Orange TH30 - Wechsel der Vorstufenröhren

von Excalibur, 03.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Excalibur

    Excalibur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 03.02.17   #1
    Hi,

    bei meinem Orange TH30 Head würde ich gerne die Vorstufenröhren V1 und V2 (Dirty Channel) austauschen, da mir der Zerrsound ein wenig zu fizzy ist. Dazu habe ich ein paar Fragen: standardmäßig sind im TH30 ECC83s als Vorstufenröhren eingebaut. Nach längerer Recherche wurden mir öfter die JJ 5751 empfohlen. Jetzt meine Frage: kommt es zu Problemen, wenn ich die ECC83s in V1 mit einer JJ 5751 tausche, die ECC83s in V2 aber drin lasse? Sind ja zwei unterschiedliche Typen, sollte aber trotzdem funktionieren, oder?

    Neben den JJ 5751 schwören auch einige auf TT 12AX7 (-V1) für die V2-Position. Wo liegt denn der Unterschied zwischen einer "normalen" TT 12AX7 und einer TT 12AX7 - V1? Ist letztere einfach nur rauschärmer, oder gibt's da noch etwas zu beachten?
     
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    8.678
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.269
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 03.02.17   #2
    5751 hat die gleiche Beschaltung wie eine ECC83, nur hat sie ein bisschen weniger Gain.
    V1 selektierte Röhren werden auf möglichst niedriges Nebengeräuschverhalten (Rauschen und Mikrofonie) selektiert denn schlussendlich ist es dieses Signal das im Amp dann zigfach verstärkt wird. Ich würde ich die 5751 wenn dann auch als V1 bestellen...
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    13.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.534
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 03.02.17   #3
    Nö, hauptsache es ist ein richtiger Typus für die Schaltung.
    Kombinieren kann man bis man irre wird.
    Die V1 Röhren sind auf besonders wenig Rauschen und Störgeräusche selektiert.
     
  4. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    10.11.18
    Beiträge:
    15.643
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.188
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 03.02.17   #4
    Wenn dir der Sound eh schon zu "fizzy" ist, was ich als unangenehmes Verhalten in den Höhen interpretiere, dann kommst du mit der TT12AX7Classic vom Regen in die Traufe. Das ist eine sehr (!) bissig "klingende" Röhre. Ich würde da lieber mal die TT12AT7 probieren, die klang meiner Meinung nach schon viel ausgewogener. Allerdings wirst du damit noch weniger Gain haben als mti einer 5751.

    Wenn es JJs sein sollen, probier mal die S4GB "normal Gain" 12AX7 von BTB. Das sind MG JJs, aber selektiert. Die klingen schön transparent und ausgewogen, sogar weniger "mumpfig" als so einige JJECC83S, die ich schon hatte. Du kannst dir von denen auch geringere Werte in der Leerlaufverstärkung geben lassen (irgendwas unter 95). So würde ich das jedenfalls machen, als auf "gut Glück" eine 5751 zu probieren.
     
  5. Excalibur

    Excalibur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 03.02.17   #5
    Habe ich jetzt auch schon desöfteren gelesen. Vermutlich lohnt sich da dann die V1-Version, oder? Blöd, dass die bei TT gerade nicht auf Lager ist...
    Der Gain-Verlust bei der AT ist aber nichts, was ich nicht wieder ausgleichen kann mit dem Gain-Regler?!
     
  6. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    10.11.18
    Beiträge:
    15.643
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.188
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 03.02.17   #6
    Ich persönlich halte nicht so viel davon, andere Röhrentypen in den Amps zu benutzen, als die Schaltung vorgesehen hat.
    Ja, man kann es probieren und in einzelnen Fällen macht es Sinn. Aber ehrlich gesagt macht es noch mehr Sinn, sich einfach einen anderen Amp zu kaufen, der dann gleich so klingt, wie er soll.
    Der Thunder 30 ist für seinen Fuzz in der Zerre bekannt, wie auch andere Orange Amps. Manche mehr, manche weniger. Wenn es das ist, was dich stört, dann wird das mit einer neuen Röhre auch nicht besser.
    Und mit dem Gain Regler kannst du sowas nur bedingt ausgleichen, wenn du eine 12AT7 nimmst. Die Jet City Amps klingen mit der Röhre an V1 z.B. einfach nur lasch, egal, wie sehr du Gain aufreißt.
     
  7. Excalibur

    Excalibur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 03.02.17   #7
    Ich sage ja nicht, dass mir der Sound grundsätzlich nicht gefällt. Es ist einfach eine Nuance in den Höhen im Dirty Channel, die ich gerne etwas gezähmt hätte. Da sollte ein Röhrenwechsel, was ich bisher so gelesen habe, schon Abhilfe schaffen. Eine letzte Frage hätte dann noch, einfach weil ich auf Nummer sicher gehen will und auf dem Gebiet echt wenig Ahnung habe: die TT12AT7 kann ich ebenfalls ohne Probleme an die V1-Position setzen, ohne die V2 mit zu tauschen, oder?
     
  8. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    10.11.18
    Beiträge:
    15.643
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.188
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 04.02.17   #8
    Die TT12AT7 kannst du generell überall einstecken, wo eine 12AX7 vorgesehen ist.
    Andersrum allerdings nicht. Also wo eine 12AT7 vorgesehen ist, darf man nicht einfach eine 12AX7 einstecken.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. RockTone

    RockTone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    4.356
    Erstellt: 08.04.17   #9
    Excalibur.. hast du schon was getauscht? und wie ist das Ergebnis?

    ich hatte kürzlich woanders gelesen, hat jemand nen TH30 umbestückt.. 5751 V1 und den Phase Inverter auch noch auf weniger Gain (12AT7) und war tootal zufrieden.
    Das hatte mich inspiriert das in meinem 2203 angelehnten Amp zu versuchen und bin total von den Socken was das Ergebnis angeht.

    Gain / Zerre hat der TH30 ja wirklich mehr als ausreichend :D
     
  10. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.277
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 08.04.17   #10
    ....aber nicht wundern wenn man außer bei den Gainreserven so gut wie keinen Unterschied zu vorher bemerkt-es gibt Amps bei denen das so ist, während andere extrem auf unterschiedliche Röhren reagieren...

    Bernie
     
Die Seite wird geladen...

mapping