PA für Hausgebrauch und Größeres?

von Wowang, 04.07.06.

  1. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 04.07.06   #1
    Hallo,
    als Gesangseinsteiger habe ich folgende Frage:
    ich möchte mir eine PA zulegen, mit der ich zu Hause üben kann und mit der ich auch kleinere Säle beschallen kann. Für größere Räume sollte die Anlagetechnik in der Lage sein, das man sie an eine größere koppeln? kann.
    Ich hoffe, ich drücke mich da als Laie deutlich genug aus.
    Die Band besteht aus 5 Musikern.
    Da ja wohl das Herzstück Mischer/Endstufe ist (soll getrennt sein) würden mir da schon entsprechende Empfehlungen helfen.
    Was die Lautsprecher, Mics usw. betrifft, ist dann eine andere Baustelle.
    Und eine Empfehlung betreffs Literatur wäre nicht schlecht,damit ich verstehe, wie Mixer aufgebaut sind, bzw. fachchinesisch verstehen kann.
    Die Literatur a la
    Mikrofone in Theorie und Praxis oder
    Handbuch der PA Technik
    gehen enteder zu weit ins technische oder treffen nicht den Kern der Sache.

    Vielen dank im Voraus für Tipps und Hinweise.
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.07.06   #2
    Was meinst Du mit 'koppeln'? Soll das Amp-Rack so ausreichend dimensioniert sein, daß Du damit, wenn nötig, vorhandene Speaker antreiben kannst? was sind das für Teile?

    Leider nicht, denn die Wahl der Endstufe(n) wirst Du - vernünftigerweise - erst nach dem Kauf der Boxen treffen, es sei denn, Du entscheidest Dich für ein aktives System.

    Der "Mixing-Workshop", von Uli Eisner. Ist relativ leichte Kost und kommt ohne seitenlange Oszi-Tabellen aus :D. Dann gibt's da noch www.homerecording.de und www.bws-tonstudio.ch/tontechnik.htm
     
  3. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 04.07.06   #3
    Hallo,
    mit koppeln meine ich einfach nur, das ich mit meiner Mucke von meinem Mixer in einen anderen ( vom Veranstalter bereitgestellten) gehen kann und meine PA quasi zum Monitoring nutzen kann. Geht sowas oder isses machbar/gängig/üblich wie auch immer.
    Mein Mixer soll einfach nur die techn. Voraussetzungen bieten.
    Ok, das mit der Endstufe ist gebongt. Die muß natürlich von der Leistung und auch qulitativ her mit den Boxen abgestimmt sein.
    Würden mir den für meine Zwecke 2x300W ausreichen?
    Und die prinzipielle Frage fällt mir noch ein:
    Endstufe getrennt oder im Mixer integriert?
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.07.06   #4
    Ich denke mal, er meint nicht das Amp Rack, sondern das Pult und das evtl. FX Rack etc.!
    Wenn das Pult etwas größer dimensioniert ist, dann kannst Du auch ohne weiteres mehr abnehmen, als Du momentan hast. Aber man kann auch ein kleines Pult an eine größere Saal PA hängen. Es kommt halt immer drauf an was Du damit vorhast - FX, Monitoring und so! Je mehr Perepherie Du hast um so größer wird Dein Pult werden.

    Incl. Drummer? Wenn ja soll das Schlagzeug mit abgenommen werden? Wichtig für die Kanalzahl des Pultes.

    Die Fachbücher von G.C.Carstensen sind für Einsteiger sehr gut geschrieben. Alles was zum Verständnis der PA gehört, findest Du in "Das PA-Handbuch", etwas mehr zum Mischen usw. in "Das Tonstudio Handbuch"! Beide im Handel für rund 30,-!
    Aber das lohnt sich.

    Wolle
     
  5. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 04.07.06   #5
    Ja, 5 incl. Drummer. Und richtig: ich meine nicht das AmpRack. Und ja: ich möchte meinen Mixer an eine größere Saalanlage hängen.
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.07.06   #6
    Selbstverständlich geht das. Wie Wolle schon gesagt hat, solltest Du großzügig Kanäle einplanen, wenn das Schlagzeug auch über das Pult laufen muß. Zudem schränkt sich die Auswahl automatisch durch die benötigte Anzahl der Kanäle (der Spaß beginnt, incl. Drummer, ab 12 Kanälen aufwärts) , die Qualitätsanforderung an die Mic-Vorverstärker und schließlich durch die ggf. erforderliche Subgruppenbildung ein. Soll jedem der Bandteilnehmer ein Monitormix über das Pult zur Verfügung stehen, als Quasi-Submixer? Wie stehts mit Einschleifen von Effekten? Recording-Qualitätsansprüche?

    Ein Powermixer hat durchaus Vorteile, wird aber Deinen Anforderungen wohl kaum gerecht werden können. Deshalb rate ich grundsätzlich davon ab
     
  7. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 04.07.06   #7
    Ja da gehts schon los bei mir. Subgruppen, Quasi-Submixer???
    Effekte einschleifen soll auf jeden Fall möglich sein.
    Ich denke, ich muß mich erstmal ein bißchen schlau lesen, um überhaupt die richtigen Fragen stellen zu können.
    Aber ausgeguckt als FX für Gesang hab ich mir den Lexi MPX 500/550 und als Mixer sowas in Richtung SOUNDCRAFT Spirit Folio SX.
    Findet das deine Zustimmung hinsichtlich Qualität und Anzahl der Kanäale?
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.07.06   #8
    @Wowang

    Ja also mit den Lexis machst Du auf alle Fälle nichts verkehrt, ganz im Gegenteil! Und mit dem Mischer, da schaun wir mal was Du so brauchst - wobei Soundcraft hier eine gute Wahl darstellt!:great:

    Wieviel geld willst Du den für Mixer / FX / etc ausgeben??? Was brauchst/willst Du noch alles haben?

    Wolle
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.07.06   #9
    Das ist gar nicht so wild: Subguppen bedeutet nicht anderes, als das Du einen "Mix im Mix" erstellst, indem Du mehrere Kanalzüge zusammenfasst und diese dann dem Hauptmix zuordnest (man nennt das auch "routen").

    Möglich ist es immer, die Frage stellt sich nur: wieviele pro Kanal und wo soll der Effekt eingeschleift werden? (vor/hinter dem Equalizer/Kanalfader etc.) und wieviel Aux-Wege braucht Ihr?

    Lad Dir doch mal die Bedienungsanleitung eines 'einfachen' Pults herunter, z.B. bei Behringer (womit ich - ganz ausdrücklich - KEINE Kaufempfehlung abgeben möchte). Die Manuals sind sehr ausführlich und auch für Newcomer verständlich dargestellt.


    EDIT Ein Beispiel: -> http://www.behringer.com/MX2642A/index.cfm?lang=ger Geh' mal auf 'Downloads' und lade Dir das Manual herunter.

    Es muß nicht meinen sondern DEINEN Qualitätsansprüchen genügen.

    Zum Lexi hast Du ja schon einen Thread laufen.

    Die Soundcraft-Pulte genießen nicht umsonst einen guten Ruf (ich hab' selbst eins ;) ) das kleine Folio SX kenne ich aber persönlich nicht.
     
  10. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 04.07.06   #10
    Sticks,
    wo ist der Unterschied ob ich vor/hinter dem Equalizer/Kanalfader einschleife.
    FX möchte ich nur meinen Gesang auf einen Kanal einschleifen.
    Was genau verstehe ich denn unter AUX Weg, was ist da besonderes dran?
     
  11. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.07.06   #11
    Will schnell noch einmal eine Verständnissfrage klären:
    Das macht man so nicht. Normalerweise für die Größen, die Du meinst, hat man nur ein Pult mit dem man den FOH und das Monitoring macht! Bei wesentlich größeren Sachen gibt es dann noch die Variante, das man ein Pult für´s FOH (Front of House) hat und noch eines nur für´s Monitoring. Wenns denn noch größer wird hat man eben riesige Konsolen oder aber auch die Möglichkeit zwei oder drei große Pulte zu verknüpfen. Das wird dann aber etwas komplizierter, weil das nicht so ohne weiteres geht!

    Wenn Du ein Mischpult für den Proberaum hast, dann solltest Du kleiner gigs damit auch bestreiten können. Wenn es denn etwas größere Live Sachen sind ist es besser man leiht sich was für diesen Gig, das ist auf alle Fälle billiger!

    Hier noch einmal eine Seite für das erste Verständis:
    http://www.musik-service.de/KnowHow-mka6de.aspx


    Wolle
     
  12. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.07.06   #12
    Der Unterschied, ist wenn Du vor dem EQ einschleifst, dann wird das eingeschliffene Signal mit über den Kanal- EQ bearbeitet.

    Wenn man von Postfader spricht, dan meint man damit, daß das Signal NACH dem Kanalfader abgegriffen wird zur weiteren Bearbeitung, das heißt dann, das das zu bearbeitende Signal sich mit der Stellung des Faders ändert!

    Bei Prefader ist dieses nicht der Fall, weil das Signal vor dem Fader abgegriffen wird und so unverändert von der Lautstärkeregelung des Kanals ist!

    Aber wir befinden uns hier in den Grundsätzen der Technik, Du solltest doch erst einmal ein paar Sachen nachlesen, sonst erklären wir uns hier noch zu Tode! :D :)

    Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping