Overdrive, welches den Klang nicht färbt

von AlexGT, 17.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    4.129
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 17.03.12   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem transparentem Overdrive, das den Klang von Gitarre und Amp nicht färbt. Ich Spiele eine Strat über einen Blackheart Little Giant, umgebaut von Rat Valve Amp. Der Amp liefert zwar auch eine schöne Endstufenzerre bei Zimmerlautstärke, leider geht dabei aber etwas die Dynamik flöten. Das Pedal soll auch in der Lage sein, einem Clean-Sound ein schönes "Schimmern" hinzuzufügen. Bisher kommt das Fulltone OCD und das Sweet Honey Overdrive in Frage. Gibt es da große Unterschiede zwischen den Pedalen, oder vielleicht noch andere Pedale, die das besser können?

    Gruß
    Alex
     
  2. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 17.03.12   #2
    Ich hätte ja fast geschrieben, dass jedes Overdrive-Pedal den Sound färbt... Wenn man das garnicht will, sollte man mal nach einem EQ (mit Lautstärkeanhebung) oder einem neutralen Booster (MXR bietet da etwas oder bspw. der Xotic RC-Booster) schauen...

    Dann hierzu:
    "Der Amp liefert zwar auch eine schöne Endstufenzerre bei Zimmerlautstärke, leider geht dabei aber etwas die Dynamik flöten."

    Das ist doch normal, wenn der Verstärker verzerrt... Die Pegelspitzen werden abgeschnitten, weil das Signal nicht mehr komplett abgebildet werden kann... das Signal wird also komprimiert...

    Was konkrete Beispiele angeht, so kann ich nur andere Vorschläge zum antesten machen... Das Coolcat Transparent Overdrive von Danelectro bspw. ... Cochrane TIM... Hättest du ansonsten Soundbeispiele, wo es hin gehen soll?

    Edit: Sorry... meine eigene Antwort wirkt jetzt wirr auf mich ;) Irgendwie ist mir nicht wirklich klar, was du suchst... "Neutral" vs. "Schimmern hinzufügen" - was auch immer das genau für dich heißt... Vielleicht brauchst du auch etwas anderes, wie ein dezentes Delay oder Chorus/Reverb für das schimmern?
     
  3. Chili_Pat

    Chili_Pat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    2.468
    Erstellt: 17.03.12   #3
    Das Non-Plus-Ultra in diesem Bereich is wohl das Baldringer Dual Drive aber das ist mit über 400 Tacken halt auch nicht gerade billig :D Hab das ein paarmal mit dem Marshall und dem Mesa Mod gespielt und leck mich am Arsch - sowas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört.

    Gebraucht halt ziemlich selten zu bekommen...sonst wäre der TIM oder der Timmy von Cochrane auch mein Tipp bzw. OCD von Fulltone.
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.635
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 17.03.12   #4
    bevor hier 400 Euro -Empfehlungen ausgesprochen werden, wäre es sinnvoll, erstmal zu klären, was der Threadersteller denn genau sucht

    Wie meinst du das mit "Klang nicht färbt"? Ich würde nämlich auch behaupten, dass jedes Overdrivepedal den Klang färbt. Schließlich verändert es ja den Klang der hineingeht komplett, wie soll es das ohne Färbung tun? Hast du denn schon mal Pedale gespielt, von denen du sagen würdest, die "färben" den Klang nicht? Oder hast du als Beispiel ein Demo-Video eines Pedals oder eines Songs, wo du das gehört hast?
    Bzw. andersherum, hast du evtl. ein Hörbeispiel, das uns zeigt, wie es NICHT sein soll?

    Ich denke, das hier einfach ein begriffliches Missverständnis vorherrscht - und solange das da ist, können wir dir auch nicht helfen ;)
    Genauso mit der Aussage bezüglich Endstufenzerre und Dynamik ... ja, Zerre schränkt die Dynamik ein. Tut sie immer. Aber evtl. meinst du garnicht das typische Dynamik-Einschränken der Zerre sondern einen besonders extremen Effekt? Oder irgendwas anderes, das du mit Dynamik umschreibst?

    Und was meinst du mit "Schimmern"? Das kann jetzt einerseits - wie Whiteout schrieb - durch einen Modulationseffekt erzeugt werden, oder durch einen EQ oder durch die Gitarre an sich oder eben auch wirklich mit einem Overdrive -- je nachdem, was du mit dem Wort genau meinst.


    edit: Ich vermute jetzt mal, du suchst ein Zerrpedal, das den Klangcharakter der Gitarre durchkommen lässt und nicht den Zerrsound des Amps komplett überschreibt?
    Grade für die zweite Eigenschaft ist es dann sehr wichtig, dass der Zerrgrad generell nicht allzu hoch ist. Der oben empfohlene Transparent Overdrive klingt da garnicht so verkehrt, könntest du mal ausprobieren. Ansonsten als klassische Empfehlung der Tubescreamer (bei Gain unter 12 Uhr).

    Meinst du mit "Schimmern" im Cleansound evtl. so eine leichte Portion "Dreck"? Also ein leichtes Anzerren? Das würde wieder sehr stark für einen möglichst wenig zerrenden Overdrive sprechen.
     
  5. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    849
    Erstellt: 17.03.12   #5
    saubere pedale, die ein sound nicht zusehr verbiegen:
    -barber LTD SR
    -crowther hotcake
    -halo rumble.mod
    -xotic rc booster
    -menatone red snapper
    -durham zia drive
    -cochrane timmy
    -bjfe honey bee

    finger weg von tubescreamer artigen pedalen. die werden gekauft DAMIT sie den klang verändern/verbiegen.
    über deine testeindrücke würden wir uns alle freuen!

    greetings

    stylemaztaz
     
  6. AEIOU

    AEIOU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.997
    Erstellt: 17.03.12   #6
    Ich würde dir auch den Paul Cochrane Timmy empfehlen, wenn es transparent sein soll. Aber wenn jetzt doch noch ein Schimmern gefragt ist, könntest du mal den Xotic EP Booster ausprobieren.
     
  7. Waffeleisen

    Waffeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.11
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    965
    Erstellt: 17.03.12   #7
    Hallo,
    - ja, das ist immer mal wieder ein Thema...
    Wenn der Verstärker einen Klang liefert der Dir gefällt, es aber zu undynamisch scheint, dann wird ein zugeschaltetes Pedal auch keine Wunder bewirken.
    Dynamisch heißt ja eigentlich nur daß der Bereich ganz leise bis ganz laut möglichst stark mit der Spielweise steuerbar sein soll - man also mittels AnschlagDYNAMIK steuern kann wie laut man spielt, oder aber wie weit man die einsetzende Zerre mit dem Anspielen der Saite(n) steuern kann.
    Und ich glaube nicht daß ein zugeschaltetes Pedal diesen Bereich vergrößern kann --- eher nur einengen.
    Der Amp alleine wird aller Wahrscheinlichkeit nach immer dynamischer SPIELBAR sein.
    Reicht die Zerre nicht, die Du erzielen kannst wenn Du von clean bis verzerrt mit dem Anschlag arbeiten möchtest, dann wird ein eher wenig zerrendes Pedal nützlich sein. Bei mir ist das ein 69 Fuzz-Klon. Das Ding kann man auch clean sehr schön verwenden. Und ich hab noch nen Transparent Overdrive (Danelectro), allerdings V2. Was mir aber völlig egal ist - es funktioniert gut.
    Bei fetterer Zerre wird wie oben schon von anderen geschrieben die Dynamik nachlassen - so ist es leider nunmal. Deine Hände sind die mit Abstand "dynamischsten" Effekte - je mehr Zerre desto mehr Kompression. Am besten lernt man mit weniger Zerre auszukommen, dann hat man "Dynamik" satt.:great:
    Gruß, Stefan
     
  8. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 17.03.12   #8
    Insgesamt hast du mit deinem Beitrag natürlich recht, aber was du hier beschreibst, ist nur eine Bedeutung von Dynamik und strenggenommen nicht die musikalisch übliche ;) Da hat Deltafox schon recht... ohne Klärung der Begrifflichkeiten, wird das hier schwierig das Richtige zu raten...
     
  9. AlexGT

    AlexGT Threadersteller HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    4.129
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 17.03.12   #9
    Hallo,

    das "Problem" bei dem Amp ist folgendes: Der Amp verfügt über eine Art Powersoak (nennt sich bei dem Amp OPR), wodurch ich auch bei niedriger Lautstärke eine Endstufenzerre erreichen kann. Bei extrem niedrigen Lautstärken findet dadurch jedoch eine übermäßige Kompression statt, so daß man irgendwo Abstriche machen muss.

    Hauptsächlich möchte ich einen fast cleanen Sound, der bei härterem Anschlag schön zerrt. Das geht mit dem Amp aber nicht so gut bei niedriger Lautstärke.

    Ein Beispiel für ein Pedal, dass den Klang "färbt", ist ein Tube Screamer. Das möchte ich nicht. Der ursprünglich Klang der Gitarre des Amps sollen so gut es geht erhalten bleiben und nur bei härterem Anschlag zu zerren beginnen.

    Bei dem Video gefällt mir der Klang sehr gut. Erst wird clean gespielt, später ein Fulltone OCD dazu geschaltet.


    Über das OCD liest man aber sehr widersprüchliche Meinungen. Deshalb die Suche nach Alternativen.

    Gruß
    Alex
     
  10. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 17.03.12   #10
    O. k. ... damit ich das recht verstehe... Du suchst den Punkt in deinem Setup, wo du einerseits die Gesamtlautstärke gering genug halten kannst, aber trotzdem ausreichend Anschlagdynamik bekommst... (Welche Gitarre hast du? Singlecoils?)

    Und deine Alternative wäre nun, den Verstärker komplett clean zu lassen und diese Anschlagdynamik rein über das Pedal laufen zu lassen? Dann würde ich mal ein paar der bereits genannten Overdrive-Pedale testen...

    Ich nehme an, du hast schonmal versucht mit dem Volumen-Regler an der Gitarre zu arbeiten? (Einfach mal alles ausprobieren, bevor man einkaufen geht ;) )
     
  11. MetalErwin

    MetalErwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Hämbuach
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    69
    Erstellt: 21.03.12   #11
    Moin,
    Ich denke, dass du mit dem OCD schon gar nicht falsch liegst. Ich persönlich nutze für einen ähnlichen Zweck einen Weehbo Rox of Bock. Das kann ich auch wärmstens empfehlen, ich weiß aber nicht, ob die Zerre ausreicht, weil das Pedal nicht so viel davon hat (wir sagen mal: AC/DC-Niveau).
    Alternativ kann ich noch das Rodenberg 808/909 empfehlen. Jetzt wird vielleicht der eine oder andere meckern und sagen: Das basiert doch auf dem Tubescreamer. Trotzdem: Der Mittenhönk und die Bassabsenkung fehlen bei dem Pedal, es ist total transparent und lässt Amp und Gitarre da, wo sie ohne Pedal waren. Nebenbei hat das 909 ne Menge Gain. Ich habe es z.B. mit einem Boogie-Amp benutzt anstelle des Leadkanals. Der Amp klang dann bei eingeschaltetem Pedal tendentiell wie der Leadkanal, nur transparenter und dynamischer, nicht gleich so komprimiert und schmierig.
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.635
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 21.03.12   #12
    ich find die Box of Rock ist aber nicht gerade transparent, die färbt ziemlich in Richtung Marshall - als zusätzlicher Zerr-Booster vor crunchigem Amp fand ich sie übrigens ungeeignet (also den Overdrive-Teil davon, den eingebauten Booster natürlich schon)
     
  13. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 21.03.12   #13

    Insgesamt ein sehr guter Post mit einer schon recht "kompletten" Liste, auch wenn sie hauptsächlich Boutique-Pedale aufführt. Danke. Genau die Hälfte der genannten Treter habe/hatte ich schon mal und ich kann sagen, selbst da gibt es noch Unterschiede in der "Transparenz", auch wenn sie wirklich marginal sind z.T., vor allem live.
    Timmy und RC finde ich noch eine Spur weniger färbend als Red Snapper und HBOD, wobei letzteres wiederum deutlich mehr eigenen Charakter aufdrückt als der RS. Ihr seht, selbst da kann man sich noch reinsteigern. Ein soz. gewisses Etwas im Klang kann aber auch reizvoll sein, schließlich greift man ja bewusst zu einem OD und nicht zu einem reinen Cleanboost. Ich würde da einfach nach dem Bauchgefühl/Gefallen bzw. dem verwendeten Equipment entscheiden - wenig bis nicht klangfärbend trifft auf alle genannten zu, die ich kenne. Für das eine Setup ist vielleicht der Red Snapper besser, für das andere das Timmy Pedal und so weiter...
     
  14. Boogie13

    Boogie13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.10
    Zuletzt hier:
    7.06.18
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 22.03.12   #14
    Mein Favorit ist momentan das Guitarsystems DriveTool.
    Nicht sonderlich viel Gain, aber sehr direkt und offen, m.E. keine Soundfärbung.
     
  15. Duschmeister

    Duschmeister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.09
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    359
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    295
    Erstellt: 22.03.12   #15
    Such mal im youtube einen Vergleich Fulltone OCD ( glaub da sind 2 versch, im Einsatz ) versus Bad Monkey......fand ich recht nett und hat den Preisunterschied imho nicht gerechtfertig.

    edith : war doch tubescreamer vs bad monkey http://www.youtube.com/watch?v=OGvIPJD9p8I
     
  16. ppierson

    ppierson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.12
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    90
    Erstellt: 23.03.12   #16
    Hallo, ich habe einen Carl Martin DC Drive ...hat noch nen clean-booster mit an bord und färbt nicht. Ich weis was du meinst. Auch mein Problem gewesen. Klingt auch schön rund und nicht so kantig oder dass er irgendwelche mitten betont.... meine Empfehlung.. gibt für 100€, leider nicht mehr die alte version mit den Chickenheads....

    Gruß Patrick

    http://www.youtube.com/watch?v=Rkwe6Z_cpS8
     
  17. AlessoDeBueno

    AlessoDeBueno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.10
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.12   #17
  18. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    15.02.18
    Beiträge:
    3.216
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    51.942
    Erstellt: 23.03.12   #18
    Ich benutze zur Zeit zwei Pedale, die in ähnlicher Richtung unterwegs sind: Erstens den Rockett Blue Note. Der hat eine Low-gain-Ebene, die sehr neutral und dynamisch ist, und eine High-gain-Option, die etwas mehr Mittenpfund und Zerre nachlegt. Mit Bass- und Treble-Regler kann man da noch einiges zurechtbiegen.
    Der Okko Diablo ist, vor allem mit 18-V-Betrieb auch sehr "Clean-Boost-ähnlich". Enorm vielseitiges Teil, den kann man fast nach Belieben einstellen.
    Der Blue Note ist relativ grobkörnig und "Britisch" in der Zerrstruktur, der Okko eher seidig.
    Wenn man eh angezerrt spielt und nur mehr "MEHR!" braucht, tut's auch ein Clean Booster. Meiner ist der MXR / CAE MC 104. Geiles Ding.
    Achja, und um die Verwirrung komplett zu machen: das Lovepedal Amp Eleven kommt vielleicht noch in Frage - soll im wesentlichen eine Kopie des Timmy sein.
     
  19. AlexGT

    AlexGT Threadersteller HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    4.129
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 04.04.12   #19
    Danke für die Vorschläge!

    Ich habe mir jetzt erstmal den Fulltone OCD bestellt und der klingt vor dem Amp sehr gut bzw. ergänzt ihn sehr gut. Die Videos geben den Klang ganz gut wieder.

    Gruß
    Alex
     
  20. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    19.941
    Erstellt: 04.04.12   #20
    Nein, ich finde den Preisunterschied auch nicht gerechtfertigt. Ich habe vor knapp 2 - 3 Jahren auch nach einem guten Overdrive gesucht und hab mich dann für den Bad Monkey entschieden. Es kann schon sein, dass manche den TS bevorzugen, aber ich bin für mich persönlich zu dem Entschluss gekommen, dass der Bad Monkey ihm in nichts nachsteht und, dass er in meinen Ohren auch besser klingt. Ich bin auch heute noch sehr zufrieden mit ihm.
     
Die Seite wird geladen...

mapping