PA für kleinere Live-Auftritte mit Instrumenten vom Band - was brauch' ich alles?

  • Ersteller ShebasTiHan
  • Erstellt am
ShebasTiHan
ShebasTiHan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
31.05.10
Beiträge
360
Kekse
62
Ort
Braunschweig
Hey Leute,

ich hoffe, ich bin im richtigen Unterforum gelandet, im "Komplettanlagen"-Sub wollte ich nicht posten, weil mir das schon zu konkret wurde.

Also: Ich arbeite derzeit mit meiner Partnerin an ein paar Songs, die wir auch aufnehmen. Ich selbst bin (E-)Gitarrist, sie singt. Musiktechnisch bewegen wir uns in Richtung Power-/Symphonic-Metal (so Within-Temptation-mäßig). Ergo fehlen ne Menge Instrumente und die kommen allesamt vom Band (d.h. Synthesizer, Streicher, vor allem aber Bass & Schlagzeug). Trotz allem würden wir gern mal im kleineren Rahmen auftreten, ohne vorher eine vollständige Band zu versammeln.

Nun habe ich neulich in der Fußgängerzone eine kleine "Band" gesehen, die auch nur aus Mann & Frau bestand, die mit Gitarre und Keyboard bewaffnet "aufgetreten" sind - dabei kam auch ne Menge Zeug vom Band, d.h. Schlagzeug und so manche Effekte. Also eigentlich fast dasselbe wie bei uns, nur die Musikrichtung war eben eine andere.

Das hat in mir das Interesse geweckt und darum die Fragen:

1.) Was für "Einzelteile" braucht man für eine solche Konstellation?
(ACHTUNG: Ich bin in dem Bereich Anfänger, schmeißt mich also bitte nicht mit Fachbegriffen zu, sondern fasst euch allgemein, z.B. "Du brauchst x Boxen des Typs XY, ein Mischpult mit XY und und und..." Sehr nett wäre es auch, wenn ihr mir bei jedem Teil schreiben könntet, was das Teil macht).
In meiner kleinen Welt im Kopf brauche ich doch eigentlich "nur" passende Boxen, ein Mischpult und ein Mikro oder? Dann alles (Gesang & Band) ins Pult und von da aus in die Boxen, oder? Sehr naiv und wahrscheinlich falsch, aber auf dem Stand bin ich in etwa^^

2.) Oder würdet ihr mir von vorneherein davon abraten, sowas zu probieren? Original wie ein echtes Schlagzeug kriegt mans vom Band natürlich nur schwer hin, aber eigentlich müsste sich da doch was machen lassen?

3.) Wo liegt das ganze preislich in etwa? Ich hab hier im Unterforum gesehen, dass manche Equipment im fünfstelligen Bereich empfehlen, das erscheint mir für mein Vorhaben ziemlich übertrieben, oder?

Schonmal danke im Voraus für alle, die bis hier gelesen haben ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Du musst zwei Dinge auseinanderhalten:

1. Das "vom Band" an sich. Also die Wiedergabe der kompletten Band abzüglich Klampfe und Gesang. Was du da in der Fußgängerzone gesehen hast, war vermutlich ein Alleinunterhalter-Keyboard. Sowas hat zum einen einen Begleitautomaten, der auf sogenannten Styles basiert. Das sind mehrtaktige Backing-Sequenzen, die sich rhythmisch wiederholen, harmonisch aber aktiv durch den Keyboarder verändert werden. Sowas fällt für Dich aus, weil Du keinen Keyboarder hast.
Also bleiben Dir die Möglichkeiten von MIDI-File via Klangerzeuger oder Audiofile (welcher Art auch immer) mit der Aufnahme der Begleitband. Sowas muß man eben im Vorfeld mal anfertigen (lassen). Entweder Programmierung des MIDI-Files oder Aufnahme der Band. Hat beides Vor- und Nachteile; qualitativ besser ist natürlich letzteres. Fragen dazu gehören in die Recording-Ecke oder zu den Keyboardern.

2. Das Lautmachen des kompletten Spektakels über eine Beschallungsanlage. Letzten Endes hast Du also dafür eine Kompakt-PA (je nach Größenordnung der Veranstaltung, Musikrichtung und Basslastigkeit des Playbacks mit oder ohne Subwoofer), ein kleines Mischpult, um Playback, Gesang und Klampfe zusammenzumischen und natürlich Mikros für Gesang und Gitarrenamp (sofern die Gitarrenanlage nicht via DI ankommt). Dazu kommt dann noch Kleinzeug wie Kabel, Stative, Cases, Tape, pipapo.


Da Du keine konkreten Infos gibst und auch keine konkreten Empfehlungen willst, kann man keinen Preisrahmen nennen. Fünfstellig ist schnell drin, wenn man zu hochwertigem Material greift, aber das halte ich für übertrieben. Die Beschallung für unter 1k-Euro zu stemmen, kann man allerdings auch komplett knicken. ;-)
Hinzu kommen noch die Kosten für das Playback, wenn man die erforderlichen Aufnahmegerätschaften anschaffen/mieten müsste bzw. ins Studio geht.


domg
 
ShebasTiHan
ShebasTiHan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
31.05.10
Beiträge
360
Kekse
62
Ort
Braunschweig
Okay... das mit der Aufnahme selbst ist kein Problem, das bekomme ich selbst recht zufriedenstellend in Homerecording hin. Klar, Studioquali isses nicht, aber ich finds trotzdem voll ok und mehr als ausreichend. Der Punkt ist hier weniger wichtig, mir geht's ja interessehalber nur mal um die Beschallungsanlage.

Soweit ich das richtig verstanden habe, braucht man also eine PA (also sowas wie'n Verstärker) inklusive Boxen, ein Mischpult (zum Abstimmen der Lautstärke der einzelnen "Spuren") und ein Mikro für die Sängerin. Die Gitarre hätte ich jetzt mit nem normalen Gitarrenverstärker eingesetzt, bei gescheiter Abmischung sollte das doch kein Problem sein? Oder muss die Gitarre um jeden Preis auch durch die PA kommen?
Und: Wie viele Boxen braucht man denn eigentlich? Sollten die eher aktiv oder passiv sein? (bei Passivboxen braucht man dann ja ne andere PA oder?)
Wie gesagt, ich gehe vom kleinen Rahmen aus, d.h. kleinere Auftritte in Gaststätten/Kneipen oder angemietete "Sääle" für Omis 70. und sowas, keine großen Gigs in Diskotheken/Klubs etc.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Wenn's wirklich klein ist und Deine Gitarrenanlage keinen üblen beam hat, muß die Klampfe nicht zwingend über die PA. Vorteil von letzterem ist halt, daß die PA-Box über einen weiten Bereich einigermaßen gleich klingt, während eine Gitarrenbox sehr unterschiedlich klingen kann je nach der Position, an der sich der Zuhörer befindet. Zudem muß man sich über das Monitoring für den Gesang mehr Gedanken machen, wenn man den Klampfenamp so weit aufreisst, daß er durch die ganze Hütte bläst.

Du willst wirklich Metal vor "Omis 70" darbieten? Fühle mich gerade an die Band vom kleinen Arschloch auf dem Kirchentag erinnert... ;-)


PA-Boxen braucht man im minimalen Falle nur eine. Nämlich ein Topteil Hausnummer 10" oder 12" mit 1" Hochtöner. Da die Chose wohl im unteren Preissegment ablaufen soll, würde ich zu einem aktiven Top raten, denn da bekommt man mehr für's Geld als bei einer passiven Lösung. Standard-Empfehlung hierzu ist z.B. das da: https://www.thomann.de/de/rcf_art_310_a_mk_iii.htm?sid=c366baea05c92f937e9abdc3c4ff8c53

Will man das Ganze stereo haben, natürlich zwei davon.

Eine weitere Box wäre angesagt, wenn es so laut werden soll, daß man Monitoring für den Gesang braucht, weil PA hinter dem Gesangsmikro aufgestellt nur bis zu einer gewissen Pegelgrenze machbar ist - darüber: Feedback. Die Monitorbox dagegen lässt man aus der unempfindlichsten Richtung auf das Mikro der Singenden strahlen und die PA steht vor dem Duo.

Dann noch der Punkt mit dem Playback: Während Gesang (und auch E-Gitarre) keine derartige Tieftonanteile im Signal haben, daß ein 10 oder 12" Tiefmitteltöner das nicht packen würde, erfordert das Playback mit Bass und Drums gerne mal mehr Wumms in den Tiefen und dann braucht man noch einen Subwoofer. Idealerweise auch aktiv und mit eingebauter Frequenzweiche für das/die Top(s). Diesen Sub kann man dem setup aber immer noch nachträglich hinzufügen. Würde also erst mal die Tops anschaffen und testen, ob das in Sachen Basswiedergabe ausreicht.

Mischpult dann was in der Richtung: https://www.thomann.de/de/allenheath_zed10fx.htm Bissl Hall/Delay für's Gesinge schadet nicht und sollte das Playback vom Rechner kommen, ist ein internes Audiointerface eine feine Sache.


domg
 
ShebasTiHan
ShebasTiHan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
31.05.10
Beiträge
360
Kekse
62
Ort
Braunschweig
Okay, das sind doch mal echte Anhaltspunkte, vielen Dank, genau sowas hab ich mir gewünscht ;)

Und nein, ich will nicht Metal vor Omis darbieten, das war nur, um grob ne Vorstellung von der Größe zu haben, denn auf Omis xx. Geb war jeder schonmal^^
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben