Paiste PST5 Kombinieren mit ...

  • Ersteller Drumming_Lin
  • Erstellt am
Drumming_Lin

Drumming_Lin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
17.02.09
Beiträge
30
Kekse
26
Ort
Ribnitz-Damgarten
Heyho Leute!

Wa am Samstag in Hamburg im Amptown und habe versucht mir eine alternative zu meinen PST5 Becken zu suchen. Aus Empfehlung meines Drumlehrers sollte ich bei Paiste bleiben. Ich finde ja persönlich die Zyldjian Becken sehr geil, kann sie mir als Schüler aber nicht so leicht leisten. Die Alpha Serie, die Preismäßig noch gut bei der PST5 Serie liegt hat mich im "zusammenklang" nicht wirklich überzeugt. Vielleivht könnt ihr mir einen Rat geben.

Um lange Diskusionen zu vermeiden: Ich wohne weit inner Pampa (Rügen) es gibt weit und breit keinen richtigen Musikstore w man auswahl hat. Die fahrt nach Hamburg bzw. Berlin ist nicht unbedingt billig das ich da jeden tag hinkurven könnt ;)

Bin relativ neu in der "Szene" spiele auch erst gute 6 Monate.
Spiele in meiner Band Metal (Metallica) bis Rock'n Roll (AC/DC). Im allgemeinen solllen meine Becken einen individuellen Klang haben so das ich leicht varriiren kann.

Würde mich echt freuen wenn ihr mich kompetent beraten könntet :great:

Greetz Lin
 
derMArk

derMArk

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
20.06.05
Beiträge
6.212
Kekse
26.780
... was immer dir gefällt. ;)

Hello und Willkommen.

Also mein persönliche Geschmack ist es auch nicht, wenn man Firmen mischt. Mir wäre es sogar am Liebesten, wenn ich alle meine Becken aus einer Serie hätte. Denn es gibt einen gewissen Grundcharakter, den jedes Becken jeden Herstellers aufweist. Daher bleibe ich gerne bei einer Firma/Serie.

Allerdings ist das eher eine "Macke" ;)

Erlaubt ist nach wie vor was gefällt und daher kannst du dir wirklich im Internet mal die Soundfiles der Hersteller anhören und dann in den sauren Apfel beißen und doch mal die Becken live antesten, welche dir Online sehr gut gefallen haben. Das Problem ist halt, dass du dich auf die Soundfiles nie 100% verlassen kannst. Sie sind aufgenommen, abgemischt, gemastered, in anderen Räumen aufgenommen etc...
Ansonsten kannst du natürlich auch die MoneyBack Garantie eines Versandhauses in Anspruch nehmen.
Becken müssen nicht immer original sein. Auf dem Gebrauchtmarkt findest du auch deine heißgeliebten Zildjian Becken zu Hauf und das zum angenehmen Preis. Wenn immer so mit 40% Preisverlust rechnechst und einen guten Preis für das Becken bekommst, wirst du es bei Nichtgefallen auch immer wieder los. Das ist gar kein Problem. So bin ich mehr oder weniger zu meinem aktuellen Satz Becken gekommen und habe gerade mal die Hälfte bezahlt. :)

Wegen des Beckenmischens, musst du halt einfach sehen was dir gefällt. Ich persönlich mag es, wenn die Becken komplett eine Einheit bilden und den gleichen Grundcharakter haben. Wobei es hingegen auch Leute gibt, die komplette Kontraste haben wollen.
Welcher Typ bist du?

Vorallem, welchen Beckenklang stellst du dir denn so vor? Warm und klar, brachial und hell?... es gibt so viele Arten von Becken... Da musst man einfach mal durchtesten. Klar, ist schwer, wenn man auf Rügen wohnt, aber es gibt dort immer Wege und Mittel, wie man an Becken rankommt.
 
DrummerinMR

DrummerinMR

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.18
Registriert
16.11.05
Beiträge
6.447
Kekse
12.878
ich versteh das jetzt so, dass du deine 5er komplett ersetzen willst, ja?
Niemand zwingt dich bei paiste zu bleiben, ich seh da auch keinen sonderlichen Sinn drin "einmal paiste immer paiste" zu sagen. Jedem das Seine und was ihm gefällt... wenn dir Zildjian zusagt, warum nicht?

Aus eigener Erfahrung kann ich dir Türkische Becken ans Herz legen, einfach mal istanbul, masterwork, anatolian, zultan usw. ausprobieren
 
BumTac

BumTac

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Das kann man immer nur widerholen! Viel mehr Becken für weniger Geld. Ich habe kein einziges Zildjian oder Sabian am set hängen und mir fehlt nichts. Dafür tue ich etwas für die deutsch -türkische Freundschaft, und das aus Überzeugung!
 
Haensi

Haensi

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.704
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Ich kann dieses "Paiste-Becken sind gut für Rockmusik", oder "Zildjian macht die besten Becken" usw. langsam auch nicht mehr hören. :mad:

Mittlerweile gibt es sicher mehr als ein Dutzend Hersteller. Davon hat jeder wieder mehrere Serien, die Serien sind oft noch unterteilt in thin, medium, heavy usw...
Letztlich gibt es sicher mehrere hunderte, wenn nicht tausend verschiedene Arten von Becken.

Bei fast jedem Hersteller gibt es gute, sehr gute bis geniale Teile, aber manchmal auch den allerletzten Schrott.

So blöd wie es klingt: Ausser selber anhören gibt es eigentlich kein Mittel um die geeigneten Teile zu finden.
Einziger Hinderungsgrund sich ein bestimmes Becken nicht zu kaufen ist wohl am ehesten der (knappe) Geldbeutel?
Ansonsten: Ran an die Beckenständer und testen bis der Arzt kommt. :D

Was ist das für ein seltsamer Lehrer? Oder hat der einen Werbevertrag mit Paiste?

Becken gibt es in und aus allen Herren (und Damen ;) ) Ländern:
Neben den bekannten Marken wie Zildjian, Paiste, Meinl und Sabian, wären noch z. B. Diril, Agean, Amedia, Masterwork, Anatolian, Bosphorus, Istanbul aus der Türkei.
Stagg, Wuhan und Dream aus China. Orion, Octagon und Krest aus Brasilien. UFiP, Zanchi, Spizzichino aus Italien und Saluda und Bettis aus den USA.
 
Zuletzt bearbeitet:
Drumming_Lin

Drumming_Lin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
17.02.09
Beiträge
30
Kekse
26
Ort
Ribnitz-Damgarten
Hi Laute danke erstmal für die Antworten!

Ist es also so das es vom Prinzip her total egal ist was für ein Name draufsteht?
Logisch gedacht hab ich mir zuechtgelegt das wenn ich paiste hängen hab und ein zyldjian da ran heng alle "guten" drummer sagen werden: "Oh man was für ein verwirrender - beschissener Klang!" Muss also heissen ein Warmes "brilliant"-klingendes Becken von Paiste kann durchaus zu einem Sabian passen oder zu einem Zyldjian?

von den türkischen, handgemachten Becken hat mir der Verkäufer abgeraten. Aus dem grund das ich keine Holzsticks sondern die Lars Ulrich Ahaed Sticks spiele. Aber eher aus dem Grund das ich jetzt nach fast 6 Monaten nicht einmal die hülsen wechseln musste und ich einfach verdammt viel Kohle für Sticks spare, ausserdem finde ich haben die Sticks ein sehr schönes Spielgefühl. Zurück zum Thema:
Mit diesen Sticks, wurde mir gesagt, würe ich die handgemachten Becken nur nach und nach in den Wind schießen. Sie würden nach einem knappen Jahr brechen. Da ich wie gesagt nciht die hammer Kohle habe, wollte ich mir nicht jedes Jahr ein neues Beckenset holen.

Fazit: Dann muss ich wohl schaun was ich mir als nächstes zulege. Und mit einem fetten Geldbeutel nochmal nach Hambburg fahren ;), ausser ihr habt eine direkte Idee was wirklich sehr gut zu den Paiste PST5ern passt

Danke nochmal.
 
Haensi

Haensi

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.704
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Mein Tipp passt ja ganz gut zum 1. April: Du musst nicht alles glauben, was dir die Leute erzählen.

Ob die Becken gemischt werden können, oder nur von einer Serie sein sollen? Da gibt es auch geteilte Meinungen.
Ich meine, gut ist was gefällt. Und wenn ich meine eine alte Blechradkappe klänge gut, spräche für mich nix dagegen, die an einen Beckenständer zu hängen. :D
Gerade Effektbecken dürfen auch mal ganz "schräg" klingen.

Wäre ich der Verkäufer gewesen, hätte ich dir eher von Ahead-Sticks abgeraten. ;)

Zu der Aussage, das man mit Ahead Sticks die Becken schrottet, gibt es auch geteilte Meinungen.
Mick Fleetwood (der Drummer von Fleetwood Mac) spielt auch Ahead Sticks und seine Becken sind relativ dünne Zildjian Avedis. Mir ist nicht bekannt, dass der mehr Becken verschleisst als andere.
Aber er spielt auch schon Jahrzehnte und hat eine ausgefeilte Technik.

Ich würde Anfängern aber eher von Ahead-Sticks abraten. Generell halte ich von diesen Sticks nicht viel und das aus 2 Gründen:
- Holz ist nun mal flexibler als Alu. Bei Alu geht die ganze Schlagenergie auf die Becken, wenn man da keine gute Anschlagstechnik hat, sind die Becken schnell kaputt. Bei einem Holzstick geht der notfalls kaputt und rettet so u. Umständen das Becken vor Beschädigungen.
Bei den Ahead ist zwar der Stick ganz, aber wohl eher das Becken kaputt.
Fragt sich allerdings was billiger ist? Ahead Sticks kostet ein Paar 40 €, ein gutes Crash kostet 100 € und mehr. Ein kaputtes Becken lässt sich nicht mehr reparieren (jedenfalls nicht so, dass es wie vorher klingt).
Man kann sich natürlich auch billige Becken kaufen. Allerdings klingen die meistens auch billig.
- wer viel mit Rimclicks (Sidestick) spielt, kann mit dem Sound der Ahead-Sticks wohl wenig anfangen. Durch den Alukern klingt das eher wie eine Triangel:D. Den klackenden Holzsound bringen da halt auch nur Holzsticks.

In welchen Musikladen warst du denn? Der Verkäufer scheint ja besonders viel Ahnung von Schlagzeugen und Becken zu haben? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
derMArk

derMArk

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
20.06.05
Beiträge
6.212
Kekse
26.780
- wer viel mit Rimclicks (Sidestick) spielt, kann mit dem Sound der Ahead-Sticks wohl wenig anfangen. Durch den Alukern klingt das eher wie eine Triangel:D. Den klackenden Holzsound bringen da halt auch nur Holzsticks.

Dann muss er sich halt Woodhoops draufziehen. :great: :D

Du mal ehrlich... ist es nicht egal, ob irgendwelche Profis lachen? Wenn es wirklich Profis sind, dann werden dir eine ehrlich Meinung und eine Beratung dazu geben, aber dich nicht auf Grund deines Equipments auslachen oder verspotten.

Zur Erleuterung. Richtige Profis haben einen Endorser, also einen Ausstatter. Wie beim Fußball, Addidas wird vom FC Bayern getragen, etc... Genau so etwas gibt es ja beim Schlagzeug auch. Chad Smith wird zum Beispiel von Pearl und Sabian endorsed. D.h. sie spielen auf dem Equipment und bekommen es bezahlt. Ganz einfach Werbung für das Unternehmen. Daher haben viel Profis nur einen Hersteller.

Zum Thema Sticks:

Die Ahead Sticks halten meist länger, das ist schon richtig. Allerdings behaupte ich mal, dass du bei guter Technik auch Holzsticks locker mehrer Monate spielen kannst. Dann musst du aber nicht nur die richtige Technik anwenden, sondern auch dein Set so einstellen, dass du nicht genau auf Becken kannten haust. Also kein zu hohen Aufbau mit wagerechten Becken a la Travis Baker. Je höher die Becken hängen, desto mehr musst du sie anschrägen, damit du das Becken optimal triffst.

Die Anschlagtechnik der Becken ist eigentlich ganz einfach, sollte aber regelmäßig überprüft werden. Optimal trifft du ein Becken, wenn du es mit dem Schafft anspielst. Das ist der Bereich unterhalb des Kopfes, wo er anfängt dicker zu werden. Den Schlag nie ganz durchziehen, sondern das Becken anspielen und den Stick leicht wieder zurücknehmen, meist nimmt man ihn aber ganz weg, weil man nur einmal drauf schlägt und dann zum nächsten Schlag etwas das Instrument wechselt oder zu einem weiteren Schlag ausholt. Den Stick auch nie im Becken stehen lassen und das Becken drücken, denn dadurch Schlägt die Energie des Beckens gegen dein Stick und beschädigt ihn. Andersrum leidet dein Becken dadurch, weil es nicht optimal schwingen kann.
Natürlich solltest du auch nicht mit gewallt dreschen, das ist wohl auch klar.
Schlag auch nicht zu steil die Becken an (wie oben schon geschrieben). Den dadurch schlägst du auf die Kante und der Stick bekommt kerben, welche schnell zum Bruch führt.
Wenn du gerade große schwere Becken zu dolle mit dem Tip anschlägst, dann brechen schnell die Tipps.

Beim Durchkcrashen ist ebenfalls Obacht oder sogar Obneun geboten! ;) Es gibt die Wischtechnik. D.h. dein Schlag wird nicht von oben direkt auf das Becken ausgeführt und sondern trifft leicht schräg auf das Becken. Der Stick wird anschließend bis zur anderen Seite des Beckens durchgeschwungen und so mit entschend nur eine Wischbewegung. Die dann immer wiederholt wird. Von links nach rechts, von rechts nach links etc... auf der Paiste Seite gibt es auch eine Anleite dafür. Kann ich aber leider nicht drauf zu greifen. ;)

Zurück zum Thema Becken: Wie gesagt... erlaubt ist was gefällt und raten über Qualität und Vergleichsprodukte können wir dir hier immer geben. :)
 
Drumming_Lin

Drumming_Lin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
17.02.09
Beiträge
30
Kekse
26
Ort
Ribnitz-Damgarten
Also wie alles was drumms angeht ist wohl auc hdie Sache mit den Sticks etwas was man wohl nach Geschmack entscheiden muss.

Ahaed Sticks habe ich angefagnen zu spielen nachdem ich die Technick drauf hatte. Bedeutet: Ich weiss wie mein ein Set so bedient das auch holz Sticks nicht nach 1er Woche kaputt gehen. Ausserdem finde ich, für mich, das die Ahaed Stick ein sehr gutes Spielgefühl haben. Sie sind schwerer vom gewicht und haben einen schönen rebound durch ihr gewicht. Auch bei einer relativ leichten Schlagfell spannung bekommt man so einen wunderbaren Prall des Sticks zu spüren Toms und Becken klingen Dunkler und die Sticks halten definitiv länger. Alles in allem die perfekten Stick. FÜR MICH.

Um dem krassen Kumpel im >Amptown Hamburg< (soviel zu der Frage) zu verteidigen: Er hat nicht gesagt das ich die Sticks weiterspielen soll, er ist lediglich davon ausgegangen das wenn ich die Ahaed Sticks spiele ich sie auch spielen will und somit das zerbrechen handgemachter Becken vorprogramiert ist, da kunststoff und Alu nicht so leicht nachgeben wie Holz. Der Typ hat meiner Meinung nach ne menge Ahnung und wollte nur vermeiden das Reihenweise Becken brechen.

So ein Vorschlag:
Passt das PAISTE 2002 NOVA CHINA zu dem PST5 Set?
Passen Zyldjian K zu den PST5?
Passt PAISTE ALPHA oder doch eher PAISTE RUDE zu den PST5?

Jetzt mal direkte Beispiele zum Auslassen!
Nochmal: Ich spiele Rock-Hardrock

Schönen Gruß!
 
DrummerinMR

DrummerinMR

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.18
Registriert
16.11.05
Beiträge
6.447
Kekse
12.878
dann hätte er dir allgemein von der benutzung von becken abraten müssen ;)

ich halte es für ausgemachten humbuck, dass türkische becken schneller brechen sollen.

was zu deinem pst5er set passt, stellst du am besten fest, indem du das set mit in einen laden nimmst und dir dann die passenden becken dazu aussuchst. ich nehme auch immer die crashbecken mit, wenn ich mir ein neues aussuchen gehe, da hat man die gewissheit, dass es auch passt. ein freund von mir hat sich auf der MuMe ein Ride gekauft ,was er da total genial fand, 2std später im Proberaum hat er fast das heulen bekommen, weil es nicht recht in die becken passte und auch die raumakustik das ding nun vollkommen anders klingen ließ.
 
Dreadnought

Dreadnought

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Moins,

du könntest dir auch auf paiste.com mal ein paar Samples anhören.

Da ne Abnahme per Mikro immer irgendwie beeinflusst ist, wird sich das bei dir im Proberaum nochmal anders anhören, aber im großen und ganzen kannst du (insofern du wirklich überhaupt keine Gelegenheit hast in Kürze mal in einen größeren Laden zu kommen) da schonmal ein paar Eindrücke gewinnen.
 
Drumming_Lin

Drumming_Lin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
17.02.09
Beiträge
30
Kekse
26
Ort
Ribnitz-Damgarten
Ja sicherlich. Aber vielleicht hast ja hier direkt jemand erfahrung mit den von mir oben genannten becken erfahrung gemacht!?
 
derMArk

derMArk

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
20.06.05
Beiträge
6.212
Kekse
26.780
Wie schon gesagt, wir können dir vielleicht sagen, wie uns die Becken gefallen und wie in unseren Ohren klingen, aber bringt dich nicht wirklich weiter.

Die Rudes würde ich zum Beispiel nicht nehmen. Weil mir einfach zu hart und metallisch klingen. Die PST5 sind eher Medium Becken und klingen verhältnismäßig warm. Die Rude sind enorm trocken und laut.

Paiste 2002 ist wohl die weitläufigste Serie von Paiste. Hier findest du alles was dein Herz begehrt. Die Becken passen, je nach auswahl der Art des Beckens zu jedem Becken. High-End Becken zum kleinen Preis. Kann man nie genug von haben.

Zildjian K wage ich mal in den Raum zu werfen; die meist verkaufste Serie von Zildjian? :nix:
Dort findest du auch alles was dein Herz begehrt. Wird von Rockern, über Jazz, zu Poppern benutzt.

Paiste Alpha sind Becken gute Mittelklassebecken zum angemessen Preis. Eher was für den Allroundbereich, aber natürlich auch für Rock zu gebrauchen. Habe mit den 16" + 18" Rock Crashs lange zeit gespielt. Fande ich ganz schön die Teller. Klar, hell, laut... was man für Rock einfach braucht. Aber die Rock Crashs haben auch viele Gegner.

Es ist halt eine Frage des Geschmackes.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben