PA für Proberaum und kleinere Gigs (bis 3000€)

von Superhero20, 05.06.08.

  1. Superhero20

    Superhero20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Fürstenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.08   #1
    Hallo. Ich bin 22 und spiele seit 4 Jahren Gitarre (seit neuestem auch Gesang) in einer Thrash-Metal Band. Möchte diese Band jetzt aber aufgeben und zusammen mit meinem Bruder eine Metal-Projekt starten. Haben auch schon einen Platz zum Proben gefunden. Brauchen jetzt nur mehr eine PA. Nur hab ich wenig Ahnung davon. In meiner ehemaligen Band haben sich immer meine Kollegen darum gekümmert. Ich weiß dass dieses Thema schon oft behandelt worden ist. Hab mir auch alle Beiträge durchgelesen. Nur beziehn sich die meisten auf ein geringeres Budget unter 1000€. Hätte 3000€ (max. 3500€) zur Verfügung. Qualität ist mir halt doch sehr wichtig.
    Die PA sollte auch für kleiner Gigs (-100 Leute) ausreichen.
    Da wir noch keinen Drummer haben sollten neben Gesang auch ein Drumcomputer über die Anlage laufen bzw. auch Software-Synths. Die Band bestehe also dann aus 2x Gesang, 2 Gitarren, Bass, Drumcomputer und Keys.
    Meine Vorstellungen: Endstufe, Mischpult (vielleicht das Yamaha MG 166CX), 2 Top und 2 Sub-Boxen und ggf. einen EQ noch dazu.
    Wenns geht sollte alles bei Thomann verfügbar sein.

    Würde mich über jeden Beitrag und Vorschlag freuen und ich bedanke mich mal schon im Voraus für eure Hilfe.
    Mfg, Superhero20
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.06.08   #2
    Hallo Superhero20 und danke für deinen ersten Beitrag,

    3500 ist eine Summe mit der man sicherlich was auf die Beine stellen kann. Du sprichst darüberhinaus auch noch von guter Qualität. Das ist ein relativer Begriff.
    Ich definiere gut und für kleinen Rahmen geeignet diese Anlage hier:
    http://www.musik-service.de/rcf-pa-set-x-large-prx395754776de.aspx

    Das sind nur Boxen - ohne Mischpult, ohne Monitor, ohne Mikrofone, ohne Ständer und ohne Kabel.

    Kompromissmäßig kannst du auch dieses Set ohne Subs nehmen:
    http://www.musik-service.de/rcf-pa-set-art-322-a-prx395754774de.aspx

    Und die Woofer bei Bedarf dazumieten oder irgendwann später erst einen, dann den zweiten dazukaufen.
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-705-AS-prx395749850de.aspx
    http://www.musik-service.de/rcf-4pro-8001-as-prx395755348de.aspx
    (vom 18er reicht im kleinen Rahmen auch sicherlich einer)

    Im Proberaum und im ganz kleinen Rahmen spielen die Tops alleine auch ohne Sub erstaunlich gut.

    Das Yamaha-Pültchen wäre o.k.
     
  3. Superhero20

    Superhero20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Fürstenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #3
    Danke für deine Antwort Harry.
    Deine Vorschläge sind dann doch ein wenig zu teuer.
    Ich hatte da eher an passive Boxen und Subs gedacht und eine extra Endstufe dazu. Und es sollte alles zusammen (2 Tops, 2 Subs, Endstufe, Mixer, EQ) maximal 3500€ kosten.
    Wie gesagt, ich benutze Drumcomputer und Synths, deshalb auch die Subs.
    Vielleicht fällt dir ja nun dazu was ein.
    Auf baldiges Antworten freut sich Superhero20
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.06.08   #4
    Das wird noch teurer, denn mit nur einer Endstufe wirst Du bei weitem nicht auskommen.

    Vorschlag: 2 Tops, 1 Sub = knapp 2.500,00 EUR. Von den restlichen 500,- EUR einen brauchbaren Mixer plus Stativ und Kabelgerödel zu bekommen, sollte noch gehen. Ein vernünftiger (Terzband)-EQ ist aber nicht drin.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.06.08   #5
    2 von diesen Subs ergibt auch noch eine Möglichkeit
    http://www.musik-service.de/db-technologies-stage-opera-61-18-prx395501321de.aspx

    kombinierbar ebenfalls mit den RCFs
    oder auch mit günstigeren Tops mit 1" Treiber (das ist natürlich ein völlig anderes Klangbild)
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-312-A-prx395749768de.aspx
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx

    Solltest du noch weniger ausgeben wollen, dann streiche bitte das Wort "Qualität" aus deinem ersten Post.

    Servus Sticks :)
     
  6. Superhero20

    Superhero20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Fürstenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #6
    Wieviele und welche Endstufen brauch ich um die Aufstellung 2 Tops (passiv), 2 Subs (passiv) zu versorgen? In unserem alten Proberaum hatten wir eben 2 Tops, Endstufe und Mixer. Ich schätze mal man braucht für die Subs noch extra eine Endstufe dazu. Da müsste doch für 3500€ eine leistungsfähige PA für Proberaum und kleine Gigs drin sein oder? Bei Thomann gibts das hier https://www.thomann.de/at/the_box_pro_set_1.htm um 2700€. Weiß jetzt nicht ob das was anständiges ist aber plus Mixer käme das dann auf ca. 3100€. Und mit diesem EQ https://www.thomann.de/at/dbx_1231_graphic_eq.htm läge alles genau im Rahmen 3500€. Was haltet ihr davon?
    MFG
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.06.08   #7
    Der Thread hat eigentlich ganz gut begonnen, so langsam bewegen wir uns jedoch wieder in die üblichen Niederungen.
    Streiche das Wort "professionell" aus der Werbeaussage und das Wort "Qualität" aus deinem ersten Post und kauf das Ding.

    Was hast du eigentlich gegen aktive Anlagen? Was suchst du krampfhaft nach anderen Lösungen als die vorgeschlagenen?

    Ich habe fertig...
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.06.08   #8
    Meine Erziehung verbietet mir, darauf eine ehrliche Antwort zu geben. Lügen ist aber ebenso unfein. Also sag' ich nichts dazu, obwohl das Material sicherlich jeden Entsorgungspark ziert.

    Dann kauf doch Second-Hand. Der hiesige Flohmarkt hält dafür etwas bereit, z.B. die Eli I und die ist - andere Stimmen werden anderes behaupten - nicht nur für Konserve gut.

    Gut, die Dynacord-Endstufe ist etwas schwach auf der Brust, aber mit einer weiteren Anfeuerung für die Tops, z.B Q 44, und einer Aktivweiche *) bist Du alle Male besser bedient als mit den Margarinenkisten von Big T.

    *) EDIT Ich vergaß zu erwähnen, daß Du für den Aktivbetrieb die Frequenzweiche im Sub einer Totaloperation unterziehen solltest. Nach dem Eingriff in die Eli I-Intimsphäre können die Teile richtig rocken - und eine Aktivweiche kostet ja auch nicht die Welt.
     
  9. Superhero20

    Superhero20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Fürstenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #9
    Ok, also mein Vorschlag war ein Blödsinn. Soviel hab ich mitbekommen. Lieber Harry, nicht eingeschnappt sein. Ich weiß dass ich wenig von dem Thema hier versteh. Deswegen hab ich aber auch diesen Beitrag verfasst. Wenn es jemandem zu blöd oder zu anstrengend wird mich zu belehren dann soll er es bleiben lassen. Ich wäre trotzdem dankbar für weitere Hilfe.
    So nun zum wesentlichen: Ich hab deshalb an passive Boxen gedacht weil ich und meine ehemalige Band in unserem Proberaum mit einem solchen System gearbeitet haben. Ich habe also mit aktiven Boxen noch nichts zu tun gehabt. Weiteres hab ich mir gedacht dass ein passives leistungsfähiges System kostengünstiger ist. Wenn es in dieser Richtung mit 3500€ nichts anständiges zu kaufen gibt bin ich gern bereit mich für eine aktive PA zu entscheiden. Gleich eine Frage im Voraus: Ist bei den aktiven PA-Komplettsets bei Thomann etwas brauchbares dabei oder sind die größtenteils Schrott? Dachte hier an z.B. https://www.thomann.de/at/db_technologies_opera_club_system.htm oder https://www.thomann.de/at/hk_audio_elias_px_system.htm oder https://www.thomann.de/at/db_technologies_opera_club_ex_system.htm

    Die Second-hand Sache wär nicht schlecht, nur muss man das selbst abholen. Ist etwas weit, komm aus Österreich.
    Danke schon mal für weitere Hilfe
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.06.08   #10
    Die von dir verlinkten Anlagen sind einigermaßen brauchbar für kleine Gigs.
    Ich sag mal Alleinunterhalter bis 200 PAX, Tanz- und seichte Coverbands 50-100 PAX, Rockmusik 30-50 PAX.
     
Die Seite wird geladen...

mapping