PA Lösung für Gitarre und Gesang?! Bitte um Hilfe!

von Blackbear, 25.06.06.

  1. Blackbear

    Blackbear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.06   #1
    Hallo zusammen! Zunächst muss ich einmal loswerden, dass das echt nen geiles Forum ist hier. Jede Menge Gleichgesinnte! Echt Top! :great:

    Aber nun zu meiner Frage. Ich spiele eine Ovation und habe gelegentlich kleine Gigs (ca. 50 - 100). Vielleicht zukünftig auch mehr!? ;) Wer weiss...
    Gelegentlich sind wir auch mit insg. 2 Sängern unterwegs.
    Bisher nehme ich immer von meinem Bruder den Behringer Ultracoustic Verstärker und nen kleines Behringer Mischpult. Da ich mit dieser Lösung aber überhuapt nicht zufrieden bin suche ich nun nach einer guten preisgünstigen Alternative.

    Zunächst hatte ich geplant mir den Roland AC 60 anzuschaffen, weil schön klein und leicht und nen guter Sound.
    Diese Lösung scheint mir aber inzwischen etwas begrenzt in der Größe bzw. Beschallung.
    Darüber hinaus bietet mir diese Lösung zu wenig Einstell- /Anschlussmöglichkeiten (wie z.B. bei einer Steuerung über ein Mischpult). Ich frage mich was für Auftritte mit Gesang und Gitarre die beste Option ist. Nen obengenannter Verstärker oder ne kleine PA?!

    Nach diversen Recherchen im Netz fand ich diverse kleine PA Lösungen recht interessant. Dabei hatte ich das Yamaha Stagepas 300 System ins Auge gefasst.
    Klein, guter Sound und leicht zu transportieren. Aber wenige Einstellmöglichkeiten am Mischpult und sehr begrenzt in der Größe. Aber irgendwie gefällt mir dieses schnuckelige System.
    Habe nämlich keine Lust mich immer halb Tot zu schleppen wie es im Moment mit dem 22kg Behringer der Fall ist.

    Ebenfalls sehr interessant finde ich noch ein anderes Set von Yamaha und zwar das Yamaha PA-Set M.
    Dies scheint mir doch von den Kapazitäten und Möglichkeiten her schon etwas ausgeprägter als das Stagepas. Und es ist schon mit Zubehör wie Stative und Kabel.

    Könnt ihr mir noch andere Lösungen für meine Zwecke empfehlen?! Ich stehe im Moment etwas auf dem Schlauch weil ich nicht weiss was für meine Bedürfnisse am besten ist?!

    LG
    Blackbear
     
  2. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 25.06.06   #2
    interessant wäre dein preislicher rahmen zu wissen und wie langs halten soll dann kann man da genauer drauf eingehn

    außerdem- wenn du akustik gitarre hast wie nimmst du die ab?
    wenn du die mit mikro abnimmst kein problem aber wenn du z.b. piezo abnehmer (oder ähnliche systeme) hast brauchst du noch eine di box

    also bitte genauere angaben
     
  3. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.06   #3
    Es handelt sich eher gesagt um eine E-Akustikgitarre mit integriertem Tonabnehmer. Nehme nicht mit Mikro ab sondern gehe mit Kabel direkt in die Gitarre. Ne DI Box habe ich, aber wieso kann ich nicht direkt ins Mischpult?!
    Preisvorstellungen ca. 700-800€ max.
     
  4. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 25.06.06   #4
    du kannst mit der di direkt in mixer aber bei e-gitarren hast du für normale mixer einen viel zu hohen ohm wiederstand-
    es gibt mixer mit high-z schalter an die kannst du dann mit zb. einer e-gitarre rangehn (als beispiel dafür onyx serie 1640)
    aber wenn du mit di box machst gehts sowieso- kein problem
    die wandelt halt (also bei ner e-gitarre) die ohm zahl in eine fürs mischpult zu gebrauchende um

    außerdem macht sie das signal symterisch (is eingentlich die hauptfunktion) und und und


    so zur eigentlichen pa:
    würd n kleinen yamaha mixer nehmen: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-12-4FX-prx395748175de.aspx

    und dann 2 aktivboxen- find ich persönlich für kleine anwendungen einfacher und flexilber/vielseitiger
    da z.b. von db technologie:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx
    http://www.musik-service.de/technologies-basic-7020-watt-driver-schalldruck-prx395752686de.aspx

    so des war mein vorschlag noch fragen? oder ergänzungen? oder andere meinungen
     
  5. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #5
    Zunächst einmal danke für die schnelle Antwort! Wieviel Watt brauche ich denn minimum?! Ich kann das irgendwie überhaupt nicht einschätzen. :confused:
    Mal abgesehen vom Geldfaktor, wozu brauche ich die Basic 100, wann die 200 und wann die 400?! Gibt es noch andere gute Hersteller von Aktiven Lautsprechern mit gutem Preis/Leistungsverhätnis?! Was gäbe es da vergleichbares in der Einsteigerklasse?!

    Was hälst du von den Yamaha Stagepas 300?!

    Gruß
    Blackbear
     
  6. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 26.06.06   #6
    dürfte für deine anforderungen reichen aber ich glaub du bist mit einer box von db oder ähnlichem besser dran- watt zahl is nicht so entscheident wie man denkt-
    aber ich glaub an den mixer kannst du keine mikrosignale (also di box) dran tun

    ka glaub ich bin mir aber nicht sicher
    andere boxen bin ich persönlich überfragt kann da ein anderer was sagen?
     
  7. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.06.06   #7
    OK,

    also... Diese 'Stagepas' Anlage von Yamaha kommt mir komisch vor, wenn man sich die Verstärkerdaten anschaut. Der Verstärker da drin scheint nix zu taugen, nach den technischen Daten zu urteilen. Der Wirkungsgrad der Moxen scheint sehr schlecht zu sein. Reicht also kaum, selbst bei so geringen Ansprüchen wie du sie hast.
    Das PA-Set M scheint da schon deutlich besser, nur der Paowermixer dürfte mal locker die doppelte Leistung haben um die Boxen auszureizen und die Boxen sind nicht gerade Leichtgewichte (16 kg)...

    Vorteilhaft ist, dass du keine sehr tifen Töne wiedergeben willst (Bass), so reichen relativ kompakte Lautsprecher. Dafür willst du vermutlich beste Qualität.
    Also Box kommen entweder wie vorgeschlagen Aktivboxen in Frage, oder auch kleine leichte Passivboxen und ein Powermixer.
    Meon Vorschlag, der leider etwas mehr kosten würde:
    http://www.musik-service.de/electro-voice-zx1-90-prx395753118de.aspx (8,5 kg) und
    http://www.musik-service.de/yamaha-emx-512-sc-prx395752884de.aspx (10 kg)

    Lieber erst mal nur eine Box nehmen, schauen ob sie reicht und dann später die zweite dazu kaufen. Damit bist du immer noch lauter als die beiden Systeme, die du im Sinn hattest. Vorteil ist, dass dieser Powermixer, wenn er auch mehr kostet, viel Reserven hat, der könnte auch insg. 4 Boxen treiben.
     
  8. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 26.06.06   #8
    andere frage @ carl

    hab ich richtig gelesen oder kann man an dieses stage pass sys keine mics dranhängen?
     
  9. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.06.06   #9
    Ja klar, Yamaha baut ein Set für Entertainer / kleine Combos und dann kann man keine Mikros anschließen... :screwy: :)

    Na klar kann man da Mikros anschließen!!!

    Siehe:
    Produktbeschreibung Stagepas 300
    Manual Stagepas 300

    Ich habe das Stagepas noch nicht gehört. Anhand der technischen Daten würde ich ihm kleinere Auftritte mit A-Gitarre/Gesang bedenkenlos zutrauen. Sofern die Zuhörer Eurem Konzert lauschen dürfte es sich ausreichend durchsetzen. Wenn´s 100 und mehr Partygäste mit entsprechender Eigengeräuschkulisse sind, ist es vermutlich unterdimensioniert. Dafür wurde es auch sicher nicht konstruiert.

    @Carl: Warum taugt der Verstärker nix und wo hast Du einen schlechten Wirkungsgrad der Boxen her? Ich kann dazu leider nix finden. Find ich recht pauschal verurteilt, zumal Du es noch nicht gehört hast...

    @Threadersteller: Ich kenne Dein Problem, habe auch als Solosänger/Gitarrist begonnen. Mein Rat: Am besten Probehören und dann entscheiden. Hier werden schnell Sachen in der Theorie zerredet, die in der Praxis sehr gut funktionieren. Vielleicht hilft Dir dieser Beitrag auch etwas weiter. Falls Du das System kaufst, würde mich ein ausführlicher Testbericht sehr interessieren.

    Wenn es sich abzeichnet daß die Zuhörerzahl doch eher in Richtung 100 und mehr tendiert, würde ich Dir zum o.g. Powermixer und diesen Boxen raten. Die sind natürlich schwerer und das Set liegt dann über Deinem Budget, aber Probleme mit der Durchsetzungsfähigkeit sind damit aus der Welt, sie spielen im Mid/High-Bereich sehr laut und transparent. Evtl. mit 1 Box beginnen und später eine zweite dazu kaufen. Wäre nebenher auch eine gute Basis für eine kleine erweiterbare Clubanlage, wohingegen das Stagepas eine reine Insellösung ist.
     
  10. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.06.06   #10
    Ergänzung: Ich hatte mir den Link zum Powermixer nicht richtig angeschaut. Muss ergänzen, dass ich zu meiner Boxenempfehlung diesen PM meinte. Der ursprünglich verlinkte PM wäre in der Tat etwas schwach auf der Brust.

    Den Roland AC60 hatte ich übrigens auch schon beim Wickel, habe aber die Idee nach einem ausführlichen Test verworfen.
     
  11. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #11
    Hi @ all.

    Ich habe heute die stagepas 300 mal live antesten können. Natürlich konnte ich die Lautstärke in dem Laden nicht voll ausreizen. Vom Sound her gefiel sie mir aber ganz gut. Mir fehlen da jetzt natürlich auch Erfahrungswerte. Ich kann nicht mit anderen PAs vergleichen.
    Ich finde halt so gut an dem Teil, dass es so schön leicht zu transportieren ist und es schnell auf und ab gebaut ist. Und natürlich der Preis ist :great:
    Blöd finde ich allerdings, dass ich nur reverb an dem Gerät als Effekt habe. Wenn ich mir nen Powermixer von Yamaha hole und 2 passive Boxen habe ich natürlich mehr die Einstellmöglichkeiten. Aber natürlich auch wieder dieses blöde geschleppe. Ich frage mich im Moment was ich möchte bzw. brauche. Große gigs habe ich im Moment nocht nicht und wenn eher selten im kleineren Rahmen (bis ca. 50 Leute). ich möchte das aber ausbauen und weiss nicht ob ein Powermixer da auf "längere" sicht die bessere Alternatvie wäre, weil ausbaufähig. :confused:
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.06.06   #12
    Kleine Digitalamps (steht ja Class-D dabei) sind bei weitem nicht mit 'den großen' sehr teuren zu vergleichen und haben, außer Gewicht und geringerer Herstellkosten, nur Nachteile.

    Hierzu aus dem Manual:
    ​
    Allgemeine technische Daten
    Maximale Ausgangsleistung

    150 W + 150 W/6 Ohm @ 10% THD bei 1 kHz (SPEAKER L/R)
    100 W + 100 W/6 Ohm @ 1% THD bei 1 kHz (SPEAKER L/R)​
    Frequenzgang​
    -3 dB, 0 dB, +1 dB @ 20 Hz - 20 kHz, 1 W Ausgang/ 6 Ohm (Ohne
    MUSIC/SPEECH, EQ und SP EQ-Schaltkreis) (SPEAKER L/R)
    -3 dB, 0 dB, +1 dB @ 20 Hz - 20 kHz, +4 dBu 10 kOhm Last
    [MUSIC/SPEECH]-Schalter = MUSIC (MONITOR OUT, REC OUT)​
    Gesamte Harmonische Verzerrungen (THD)​
    1% @ 1 kHz ,50 W Ausgangsleistung (SPEAKER L/R)
    0,5% @ 20 Hz - 20 kHz, +14 dBu 10kOhm (MONITOR OUT, REC OUT)​
    Brummen & Rauschen (20 Hz - 20 kHz, Rs = 150 Ohm,
    MIC/LINE-Schalter = MIC)​
    -65 dBu Eigenrauschen (SPEAKER L/R)
    -90 dBu Eigenrauschen (MONITOR OUT, REC OUT)
    -67 dBu @MONITOR OUT-Regler & LEVEL-Regler eines Kanals auf
    Nennpegel (KAN. 1-4) (MONITOR OUT)​
    Maximaler Ausgangspegel​
    112 dB (1 m)​

    Fassen wir zusammen:
    1. Schon bei 50W und 1 kHz hat man 1 % THD, was ein normaler Class-H bei Volllast noch nicht mal hat. Klingt für mach nach einem PWM Amp ohne Sigma-Delta Modulator, die haben bei geringerer Leistung meist noch mehr Klirr!!! bzw. kommen nirgens wesentlich unter die 1%
    2. 2x 100W:confused: und da schon 1% Klirr, denn 150W bei 10% Klirr, da kann ich auch einen anderen Amp im dauerclipping betreiben
    3. -65 dBu Eigenrauschen? Na da kann jede Kassette mithalten, vielleicht sogar ein guter Plattenspieler:screwy:
    4. Maximaler Ausgangspegel 112 dB (und das womöglich bei den 10% Klirr), da kann jede PA-Box locker mal 10 dB mehr (also sehr schlechter Wirkungsgrad, und dann auch noch schwachbrüstiger Amp)

    Mein Fazit: Für das Gewicht bekomm ich auch eine ZX-1 (8,7 kg) und einen guten Powermischer(10 kg), mit dem ich auch auf 4 Boxen oder größere aufstocken kann. Die ZX-1 ist mit ihrem SPL von 121 dB doppelt so laut, klingt sicherlich deutlich besser. Dann kann man noch eine zweite dazukaufen, später vielleicht noch einen Sub etc. Viel besser oder flexibler als dieses komische Teil, das die technischen Daten eines Taschenradios hat.

    Also auf jeden Fall mal eine höherklassige Box (eben mein Vorschlag für was sehr kompaktes und leichtes die EV ZX-1), dagegen hören, dann merkt man schon den Unterschied.​
     
  13. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.06.06   #13
    Wenn Dir speziell die Ausbaufähigkeit wichtig ist, dann machen sich Einzelkomponenten (Mixer, Amp, Equalizer, Effektgeräte...) die Du später beliebig austauschen kannst, besser als All-in-One Lösungen (Powermixer, Stagepas). Allerdings sind Einzelkomponenten i.d.R. teurer. Und mit der Schlepperei und Verkabelei wird es nicht einfacher. Auch sind dann Cases fällig, die wieder Geld kosten... Sollte man alles bedenken.

    Ich würde mir die Stagepas an Deiner Stelle mal zum Proben mitgeben lassen. Bei meinem lokalen Dealer z.B. war das mit dem Roland AC60 möglich. Alternativ gibt´s noch die Möglichkeit in Onlineshops zu bestellen bei Nichtgefallen die Sachen zurück zu schicken (bin allerdings kein Freund davon). Falls Du in Leipzig oder Umgebung wohnst, kannst Du den Yamaha PM und die S112V oder die SM10V auch bei mir mal probehören wenn Du willst.
     
  14. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 27.06.06   #14
    Ja Carl, Du vergisst aber bei Deinen ganzen Theorien über Klirrfaktoren und Sigma-Delta-Modulatoren auch nicht dass es sich um ein KLEINSTsystem mit 2 Boxen für 549,- € handelt, gell?

    Dass Theorie und Praxis nicht immer beieinander liegen, haben wir zum Forentreffen mit eigenen Ohren hören können. Deswegen bin ich bei theoretischen Vorverurteilungen immer etwas skeptisch. So wie Du die Stagepas beschreibst, taugt sie maximal um Blumentöpfe drauf abzustellen. Eigenartig nur, dass Leute die mit dem System PRAKTISCHE Erfahrungen haben (siehe mein oben verlinkter Beitrag aus dem Party-PA Forum) gegenteiliges berichten. Mit Verlaub, denen glaub ich einfach mehr als theoretischen Berechnungen und Vermutungen. Die Stagepas ist für kleine Sachen sicher ausreichend und in Handling und Transport gut durchdacht. Ob´s für den jeweiligen Fall ausreicht - Testen, praxisnah Testen.

    Ich stimme Dir aber zu, dass der PM nebst EV-Boxen (allerdings auch ein Stück teuer) sicher mehr Druck liefert. Die hab ich zwar auch noch nicht gehört, da vertrau ich aber Deinen praktischen Erfahrungen :great:
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 27.06.06   #15
    Wie wäre es denn mit diesem Teil ? Das müsste Dir doch eigentlich reichen.
     
  16. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 27.06.06   #16
    da fährst du natürlich mit einzelnen komponenten besser
    kannst ja mit dem behringer erstmal weiter machen und da aktivboxen dran tun und zwischen nochn effektgerät und eventuel einen eq
    find ich persönlich für deine anforderungen besser

    außerdem kann man aktivboxen leichter da aufstellen wo man will und muss nicht schaun - ja reichen meine kabel von der endstufe?! - und xlr kabel sind auch deutlich billiger als (gescheite) speakon

    was meinen die anderen? wieso haltet ihr in dem fall passiv für so toll?
     
  17. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 30.07.06   #17
    hi,

    also ich habe die stagepas für zuhause und auf der bühne. reicht für ca. 60 zuhörer allemal ( im akkustik- nicht partyballermann-bereich).
    guter klang (was ein piezo so halt bringt).
    tip: für gesang und gitarreeffekte (hall, chorus)
    dazu ein separater mischer mit effekten an board ( gute ab ca. 150 euro ) - fertisch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping