PA-System im Niedrigpreissegment

von aera, 06.11.07.

  1. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #1
    Hallo,

    Ich bin im Prinzip neu im PA-Segment. Als Gitarrist unserer Band würde ich aber trotzdem gern ein paar Fragen loswerden, die langsam einigermaßen eilen, weil sonst unser Sänger arbeitslos bleibt :D :

    Zunächst mal: Unsere Zwecke umfassen ein bis zwei bis drei Mikros um Gesang sowie eventuell die Bass Drum abnehmen.
    Darum ergibt sich für mich die Frage: Wieviel Leistung ist für eine Bass-Drum-Abnahme etwa zu empfehlen? In dem Raum stehen 2 100W Röhren-Gitarrenstacks, ein 400W Bass-Amp und natürlich das Drumset. Wir spielen relativ laut; Darum habe ich auch geschrieben, daß die Bass Drum nur eventuell abgenommen würde. Aber es wäre schon wichtig, den Sänger immer gut zu hören, das kennen die meisten ja sicher.. Ohne ist irgendwie doof. ;)

    Außerdem: Ist für die Zwecke das System Mischpult => Aktivbox noch zu empfehlen? Ja, es geht auch darum, möglichst Geld zu sparen. Bei Thomann sind mir viele verschiedene Möglichkeiten aufgefallen, die eine Gesamtausrüstung unter 800€ behalten würden, aber nun bin ich aufCreative Bundle 31 gestoßen. Ich weiß, daß Thomanns "The Box"-Teile nicht das Gelbe vom Ei sind, aber zumindest die passiven klingen meiner Erfahrung nach akzeptabel. Wären die T-Boxen 302 A sowie eines der dort angebotenen Mischpulte eine gute Wahl?

    Vielen Dank im Voraus für nützliche Antworten.
    PS: Ja, ich habe die FAQs und alles, was mir hilfreich erschien, gelesen. Aber zu den spezifischeren Fragen ist nicht viel gefunden worden... Und auch die SuFu wurde von mir einigermaßen gequält! ;)
     
  2. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 06.11.07   #2
    Hallo,

    Also das Behringer Pult und die Boxen würde ich nicht kaufen.
    Wenn dann:
    2x http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx
    1x http://musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-10-2-prx395679592de.aspx
    + Ständer und Kabel
    sind ca. 800€

    Das is das mindeste was ihr braucht. Da ihr relativ laut seid und Micros drann haben wollt, wären die db basic 400: http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx eher angebracht.

    Bassdrum abnehmen könnt ihr ganz vergessen. Dafür braucht ihr mindestens einen Subwoofer. Das liegt dann weit über eurem Budget.
    (Macht ein POWERSTROKE 3 drauf und Schläger von Iron Cobra, dann passt das schon)

    MfG, Daniel
     
  3. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #3
    Nun, es gibt ja auch Wahlmöglichkeiten. Schon richtig - für Bass Drum muß man wohl Reserven einplanen. Gut, dann wird das wohl so nix.

    Aber was spricht gegen die "Billigspeaker"? Ich meine - Behringer trau ich auch nicht ganz ungehemmt über den Weg. Aber die Thomannteile interessieren mich da schon eher. Worin sind diese dB-Speaker so wesentlich besser?

    MfG
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.07   #4
    Die Thomann und auch Behringer Teile werden gnadenlos untergehen,weil Sie einen viel zu geringen Wirkungsgrad haben.
    2x100W Röhrenamp und einen 400W Bassamp und dann hoffen das die billigsten Teile da noch den Gesang der eh schon am empfindlichsten ist,durch zu drücken.
    Frage was hat ein Topteil mit Box gekostet?und nun versucht ihr das Instrument Gesang das sich eh immer schlecht durchsetzen kann mit einer 800€ Gesangsanlage zu erschlagen.
    Wo sind da die Relationen.
     
  5. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #5
    die sache ist: wir anderen haben uns (die meisten) gerade equipment zugelegt und unser sänger ist vielleicht der mit dem wenigsten finanziellen potential. da gestaltet sich das schwierig... selbst mit unter die arme greifen.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.07   #6
    Die Alternative heisst aber nicht sich billiges untaugliches Equipment zu zulegen.
    Dann kannst Du das Geld auch an die Charitas überweisen.
    Kein Witz ,ich persönlich würde mir eine gute aktive Box und ein gutes Mikro für 800€ kaufen,da seid ihr 1000mal besser mit bedient.
    Wenn man von den 800 noch das Mikro abzieht selbst da bleiben kaum Kandidaten die gegen eure Türme eine Chance haben.
    Wer hat euch denn so schlecht beraten und euch 100W Röhrenverstärker für den Proberaum aufgeschwatzt.
    20-30 max.50W hätten volkommen ausgereicht,so etwas in der Art 2x12" Combo.
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.11.07   #7
    Gaaanz ruhig, Opa - denk' an Dein Herz... :D

    Wir wollen ja die Schniedel-Debatte nicht erneut lostreten; ist halt so, daß Sänger-Schniedel keiner Verlängerung durch potentes Equipment mehr bedürfen. ;)

    Zurück zur Fragestellung:
    Nur um eine Relation zu bekommen mal die Auskunft, daß man für einen vernünftigen PA-Tiefmitteltöner mehr zahlt als für eine komplette aktivbox im anvisierten Preisbereich. Wir haben es also bei Aktivboxen bis sagenwirmal 500.- euro das Stück mit absolutem Einsteigermaterial zu tun.

    Überleg' mal, was da alles sein muß:
    - Ein Gehäuse
    - Tieftöner
    - Hochtöner
    - Aktivweiche mit Controlling
    - je ein Verstärker pro Lautsprecher

    Bei einem Blick auf die Preise der Einzelkomponenten zeigt sich, daß da nichts besonderes verbaut sein kann und die Entwicklungsarbeit Richtung Null gehen muß, wenn sich der Spaß noch rechnen soll. Im Falle der Thomann-Box sitzt halt verglichen mit der db ein noch etwas schlechterer Verstärker, noch miesere Chassis/Treiber, in einem noch windigeren Gehäuse. Kleine Abstriche an allen Komponenten bedingen dann einen noch geringeren Preis. Da wir uns aber ohnehin auf einem grenzwertigen Level befinden, lassen einen diese Abstriche eben die Grenze zwischen "geht so" Richtung Schrott überschreiten...


    der onk mit Gruß
     
  8. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #8
    Die Sache ist, finde mal einen 5150 oder einen Engl Blackmore mit weniger Leistung. ;)


    Alles klar. Ich verstehe eure Begründung.
    Dann wäre ich aber wieder bei der Frage: Was lohnt sich im "so-günstig-es-geht" für unseren Raum? Ja, es ist durchaus recht laut darin und unser Sänger sollte gut hörbar sein. Aber so großartig haben wirs grad nicht mit der Knete, auch unser Proberaum ist sozusagen eine "Neuanschaffung".
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.11.07   #9
    Die Sache ist, wer braucht solche Amps überhaupt und wer zwingt einen, da eine 4x12er dranzuhängen?

    Abhilfe ist aber billig: Klemmt drei der 12er pro Box ab. Dann werden die Klampfen ruhiger und man hätte vielleicht auch mit einer mickrigeren Gesangsanlage den Hauch einer Chance.

    Oder noch besser: Die abgeklemmten Speaker verticken und das Geld dem Sänger zur Gesangsanlage dazugeben. Als netter Nebeneffekt trägt sich die "4x12er" deutlich leichter und trotzdem stimmt die Optik auf der Bühne. Kommt außerdem absolut professionell, denn bei den Profis mit fetter Backline sind die meisten Boxen auch nur unbestückte Deko...


    der onk mit Gruß
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.11.07   #10
    Wenn Du Dir mal die ganzen "Gesangsanlage so günstig wie möglich"-threads hier im Forum reingezogen hast und dazu noch die aus der Abteilung "ich hör' mich nicht" plus "Feedback - was kann man tun", bist Du ein gutes Stück weiter.
    Gerade laute Bands haben mit der Gesangswiedergabe Probleme, weil durch den hohen Pegel systembedingt Schwierigkeiten auftreten, die gerade billiges Material besonders treffen.

    Ihrer Angabe des maximalen Schalldruckpegels zum Trotz fangen schlechte Boxen weit vor diesem Pegel an zu verzerren (Klirr). Das führt dazu, daß man zwar irre laut unterwegs ist, aber die schlechte Wiedergabequalität unter diesen Bedingungen trotzdem keine gute sprachverständlichkeit zulässt geschweige denn einen klaren Gesamtsound.

    Feedback ist das nächste Problem bei hohen Pegeln und viel Klirranteil. Gegenmaßnahmen mangels Ausstattung von Mischpult/Peripherie Fehlanzeige.


    Falls Du mal eine Hausnummer eures Etats angibst, kann vielleicht weiter geholfen werden. Die 300.- euro Nummer würde ich mir aber abschminken; das ist nur rausgeschmissenes Geld! Sogar gebraucht geht da nix...


    der onk mit Gruß
     
  11. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #11
    Das zielt aber ein bißchen an unserem Vorhaben vorbei ;)
    Außerdem stimmt die Optik meiner Box dann nciht mehr, da sieht man nämlich die Speaker wunderbar :p
    Uuuund wir haben auch Master-Regler.

    Auf die Fragestellung zurück! Wir wollen die PA gemeinschaftlich tragen und wir haben uns mit Mikro irgendwas um die 800€ vorgestellt- leicht aufwärts ginge auch noch. Und wenn man das ganze Set um einiges reduziert und erstmal nur mit Aktivboxen einsteigt? Es gibt doch sicherlich vernünftige, laute Lösungen. Es soll ja ncihtmal perfekt klingen - nur ein bißchen.. Headroom.. haben (sagt man das auch im PA-Bereich?)
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.07   #12
    Den Hauch einer Chance hätte vielleicht ? diese Box besser natürlich zwei davon.
    Fehlt noch ein kleiner Mixer und ein gutes Mikro.
    Leider können diese Teile aber auch keine Wunder volbringen,da warscheinlich die Gesamtlautstärke so hoch ist das,daß Mikro dann anfängt zu koppeln.
    Ich weiss wovon ich rede,ich berate auch Bands,speziell wenn es um Gesang und Proberaum Equipment geht.
    Mein Sohn spielt Gitarre in einer lauten Rockband.
    Ich habe Sie zwar noch nicht da wo ich hin will(Proberaumlautstärke) aber wir sind auf einem guten Weg.
    Als Gesangsanlage verwenden die einen uralten Inkel-Powermixer und zwei dieser Boxen dazu noch ein TGX 58.
    Der Gesang ist laut und absolut verständlich(in Anbetracht was die da so rein singen) und der PM läuft so zwischen 1/2-3/4.
    Und auch die spielen 4x12" und 2x12" und der Basser ein Hartke1/2 Stack.
    Natürlich keine Röhrentops.
     
  13. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Sehe ich das richtig - ein billiger Powermixer könnte also durchaus mit einer besseren Box harmonieren und das könnte dann sogar passabel klingen?

    Das Beyerdynamic TGX58 wäre auch unsere Wahl gewesen, man hört viel gutes davon.
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Es gibt keine billigen PM,die die billig sind bringen keine Leistung oder zumindestens nicht die die drann steht.
    Uralt heist nicht das der keine Leistung bringt.
    Ausserdem habe ich den Jungs eingeschärft wo bei dem Teil und den Boxen die Grenzen erreicht sind,sollte Sie das nicht beherzigen müssten Sie wohl ohne Anlage auskommen.
    Es ist auch nicht so das die Teile alles schmerzlos hinnehmen.
    Für eine Box(ca.3 Jahre Proberaum Betrieb) musste ich schon ein neues 12" Chassis kaufen,die Ursache des Ausfalls lässt sich leider nicht mehr rekonstruiren.
    Die Aufzählung sollte nur zeigen das es auch anders geht.In Anbetracht eueres Equipments ist das natürlich keine Empfehlung.
    Schliesslich wollen wir ja nicht verantwortlich sein ,wenn es heisst "Was habt ihr uns da für einen MIst empfohlen".
     
  15. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #15
    Doch - es gibt billige Powermixer, die zumindest viel von sich behaupten: https://www.thomann.de/de/tmix_pm184x.htm

    Gäbe es dazu eurer Meinung nach anständige Boxen, die von ihrer Sensitivity lautstärketechnisch überzeugen könnten?
    Thomann hat auch einen Test online, aber wieviel davon zu halten kann man wohl nicht - ich denke, die Tester arbeiten auch für Thomann. Aber wenn man dem Glauben schnenken könnte, würde es ja der versprochenen Ausstattung gerecht werden ;)
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.11.07   #16
    Der Thomann Mixer ist viel zu schwach und den Rest verkneife ich mir.
    Dieser P-Mixer ist das mindeste und dann ebend erst mal eine dieser Boxen und später eine zweite dazu.
    Mikro ist ja klar und auf jeden Fall ein XLR-Kabel für das Mikro verwenden.
    XLR aber auf beiden Seiten ,Klinke ist bei Mikros tabu.
     
  17. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.11.07   #17
    Mit anderen Worten, du willst jegliche Hoffnung, daß eine günstige Lösung verfügbar wäre, eliminieren?

    Ich dachte, hier würden eher mal Alternativen aufgezeigt.. Sonst müssen wir auf Beratung mit kommerziellem Interesse zurückgreifen und das wäre ja.. naja.. schade.
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.11.07   #18
    Damit liegt ihr bei ca.880€ mit Mikro.
    Also etwas über deinem Budget,aber hinter dieser Empfehlung könnte ich stehen.
    Das ist eine Alternative,es gibt bestimmt auch andere aber auf keinen Fall eine unter 800€.
    Gerne kannst Du auch auf kommerzielle Beratung zurück greifen,was da bei raus kommt ,weiss ich jetzt schon.
    Was hätten Die mir schon alles an die Backe geknetet ,wen ich nicht genau gewusst hätte was ich eigentlich genau haben will.
    Die verkaufen Dir alles "Hauptsache Du lässt die 800€ da":eek::D:D
    Du kannst ja noch etwas warten vieleicht hat ja der ein oder andere User noch einen Tip parat.
    Vielleicht kommt dann ja noch so ein Tipp ,wie ich ebend gerade gelesen habe und es empfielt dir einer die Ultimative Gesangsanlage für kleines Geld.
    Und ich setze mich nicht hier hin und schreibe das alles auf um dich zu verar...,wenn dann sind das gut gemeinte Ratschläge und Erfahrung.
    Was Du letzendlich aus der Kohle machst ist Dir ja überlassen.
     
  19. aera

    aera Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 07.11.07   #19
    Ich verstehe. Und ich dachte mir, daß du mich hier nicht bloß vergraulen willst. Und als ich gerade SPL verglichen habe, war mir klar, warum dB-Speaker empfohlen wurden.

    Aber 2 dB-Aktivspeaker sind doch vorerst eine gute Lösung, oder?
    Wie ich das sehe, ist auch ein Direktanschluß eines Mikros möglich..? Weiß ja nicht, ob dynamische da mitinbegriffen sind. Ansonsten müßte eben doch noch ein günstiges Mischpult her.
    Aber die erste Antwort enthielt ja so eine Lösung, die uns auf ca. 800 bringen würde. wenn die da ein paar Prozent drauf geben, wär das ganze auch schon fast kein Problem mehr... ^^
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.11.07   #20
    Die Opera 12" ist gerade im abverkauf,weil die neue 12" in den Startlöchern steht.
    Das währe noch eine Alternative.
    Ja da kann man direkt ein Mikro anschliessen,die Klangregel möglichkeiten sind aber mehr wie bescheiden,das heisst ein Mixer bleibt auf der Einkaufsliste.
    Beide Boxen kann man dann mit einem Klinkenkabel verbinden.
    Ich würde mir mit dem anschaffen auch nicht lange Zeit lassen,solche Abverkäufe sind ruck zuck weg.
    Das war bei Mackie letztens auch der Fall.
    Besser für schmales Geld geht nicht mehr.
    Aber nur die aus meinem Link.
     
Die Seite wird geladen...

mapping