Palmer Endstufe

von Martin Schurmann, 02.07.05.

  1. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 02.07.05   #1
    Hallo Leute!

    im " Pa-Laden meines Vertrauens" steht eine Palmer Endstufe. Das Modell fällt mir gerade nicht ein, aber das ist für meine Frage eigentlich auch nicht relevant. Die Endstufe hat 1x2000Watt@2Ohm und ich glaube 2x500W@4ohm.
    Neupreis der Endstufe lag mal bei 1400Euro, jetzt kostet die ca. 1250Euro neu. Der Amp ist gebraucht, optisch ok bis auf 1Kratzer oben drauf (also im Rack egal) und hat ca. 20 Einsätze hinter sich (das stimmt - ich vertraue dem Händler). Er würde sie mir für 700Euro verkaufen.

    Ist der Preis angemessen oder für eine ca. 2Jahre alte gebrauchte Endstufe zu teuer? Würdet ihr das bezahlen?

    Oder würdet ihr eine der folgenden Endstufen (neu) der Palmer vorziehen?
    1) http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12907&item=7527706356&rd=1
    2) http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12907&item=7333178701&rd=1

    Danke für eure Hilfe.

    MfG, M.Schurmann
     
  2. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.07.05   #2
    Ich sag mal so: Die Endstufen von Palmer gelten als solide Arbeitstiere, sie sind eigentlich unkaputtbar und klingen auch im Bass richtig satt. Natürlich haben die sich preislich auch entwickelt und kosten jetzt nur noch knapp über bzw. unter einem k€.
    Ohne den genauen Typ kann Dir keiner eine Empfehlung aussprechen, allerding rein gefühlsmäßig sind 700 € ein bißchen viel. Nur weils eben eine Palmer ist...
    Aber, es gibt sie kaum gebraucht, wer eine hat, hat auch selten einen Grund die wegzugeben. Genau das relativiert den Preis dann wieder.
    Edit: 5 Jahre Garantie, fällt mir noch ein, sollte die, glaub ich, haben :screwy:

    Zu den anderen.
    Die BST Digitalendstufe erzeugt bei mr immer noch Bauchschmerzen. Ich habe sie noch nicht gehört und ich habe auch keine Tests gefunden/gelesen(das ist´s was mich beunruhigt). Die Daten der bst klingen verlockend, immerhin satte Leistung bei nur 9,5 Kg. Aufbau/Architektur ist sehr schön, keine SMD-Dünnblechgeschichte. Die müsste man vielleicht mal testen.
    Die Dap Vision würde ich mir an Deiner Stelle nicht antun. Eine tolle Endstufe, auch Leistung satt, klassische bewährte, robuste AB-Stufe und klanglich über jeden Zweifel erhaben. Aber mit 42 Kg nun wirklich zu schwer, mithin eher was für Festinstallationen.

    Beste grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  3. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 02.07.05   #3
    Danke für die Hilfe,

    also dann werde ich am Montag nochmal nach dem Typ nachfragen und dann könntest du ja evtl. noch mal ein Urteil fällen.

    Nun, du schriebst als einzigsten Minus-Punkt der DAP das Gewicht. Die Palmer wiegt ca. 20-25kg. Ich wollte sie vorerst für 2x Bassbox benutzen. Nach einiger Zeit wollte ich eine 2.Palmer dazukaufen und beide in mono-bridge laufen lassen um für jede Bassbox mehr Leistung zur Verfügung zu haben. Das war mein Aufrüstplan für die nächste Zeit. Wenn ich das gemacht hätte, wäre ich auch auf 40-50kg für beide gekommen. Wenn ich die DAP nehmen würde, würde die Endstufe von vorhinein für beide Boxen reichen (1000W pro Kanal wäre sogar mehr wie die Palmer gebrückt). Zudem wäre es vom Gewicht her gleich und preislich enorm weniger (1x DAP 600Euro <-->1xPalmer gebraucht+1xPalmer neu 1700/1800Euro). Ich glaube das wäre eine Alternative, oder?

    Grüße, Martin
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 02.07.05   #4
    Hier
    hast Du mal einen Vergleich was Die neu kosten.
     
  5. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.07.05   #5
    Guten Morgen Martin,

    Dir mag das Gewicht im Moment nicht so wichtig sein, aber lasse Dich dennoch warnen. Ich habe in der Neuzeit knapp 15 Jahre Mobildisko hinter mich gebracht und mein Endstufenrack wog auch satte 40 Kg. Da konnte es schonmal vorkommen, dass man Sterne blitzen sah, wenn mann das Ding irgendwo zwei Treppen hochgewuchtet hatte :twisted:
    Das würde ich mir heute mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr antun, zumal es preiswerte günstigere Lösungen gibt, als ein solches Trümmer durch die Gegend zu schleppen. Entweder als Standalonelösung preisintensive moderne Schaltnetzteil- (PSE) oder Digitalamps (QSC,Camco oder Crown --> auch in dieser Reihenfolge) oder zwei konventionelle Amps, die Du getrennt gecaset jeweils hinter das betreffende Stack packst (2 x 20 Kilo trägt sich leichter als 1 x 40... glaubs mir ;) ).


    Du hast leider nichts zu Deinem professionellen Anspruch gesagt. Suchst Du eine amtliche Lösung, lege ich Dir diesen Amp hier...

    [​IMG]

    ...ans Herz. Zu finden unter PSE-audio

    Machst Du das ganze eher nebenbei und suchst eine semiprofessionelle Lösung, dann schaue Dir diesen Amp hier an. Den oder den kleineren Bruder - gebrückt pro Seite, sollte Antrieb genug sein. Die nächst größere Variante ist dann die LD-1600, wäre aber wohl schon oversized.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe

    p.s.: Und weil Du zu dem Palmer die beeindruckende 2 Ohm-Leistung (gebrückt) nanntest. Die Palmeramps sind nicht unbedingt 2 Ohm-fest. Das würde ich mithin sehr vorsichtig betrachten. Abgesehen davon, dass ein 2-Ohmbetrieb gerade im Bass eine abolute Krankheit darstellt. Wer sowas macht, hört wohl nicht mehr richtig oder hat tatsächlich zuwenige Amps am Start (was ja mal vorkommen kann :twisted: ).
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.07.05   #6
    Baugleiche Palmer LX Amps, ebenfalls 5 Jahre Garantie, bietet

    www.phoenix-pa.de

    Wie gesagt, nicht zu vergleichen mit den China Palmer LDPA
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.07.05   #7
    Mit der Empfehlung für diesen Amp würde ich sehr vorsichtig umgehen.
    Beim Forentreffen des PA-Forum hat schon wieder ein Amp dieser Firma den Geist aufgegeben.
    Der Test von Tool hat das auch gezeigt,obwohl es einige nicht wahrhaben wollen.

    Kannst Du nicht einmal einen vernünftigen Link raussuchen,immer bloss der Hinweis auf die Startseite.
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.07.05   #8
    Hi,
    du solltes dich erst einmal nach den Hintergründen dieses speziellen Vorfall´s erkundigen, bevor du die Leute scheu macht, würdes du sie kennen hättes du dir das Posting bestimmt verkniffen ! :mad:
     
  9. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 03.07.05   #9
    Paul, dann musst du uns wohl aufklären, was genau passiert ist, oder?
    Wenn du von dem Amp dermaßen überzeugt bis, kannst du uns doch sicher eine kompetente EInschätzung der Situation auf dem Forumstreffen liefern, oder?
    Gruß
    OLi
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.07.05   #10
    Ich bin in Bezug auf Geräteempfehlungen an sich schon ehr konventionell eingestellt. Alle Ausfälle der LD-1000 die in diversen Foren geschildert wurden, hatten eindeutig zuzuordnende Ursachen. Sicher sollte man erwarten können, dass auch Technik in diesem Segment in den vom Hersteller/Vertrieb vorgegebenen Spezifikationen gnadenlos am Limit gequält werden kann. 100%ige Ausfallsicherheit wird es im Einsteigersegment jedoch nie geben. Wer das wirklich braucht, muss eben doch eine Etage höher ins Regal greifen.
    Insoweit stehe ich zu meiner Empfehlung. Lediglichs TBF´s Hinweis auf Probleme im Brückenbetrieb geben mir zu denken.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  11. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 03.07.05   #11
    Für jemanden, der weder alle Berichte lesen will und kann noch den technischen Hintergrund hat, sich über die Ausfälle eine eigene Meinung zu bilden, ist es natürlich schwer, die Endstufe halbwegs objektiv zu begutachten.
    Trotzdem ist die LD wohl nicht als das Allheilmittel für alle Amping-Probleme zu sehen, da gewisse Schwächen (wie für diesen Preis zu erwarten) eben doch auftreten.
    Gruß
    Oli
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.07.05   #12
    Da ich kein Mitglied des PA-Forum bin,kann ich dort auch nicht schreiben,sondern nur lesen.
    Dies ist meine persönliche Interpretation des Beitrags,Hintergründe interessieren mich in diesem Zusammenhang nicht,es waren ja schließlich keine Laien am Werk.
    Ich persönlich mag diesen Hipe um diese Endstufe nicht,Sie ist es nach meinem Dafürhalten nicht wert,besondere Erwähnung zu finden.
    Um meine Vorwürfe zu entkräften,kannst Du uns auch gerne mitteilen was die Hintergründe waren die zum Ausfall führten.
    (War bestimmt der Netzstecker nicht drinne) ;) ;) ;)

    Wer es gerne selber lesen möchte,hier
    der Beitrag Seite 5/6


    http://www.pa-forum.de/phpBB/viewto...start=60&sid=d5e6f81333c52a1fc0c034208404fb82
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.07.05   #13
    Hi @ll,
    da ich selber nicht bei dem Treffen dabei war, muß ich mich auf die Aussagen vom Besitzer und von den Veranstaltern beziehen, somit ist es für mich auch nicht einfach die faktischen Gründe zu bestimmen !
    Es ist für mich jedoch einfacher, als für Jemanden der diese Info´s nicht hat, da ich mit allen Parteien im direkten telefonischen Kontakt stehe.

    Einer der wahrscheinlichen Gründe könnte der verwendete Mixer gewesen sein, da dieser def. Schieberegler hatte, denn bei einen späteren Probelauf mit einen anderen Mixer verrichteten die LD´s ihren Dienst wieder zur vollsten Zufriedenheit.
    Ich habe dem LD- Besitzer jedoch geraten, zur Sicherheit seine Amp´s überprüfen zu lassen, damit ein Fehler innerhalb der LD´s auszuschließen ist !
    Sobald ich die Prüfberichte habe, werde ich mehr zu den aufgetretenen Prob sagen können, und das Ergebnis hier bekannt geben.

    Und sollte sich herausstellen, das die betroffenen LD´s fehlerhaft sind (waren), habe ich keine Prob´s dieses auch öffendlich zu sagen !
     
  14. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.07.05   #14
    Mahlzeit,
    ich muss Rockopa recht geben, dass man aus dem Thread im PA-Forum nicht wirklich schlau wird. Da steht so ziemlich gar nichts über die Ausfallursache drin. Weder vom LD noch vom T.

    Ich kann mich nur auf das was ich bei unserem Treffen gehört habe beziehen und da war das für mich kein Wunderamp. Ich fand ihn bescheiden. Dem Preis entsprechend eben.

    mfG
     
  15. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.07.05   #15
    Ich habe ja auch lieber auf die LX Amps bzw. Phönix PX verwiesen, nicht auf die China LD PA Amps :)
     
  16. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.07.05   #16
    Hast Du mal einen Link zu einem Dealer hier in Deutschland, der die Phoenix PX Serie gelistet hat?

    Uwe
     
  17. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.07.05   #17
    Wenn ich jetzt schreibe :D , dann werde ich gelyncht
     
Die Seite wird geladen...

mapping