Wie kann man eine komplette Band abnehmen - Wieviele Eingänge brauch ich?

von slash71418, 03.10.07.

  1. slash71418

    slash71418 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    338
    Erstellt: 03.10.07   #1
    Hallo Leute,
    ich hab mal ne Frage zu Powermixern. Ich und meine Band haben leider keinen eigenen Powermixer, brauchen aber einen um mal kleinere Clubs oder auf Gerburtstagen wo wir spielen selber beschallen zu können, da wir uns auch nicht immer einen leihen möchten oder ihn auch im Proberaum als Gesangslange nutzen möchten.

    Nun habe ich eine Frage zu der Menge der Eingänge.

    Unsere Band besteht aus 2 Gitarristen, wovon ein Gitarrist auch Backround singt , Bassist/Sänger und Schlagzeuger.

    Um nun alles komplett abnehmen zu können, bräuchten wir also eine Menge Eingänge

    --> 2 x Gesang-Mikros > 2 x XLR
    2 x Mikros zu Gitarrenamp-Abnahme > 2 x XLR
    7 x Drum-Mikros > 7 x XLR
    1 x Klinkeneingang für DI-Box vom Bass

    Somit bräuchten wir also mindestens 11 XLR Eingänge am Mischpult, aber da ein Mischpult mit soviel Eingängen schon recht teuer ist, wollte ich mal Fragen wie ihr das macht, eine komplette Band abzunehmen.

    Nehmt ihr zum Beispiel nicht das gesamte Schlagzeug ab, nehmt ihr die Gitarrenamps nicht ab oder geht ihr mit den Drum-Mics vorher in einen Kleinmixer....
     
  2. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 03.10.07   #2
    Letzteres ;)
    Wir fahren die Drum-Mikros in ein Kleinmischpult, von dort in einen EQ und von dem erst ins Haupt-Mischpult.

    Aber ein ordentlicher Powermixer kostet trotzdem ne Stange Geld ;)
     
  3. slash71418

    slash71418 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    338
    Erstellt: 03.10.07   #3
    Nun ist die Frage, wie teuer so ein Kleinmixer sein muss und wie teuer es insgesamt wird Kleinmixer und Powermixer zu kaufen, denn der Kleinmixer muss ja dann 7 XLR Eingänge haben und ein Msicher mit 7 Eingängen ist schon nicht so billig und dann wäre es vllt doch günstiger gleich einen Powermixer mit 12 Eingängen zu kaufen. Was habt ihr denn für Mixer?
     
  4. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 03.10.07   #4
    auf den gigs wo ein powermixer reicht, musst du eh kein komplettes drumset abnehmen, da du das mit der anlage eh nicht rüberbringen kannst (egal welcher powermixer und welche boxen)
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 03.10.07   #5
    ..und genau aus dem grund würde ich das schlagzeug mit 2x Overhead 1x snare, (evtl. 1x bassdrum) abnehmen
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 04.10.07   #6
    Ich bin Gitarrist in einer Band und habe nur eine Ukulele - da mir aber eine Gitarre zu teuer ist, wollte ich mal hören, wie Ihr das macht :rolleyes:

    Wie maccaldres und highq schon richtig bemerkt haben, ist bei kleinen Gigs eine Komplettabnahme sowieso nicht zwingend notwendig (mal abgesehen davon, dass es dafür auch noch potenter PA-Boxen und -Amps bedarf!).

    Vor dem Einsatz mehrerer Mischer kann ich nur abraten. Das ist in der Regel ein ziemliches Gewürge und Gefrickel.
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.10.07   #7
    ... und erhöht die Fehlerquellen um etliches! Außerdem muß man sich dann auch noch um zwei Pulte kümmern.:eek:

    Powermischer gibts von billig bis teuer! Powermischer findest Du bei diesem guten Shop hier!

    Nenne uns was Du ausgeben willst und wir helfen Dir gern weiter.:great:

    Greets Wolle
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 04.10.07   #8
    Wobei das Angebot bei 12 Mikrofoneingängen dann doch recht übersichtlich wird und sich die Portokasse bei der Anschaffung schon deutlich leert... :D

    In der Größenordnung Kanalzahl würde ich nur noch in Ausnahmefällen zu Powermischern raten. Aber höchstwahrscheinlich reicht beim Burzeltags-Party-Gig ja auch die alleinige Abnahme der BD.


    der onk mit Gruß
     
  9. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 04.10.07   #9
    Also... meine DI-Box hat einen XLR-Ausgang (das ist ja auch der Sinn einer DI-Box, nämlich ein asymmetrisches Signal zu symmetrieren und somit die Einstreuung von Störsignalen zu vermindern). Wenn das bei eurer DI-Box auch der Fall ist und wenn ihr euer Drumkit mit 4 Mics abnehmt, sieht die Rechnung so aus:

    2x XLR Mics
    2x XLR Mics Gitarrenamp
    4x XLR Mics Drums
    1x XLR DI-Box

    ==> Das wären dann 9 XLR-Eingänge. Das wär blöd, weil ab 9 XLR Eingängen eine ganze Lage tiefer in die Geldbörse gegriffen werden müsste.

    Wenn ihr ohne Submixer auskommen wollt und euch mit 8 XLR-Eingängen zufrieden gebt, würde ich mir persönlich dieses Pult ansehen: Yamaha EMX-5014 C. Kostet 765,- EUR und hat auf den ersten XLR-Eingängen simple One-Knob-Kompressoren drauf, die ich von meinem Yamaha MG-82 CX kenne. Für einfache Anwendungen reichen die allemal (Vocal, evtl. Drums, aber nicht die Gitarrenamp-Mics). Der eingebaute FX-Prozessor klingt auch gut. Aber da müsstet ihr halt irgendeinen XLR-Eingang einsparen (3x Drums?).

    Wenn ihr auf 7 Drum-Mics besteht, dann benötigt ihr bei insgesamt 12 XLR-Eingänge. Da würde dann das hier genau passen: Yamaha EMX-5016 CF. Das hätte sogar einen zweiten FX-Prozessor an Bord, kostet aber bereits 1050,- EUR (also ca. 300,- EUR mehr als das vorhin erwähnte).

    P.S.: Ja, das ist eine recht einseitige (Yamaha-)Sicht. Aber nein, ich bin kein Yamaha-Vertreter :rolleyes:, aber ich hab mit Yamahapulten ganz einfach gute Erfahrungen gemacht und kenne die anderen Powermixer nicht wirklich. Von Behringer würde ich aber kategorisch abraten (auch aus eigener Erfahrung).
     
  10. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 04.10.07   #10
    habt ihr überhaupt schon boxen???

    habt ihr euch überlegt einen normalen mixer zu kaufen, und dann entweder amp+passivboxen, oder eben aktivboxen zu holen???

    würde meine vorschläge in ALLEN situationen einem powermixer vorziehen
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 04.10.07   #11
    ... wobei man der Vollständigkeit halber beim EMX5016 einräumen muß, daß die Kanalzüge über Nr.8 deutlich abgespeckt sind. "Richtige" 12 Mikrofoneigänge hieße für den preislichen Einstieg Allen&Heath PA20CP und für Patrioten Dynacord Powermate1600...
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 04.10.07   #12

    ... Du vergisst die Dorf-Blaskapellen im Voralpenraum, deren "Techniker" erst man den "Kling-gut-Schalter" am Gerät sucht! :D:D:D
    Dem trug ja Dynacord zumindest mit dem Gesangsmikro-Entzerrungs-EQ-Preset genannt Voicing-Filter schon mal Rechnung...


    der onk mit Gruß
     
  13. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 09.10.07   #13
    Dem stimm ich zu, wenn ihr wirklich die komplette Band abnehmen wollt, dann muss der Auftritt ja schon ein wenig größer sein oder es ist zu Aufnahme zwecken. Für beide Varianten muss es ja kein Powermischer sein. Da fahrt ihr mit nem normalen Mixer plus Amping und Boxen oder halt Aktivboxen besser.
    Und da gibt es schon einige halbwegs ordentliche Modelle von Yamaha oder Soundcraft. Muss ja nicht gleich Dynacord sein...

    Schilder doch einfach mal was ihr für Auftritte macht, Anzahl Personen, Raumgröße usw usw usw. Dann findet sich sicher schnell ne passende Lösung.
    Falls Ihr schon Equipment habt (Boxen etc) dann auch kurz mitteilen.
     
  14. slash71418

    slash71418 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    338
    Erstellt: 09.10.07   #14
    Bis jetzt wurde die Anglage immer gestellt. Wir möchten aber natürlich soviele Live-Gigs spielen wie möglich und wenn wir in kleineren Bars oder Clubs nachfragen ist es leider meistens der Fall, das diese keinen Mischer haben bzw stellen, somit müssen wir uns also selber um die Beschallung kümmern, wenn wir spielen möchten. Es handelt sich dabei eher um kleinere Kneipen oder Bars. Bin schlecht im schätzen, würde mal sagen da sin so 150 Leute anwesend.
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 09.10.07   #15
    Die grundlegende Entscheidung sollte mal sein, ob es sich rechnet, eine PA zur Beschallung derartiger Veranstaltungen zu kaufen:

    1. 150 anwesend = passen rein, kommen tun aber nur 37 (inklusive der Ex vom Drummer und den Mädels von der Kasse :D)
    In diesem Fall müssen weder Instrumentenanlagen noch Drums abgenommen werden und die PA entspricht der Gesangsanlage des heimischen Proberaumes plus zwei Monitore. Für kleines Geld zu haben und bis auf die Monitore ohnehin zum Proben nötig. Als Hausnummer liegen wir hier so bei zwei Mille.

    2. 150 anwesend = Bude voll, aber die Leute gehen ohnehin in diese Kneipe, ganz egal wer da spielt (Hauptsache nicht zu laut und kein Jazz :D)
    Sowohl Amps als auch zum Teil Drums müssen abgenommen werden, das Zeug soll einigermaßen klingen, braucht aber keinen Rockpegel. Also zwei Subs, zwei Tops, drei bis vier Monitore, kleines "Erwachsenen-Mischpult" pipapo und drumherum geht der Spaß jenseits der fünf Mille los. Zu dem finanziellen Aspekt (eine derartige Anlage könnte man für den Kaufpreis über 30mal mieten) kommt dann auch der des Transports, denn in einen Golf passt das nimmer.

    3. 150 anwesend = Bude voll, alles Fans der Band oder solche, die's werden sollen. Rock in Konzertpegel ist gefragt, klingen soll's auch noch (und nicht bei jedem zweiten Gig die Pappen werfen :D)
    Vier Subs, zwei Tops, jedem Musikanten einen Monitor, ausgewachsener Tisch zur kompletten Mikrofonierung der Band, Siderack, MuCo, pipapo. Die zehn Mille längst hinter uns lassend geht's straks Richtung 20 Mille, Transport schon eher Richtung Sprinter/Hänger/Rudel Kombis, Nebenkosten für Roadies/Tech und der Gewißheit, daß sich der Spaß nur rechnet, wenn man bezahlte Gigs und derer viele spielt.

    Vom Bauch heraus würde ich an Eurer Stelle Lösung 1 folgend eine passable Gesangsanlage erwerben und bei allem, was über Geburtstags-Party hinausgeht zumieten.


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping