PA Outdoor 500 PAX (Elektro) Mieten Beratung

von wien1234, 04.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. wien1234

    wien1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.16
    Zuletzt hier:
    5.05.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.05.16   #1
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    Ich habe mich im Forum etwas durchgelesen und bin aber nicht wirklich fündig geworden.

    Wir suchen eine PA zur Miete für eine Outdoor Event für ca. 300-500 Personen, die aktiv beschallt werden sollen, im Raum Wien.
    Leider sind wir komplette Neulinge was Open-Airs angeht, da wir bis jetzt nur in verschiedenen Clubs veranstalten.

    Musikart: DJ Line-Up
    Stil: Deep House, Tech House, Electronica, House
    Größe: ca. 300m2 (15x20)
    Klangliche Ansprüche: Sehr gut
    Dauer: 1 Tag (12-22 Uhr)

    Budget: Bis 1000€ (Ohne Auf/Abbau, Betreuung)

    Wir haben bereits ein Paar Angebote eingeholt.. Angeboten wurden uns unter anderen:

    1)
    Main PA (L-Acoustics):
    6x ARCS, 15" Fullrangelautsprecher 4x SB218, Doppel 18" Subwoofer 2x LA8, Systemendstufe

    2)
    4 Lautsprecher EV Eliminator I E
    4 Basslautsprecher EV Eliminator I SE
    1 Verstärker-Rack
    Gesamtleistung: 3.000W / 6.000W

    3)
    2 _EV Delta Tops_2er Set
    2 _QSC K12-BK Top/Monitor, selfpowered_2er Set
    2 EV DLM Subbass (1000W) 2x 18"
    4 QSC K Subbass 2 x 12" selfpowered (incl. Adapterstange f. Tops)

    4)
    Noch ausstehendes Angebot von einer Eventtechnikverleih für Funktion One und Audio Zenit.

    Zu erwähnen ist sicherlich, dass wir versuchen wollen/müssen kostendeckend zu arbeiten und Einnahmen nur durch eine Umsatzbeteiligung erfolgen werden und wir froh sind am Endes des Tage auf 0€ zu kommen.

    Soll heißen, wenn das Budget nicht ausgereizt wird - gerne!

    Nun zu meinen Fragen:

    - Ist für unser Vorhaben was brauchbares dabei?
    - Welche Systeme könnt ihr uns empfehlen?
    - Was sind die üblichen Mietpreise für eine PA in der Dimension? (Ich frage, weil zumindest ein Angebot preislich eher interessant ist)
    - Sollten wir Auf/Abbau, Lieferung, Überwachung etc. machen lassen oder selber übernehmen? (Wir haben einen Ton- und Eventtechniker im Freundeskreis. der das übernehmen könnte)
    - Was sind die üblichen Stornierungsgebühren für ca. 1 Woche davor? (Wetter lässt grüßen)
    - Wie viel Geld müssen wir mindestens in die Hand nehmen, um qualitativ was bieten zu können? (Die Erwartungshaltung der Gäste ist natürlich bei einem Gratis Open-Air nicht ganz so hoch)
    - Wie viel sollten wir maximal ausgeben?
    - Was sollten wir sonst noch beachten?


    Sorry für die vielen Fragen. Vielleicht erbarmt sich ja jemand von euch und schreibt ein paar Zeilen! :)

    Vielen, vielen Dank im Voraus und Grüße aus Wien !

    Sebastian
     
  2. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 05.05.16   #2
    Klingt ganz gut. Ich würde aber noch zwei Bässe mehr mitnehmen. Ob und welche ARCS die richtigen Waffen sind, hängt von Größe und Ausdehnung der beschallten Fläche und der Aufstellung des Systems ab. Da sollte euch aber die entsprechende Firma beraten können. Kleiner Tipp meinerseits: Wenn die Firma für einen kleinen Aufpreis das fliegen der Boxen inkl. den notwendigen Towern oder sonstigen Konstruktionen anbietet - oder ihr sowieso eine Trailerbühne o. ä. habt, dann fliegt das System.
    Das ist ja mal nix. Vier 1" Hochtöner und vier 18"-Bässe als Subwoofer für 500 Leute Open-Air? Unbrauchbar.
    Mit den Tops ist kein Blumentopf gewonnen. Nicht unbedingt schlecht, aber zu alt und leistungsschwach. Bei den Bässen herrscht zu viel Mischmasch, als dass man damit eine größere Fläche beschallt bekommt.


    Letztendlich muss man das System (egal welches) im Außenbereich fliegen, wenn man das ordentlich machen will. Das kostet Geld. Und man sollte genug Subwoofer einpacken - gerade bei elektronischer Musik.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 05.05.16   #3
    Ich schliesse mich zu 100% Henry mit an.

    Die L'A Anlage wäre das Maß der Dinge. Auch ich würde bei der Mucke noch 2 Bässe dazu nehmen. Lieber ein wenig mehr und Headroom als alles an der Kotzgrenze. Gerade OA ist ein mehr an Bass bässer.

    Function One ist auch machbar, je nach Serie. Resolution sollte es schon sein.

    Das andere Zeug taugt nix und ihr habt nur ärger.

    Die Tops auch unbedingt auf Höhe bringen.

    Ansonsten würde ich so aus dem Bauch raus sagen:
    Horn PA mit 2x Doppel12 pro Seite und 8-12 Bässe. 18er sollten es da schon sein, da das Material eh totkomprimiert ist.
    Auch ein netter LA mit 6-8 Schnitzen pro Seite und eben auch 8-12 Bässe. Zahnlücke oder curved Zahnlücke oder Endfire, je nachdem wo die Schallenergie hin soll.

    1k€ - 1,5k€ mit Aufbau sollte das kosten dürfen. Bedenkt bitte, dass bei einem LA das ganze berechnet werden muss. Das sollte dann schon ein Fachmann machen. Horntops sind da einfacher zu handhaben. Das Bassarray sollte allerdings auch berechnet werden.

    Stornierung bis eine Woche vorher macht bei uns mind. 75%.
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.244
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 05.05.16   #4
    Nexo Alpha, 2x Bässe und 2-3x Tops je Seite, kann imo auch ganz gut funktionieren und ist meist auch recht günstig zu haben. Ich mach damit hin und wieder Rock damit, auch mal für etwas größere Gelegenheiten.
     
  5. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    559
    Kekse:
    3.027
    Erstellt: 08.05.16   #5
    Aber Rock =! Electro, gerade was die Bässe betrifft. Reichen dann 2 pro Seite?
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 08.05.16   #6
    Kommt auf die Bässe und deren Bestückung an. Bei Doppelbestückung halbiert sich die Anzahl in der Regel.
    Der S2 ist ein Doppel 18er und recht potent. 2 würde ich aber bei dem Programm auch als grenzwertig ansehen. Mit der doppelten Anzahl wird's auf jedenfall was.
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.05.16   #7
    Hmmm, als leistungsschwach würde ich die Deltamax jetzt nicht bezeichnen, aus eigener Erfahrung brüllen die ganz gut was zusammen. Und mit den entsprechenden Controllern ist das Zeugs auch "narrensicher". ;)
    Aber du hast natürlich recht, in diesem Angebot ist zuviel Mischmasch, nicht nur bei den Subbässen.

    Ich würde hier auch für Angebot 1 (L-Acoustics) plädieren.
     
  8. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 09.05.16   #8
    Für den Anwendungsfall Open-Air 500 PAX allerdings schon. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping