p120/140 oder etwas ganz anderes???

von mariva, 01.06.06.

  1. mariva

    mariva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #1
    hallo,
    ich überlege mir gerade zur belohnung für meine abgegebene diplomarbeit ein stage piano zuzulegen, da ich jetzt wieder zeit für so etwas habe. ich hatte früher so um die acht jahre klavierunterricht, und war auch nicht so schlecht (immerhin rachmaninoff, beethoven, chopin und so). ich wollte mich allerdings auch immer schon mal an jazz versuchen...
    jetzt die eigentliche frage: ist das p140 soo schrecklich? ich habe es im laden versucht, und war (hauptsächlich auch wegen dem vergleich mit großen digitalpianos und dem resultierenden preisunterschied) doch sehr überzeugt davon. dann bin ich auf dieses forum gestossen, und das hat mich etwas verunsichert.
    ist die tastatur des p120 besser/schlechter/anders als die des p140? ich war in einem klaviergeschäft in dem der verkäufer sagte p140 sei besser, hier im forum habe ich gelesen p120 sei härter (besser für meine fingerkraft, mein klavier hat auch einen sehr harten anschlag). ich konnte das p120 leider nirgends mehr finden, zwecks probespielen.
    gibt es denn noch irgendeine alternative im rahmen um die 1000 euro die ich ausprobieren könnte? mp4 ist mir viel zu weich im anschlag, wenn ich von da auf mein klavier wechsle breche ich mir wahrscheinlich was, bzw. mir geht nach einem schnellen lauf die puste aus...)
    1000 euro sind schon einen menge geld für mich, und ich will die einfach nicht in den sand setzen. und das die verkäufer einem erzählen, dass das modell das sie da haben das beste ist ist eh klar :confused:.
    vielleicht gibt es ja ein paar leute, die p120 und p140 gespielt haben, und sich dazu äussern könnte, wie und warum sie sich für das eine oder andere entschieden haben...

    vielen dank,

    eva
     
  2. Gast 12945

    Gast 12945 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.08.11
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    217
    Erstellt: 01.06.06   #2
    Hi,

    versuch doch mal das neue KORG SP-250.
    Das Piano hat eine sehr gute, gewichtete Hammermechanik (RH3).

    Mit dem P-140 - das ist Geschmackssache. Mir persönlich ist das Klangbild zu weich. Andere mögen es jedoch! Das KORG SP-250 hat meines Achtens eine bessere Tastatur, passt alternativ in das hinein, was Du suchst!
     
  3. Zwergenmantel

    Zwergenmantel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    19.09.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #3
    Hallo, bin in einer ähnlichen Lage- heißt probiere seit geraumer Zeit verschiedene D-Pianos aus. Das P140 ist mein Favorit, auch im Vergleich mit dem P120. Ein gebrauchtes P120 habe ich vorletzte Woche spielen können, hat mich im Vergleich zum P140 weniger überzeugen können, und sollte immerhin noch 1000 Euro kosten. Die Tastatur vom P120 ist schwergängiger und langsamer, die vom P140 fand ich insgesamt näher an einer echten Klaviertastatur. Beim P140 fand ich das Piano 3 am ehesten Klassik tauglich.
    Grüße
    Jürgen
     
  4. mariva

    mariva Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #4
    ich hab mir heute nachmittag ein yamaha p90 gekauft. war das letzte das ich auftreiben konnte (siehe cp33). zwar immer noch recht teuer, aber ich bin zufrieden. jetzt hab ich keine internen lautsprecher, aber die tastatur hat mir besser gefallen als beim p140...
    mal sehen ob die freude daran anhält. ich hoffe doch...
     
  5. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 01.06.06   #5
    Habe mir vor kurzem ein Kawai ES-5 zugelegt, nachdem ich jahrelang Yamaha spiel(t)e. Bin hochzufrieden, Sounds und Tastatur sind Spitzenklasse und meiner Ansicht nach besser als P120/140.

    Harald
     
  6. xyz123

    xyz123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #6
    Bin auch zwischen der Entscheidung 140/120. Mehr Erfahrungen bitte ;)
     
  7. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 02.06.06   #7
    Hallo !
    Ich hab mir jetzt noch ein P 120 gegönnt. Das P 140 mit Fixed Level Ausgänge
    finde ich schon etwas bescheiden. Ob die Samples besser sind ?
    Konnte leider keinen direkten Vergleich anstellen. Die eingebauten Lautsprecher
    des P 120 reichen durchaus auch mal aus, eine kleine Vocalgruppe ohne
    zusätzliche Aktivbox zu begleiten. Das P 120 kommt mir insgesamt hochwertiger
    verarbeitet vor. Es waren ein paar Pluspunkte zugunsten des P 120.
    3 befragte Musikhändler waren alle der Meinung, dass das P 140 ein deutlicher
    Rückschritt wäre, obwohl keiner von Ihnen noch ein P 120 auf Lager hatte.
    Gut das mag nichts heißen. Wollte es nur mal gesagt haben.
     
  8. Guacamole

    Guacamole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    QRO, Mexiko
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #8
    Hallo Eva,

    ich habe mir vor 2 Monaten ein P140 gekauft. Hintergrund: Ich habe früher schon 10 Jahre gespielt (auch Rachmaninov, Chopin usw.) und wollte wieder spielen. Da ich (bisher nur) Klassik spiele, war mir natürlich die Tastatur sehr wichtig.

    Ich habe Stunden in diesem Forum zugebracht und Beiträge gelesen, was mir sehr geholfen hat bei meiner Entscheidung. Mir wurde dadurch klarer, was mir wichtig ist und was nicht (z.B. Anschlüsse), wie das Preis-Leistungsverhältnis der verschiedenen Modelle betrachtet wird und vor allem, wie die Tastatur beurteilt wird (Mein Fazit: Du findest bestimmt eine Meinung, die Dir gefällt und eine andere, die das Gegenteil davon behauptet.)

    Allerdings muß ich zugeben, daß ich nicht sooo viel Auswahl hatte. Wohne hier in einer 1-Mio-Stadt in Mexiko und da gibt es eben keine 10 Modelle beim Händler zum Probespielen. Da Yamaha aber hier weit verbreitet ist (Platzhirsch?) und ich das Piano in 2 Jahren nach Deutschland mitnehmen möchte, ist es für mich eine gute Lösung, zumal ich auch in der Preisklasse bleiben wollte. Bin bisher auch zufrieden damit.

    Mein Wunsch bzw. Ziel bleibt natürlich ein echtes, akustisches Klavier für die Klassik, aber momentan ist das P140 für mich eine gute Lösung.

    Gruß
    Annette
     
  9. traeumerle

    traeumerle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #9
    Hey!
    Also ich habe noch ein neues P120 gekauft. War so ziemlich eines der letzten neuen, die man bekommen konnte. Hab auch das P140 probegespielt, fand es aber nicht sehr überzeugend. Vor allem, weil es kleinere Lautsprecher hat, als das P120. Außerdem bin ich der Meinung, das der Klaviersound beim P120 "echter" klingt. Genauso wie der Anschlag (Bin einen Flügel gewohnt!)
    Bin super zufrieden mit meinem Kauf. Das P120 kann auch locker einen Chor von ca. 20 Leuten begleiten, ohne dass man extra Boxen anschließen muss! Kann nur dazu raten.

    Übrigens: auch bei mir war es so, dass mir verschiedenste Musikhändler (4 STück!) Das P120 mehr empfohlen hatten, als das neue P140!!

    LG Anna****
     
  10. Paulbaer

    Paulbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #10
    Ich denke, vom Spielgefühl tuen sich P120/P140 nicht viel. Die eingebauten Boxen im P120 sind besser, die Anschlussmöglichkeiten auch. Ist aber ein Auslaufmodell. Beim p140 hast du mit dem GP3 einen ganz tollen 'klassischen' Klaviersound, da kommt das P120 nicht ran. Habe selbst von ca. 5 Monaten alles mögliche ausprobiert und dazu auch etwas hier ins Forum geschrieben.
     
  11. Klaviator

    Klaviator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #11
    Hi Mariva,

    wir beide haben so ziemlich den selben Hintergrund, nur habe ich mit vor 3 Tagen das p140 gekauft, nachdem ich das p120 bei einem freund ausgiebig testen durfte.

    Fazit: Du kannst mit beiden nicht viel falsch machen, die Unterschiede sind vorhanden, aber minimal(!), im Zweifel würde ich mich prinzipiell für das aktuellere Produkt p140 entscheiden (schon alleine wegen dem wiederverkaufwert) - was ich dann auch getan und bis jetzt noch nicht bereut habe - im Gegenteil :). Aufgrund der längeren Spielpause (6 Jahre) fällt einem der umstieg auf ein DP prinzipiell leichter, und es kommt echt freude auf ...

    Gruß
    Der Klaviator
     
  12. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 04.06.06   #12
    Wart am liebsten auf das CP33, das soll ganz gut sein. Das P120 (hab ich) ist prinzipiell nicht schlecht, hat aber zu wenig Dynamik, gerade für Jazz und Klassik. Das P140 ist im Prinzip nichts anderes als ein abgespecktes P120 - wenn schon ein P, dann würde ich auf jeden Fall letzteres nehmen.

    Den GP3 vom P140 bekommt ihr übrigens auch mit dem 120er hin, indem ihr nen Soft-Pedal anschließt.
     
  13. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 04.06.06   #13
    Also ich würde der allgemein als zäh und etwas schwer gewichtet empfundenen P-120-Tastatur die des P-140 allemal vorziehen. Diese Tastatur empfinde ich als perfekt für ein Stagepiano dieser Preisklasse und ich hoffe, dass genau diese auch im neuen CP-33 eingebaut wurde!?
     
  14. Klaviator

    Klaviator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.06   #14
    "Das P140 ist im Prinzip nichts anderes als ein abgespecktes P120"
    Kannst du das auch mit Fakten untermauern?

    Also hier die Dinge, die mir aufgefallen sind:

    1. P140 hat Chinchausgänge (im WorstCase braucht man halt ein adapterkabel, die meisten stereoanlagen haben aber einen chincheingang - insofern egal)
    2. P140 hat geringfügig andere Instrumente, das schenkt sich nichts
    3. P140 hat eine "direktere" klaviatur (das feeling kann man halt schlecht beschreiben ;) ), finde ich persönliche angenehmer.
    4. Lautsprecherunterschiede: ich kann sowohl das p120 als auch das p140 locker auf klavier/flügellautstärke bringen.

    Vielleicht ist dir ja was aufgefallen, was den begriff "abgespeckt" rechtfertigt. Wäre sicherlich hilfreich bei der kaufentscheidung.
     
  15. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 05.06.06   #15
    Sichert. ;)

    Der Flügelklang vom P120 und vom P140 ist absolut identisch, mal abgesehen vom GP2 vom P140, das aber so veraltet ist, daß man es eh nicht braucht (ausm alten P100). Die Speaker beim P140 sind mickriger, die sonstigen Sounds (insbesondere Rhodes und Clavinet) schlechter, und die Funktionen reduziert.

    Unterschiedlich ist gewiß die Klaviatur, hierbei ist es aber schlicht Geschmackssache, was man bevorzugt.
     
  16. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 05.06.06   #16
    Hallo !
    Habe gestern an unserem Klavier im Gesangverein bekleitet und muß sagen,
    dass ich da zur P120-er Tastatur fast keinen Unterschied bemerkt habe.
    Die Tastatur des P 120 ist vielleicht am Anfang gewöhnungsbedürftig und etwas
    "zäh" aber ich komme jetzt nach 4 Tagen prima zurecht und finde Sie vollkommen
    in Ordnung. Ich glaube, das man sich an eine andere Tastatur doch relativ
    schnell gewöhnen kann (wenn man will ;-).
    Der Dynamikfehler tut mir da ein bischen mehr weh, wobei ich nicht weiß, ob er auch beim P 140 zu hören ist ?
    Die Lautstärke beim Betrieb über die Aktivbox nicht am Gerät verändern zu können (P140), war für mich einer der ausschalggebenden Punkte für das P 120, da der Monitor nicht immer in Reichweite steht. Das von Herrn Bergander vorgeschlagene Korg SP 250 mag wohl eine gute Tastatur haben, der Klavierklang klingt aber für mich allerdings alles andere als authentisch.
     
  17. xyz123

    xyz123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #17
    Naja, ich finde die Tastatur vom Korg miserabelst. Labbriger Müll, gelinde gesagt.
    Habe mich jetzt auch für das P120 entschieden, werde es gleich bestellen :D
     
  18. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 06.06.06   #18
    Jo, das P140 hat dieselbe eingeschränkte Dynamik. Ist leider bei vielen Yamahas Tatsache. Ich hoffe mal, das CP33 macht das besser. Wie's beim alten P80 ist, weiß ich nicht genau, da hab ich nicht drauf geachtet. Das einzige Modell, von dem ich momentan sicher weiß, daß es ne einigermaßen Flügel-ähnliche Dynamik hat ist, das 2-Kiloeuro-Monster S90ES.
     
  19. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 09.06.06   #19
    Hallo !
    Habe gestern einen 20 Mann starken stimmgewaltigen Chor begleitet ohne
    zusätzliche Aktivbox. Mit dem P 120 kein Problem. Chorleiter meinte, das die Lautstärke
    ausreichend war !!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping