PA Active Anlage Hilfestellung

  • Ersteller Syncon94
  • Erstellt am
S
Syncon94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.24
Registriert
16.02.24
Beiträge
21
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe eine PA Anlage über die Arbeit erworben 2x die kleinen Boxen 2x die größeren 1x der Sub.. alles ist active, da ich neuling bin würde ich gerne wissen welches Mischpult ich benötige damit der sub richtig angeschlossen ist ..extern von den anderen bzw wie alles angeschlossen gehört damit es Sinn macht.. dadurch meine 30er Feier vor der Tür steht hoffe ich auf baldige Antworten vielen Dank..

der sub soll 1000w haben
die einzeln boxen so um die 230w pro box

will halt keine TON Auslöschung haben was ich schon oft gelesen habe und den sub nicht über die Monitore mitlaufen lassen.. ihr wisst sicher was ich mein .

eine Mischpult Empfehlung und deren richtiger Verkabelung wäre top und falls so ein amplifier nötig ist..

Danke.

Anbei Bilder

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • IMG_20240216_195524.jpg
    IMG_20240216_195524.jpg
    127,1 KB · Aufrufe: 118
  • IMG_20240216_164211.jpg
    IMG_20240216_164211.jpg
    135,9 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_20240216_195622.jpg
    IMG_20240216_195622.jpg
    95 KB · Aufrufe: 91
  • IMG_20240216_195655.jpg
    IMG_20240216_195655.jpg
    297,3 KB · Aufrufe: 90
  • IMG_20240216_164139.jpg
    IMG_20240216_164139.jpg
    137,2 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_20240216_195742.jpg
    IMG_20240216_195742.jpg
    117,2 KB · Aufrufe: 98
Puh, das is wild. Du hast da einen aktiven PA Subwoofer, 2 "Studiomonitore" und was das für Tannoy Dinger sind kann ich nicht mal sagen. Die Marke kenne ich aber nicht ausm PA Segment. Ehrlich? Ich würde das alles wieder verkaufen und dann hier nochmal ne neue Anfrage stellen. Aber schick doch mal die Typbezeichnung der Tannoy Boxen. Vielleicht kann man daraus was "basteln".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hallo @Syncon94 und herzlich willkommen im Musiker-Board!

Es wäre einfacher, wenn der Subwoofer zwei Ein- und Ausgänge hätte, dann könnte man beide Seiten des Signals (also L und R) durch den Subwoofer schicken, an der Frequenzweiche eine Frequenz einstellen, und darüber würden dann die Tops das Signal ausgeben.

Wenn Du das wirklich sauber machen willst, brauchst Du eine externe Frequenzweiche mit einem Ausgang für einen Mono-Subwoofer. Da gehst Du dann mit dem Stereosignal rein, die Weiche teilt das Signal dann in Tops R und L und einen Mono-Bass. Zwei Beispiele:

Beim Mischpult, brauchst Du da einen DJ-Mischer oder ein Pult für eine Liveband?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
also die kleinen haben Höhen das ist abnormal so schön die tonnay hoch und bissl tief .. das denke ich würde ganz gut klingen können will sie iwie nicht verkaufen hab die für kein geld gekauft und kosten jz gebraucht noch wahnsinnig viel meiner Meinung nach!

das erste bild ist die sub Rückseite
Beitrag automatisch zusammengefügt:

danke auch mal gleich für die schnellen Antworten gibt doch noch gute Forums
Beitrag automatisch zusammengefügt:

rückseite sub
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Hallo @Syncon94 und herzlich willkommen im Musiker-Board!

Es wäre einfacher, wenn der Subwoofer zwei Ein- und Ausgänge hätte, dann könnte man beide Seiten des Signals (also L und R) durch den Subwoofer schicken, an der Frequenzweiche eine Frequenz einstellen, und darüber würden dann die Tops das Signal ausgeben.

Wenn Du das wirklich sauber machen willst, brauchst Du eine externe Frequenzweiche mit einem Ausgang für einen Mono-Subwoofer. Da gehst Du dann mit dem Stereosignal rein, die Weiche teilt das Signal dann in Tops R und L und einen Mono-Bass. Zwei Beispiele:

Beim Mischpult, brauchst Du da einen DJ-Mischer oder ein Pult für eine Liveband?

einen dj mixer & mit den zwei Monitorlautsprecher ginge ich wo rein?

Puh, das is wild. Du hast da einen aktiven PA Subwoofer, 2 "Studiomonitore" und was das für Tannoy Dinger sind kann ich nicht mal sagen. Die Marke kenne ich aber nicht ausm PA Segment. Ehrlich? Ich würde das alles wieder verkaufen und dann hier nochmal ne neue Anfrage stellen. Aber schick doch mal die Typbezeichnung der Tannoy Boxen. Vielleicht kann man daraus was "basteln".
 

Anhänge

  • Screenshot_2024-02-16-22-20-19-539_com.amazon.mShop.android.shopping-edit.jpg
    Screenshot_2024-02-16-22-20-19-539_com.amazon.mShop.android.shopping-edit.jpg
    82,7 KB · Aufrufe: 41
  • Screenshot_2024-02-16-22-32-05-461_com.android.chrome.jpg
    Screenshot_2024-02-16-22-32-05-461_com.android.chrome.jpg
    49 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo!

Puh, das is wild. Du hast da einen aktiven PA Subwoofer, 2 "Studiomonitore" und was das für Tannoy Dinger sind kann ich nicht mal sagen. Die Marke kenne ich aber nicht ausm PA Segment. Ehrlich? Ich würde das alles wieder verkaufen und dann hier nochmal ne neue Anfrage stellen. Aber schick doch mal die Typbezeichnung der Tannoy Boxen. Vielleicht kann man daraus was "basteln".

Sehe ich genauso. So ist das alle wild zusammen gewürfelt Das kann man so ziemlich vergessen.

Gruß
sven
 
Die Genelec halte ich für zu klein zu und schade für eine Party. Die gehören als Abhöre auf einen Schreibtisch. Sie lassen sich nicht sinnvoll mit dem Rest kombinieren, es sei denn, sie sollen einen weiteren Raum beschallen.
Falls es sich bei den Tannoy um die VXP 6 handelt (ich habe sonst nichts übereinstimmendes gefunden), so empfiehlt es sich, sie mit aktiviertem Hochpass (HPF) zu betreiben, um sie vom Subbass zu entlasten.
Die Verkabelung hängt vom Pult ab, folgendes wäre möglich:
  • Pult mit XLR-Out: Output L/R in je eine Tannoy, von einem Link-Out in den Sub
  • Pult mit XLR-Out: Output L (oder R) in den Sub, vom Link-Out in eine Tannoy, die andere direkt vom anderen Pult-Output
  • Pult mit XLR- und Cinch-Out (z.B. Booth bei DJ-Pult): XLR-Out L/R in je eine Tannoy, Booth-Out in den Sub
Sofern keine XLR-Outs vorhanden sind, wird man Adapter nutzen müssen.
In den ersten beiden Szenarien bekommt der Sub nur eine Seite des Stereo-Signals, was im Bassbereich aber unkritisch ist.
Im letzten Szenario hätte man den Vorteil, den Pegel des Subs am Mischpult getrennt beeinflussen zu können und er bekäme das summierte Stereo-Signal.

Um ein Mischpult empfehlen zu können (sofern es überhaupt notwendig ist), lass uns bitte wissen, welche Quelle(n) du anschließen willst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Was möchte man damit Grundsätzlich machen? Partybeschallung, DJ oder doch besser Heimkino?
Für letzteres wäre das Material prädestiniert, für ersteres nö.

Genlec, das sind sehr gute Studiomonitore und klingen einfach hervorragend. Da braucht es nicht mehr, ausser wenn man ein wenig mehr Fundament möchte.
Tannoy war auch im Studiosektor für sehr gute Abhören bekannt.
Der Sub ist erst mal Beiwerk.

Sicher kann man da irgendein x-beliebiges Mischpult davor setzen, was auch wohl Sinn macht, damit man mehrere Quellen sinnvoll verwalten kann, denn mehr macht ein Mischpult primär nicht.

Daher nochmals die Eingangsfrage: Was soll damit bezweckt werden?
Nochmals die Empfehlung: Verwende das Material, um eine Sahne-Heimkinoumgebung zu bauen.

PS
Welcher Vollhonk hat in die hübschen 1029er denn reingebohrt um da eine Stange drauf zu schrauben? Widerlich. Wozu soll das denn gut sein? Wurden die Kopfüber irgendwo draufgestellt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mag sein, und dennoch: Man bohrt keine Löcher in einen Genlec.
 
[...]Die Verkabelung hängt vom Pult ab, folgendes wäre möglich:....

wäre eins deiner Szenarien mit diesem Mischpult möglich?

IMG_20240216_164214.jpg

Mag sein, und dennoch: Man bohrt keine Löcher in einen Genlec.
Welcher Vollhonk hat in die hübschen 1029er denn reingebohrt um da eine Stange drauf zu schrauben? Widerlich. Wozu soll das denn gut sein? Wurden die Kopfüber irgendwo draufgestellt?

IMG_20240216_164127.jpg

Was möchte man damit Grundsätzlich machen? Partybeschallung, DJ oder doch besser Heimkino?...
ich würde gerne kleine partys damit beschallen auf 30-40m2 nur für mich als Eigenbedarf.. das es kein Festival setup ist ist mir klar will halt meinen Partyraum damit beschallen
 
Grund: Vollzitat reduziert / Bilder eingebunden
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die ersten beiden Varianten sind damit über die XLR-Outs möglich.
Alternativ kannst du auch über XLR in die Tannoy und mit einem Adapterkabel Klinke-Cinch in den Sub gehen, um diesem das Stereo-Signal zuzuführen.
 
Damit das vernüftig zusammen spielen kann braucht es eben eine X-Over/Controller.
Kadidaten wurden schon genannt.
Achte darauf, dass die X-Over/Controller die Möglichkeit hat ein Monosignal für den Sub auszuspielen.
Lass die Genlecs zuhause und nutze diese für das was sie auch gemacht sind: Studioabhöre bzw. sehr guter HiFi LS. Keine Party damit. Wenn da was dran kaputt geht, dann ärgerst du dich und die Reparatur ist teuer.
Die Tannoy und der Sub reichen vollkommen dafür.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sofern die Tannoy den schaltbaren Hochpass haben, sind weitere Geräte zur Frequenztrennung nicht notwendig. Um das zu klären, reicht ein Blick/Bild auf/von der Rückseite.
Der Sub hat bereits einen einstellbaren Tiefpass. Und wenn der Sub nur eine Seite des Stereo-Signals abbekommt, merkt das auf einer Privatparty keiner.
 
haben keinen HP Filter, also brauchts eine X-Over/Controller, ausser du möchtest, dass die Tannoys Fullrange spielen.

Ich finde das Material immer noch zu schade um es zu "vergewaltigen".
 
*edit*
okay für was ist mein Material dann in Wirklichkeit gut? sollt ich es verkaufen? hat wenig spielstunden trotz des Alters..

das Problem ist das ich da halt Neuling bin und NULL Ahnung habe und es natürlich nicht vergewaltigen will..
 
Grund: edit->Vollzitat Vorpost
Das sind Studiomöbel, gehören als in den Abhör/Produktionsraum eines Tonstudios. Dafür sind die gebaut, den Sub mal ausgenommen.
Tannoy und Genlec waren und sind State-of-the-Art Abhören und in jedem größeren Tonstudio weltweit zu finden.

Stell dir die Kisten in dein Wohnzimmer und geniesse etwas was sonst nur wenige privat zu Hause haben. Hüte und pflege die Kisten. Klanglich liegen die auf Höhe von B&W und stecken alles was du im Consumer Elektronikmarkt bekommst locker in die Tasche.
 
unnötiges Vollzitat entfernt
danke für deine tollen Antworten.. sollte ich sie im Wohnzimmer mit einem AV Receiver betreiben?
 
Grund: Vollzitat
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
das Problem ist das ich da halt Neuling bin und NULL Ahnung habe und es natürlich nicht vergewaltigen will..
Verkauf das Zeug und miete dir für den 30er eine kleine Anlage mit Mischpult. Wozu da noch extra geld rein stecken. Ein kleines Mischpult und eine Frequenzweiche zu dem, immer noch nicht optimal aufeinander abgestimmten, Zeug dazu zu kaufen kostet mehr als die Miete.

Nachtrag: beim Mieten wird dir das Zeug so erklärt, dass du keinen Stress damit hast. Das geht IRL viel besser als in einem Forum.
 
und wieder das unnötige Vollzitat entfernt
mieten ist nicht so meins.. jz für die feier eine Option will dann aber was dauerhaftes für mein stüberl haben
 
Grund: Vollzitat entfernt

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben