PA mieten

von Shicasava, 22.01.07.

  1. Shicasava

    Shicasava Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    9.02.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.07   #1
    Weiß jemand von man PA's mieten kann? nähe dortmund....
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 22.01.07   #2
    Beim örtlichen PA-Verleih?

    Schau mal im PA-Forum, Telefonbuch, google...
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 22.01.07   #3
    Wir wollen ja den Thread nicht gleich schon wieder zumachen:rolleyes:

    Gehts denn auch ein wenig genauer? 100 Gäste? 1000 Gäste? 10000 Gäste? Mit Personal? Oder ohne? Hast Du Ahnung von der Technik? (na gut, die letzte Frage kann ich wohl zurückziehen;) )

    Für einen 18. Geburtstag nehme ich mal an, dass so 100 Leute kommen werden. Da würde ich versuchen, der Band die PA aufzubrummen. Ansonsten kannst Du je nach Anspruch und Eigenleistung (Können vorausgesetzt) zwischen 200 und 1000 Euronen einkalkulieren.
     
  4. Tom852

    Tom852 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    10.04.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -29
    Erstellt: 27.02.07   #4
    jepp, für kleine Sachen irgendwo bei bekannten rumschauen; falls du niemanden kennst, der sowas hat, gehst du halt zu ner Verleihfirma. Davon gibts tausende. Die beraten dich auch. Musst aber aufpassen, dass sie dir nicht mehr zeug aufreden als du brauchst ;-)
     
  5. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.12.07   #5
    Hi,

    ich bin ganz und gar unerfahren, was das leihen von PA Anlagen angeht. Deshalb wollte ich mal fragen, wieviel Geld ich dabei einkalkulieren muss.

    Meine (Rock-)Band und ich waren bis jetzt im "Anfangsstadium" und werden jetzt dann die ersten Gigs spielen. Dort werden dann so ca. 100-200 Leute kommen. An eigener Ausrüstung haben wir nichts, außer halt Gitarren und Bass Amp. Ich hab noch einen 4-Kanal Mixer, den ich aber warschneinlich für mein Set nehmen werde (habe keine Mics für das Schlagzeug).

    Wir bräuchten also PA Anlage, Mischpult für Band , ein bisschen was an Licht, nicht allzu viel und ein bis zwei Monitore.

    Vielleicht könntet ihr mir sozusagen einen Kostenvoranschlag machen.
    Freue mich auf eure Antworten!
     
  6. Mr.Fender

    Mr.Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 18.12.07   #6
    Also ich denke wenn man ein bisschen handelt, dann könnte man 2x 15 zoll subs (aktiv oder passiv+endstufe) nehmen und dann 12er Tops halt auch 2x und dann Distanzstangen, Mikroständer ect. kommt eben drauf an was ihr habt, wenn nicht miete ein Paar echt Shure SM58 die kosten nich die Welt(oder besser die Beta 58).
    Ja dann zur Ampabnahme SM 57 (kommt auf die Anzahl an)
    Drums ich würde sagen so ein Set(bieten viele Verleihe an Shure oder ähnliches)
    Für die Moderation(wenn vorhanden) ein Sennheiser Funkmikro(die haben halt ne gescheite Reichweite) . Bei den Monitoren, die billigsten dies gibt(naja nicht solche Thomann Hamsterkäfige aber es müssen auch keine Opera sein).Jo dann noch ein 24er oder 32er Pult(eher24) und die Sache wäre gegessen.

    Licht würde ich sagen 8x PAR64long und die passenden Brenner dazu und die Sache ist gegessen. Natürlich verteilt auf 2 Lichtstative, entweder mit DMX Steuerung, oder so ein Ding mit integriertem alles(also Pult+Dimmer/switchpack in einem).

    Dann halt noch spielereien (Nebel+Fluid wenn ihr wollt) und sonst noch was kostet fast nix

    ACHSO fast hätte ichs vergessen: Multicore reicht ein 24er

    Techniker habt ihr??
    Also ich würde hier(nähe stukkart)(mit Beziehungen) auf ca. 350€kommen.

    Kommt eben drauf an was ihr haben wollt wie gesagt 350€ wird halt seehhhr knapp.

    Dein Pult kannste dann auch zuhause lassen.

    Greez Mr.Fender
     
  7. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.12.07   #7
    Hi,

    danke für deine Antwort.

    Micständer hat der Sänger. Ein Mic auch, aber kein wirklich gutes. Das tuts aber glaube ich schon für den Zweck. (*klick*)
    Moderation übernimmt der Sänger...
    Bieten solche Verleiher auch in Ear an? Nicht oder? Wäre auch unhygienisch...
    Brauchen wir da dann wirklich ein 24er Pult? Ich denke ein 12er reicht. (2x Vocals, 2x Gitarre, 1x Bass, 4x (nur 2 OH, Snare, Bass) oder 7x (2 OH, Snare, Bass, 3 Toms) Drums = max. 12 Kanäle)

    An Lichzeugs brauchen wir, denke ich, nicht arg viel. Damit halt ein bisschen Farbe auf der Bühne ist.

    Einen Techniker haben wir nicht. Der wird warschneinlich am meinsten kosten oder?

    Wie sieht das in der Praxis aus? Sag ich da dem Veranstalter: "Wir bezahlen (z.B.) 350,- für Equipment, (z.B.) 100,- für GEMA und 200,- wollen wir. Macht dann 650,- bitteschön. Dankeschön und Tschüss." ??

    MfG Kilian
     
  8. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 18.12.07   #8
    Ne ne ne ne ne.
    Da gibts ganz andere Wege. Steckt euer Geld doch lieber in Instrumente :)
    1. Jede größere Stadt hat sowas wie ein Jugendhaus. Dort mal fragen, speziell an junge Bands wird gern was verliehen (lieb sein! =) oder mit denen mal ein Festl organisieren. Bei der Stadtgemeinde anrufen usw.
    Aber auf keinen Fall alles selber organisieren. Und Gema zahlt der Veranstalter :)
     
  9. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.12.07   #9
    Hi,

    ich kann doch dann nicht jeden Gig mit dem Jugendhaus organisieren oder? Und das Jugendhaus der von mir aus am nächsten gelegene Stadt hat ein t.bone Komplettset für den Proberaum (sie haben mehrere aber das mit dem t.bone ist das beste ^^). Mein Frage war ja eher, wieviel das Leihen von PA Zeugs und so weiter kostet.

    Neue Frage: Wieviel kann so eine Nachwuchsband wie wir es sind bei einem Gig verlangen?

    Ps.: Ich denke ich habe für solche Zwecke ein ausreichendes Set beisammen und der Rest der Band auch.
    Pps.: Muss sich die Band überhaupt gar nicht um die GEMA kümmern oder wie?
     
  10. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.12.07   #10
    Hui. Viele Fragen. Viele kurze Antworten.

    Natürlich kann man eine PA mieten. Wenn man neu ist und keine Ahnung hat, dann ist das auch gar kein verkehrter Ansatz. Am besten dann mit Techniker (der sicher auch gutes Geld kosten wird). Das kostet aber auch gleich Geld, was erstmal verdient werden muss. Hier einen Preis zu nennen ist schlichtweg nicht möglich. Es komt hier auch auf die Region an, aus der Ihr kommt. In der Nähe von Unterelinghagen zum Beispiel gibt es einige hervorragende PA-Verleihe, die super Zeug zum kleinen Preis haben. In Irgendeinkaffkenntihrsowiesonicht, wo Du herkommst, könnte das ganz anders aussehen.

    Bei vielen Auftrittsmöglichkeiten für den Anfang ist schon eine PA vorhanden. Natürlich kann man mit besserem Equipment ankommen, wenn man bereit ist, das nötige Kleingeld auszugeben. Für den Anfang muss und kann es dann aber auch mal eine Mist-PA vom kleinen t sein.

    Die Kalkulation Eurer Gage kann ich Euch nicht abnehmen. Es darf aber durchaus ein Stundensatz für die Band plus Licht plus PA enthalten sein. Das kann man dann auch auf die Größe der Veranstaltung anpassen. Die Marktpreise für eine angemessene Beschallung sind aber regional unterschiedlich. Ebenfalls die Definition, was eine angemessene Beschallung ist.

    Die Frage, was eine Nachwuchsband verlangen kann, gehört eigentlich nicht in den PA-Bereich. Wenn Ihr virtuose Musiker und Rampensäue seid, dann könnt Ihr auch ordentlich was verlangen. Wenn es Eure ersten Schritte auf der Bühne sind, dann solltet Ihr vielleicht froh sein, wenn Eure Kosten gedeckt sind.
     
  11. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.12.07   #11
    Bei den ersten Schritten ist es vielleicht auch nicht verkehrt, wenn ihr nen super Auftritt mit ner guten Anlage macht - Dann legt ihr zwar für die Anlage wahrscheinlich noch was drauf und geht mit einem minus nach Hause. Das fällt aber relativ gering aus, wenn ihr das durch die Bandmitglieder teilt.

    Nur der Eindruck ist das was zählt. Und wenn der Auftritt gut war mit nem tollen Sound, dann winken vielleicht ein paar Auftritte mehr.

    Es wird euch nix nützen wenn ihr mit nem schmalen Budget ne billig Anlage mietet, der Auftritt totaler mist ist, weil die PA nur am "schrebbeln" ist und letztendlich will euch niemand mehr haben, weil ihr ja so ne schlechte band seid.

    Was ich damit sagen will: Ne qualitativ hochwertige PA ist nicht zu unterschätzen. Da würd ich eher am Licht einsparen oder ein bissel mehr investieren wenn ich dafür nen super Sound habe.

    Schlagt dem Verleiher vor die Sachen abzuholen und aufzubauen (nach kurzer Einweisung).
    Den Techniker bestellt ihr dann nur fürs Feintuning um kosten zu sparen. Dann spielt ihr einfach für umsonst + freie Getränke und dann mal schaun.
    Beim nächsten mal könnt ihr die Anlage vielleicht schon selbst bedienen und spart euch den Techniker....
     
  12. Mr.Fender

    Mr.Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 19.12.07   #12
    Jo würde grad so reichen, ich hatte eben noch nen Doppel CD Player dazugerechnet(wärn dann auch 4 Kanäle) und ein Funkmikro und schon reichts nicht mehr aber ok es reicht ja.

    In Ear habe ich schon gesehn, ich hab mir mal einen geliehen, Kopfhörer hatte ich aber selber. Die werden normalerweise auch nicht verliehen (is ja ekelig) so ein In Ear Monitor System kostet aber für nen Abend auch nen Fuffi und wirklich lohnen tut sichs nich, da die Feedbacks immer noch richtig lästig sind.
    Schau doch mal du bekommst nen Monitor für ca. 30€ (ja gut es kann auch teurer sein) und da haben 2 was davon, wobei ich noch davon ausgehe, dass du keine In Ear Hörer hast(musste auch noch kaufen nochmals 50€ + Anpassen Futsch).

    Das Sennheiser Mikro ist wirklich ein Einsteigermikro, ich schließe mich meinen Vorrednern an, lieber den ersten Auftritt gut und mit guter Technik als mit nem Scheisssound(3s:D:D) die Veranstaltung zu verlassen. Deswegen würde ich einfach ein SM58 mieten und da haste wirklich was, was auch Profis dabei haben und es hört sich besser an.

    Multicore reicht dann auch ein 12er logischerweise.

    Naja is deine Entscheidung ob du lieber in die Lowcost schiene gehst oder in die Qualitäts schiene.

    Ich empfehle beim 1. Auftritt ne gute PA

    Ihr denkt an die GEMA?? Sonst kanns teuer werden.

    Greez
    Mr.Fender
     
  13. jobi71

    jobi71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Nauheim (GG)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 19.12.07   #13
    Nein, die Band denkt nicht an die GEMA, das macht der Veranstalter. Ebenso Versicherung, Security, Ordnungsamt etc etc

    Will sagen: Dein Ansatz ist richtig, Ihr macht nen Preis, wenn die Technik schon steht (Kleinen Technical Rider vorbereiten!) und eine Option für die Technik (holst Du hier ja gerade ein).

    Was für ne "neue" Band gezahlt wird hängt von der Region ab - und der Qualität der Band. Bei uns eher nix, da muß die Band schon etwas Gefolge mitbringen...

    EUR350 halte ich bei Deiner Beschreibung für das reine DryHire für recht hoch. In Eurem Dunstkreis sind sicher zwei Menschen, die ohnehin gerne mit Euch abhängen? Macht die zu Euren Techies und drückt denen je ein Papier über Licht+Ton in die Hand. Ich hab da auch Empfehlungen, frag halt mal in ner PM.

    Mit InEar bitte ich solange zu warten, bis Euch das Wort "Limiter" ein Bgriff ist, allzuschnell kannst Du sonst nur noch geschriebene Sprache verstehen.

    Insgesamt empfehle ich auch, am Anfang halt - mein Gott - etwas weniger zu verdienen, aber dafür mit einigermaßen brauchbarem Material umherzuziehen. Ist wie beim Instrument-Lernen: fängst Du gar zu billig an, vergeht Dir der Spaß.
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 19.12.07   #14
    Grundsätzlich musst Du dem Veranstalter nur sagen, was der Spaß für den geplanten Gig kosten wird, die Chose schriftlich festhalten und unterschreiben lassen. Solche Auftrittsverträge findet man überall im Netz, um sich mal inspirieren zu lassen.

    Sollte es hart auf hart kommen, hilft ein Vertrag zwar nur wenig und gerade als Einsteiger-Band sollte man potentielle Kundschaft wohl lieber nicht schon im Vorfeld mit 20 Seiten Klauseln verschrecken, aber zumindest als Gedächtnisstütze (wer zahlt die Gema, macht Werbung, verpflegt die Band, mietet welche Anlagen und benötigt wo auf einer wie großen Bühne was an Stromversorgung usw.) ist ein kleiner Vertrag sinnvoll.

    Ich habe für meinen Sauhaufen früher immer die einzelnen Kostenpunkte aufgeschlüsselt, um dem Veranstalter mehr Einblick in die Kalkulation zu geben, damit's nicht wieder heisst "die verdienen sich 'ne goldene Nase für ein paar Stunden spielen" (spielen ist ja Spaß, nicht Arbeit! Eh klar... ;)). Also Gage, Eintrittsbeteiligung, Miete PA/Licht/Techniker, Fahrtkosten, Übernachtung uswusf. Wenn es um erste Konzerte geht, die ja weniger dem Geldverdienen als dem Bekanntwerden dienen dürften, wird die Gage wohl gegen Null gehen oder darunter liegen. Dennoch kann es als werbewirksam eingesetzt werden, aufzuschlüsseln und damit dem Veranstalter zu zeigen, daß die Band eh' für lau spielt und er "nur" Nebenkosten zu berappen hat. :D

    Gema zahlt normalerweise der Veranstalter. Hier sollte man sich absprechen und Info bei der Gema einholen, wie die jeweilige Veranstaltung abzurechnen ist.


    der onk mit Gruß
     
  15. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 19.12.07   #15
    Hi,

    danke für die zahlreichen Antworten.

    Das ist ja richtig kompliziert!!
    Um das mal zusammen zu fassen:
    - erste Gigs werden mit hoher Warscheinlichkeit mit einem Minus für die Künstler hinauslaufen, was in erster Linie der Imagebildung dient,
    - Gema bezahlt meistens der Veranstalter dies sollte allerdings noch in einem Vertrag geregelt und abgesichert werden,
    - in dem Vertrag sollte auch geregelt werden wer die Werbung für das Konzert macht, wer sich um das leibliche Wohl der Band kümmert und wer die PA Anlage organisiert.

    Soweit alles richtig?

    Ich hab noch einen Auftrittsvertrag angehängt. Wäre nett von euch, wenn ihr ihn mir kurz bewertet und Verbesserungvorschläge sagt. Danke.

    Den Anhang Auftrittsvertrag.doc betrachten
     
  16. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 19.12.07   #16
    Soweit ich das kenne wird es auch als Gastspielvertrag bezeichnet.

    Ich habe son Ding noch irgendwo aus den Zeiten als ich in nem Jugendzentrum Musik gemacht habe.
    Wenn ich das wiederfinde stell ichs mal rein.
     
  17. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 19.12.07   #17
    Ok dann nenne ich ihn Gastspielvertrag. Klingt auch besser... Danke.
     
  18. Mr.Fender

    Mr.Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 19.12.07   #18
    MOOOOOOMENT: Ich sagte 350€ für das Equipment und den Verleih den möchte ich haben, bei dems 2 15""Subs 2 12""Tops ein Multicore und ein Pult, Kabel Mikros Licht (2 Bars mit jeweils 4 Par64long), Endstufe und Stromverteiler, Nebel und co KG für 200 Öcken gibt.

    Wenn die Band das erste Mal was draufzahlt ists nicht schlimm, lieber nen guten Auftritt mit guter Technik wie nen guten Auftritt, der sich wegen der Technik scheisse anhört. Das spricht sich dann rum und dann kann man mit der Gage auch hoch.

    Greez
    Mr.Fender
     
  19. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 19.12.07   #19
    Hi,

    Ok danke für den Tip (an alle).

    Wie sieht das eigenlich mit MwSt aus? Muss ich wenn ich da nen Gig gespielt hab irgendwas an MwSt aubgeben?
     
  20. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 20.12.07   #20
    MwSt kannst und darfst du als Band nich auf ner Art Rechnung aufführen es seidenn du hast ein Gewerbe im Musikgeschäft und darfst Rechnungen schreiben.
    Davon mal abgesehen, wenn es mit eurer Gage immer mehr wird und ihr die "offiziell" bekommt dann muss es auch in deiner Steuererklärung auftauchen.

    Daher is besser, wenn ihr die gage entweder "so nebenher" bekomm, näher will ich da mal nicht drauf eingehen. Und ihr solltet die Verträge innerhalb der band immer unter nem anderen Namen laufen lassen.

    Sprich mal ist der Bassist Vertragspartner, mal der Drummer usw. Dann wirds pro Person nicht zu viel...
     
Die Seite wird geladen...

mapping