PA Anlage für Bass benutzen?

von daan96, 21.11.06.

  1. daan96

    daan96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Moin,
    hab mal ne Frage und zwar: Wir haben folgende PA Anlage im Proberaum:https://www.thomann.de/de/tamp_pa_4080.htm!
    Da unser Bassist im Moment noch keinen Verstärker hat wollen wir den Bass erstmal dadurch laufen lassen. Meine Frage geht das oder macht man damit auf dauer die Anlage kaputt?:confused:
    Danke für eure Antworten!
    Gruß
    daan96
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.11.06   #2
    ja
    ja
    Dass das nicht einmal suboptimal ist, lässt sich ja an 3 Fingern abrechnen:
    - Bassamps ab ca. 100W werden als bedingt bandtauglich eingestuft. Und zwar immer in Kombination mit geeigneten Boxen (oder als Combo).
    - Die Leistung der "PA" ist mehr als dürftig. Die Boxen sind allenfalls für Sprache/Gesang ausgelegt, ein E-Bass dürfte die 10"er ziemlich überfordern.
    - Zu dem ohnehin bescheidenen Sound kann sich ziemlich schnell eine (zwangsläufig zu erwartende) Zerstörung der Lautsprecher einstellen.

    Für eine sehr leise Band (z.B. Triangeln, Bongos und akustische Gitarren) wird das Ganze schon funktionieren. Sobald der Bassist aber mit Drums mitziehen oder sich gegen einen Gitarristen mit 30W Gehör verschaffen will, wird´s wohl trübe...
     
  3. Barky

    Barky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.11.06   #3
    das Thema zerstören der Boxen würde mich mal weiter interessieren.
    wir haben im proberaum eine DB live 402 PA Box. Unser neuer Bassist verfügt auch noch nicht über einen eigenen Verstärker. Wichtig wäre es für uns, dass man ihm bei sehr leisen proben hört. müssen also nicht mörderische bässe sein. in wie weit schadet es der box wenn ich die tiefen etwas beschränke (low cut drücken etc.). wie gesagt mir geht es nicht um die qualität des sounds sondern rein darum die box nicht zu schrotten.

    mfg
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 21.11.06   #4
    Low cut ist auf jeden Fall sinnvoll, um die Box vor extremem Hub zu schützen. Die Angabe "sehr leise" ist natürlich relativ. Wenn Du unter "sehr leise" gehobenen HiFi-Pegel meinst, geht das sicher in Ordnung. Bedeutet "sehr leise" hingegen, daß keine Protest-Anrufe aus der Nachbargemeinde mehr eingehen, wohl nicht...:D

    Man kann sich ja an das Limit herantaste, weil man bei basslastigem Signal sehr schnell hört, wenn der Speaker ans Limit kommt. Hier muß man halt einfach die Grenze setzen, denn auf Dauer wären solche Pegel ungesund für die Box.


    der onk mit Gruß
     
  5. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 22.11.06   #5
    je größer die boxen sind desto besser sind sie natürlich auch für niedrige frequenzen geeignet- also gehen sie nicht so schnell kaputt....

    vll n limiter für die unteren frequenzen reinsetzen- damit mans nicht überlasten kann
     
  6. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 22.11.06   #6
    Es wird in die Richtung gehen, dass der Bass ständig zerrt und übersteuert. Die Boxen werden so wenig Dynamik vertragen, dass der Bass, abgenommen mit DI Box, einfach zu starke Pegelspitzen bringt, die ihr auch nicht mit euerm Mischpult ausgleichen könnt.

    Bei den Pappen hätte ich nicht wirklich Sorgen, dass die zerfetzt werden. Wenn ihr nicht einfach Bass rein dreht ohne einfach mal zu lauschen, ab wann die Box anfängt mit kotzen. Mir würde eher der Powermixer sorgen machen, dass er so ein verzerrtes Signal liefert, dass die Lautsprecher abbrennen. Mit dem Low cut habt ihr schon eine ganze Menge gewonnen. Der Gesamtsound wird dadurch auch verbessert, weil ihr die Lautsprecher nicht mehr mit Signalen stresst, die die garnicht verarbeiten können.

    @Barky:
    Wenn es diese Box von dB ist könnt ihr beruhigt auch den Bass weiter aufdrehen. So weit wie ich gelesen habe enthält die Box schon einen Limiter, der sie vor Zerstörung durch zu laute Signale automatisch schützt. Wenn ihr noch einen Low cut setzt könnt ihr nichts falsch machen. Außerdem ist das auch keine Billigbox und ist für solche Anwendungen gebaut worden:great: . Wenn du noch einen Aktivsub darunter stellst hast du ein kleines PA System. Ihr müsst am Mischpult den Bass ordentlich einpegeln, dass keine Gain LED mehr leuchtet, auch wenn der Bass derbe rein haut. Das könnte etwas schwierig sein, weil ein Bass über DI schon mörderisch Dampf bringt. Das ganze Signal ist aber noch nicht komprimiert und bringt mörderische Dynamikspitzen, die dann das Signal schon im Mischpult verzerren. Dann klingt euer Anlage auch entsprechend mies. Mit ein bisschen Geschick wird euer Bass laut hörbar und klingt auch noch gut dazu.

    Würde ich pauschal nicht so sagen. Wenn du mit Boxen, die Basslautsprecher meinst
    ist es ok. Im Prinziep ist ein größerer Basslautsprecher ist besser geeignet um tiefe Frequenzen wider zu geben. Aber das macht ihn nicht automatisch belastbarer und somit störunanfälliger. Er braucht dazu einen ordentlichen Membranhub, das passende Gehäuse und die entsprechende Belastbarkeit in Watt...
    Es gibt auch große Lautsprecher, die da einfach nicht mit kommen -> China- und Billigkisten.

    Gruß
    Martin
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 22.11.06   #7
    Falls die 30 Tage noch nicht abgelaufen sind, würde ich das Zeug schnellstens zurückgeben.

    In diesem Zusammenhang von PA zu sprechen ist echt ein Scherz. Sei mir nicht böse, aber das ist doch Spielzeug. Damit kommt höchstens der Alleinunterhalter zum 5-Uhr-Tee ins Altenheim. ;)

    Wobei er aber gerade da mit dem Zeugs unter Umständen zu leise wäre. :D
     
  8. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 22.11.06   #8
    und wie schauts da aus, wenn ich gitarre oder schlagzeug drüber laufen lasse?
    schadet das der box?
     
  9. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 22.11.06   #9
    Über welche Box? Wir haben gerade zwei unterschiedliche in der Diskussion. Bei den Thomannobstkisten JA - mit systembedingter Selbstzerstörung:D

    Bei der dB JA - wird im Bass aber sehr schwachbrüstig sein und braucht einen zusätzlichen Bass unten drunter gesetzt. Du solltest aber trotzdem auf die Lautstärke achten und nicht weiter aufdrehen, wenn die Box schon sehr angestrengt klingt. Ich kenne sie selber. Normalerweise müsste sie aber so etwas machen könne, als Topteil einer mehrwege PA.

    Gruß
    Martin
     
  10. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 22.11.06   #10
    ja die hochtöner meint ich nich :D ... ok nich ganz astrein ausgedrückt aber ich denk man hats verstanden-

    des mit dem größer = nicht so leicht kaputt

    meint ich natürlich im vergleich zwischen 2 ansonsten baugleichen lautsprecher
    das billiges zeug leichter kaputt geht als teures bzw. besseres (is ja nich immer das gleiche) sollte einem klar und einleuchtend sein
     
  11. Barky

    Barky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 23.11.06   #11
    ok danke für die antworten, sorry das ich einfach so hier reingeschrieben habe, aber das passte einfach genau zu meinem problem. werde noch einen compressor zwischenschalten ich hoffe damit ist unserem bassisten über die übergangszeit geholfen.
    passende subs zu den db wären natürlich schön aber die liegen ja im gleichen preisbereich wie ein bassverstärker/combo.
     
Die Seite wird geladen...

mapping