oder auch die 8x10" (sehr selten...und ne Legende!) und die 6x12" (noch seltener....und wenn da sowieso zuteuer!) da empfehle ich die alten ProduktKataloge von Willkommen bei TRIUS

    ich hoffe dies hielft ein wenig!
     
  11. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.08.06   #11
    Hey, cool. Danke für die ausführliche Info!

    Hab ihn immer noch nicht angetestet. Aber das klingt ja ganz gut. Ich spiel ja sowieso in der Rockband immer etwas angezerrt, das wär schon beabsichtigt.
    Vielleicht fahr ich demnächst mal runter. Wollt sowieso nächsten Sonntag nach München zu Wolfmother :)
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.08.06   #12
    Ja, es liegt an den Cabs, bzw. viel von diesem überhaupt eigenartigen Charakter kommt auch daher. Wenn man sich mal das Direktsignal (gemeint ist das aus dem Amp) anhört, dann ist das doch brillanter und nicht ganz so eigentümlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping