PA-Anlage 150 Leute / Aufbau

  • Ersteller Scorcho
  • Erstellt am
S
Scorcho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.07
Registriert
14.08.05
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo zusammen, unsere Band (bisher Proberaum-Projekt ohne Bühnenerfahrung) hat plötzlich 1 bzw. 2 Auftritte bekommen. Es werden 100 bis 150 Leute dort sein. Das ganze findet in dem Speisesaal einer Dorfhalle statt. Die Abmessungen des Raumes kenne ich leider noch nicht. Werde mich mal danach erkundigen und das dann noch hier posten. Natürlich haben wir noch keinerlei Live-Equipement. Es geht darum, dass wir nen akzeptablen Klang haben möchten - das aber mit möglichst geringen Kosten (das wünscht sich wohl jeder ;) )

Vielleicht erstmal das Equipement, über das wir so spielen:
1. Gitarrenverstärker (Transistor) 120 W Top + 4x12" Box 100 W
2. Gitarrenverstärker (Transistor) 60 W Combo mit 12 oder 14" Lautsprecher
2 mal Gesang (läuft im Proberaum über alte Gitarrenverstärker :p )
Akustik - Drums
Bassist fehlt momentan noch (der erste Auftritt ist in 3 Monaten)
Evtl. kommt auch noch ein E-Piano / Stage-Piano auf der Bühne zum Einsatz
Reicht es, wenn man nur den Gesang + Piano über die PA wiedergibt und Schlagzeug und Gitarren/Bass nicht weiter verstärkt werden? Der 1. Gitamp müsste ja wohl ausreichen, der 2. wohl eher nicht oder? Einen Bassverstärker gibt es noch nicht... wieviel Power bräuchte der um "mithalten" zu können?

PA-mäßig haben wir noch gar nichts. Wieviel Leistung bräuchte eine Endstufe und wievel die Boxen wenn maximal 3 Sänger bzw. 2 Sänger und Stage-Piano hierüber wiedergegeben werden? Also reine Publikumsbeschallung, für Monitoring reicht das Geld wohl absolut nicht. Bzw. könnt ihr mir vielleicht sogar ein paar Produkte nennen, die ausreichen und möglichst günstig sind?
Endstufe und 2 Boxen sollten eigentlich unter 500 Euro bleiben, allerdings ist das wohl utopisch. Das Durchschnittsalter in der Band liegt bei 19 und da verdient man halt leider noch nicht so viel Geld und als Musiker ist man ja eh grundsätzlich arm ;)
Wir haben darüber nachgedacht eine Anlage zu mieten, aber das wird ja recht teuer und da sich für das nächste halbe Jahr noch ein paar weitere Auftritte abzeichnen wäre dann wohl ein Kauf die sinnvollere Variante.

Also nochmal kurz zum Beantworten zusammengefasst:
Wieviel Leistung brauchen Endstufe & Boxen (bei 3x Gesang), Bassverstärker, Gitarrenverstärker?
Hört man Schlagzeug/Gitarre/Bass noch akzeptabel, wenn sie nicht abgenommen werden?
Wie teuer wären Enstufe und 2 Boxen?

Schonmal vielen Dank für eure Mühe im Voraus!!
 
Eigenschaft
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
Endstufe und 2 Boxen sollten eigentlich unter 500 Euro bleiben
Es werden 100 bis 150 Leute dort sein
Sorry, aber das ist wirklich utopisch :rolleyes:
Du brauchst ja auch noch ein Mischpult, Kabel, Stative etc. und das geht auch ins Geld....
Und dann noch Sänger ohne Monitore ? Die müssen dann schon sehr genau wissen was sie tun, ist quasi ein Blindflug.
Ich würde an deiner Stelle mieten, vielleicht bekommst du die Kosten ja zum Teil über die Gage wieder raus.
 
Ihngschenöhr
Ihngschenöhr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.13
Registriert
24.04.05
Beiträge
291
Kekse
238
Ort
Münster
Macht Euch mal schlau, was ein Vermieter wirklich kostet. Wenn Ihr eine Anlage für 100 Leutchen braucht, dann bekommt Ihr mit 500€ nur Schrott, über den Ihr Euch nur ärgert. Mieten ist nicht so teuer wie gedacht - und Ihr kriegt mit, wie "vernünftige" Boxen klingen. Du schreibst, Du willst anständigen Klang - das geht nicht mit 500€, zwei Mackie SRM 450 kosten 1300€ (http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Mackie_SRM450_Aktivbox.htm. Selbst diesen Boxen wird nachgesagt, sie seien nicht das beste. Aber ich habe einmal mit Kapelle über eine Peavey-Kombination gespielt - nie wieder.
Mein Tipp: Mieten, testen, sparen, und dann irgendwann Vernünftiges kaufen.
 
S
slaytalix
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.766
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
Lieber für eine Veranstaltung zumieten bei einem PA Verleiher :rolleyes:

Bässe, Tops, 2 Weg aktiv,
24 Kanal Mixer wie Allen & Heath GL 2400
Bühnenmonitore
vernünftige Mikrofone wie Sennheiser 604, 602 für Drumabnahme
Multicore
Hall, Compressoren
Licht wie Par 64 mit Dimmern
 
S
Scorcho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.07
Registriert
14.08.05
Beiträge
5
Kekse
0
Danke erstmal für eure Antworten!! :)
Okay, wir haben zum Glück gute Kontakte zu einem PA-Verleiher :D
Aber nochmal zu den Gitarrenverstärkern - die bedürfen doch keiner weiteren Abnahme bei 150 Leuten oder? Es werden höchstwahrscheinlich beide Gitamps bei 120 Watt liegen + jeweils 4x12" Box 100 W.
Und wieviel Watt braucht nun der Bass-Verstärker, damit der Bassist zwischendurch auch mal etwas rumgrooven / solo'en kann?
Und reicht es das Schlagzeug gar nicht abzunehmen oder sollte zumindest die Bassdrum abgenommen werden?
Reichen für die PA-Beschallung denn 2 Boxen mit genügend Power oder sind 3 / 4 Boxen sinnvoller?
Und zum Schluss noch eine Technikfrage etwas off-topic: Gibt es (außer der Stromversorgung und der "Funktionsweise") eigentlich irgendwelche besonderen Unterschiede bzw. Vor- und Nachteile zwischen Aktivboxen und Passivboxen plus Hardware-Endstufe?
 
joe-gando
joe-gando
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.02.13
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.298
Kekse
2.377
Ort
Waiblingen
slaytalix schrieb:
Lieber für eine Veranstaltung zumieten bei einem PA Verleiher :rolleyes:

Bässe, Tops, 2 Weg aktiv,
24 Kanal Mixer wie Allen & Heath GL 2400
Bühnenmonitore
vernünftige Mikrofone wie Sennheiser 604, 602 für Drumabnahme
Multicore
Hall, Compressoren
Licht wie Par 64 mit Dimmern


Was geht denn in dir vor? :(

Die erste Zeile kann ich nachvollziehen, der Rest ist absolut an euren Anspürchen vorbei...Sorry!
 
P
Party Crew
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.05
Registriert
17.08.05
Beiträge
4
Kekse
0
Also für unter 500 Euro geht es meiner Meinung nach echt nicht!!!

Edit by Witchcraft: Hier bitte keine gewerblichen Angebote !!!

VIelleicht bis bald

mfg

Party Crew
 
|Benni|
|Benni|
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.11
Registriert
20.01.05
Beiträge
618
Kekse
287
Ort
Braunschweig
Eine "vernünftige" Komplettanlage für 100-150 Leute (Tops, Subs, Amping, Kabel, Stative, Mikrofonierung, Mischer, ...) kostet im Verleih hier in der Gegend (Braunschweig) 200 - 300 Euro für einen Abend. Den Kaufpreis für solche Sachen kann man locker beim zwanzigfachen einordnen. 500 Euro ist PA-technisch leider gar nichts. Für den Anfang macht es also nur Sinn, was zu leihen, und dann Stück für Stück einzelne Sachen selbst zu kaufen.
 
|Benni|
|Benni|
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.11
Registriert
20.01.05
Beiträge
618
Kekse
287
Ort
Braunschweig
Und um nochmal konkret auf deine Fragen zurückzukommen:

Scorcho schrieb:
Und wieviel Watt braucht nun der Bass-Verstärker, damit der Bassist zwischendurch auch mal etwas rumgrooven / solo'en kann?

Wenn ihr euch ne Anlage mietet, braucht der Bass unter Umständen gar keinen separaten Verstärker. Der läuft gut direkt über die PA (per DI-Box). Bleibt nur das Problem, wie der Bassist sich selbst auf der Bühne hören soll. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten, z.B. doch Bass-Amp oder Sidefill, Wedge, In-Ear, ...

Scorcho schrieb:
Reichen für die PA-Beschallung denn 2 Boxen mit genügend Power oder sind 3 / 4 Boxen sinnvoller??

Ein Top und ein Sub pro Seite, und die Sache ist geritzt. Mehr ist bei der Größe nicht sinnvoll.

Scorcho schrieb:
Und zum Schluss noch eine Technikfrage etwas off-topic: Gibt es (außer der Stromversorgung und der "Funktionsweise") eigentlich irgendwelche besonderen Unterschiede bzw. Vor- und Nachteile zwischen Aktivboxen und Passivboxen plus Hardware-Endstufe?

Über das Thema könnte man viele Doktorarbeiten schreiben. Im Endeffekt ist es wohl eine Glaubensfrage. Ich würde mich aufgrund der Flexibilität immer für eine Passiv-Variante entscheiden.

Hoffe, ein bisschen geholfen zu haben. ;)

Benni
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.250
Kekse
2.216
|Benni| schrieb:
Über das Thema könnte man viele Doktorarbeiten schreiben. Im Endeffekt ist es wohl eine Glaubensfrage. Ich würde mich aufgrund der Flexibilität immer für eine Passiv-Variante entscheiden.
würdest du eienr schule passiv verkaufen??

aktiv kann man keinen fehler beim einstecken machen, limiter schützend as ganze (hoffentlich) gut vor überlastung durch zu hohes endstufenaufgedrehe udn clipping. ;)

kommt imo auf den anwendungszweck an...n aktiv stack is schneller verkabelt als n apssives mit x-over etc....
 
|Benni|
|Benni|
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.11
Registriert
20.01.05
Beiträge
618
Kekse
287
Ort
Braunschweig
niethitwo schrieb:
würdest du eienr schule passiv verkaufen??

Ich meinte damit für mich persönlich. Ein vorher fertig verkabeltes Amprack ist genausoschnell aufgebaut und genauso per Limiter geschützt.

Eine endlose Diskussion, die bestimmt niemanden vom Gegenteil überzeugt... ;)
 
S
slaytalix
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.766
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
@ Benni: Das ist natürlich eine Glaubensfrage, Meyer Sound setzt selbst im High-End Bereich auf Self Powered.

In Braunschweig ist das viel zu billig im Rentalbereich, na ja, die Preise sind eh kaputt ;)

Kommt darauf an, ob die Jungs selbst abmischen wollen, die 300 € Dry Hire sind für PA, Siderack, Mixer, Mikrofonie oder ob ein erfahrener FOH-Mensch abmischt, womöglich noch mit Monitormixer. Aufbau, Abbau.

Kommt auch stark darauf an, was die Verleiher vor Ort haben: Syrincs MPA nebst Midas Venice 320 & Sennheiser ist sicherlich teurer als billige PA, Behringer 24 er mit Omnitronic-Mics :cool:

Licht würde ich auch nicht vernachlässigen. Zumindest 2 x 4 er Bar Par 64 mit Dimmerpack, Chaser von Electron etc.

Gruß Kai
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben