PA oder Amp für Jazz Combo


BBBoy
BBBoy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Registriert
18.09.09
Beiträge
32
Kekse
0
Hallo liebe Musikkollegen,
ich stehe mit meiner Combo gerade vor der Entscheidung etwas besseres Equipment zu besorgen. Aktuell haben wir nur einen Noname Amp fürs Piano der schrecklich klingt.
Die Vocals fallen aktuell deswegen noch ganz weg, weil wir keine Möglichkeit haben diese zu verstärken. Da wir eigentlich nur das Piano und die Vocals verstärken müssten, kam uns die Idee einen Piano Amp mit Mini-Mixer zu besorgen und darüber auch die Vocals laufen zu lassen. Vom Budget her wäre dieser hier ideal https://www.thomann.de/at/behringer_k1800fx.htm .... Was haltet ihr davon?
Macht es überhaupt Sinn Vocals und Piano über einen Amp laufen zu lassen oder muss eine Anlage her? Wenn ja, bitte um Empfehlungen, idealer Weiße im angegebenen Preisbereich, was sicher nicht einfach ist bei unserem Budget ;-) Jedoch sind auch Vorschläge die das Budget übersteigen gerne gesehen, auch wenn es derzeit noch nicht finanzierbar für uns ist.
Beste Grüße
BBBoy

1.) Anwendung

a) Musikart:

[ ] DJ- und Playback-Anwendungen
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[X] Livemusik (Band / Orchester)

Stil: Jazz, Blues, Funk, Soul

Bandbesetzung / was soll über die Anlage gehen:
- Sax
- Trumpet
- Vocals
- Piano
- Drums

Über die Anlage sollten eigentlich nur der Gesang und das Piano laufen. Alle anderen sind für unsere Anforderungen laut genug.


b) Größe und Location der Veranstaltungen:
Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

[ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[X] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Größe der Location, in m²:

[ ] 50 m²
[X] 100 m²
[ ] 200 m²
...

[ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

obige Angaben für [X] Indoor oder [X] Outdoor/Zelt.


c) Anzahl und Art der Boxen:

[ ] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[ ] Monitore: Anzahl:____
[ ] komplette PA: Front und Monitore


d) aktiv / passiv
[ ] aktiv
[ ] passiv
[X] egal / was will der von mir?



2.) Budget
erwünscht: 300€
absolutes Maximum: 600€



3.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):
Nothing



4.) Klangliche Ansprüche:
[ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
[X] sollte klingen
[ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



5.) Zukunftsfähigkeit:
[ ] ohne Bedeutung
[X] mittelfristig sollts schon halten
[ ] wir halten ewig!
 
Eigenschaft
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.22
Registriert
07.08.13
Beiträge
908
Kekse
3.177
Vocals über einen -in der Regel am Boden stehenden- Keyboard-Verstärker wiederzugeben, halte ich für kritisch.

Schaut euch mal in diesen drei Richtungen um:
Säulensysteme wie das Maui 11/ Bose L1 Compact
Aktivlautsprecher wie die Rcf Art 712a oder Ev Zlx 12p
Passivsysteme wie die Yamaha Stagepass.

Gruß
Jan
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Für deine Anforderung habe ich zu deiner Preisvorstellung leider noch nix vernünftiges gesehen, tut mir leid.
Hör es dir mal an und entscheide dann selber.

Ich würde dir wenigstens sowas hier vorschlagen:

LD Systems Maui 11 Mix

Sehr schnell werdet ihr merken, dass bei 100 Leuten selbst bei dezenter Hintergrundbeschallung sehr schnell die Grenze erreicht wird. Da wäre dann eine zweite Säule fällig.​
 
BBBoy
BBBoy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Registriert
18.09.09
Beiträge
32
Kekse
0
Erstmal danke für die Antworten.
Ich glaube was den Preis angeht, wäre eher eine passive Anlage wie die Yamaha Stagepass Serie etwas für uns.
Habe in dieser Kategorie noch einiges gefunden, was haltet ihr davon....

https://www.thomann.de/at/the_box_pa110_a_bundle.htm
https://www.thomann.de/at/superlux_sp108.htm
https://www.thomann.de/at/samson_xp_308i_bundle.htm

Dieser Preis hat mich ziemlich überrascht, ist davon etwas zu halten...
https://www.thomann.de/at/the_tamp_pa_4080_package_stand_set.htm

MfG
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.22
Registriert
07.08.13
Beiträge
908
Kekse
3.177
"You get what you pay for" ;)
Die 110a sind ok, wenn man wirklich gar kein Geld mehr hat. Eine RCF Art oder Yamaha MSR ist da eine andere Klasse. Ein Kumpel verglich das heute morgen ;) so (MSR gegen 110a): "das ist, wie wenn man einen Lada mit einem Golf vergleicht". Und auch eine RCF Art 712a ist noch weit vom Porsche oder Mercedes entfernt.
Vielleicht wäre eine Aktivbox, welche man, wenn wieder Geld da ist, um eine zweite ergänzen kann, ganz passend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
Bruce_will_es
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Registriert
21.11.09
Beiträge
3.031
Kekse
21.755
Vielleicht wäre eine Aktivbox, welche man, wenn wieder Geld da ist, um eine zweite ergänzen kann, ganz passend.

Meine Meinung:great:

Probiert die aus


Bei nichtgefallen zurück, was ich nicht glaube, die sind sehr brauchbar;)

Bei gefallen, eine zweite dazu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Dieser Preis hat mich ziemlich überrascht, ist davon etwas zu halten...
https://www.thomann.de/at/the_tamp_pa_4080_package_stand_set.htm
Von diesen Anlagen ist nichts zu halten. Die sind was für Budenbesitzer auf dem Jahrmarkt oder Kindergartenfeste wo es keinerlei Ansprüche ausser irgendeinem Hintergrundgedudel gibt.
Ohrenkrebserzeugende Chinakracher. Bitte lass dich weder vom Preis noch von der Optik in irgendeiner Art und Weise beeindrucken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.968
Kekse
85.276
Ort
Tübingen
Keyboard + Gesang bei Jazz schreit förmlich nach einer Maui11. Ich hab da schon drüber gespielt, da lief bis zu 2x Gesang, Keyboard, Gitarre + Bass drüber. Ging gut in einer Kneipe mit 80 Personen auch gegen das Schlagzeug (Stilrichtung Jazz).
Die Yamaha Stagepass klingen von sich aus auch ziemlich gut, so dass man die magere Klangregelung verschmerzen kann, wenn das Quellsignal einigermaßen passt und nicht noch entzerrt werden muss.
Ansonsten, wenns klein + fein sein soll sind auch die SR Jam150, Schertler oder Acus One Verstärker gut und laut mit ordentlich Tiefgang, den ein Piano durchaus braucht. Alles der gleiche Entwickler.
Und natürlich geht eine Aktivbox mit vorgeschaltetem Mischpult zunächst auch, aber über 350 EUR sind da auf jeden Fall auszugeben.

Gruß
Christoph

P.S. Ich haue in die gleiche Kerbe wie Harry: diese Billigsets würde ich gleich wieder vergessen. Für Schulen/Kindergärten als Druchsage und zu Not Hintergrundgequäke geht das ncoh durch, aber Musik wollte ich da drüber keinesfalls machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
Ja, die Maui wäre optimal...-
Aber wenn das Maximum wirklich 600 sind, wird das nix, vor allem, da ihr noch nen Mischer braucht (habt ihr überhaupt schon Mikros?)

Da tuts dann auch erstmal ne simple Aktivbox, da gibts schon gescheites zwischen 300 und 500€. Die oben schon genannten Neos sind ne Möglichkeit, wenn ihr in der Jazzcombo auf Optik wert legt tuts auch ne EV Zlx - die kann aber nicht ganz so laut und imho auch nicht so linear wie die Neo, wird aber für euch reichen. Irgendwann dann halt noch ne zweite dazu...

1x https://www.thomann.de/de/ev_zlx_12p.htm
1x https://www.thomann.de/de/km_21436.htm (zur not tuts hier n billiger)
1x https://www.thomann.de/de/ev_zlx_12_cover.htm (optional, wenn du willst dass die Box auch nach einigen Auftritten noch gut aussieht, essentiell.)

Dann noch nen Minimixer für um die 100€ (hier brauchen wir mehr infos was du brauchst, wie viele Mics, Effekte erwünscht)- schon bist du zufrieden und auch mit Kabeln im Budget :)
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.834
Kekse
48.513
Ich habe weder die NEOs noch die ZLX bisher durchgemessen, aber mit beiden schon "gearbeitet". Dass die NEO linearer ist möchte ich doch ganz stark bezweifeln.
Die NEO ist deutlich auf die modernen Hörgewohnheiten getrimmt. Dagegen ist die ZLX ehrlicher und ausgewogener.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
In der Normalstellung bei den Neos geb ich dir recht, aber wenn du den speech-schalter reinhaust, wird die Frequenz-Badewanne zum annähernd linearen Badewännchen.

Versteh mich nicht falsch, ich hab die Zlx selber, und der Frequenzgang ist sicher kein abgrundtief schlechter - aber ich finde (SUBJEKTIV!!!- ich hab auch net gemessen), dass die Höhen mir zu aufdringlich sind und mir bei den oberen Mitten was fehlt. Aber ich hör die Dinger (habe an den WEs drei verschiedene PAs im Einsatz) auch gegen Boxen die i.d.R. das Doppelte bis Dreifache kosten, ist vll. ein wenig unfair. Für den Preis sind die Dinger brauchbar. Zumindest fällt mir nichts vergleichbares mit ähnlich hübscher Optik ein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
BBBoy
BBBoy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Registriert
18.09.09
Beiträge
32
Kekse
0
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Mir wurde gestern von einem Musikkollegen folgende Anlage empfohlen:
https://www.thomann.de/at/the_box_cl_106_112mkii_basic_bundle.htm

Hatte vergessen zu erwähnen das der Bass bei uns über die linke Hand Keyboard-Split läuft, weshalb seiner Meinung nach dringend ein Sub notwendig wäre.
Seiner Meinung nach klingt die Anlage nicht schlecht, was haltet ihr davon?

Zu den Mics:
Wie gesagt, eigentlich wird nur der Gesang mit einem SM58 abgenommen. In den seltenen Fällen, in denen ich mein Horn abnehme benutze ich ein CAD e60.
Mixer hatte ich diesen ins Auge gefasst:
https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx1202_usb.htm


Die Maui Systeme machen einen tollen Eindruck, sind aber preislich doch etwas über unserem Niveau.
Dem Vorschlag erstmal nur eine aktive Box zu kaufen stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Irgendwie ein komisches Gefühl mit nur einer einzelnen Box zu spielen :)
 
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
Kauf dir bitte nicht das thebox-set. Das mag für Garagenpartys ok sein, ich hab selbst die cl108er tops die von mir inkl einem alten HK-Lucas-Sub auf Billigpartys geschmissen werden, aber gerade in einer Jazzcombo wo brilliante, seidige höhen gefragt sind, NEIN. Die liefern die Billigtweeter - zumindest die die ich hab - nicht.

Wenn du zwei Boxen willst, musst du sparen, oder gebraucht kaufen aber auch da wirds mit Bass :eek: fast unmöglich.
Verabschiede dich von dem Gedanken mit 300-600€ langfristig zufrieden stellendes Zeug zu kriegen. Zumindest wenn Mixxer und Zubehör mit ins Budget müssen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Einzige Möglichkeit die ich sehe:

2 mal https://www.thomann.de/de/behringer_b912neo.htm

plus nen 100€ mixer...- dann sind ständer und kabel noch nicht im Budget, aber billiger gehts DEFINITIV nicht.
Die klingen aber ordentlich und haben genug Leistungsreserven. Damit fährst du 10 mal besser als mit dem the box set.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
BBBoy
BBBoy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.18
Registriert
18.09.09
Beiträge
32
Kekse
0
Die Behringer B912NEO sind um einiges billiger als die EV ZLX 12P.
Reichen die für den Bass, oder brauchen wir noch einen Sub?
 
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
Tanzpegel der im Magen drückt? Nein da reichts net. Um den Bass "laut hörbar" zu machen? - Ja da reichen die 912er. Aber du kannst die ja bestellen und ausprobieren. Wenn dir das nicht reicht musst du eh nochmal einen hohen Betrag für Subs ausgeben.
Lauter mit halbwegs annehmbaren Klang für weniger als bei der Behringer? geht nicht.
912er neos und die ZLX kannst du , wenn ihr irgendwann mal ne amtliche PA habt , weiter als Monitore nutzen. Das TheBox-set nur eingeschränkt.
Die pusten das TheBox-set spielend an die Wand.

Interessensfrage, warum hälst du einen Keyboardverstärker für ne praktikable Lösung, aber eine PA- Box auf nem Ständer nicht ? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.834
Kekse
48.513
In der Normalstellung bei den Neos geb ich dir recht, aber wenn du den speech-schalter reinhaust, wird die Frequenz-Badewanne zum annähernd linearen Badewännchen.
:bang: wer kommt auch auf die Idee zur Musikübertragung eine Box aus dem Musikmodus in den Sprachmodus zu stellen :bang:
Aber danke für den Hinweis. Ich hab aber trotzdem den Eindruck, dass die ZLX sauberer/detailreicher abbilden.

aber ich finde (SUBJEKTIV!!!- ich hab auch net gemessen), dass die Höhen mir zu aufdringlich sind und mir bei den oberen Mitten was fehlt
Komisch ich hebe die Höhen im Liveeinsatz eher noch geringfügig an, damit sie richtig nett rüberkommen :gruebel:. Was man so liest, werden die ZLX eher für ihren ausgeglichenen Sound gelobt.

Naja, ist ja eigentlich schon weiter oben genannt. Die 812er und die 912er unterscheiden sich wohl nur im Design der Frontabdeckung, wobei mir die 912er besser gefallen. Die Preisdifferentz scheint eher ein Marketingeffekt zu sein.

Die Behringer B912NEO sind um einiges billiger als die EV ZLX 12P.
Reichen die für den Bass, oder brauchen wir noch einen Sub?
Über die Boxen soll doch nur Gesang und Piano. Letztlich bleibt die Frage, was du erwartest. Natürlich geht auch Gesang ohne Sub, aber eine etwas tiefere Männerstimme gewinnt schon deutlich an Substanz, wenn sie auch untenrum richtig gestützt wird. Beim Piano empfinde ich den Effekt als noch stärker. Btw. über was sprechen wir hier eigentlich? E-Piano, oder ein mikrofoniertes "echtes" Klavier?
Ein Effekt, der bei der Diskussion "brauche ich einen Sub" gerne mal vergessen wird, ist auch, dass bei Nutzung eines Subs die Tops nicht so weit runter spielen müssen, dadurch die vorhandene Verstärkerleistung mehr im Mitten- und Hochtonbereich einsetzen können und so deutlich entspannter spielen können.

Unter meinen beiden ZLX12 P werkelt jeweils ein
.
Damit wird das ein richtig nettes Set. Vielleicht wäre das ja auch für euch als mittelfrisitige Perspektive eine Lösung. Bis 100 Zuhörer dürfte da auch ein Subwoofer ausreichen.
 
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
Nochmal, ich finde die Zlx nicht schlecht, hab se ja nicht umsonst im Einsatz.
Mein Kumpel hat die 812er neos, hab se nur zwei mal so richtig gehört, fand se nicht schlecht, und zumindest fullrange sind die Dinger lauter als die Zlx.

Das mit dem Speech-Modus bei der Behringer finde ich auch sehr ungewöhnlich :D.
Die Zlx müssen sich in unserem Fuhrpark gegen qsc k12 , dynacord a112a und dB cromos durchsetzen. natürlich finden sich da Schwachstellen. Vielleicht auch eher EQ-Lücken im Vergleich zu den anderen Modellen als zur Ideallinie, ich hab ja keine Wunderohren.
Ich habe die EVs nirgends schlecht gemacht und auch net vor des zu tun.
Fullrange sind die Neos aber wohl etwas besser- SUBJEKTIV.
Aussehen, intuitive Bedienung, Gewicht - alles geht an die Zlx (für mich ist das Aussehen zB der Hauptgrund noch keine Neos zu haben.)

Aber ohne Sub geh ich nur ungern mit den Zlx los, fullrange ist sie leise und im Frequenzgang - subjektiv- unrund (bei höheren Pegeln).
Hab aber sehr oft nen K-sub drunter, dann geht die Sonne auf.

Lets face it, wenn wirklich 600 tacken das ende der fahnenstange sind, sind 2 neos besser als eine zlx ohne sub :D
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Achja...:

Über die Boxen soll doch nur Gesang und Piano. Letztlich bleibt die Frage, was du erwartest. Natürlich geht auch Gesang ohne Sub, aber eine etwas tiefere Männerstimme gewinnt schon deutlich an Substanz, wenn sie auch untenrum richtig gestützt wird. Beim Piano empfinde ich den Effekt als noch stärker. Btw. über was sprechen wir hier eigentlich? E-Piano, oder ein mikrofoniertes "echtes" Klavier?


Hatte vergessen zu erwähnen das der Bass bei uns über die linke Hand Keyboard-Split läuft, weshalb seiner Meinung nach dringend ein Sub notwendig wäre.
Seiner Meinung nach klingt die Anlage nicht schlecht, was haltet ihr davon?
 
Zuletzt bearbeitet:
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.834
Kekse
48.513
Nochmal, ich finde die Zlx nicht schlecht, hab se ja nicht umsonst im Einsatz.
So hab ich deine Aussage auch nicht verstanden. Hab mich nur gewundert, dass du den Frequenzgang im Fullrangebetrieb als so uneben empfindest:
Aber ohne Sub geh ich nur ungern mit den Zlx los, fullrange ist sie leise und im Frequenzgang - subjektiv- unrund (bei höheren Pegeln).
Fullrange leise :gruebel:, ... in gewisser Weise ja. Aber wenn ich Druck brauche, dann im ganzen Frequenzbereich. Und dann ist eh mindestens ein Sub dabei ;)

Hab aber sehr oft nen K-sub drunter, dann geht die Sonne auf.
Ja, das kann ich unterschreiben.
Bei mir war damals aber auch ein Kriterium, möglichst leicht und kompakt zu bleiben. Der EV ZXA1 Sub wiegt nur 21 kg und ist sehr kompakt. Da trage ich an jeder Hand einen und auf dem zweiten Weg in die Halle bringe ich beide ZLX rein. Leicht, kompakt und passt noch gut in nen Minivan. Und die Ankopplung des Subs an die Tops klappt auch problemlos.
 
feuertaenzer
feuertaenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
16.10.07
Beiträge
296
Kekse
1.152
Ort
haselünne
100%ige Zustimmung. Aber hier passt des halt net ins Budget.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.968
Kekse
85.276
Ort
Tübingen
Also der hier?

Ich habe leider schon viele billige Boxenständer in der Hand gehabt, und das ärgert jede Mal, wenn die Stellschraube kaum noch fassendes Gewinde sieht, Kunststoffbeschläge sich quasi abschälen und man Angst haben muss, dass einem das Ding zusammenklappt.

Mit meinen K&M Ständern hatte ich nie Probleme und bekomme sogar in meinem Musikladen um die Ecke notfalls Ersatzteile (was ich vor allem für zusätzliche Kabelklemmen und Eigenbauten genutzt habe).

Die Paar Euro für ein anständiges Stativ sind gut angelegt.


Allgemein zum Thread: Es lohnt sich, einen gewissen Mindeststandard nicht zu unterschreiten, sonst kauft man zwei mal, und das ist dann teurer. Ging mir auch schon so, aber da hat mich der Händler in die falsche Richtung beraten. Ich wollte etwas bessere 12" passive Tops und er hat mir günstigere 15" Tops aufgeschwatzt. Diese Tops habe ich inzwischen nicht mehr, aber die 12"er hätte ich vermutlich heute noch.

Bei den Kabeln ging es mir ähnlich. Die günstigeren Kabel mit No-Name Steckern sind bei mir nur noch auf der Reservetrommel, die richtigen sind die mit den Neutrik Steckern.

Gruß
Christoph
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben